Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Februar 2024

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Super Bowl LVIII Preview: Keys to Win für die Niners

14 min read

Zum zweiten Mal nach 2019 treffen die San Francisco 49ers im Super Bowl auf die Kansas City Chiefs. In der Nacht zu Montag deutscher Zeit spielen viele Faktoren eine Rolle. Shanahan gegen Reid, Purdy vs. Mahomes (obwohl sie nicht direkt gegeneinander spielen), die Niners Coverage gegen Kelce und die Chiefs Defense gegen McCaffrey und Co. Alle Zutaten für einen spannenden und spektakulären Super Bowl sind gegeben. Es ist angerichtet: Viva Las Vegas!  

Erinnerungen an 2019

Der NFL-Sicherheitsdienst suchte nach John Lynch. Der Super Bowl neigte sich vor vier Jahren dem Ende zu, und es war an der Zeit, den General Manager der 49ers aus einer sterilen Suite an die verschwitzte, angespannte Seitenlinie zu begleiten. Aus nächster Nähe sah Lynch, wie die 20:10-Führung der 49ers in den letzten 6 ½ Minuten in eine herzzerreißende 31:20-Niederlage gegen die Kansas City Chiefs im Super Bowl LIV in Miami umschlug.

"Keine gute Erinnerung. Die, die mir entgangen ist", erinnerte sich Lynch diese Woche. Am Sonntag bietet sich eine großartige Chance zur Wiedergutmachung. Die San Francisco 49ers treten in Super Bowl LVIII an, um die Kansas City Chiefs zu entthronen. Der amtierende Titelträger möchte die dritte Lombardi-Trophäe in vier Jahren gewinnen und als die NFL-Dynastie dieses Jahrzehnts gelten. Außerdem wäre das Team von Andy Reid das erste Team, welches seit 19 Jahren den Titel verteidigen kann.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Keys to Win

1. Mahomes Magie minimieren

Kansas City Chiefs Quarterback Patrick Mahomes, der in seinem vierten Super Bowl innerhalb von fünf Jahren spielt, wehrte sich gegen Vergleiche mit dem siebenmaligen Sieger Tom Brady und fügte hinzu: "Ich werde tun, was ich kann, um ein großartiges 49ers-Team zu schlagen und meinen dritten (Ring) zu bekommen."

Mahomes kann jede Defense auf beinahe magische Weise verblüffen. Die 49ers hatten ihn in ihrem letzten Super Bowl-Match ziemlich gut im Griff. Zumindest bis zu dem Zusammenbruch im vierten Viertel. Daher predigen sie eine Defensivstrategie, die davon ausgeht, dass jeder Snap zwei Spielzüge hervorbringt. Denn Mahomes erfindet spontan einen zusätzlichen Spielzug, sobald das ursprüngliche Play ins Stocken gerät.

Die Defensive Front der 49ers muss hartnäckig bleiben und die Coverage-Einheiten müssen die Receiver von Mahomes in Schach halten. Anstrengung und Ansporn sollten kein Problem sein, nachdem die Verteidiger für ihr nachlässiges Spiel bei zwei zugelassen langen Touchdown Runs im NFC Championship Game gerügt wurden.

Mahomes werden sicherlich ein Auge auf Tight End Travis Kelce haben. Wenn er doppelt gedeckt wird, könnten die 49ers anfällig für Screen-Pässe oder tiefe Pässe gegen eine immer noch unsichere Secondary sein. Dies gilt vor allem, weil Cornerback Ambry Thomas gerade eine Knöchelverletzung auskuriert. Defensive Coordinator könnte hier auch auf drei Safety Sets mit Logan Ryan neben Tashaun Gipson und Ji’Ayir Brown zurückgreifen. Dies hat in der zweiten Spielhälfte gegen die Detroit Lions gut funktioniert.

2. McCaffrey`s Storm Forecast

Als Christian McCaffrey am Montag im Medienzirkus gefragt wurde, wie er als Profi-Wrestler heißen würde, antwortete er: "Wahrscheinlich El Niño." Besser gesagt: Super El Niño. Im Vorfeld der Partie wurde „CMC“ mit Auszeichnungen überschüttet: AP Offensive Player of the Year, Jim Brown Award Winner und FedEx Ground Player of the Year.

Bei den letzten beiden Playoff-Siegen gegen die Green Bay Packers und Detroit Lions lief er jeweils für zwei Touchdowns. McCaffrey will den Ball und die Kontrolle, um nach seinem Vater Ed das zweite Vater-Sohn-Duo in der NFL zu sein, das einen Super Bowl mit derselben Franchise gewinnt.

"Er spielt hart, prallt an den Kontakten ab", sagte Chiefs Linebacker Nick Bolton. "McCaffrey ist kein Typ, der dich mit seinen Messwerten beeindrucken wird. Er hält seine Füße in Bewegung. Er spielt mit Hebelwirkung, und wenn er den Ball berührt, ist er explosiv. McCaffrey ist ein besonderer Spieler."

Ähnliches gilt für Deebo Samuel, der McCaffrey entlasten oder die Defense aushebeln kann. Dieser 1-2-Punch ist sogar noch stärker, wenn er links hinter den Blöcken von Fullback Kyle Juszczyk, Tight End George Kittle und natürlich dem Left Tackle Tackle Trent Williams läuft, zusammen mit den Linemen, die ebenfalls den Angriff anführen.

Die Packers und die Bengals, die beide ein ähnliches Konzept wie die 49ers verfolgen, erzielten in ihren Spielen im Dezember gegen die Chiefs im Durchschnitt fast 6 Yards pro Carry. Yards sind für McCaffrey im Allegiant Stadium offenbar zu haben. Eli Mitchell oder Jordan Mason nicht zu vergessen.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

3. 49ers Coverage vs. Travis Kelce und Isiah Pacheco

Die Linebacker der Niners, Fred Warner und Dre Greenlaw, werden im Super Bowl LVIII angesichts der offensiven Tendenzen der Chiefs in der Postseason eine entscheidende Rolle spielen. Kansas City hat bei drei Siegen in den Playoffs im Durchschnitt 127,3 Yards erlaufen, wobei der Leading Back Isiah Pacheco 84,7 Yards pro Spiel erlief. Warner und Greenlaw können ihre Fähigkeiten nutzen, um im Laufspiel schnell zu reagieren und Diagnosen zu stellen, indem sie bergab spielen, um Lücken zu schließen, oder den Ball am Perimeter abfangen. Außerdem können beide Linebacker das Passspiel beeinflussen, indem sie in die Tiefe gehen und Wurffenster auf zweiter Ebene gegen Mahomes schließen.

Die 49ers sind die Nummer 1 in der Defense bei Pässen über die Mitte des Feldes, und sie sind besonders stark bei Pässen durch die Mitte. Bei Pässen durch die Mitte zwischen 6 und 15 Yards ließen die 49ers eine Reception Percentage von 53 % zu. Der NFL-Durchschnitt liegt bei 67 %. Warner ist ein wichtiger Teil dieser Pass-Coverage, aber sein Partner ist vielleicht der wichtigere Spieler für dieses Spiel, weil er häufiger gegnerische Tight Ends deckt. Wenn man sich die Targets für gegnerische Tight Ends in dieser Saison anschaut, war Greenlaw bei 42 von ihnen in der Coverage, verglichen mit 28 für Warner, und kein anderer Verteidiger der 49ers lag über 12.

Greenlaw als Schatten von Kelce?

Wenn Mahomes nach Travis Kelce sucht, ist Greenlaw der Spieler, der am wahrscheinlichsten in der Coverage steht. In der Saison 2023, einschließlich der Playoffs, ist Warner der Spieler mit dem besseren Coverage-DVOA. Allerdings haben sich sowohl Greenlaw als auch Warner in der zweiten Hälfte der Saison verbessert. Vor der Bye Week hatten Greenlaw einen DVOA-Wert von 24 % in der Coverage, während Warner mit minus 1 % fast im Durchschnitt lag. Seit Week 10 hat Greenlaw in der Deckung einen DVOA von minus 6 % zugelassen, während Warner bei minus 28 % liegt. (Negative Zahlen sind für Verteidiger besser, da sie weniger offensiven Erfolg bedeuten).

In den Playoffs hat die 49ers-Defense bei 67,1 % der gegnerischen Dropbacks Zonendeckung gespielt und dabei sowohl Single-High- als auch Split-Safety-Schemata verwendet. Die Chiefs können offene Lücken in der Deckung für Kelce schaffen, der in den Playoffs 23 von 27 Targets für 262 Yards gefangen hat, wobei 38,2 % dieser Yards nach dem Catch erzielt wurden. Und wenn die 49ers Manndeckung spielen, vor allem bei Third Downs, hat Kelce einen Matchup-Vorteil im Routetree gegen Safety Tashaun Gipson Sr. (oder Dre Greenlaw)

4. Purdys Passspiel

Head Coach Kyle Shanahan erklärte bei der Opening Night, warum er gerne Spielzüge für Brock Purdy aufruft: "Normalerweise trifft er die richtige Entscheidung, wenn sie nicht da ist, so konsequent, wie ich es bisher getan habe", sagte Shanahan. Purdys Selbsterkenntnis ist ebenso erstaunlich wie alle anderen Eigenschaften. Er weiß, was Shanahan will. Er weiß, welches enorme Talent ihn umgibt. Purdy hat oftmals den Blick für den offenen Read – egal ob er den Ball zu McCaffrey, Kittle, Brandon Aiyuk, Jauan Jennings, Ray-Ray McCloud oder Juszczyk zu wirft.

Doch diesen Ball an Defensive Lineman Chris Jones vorbeizubringen, wird sich als schwierig erweisen. Jimmy Garoppolo musste im letzten Super Bowl der beiden Teams gegeneinander zwei wichtige Pässe von Jones abfangen lassen. "Man versucht einfach, die Pocket so tief wie möglich zu halten und ihn an der eigenen Line of Scrimmage zu halten", sagte Center Jake Brendel. "Spät im Rush wird er versuchen, den Ball niederzuschlagen. Man muss einfach sicherstellen, dass er nicht in der Mitte des Feldes ist."

Purdy fügte hinzu: "Die größte Herausforderung für einen Sieg an diesem Sonntag ist für mich die Verteidigung der Chiefs im Allgemeinen. Ihre Front ist wirklich gut. Das fängt bei Chris Jones an. Ihre Secondary und Linebacker fliegen herum. Wie kann ich in jedem Spiel auf den Punkt sein, in jedem Spiel die richtige Entscheidung treffen, vier Viertel lang in jedem Spiel das richtige Spiel machen?"

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

5. X-Faktor gegen Aiyuk, Samuel und Co. und die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben

Die Chiefs rangierten beim DVOA gegen No. 1-Receiver an fünfter Stelle und erlaubten diesen Receivern in der regulären Saison (gegnerbereinigt) nur 49,4 Yards pro Spiel, vor allem dank L‘Jarius Sneed. Betrachtet man den DVOA für Pass Coverage auf der Grundlage der zugelassenen Catches im Vergleich zu allen Snaps in der Coverage, so belegte Sneed unter den Cornerbacks (mindestens 300 Coverage-Snaps) mit einem zugelassenen DVOA von minus 22 % Platz 15.

Noch beeindruckender für dieses Spiel ist jedoch, wie sich Sneed im Laufe der Saison verbessert hat. In den ersten neun Wochen ließ er einen DVOA von minus 10 % zu. In den nächsten neun Wochen ließ er einen DVOA von minus 40 % zu. Und in den drei Playoff-Spielen hat Sneed einen DVOA von minus 50 % in der Deckung zugelassen, was in diesem Jahr den zweiten Platz bedeutet hätte.

Sneed ist auch deshalb ein X-Faktor, weil wir nicht wissen, wen die Chiefs als wichtigstes Ziel der 49ers betrachten. Werden sie Sneed auf Brandon Aiyuk oder Deebo Samuel ansetzen, oder ihn zwischen den beiden bewegen? Der Receiver, den Sneed deckt, könnte überraschend ruhig sein, und der, den er nicht deckt, könnte überraschend produktiv sein.

6. Rookies to Watch

Safety Ji’Ayir Brown war die erste Wahl der 49ers im Draft 2023, weit hinten in Runde 3. Trotz einiger Höhen und Tiefen in dieser Saison wurde er im NFC Championship Game Zweiter bei den Tackles (10). Der Rookie-Safety wird ein wichtiger Teil der 49ers-Secondary sein, die versuchen wird, Mahomes und die Offense der Chiefs zu bremsen, aber er muss mehr in der Coverage zeigen. Brown hatte in dieser Saison zwei Interceptions, musste aber auch einige Big Plays zulassen. Diese „Schwachstelle“ nach dem Ausfall von All-Pro Talanoa Hufanga wird den Chiefs um Offensiv Mastermind Andy Reid sicher nicht entgangen sein.

Das Passspiel von Kansas City war in der Mitte der Saison etwas lahm, aber der Rashee Rice verjüngte die Offensive und wurde zum wichtigsten Wide Receiver für Mahomes. Rice fing 79 Pässe für 938 Yards und sieben Touchdowns, obwohl er nur acht Spiele bestritt. In den drei Playoff-Spielen des Teams hat er 20 Pässe für 223 Yards und einen Touchdown gefangen und die Safeties davon abgehalten, sich auf Kelce zu konzentrieren.

Wenn die Chiefs die 49ers schlagen wollen, muss Rice sich steigern, wenn die Verteidigung von Steve Wilks Kelce bei Third Downs ausspioniert und ins Visier nimmt. Rice' scharfes Routing und seine zuverlässigen Hände werden ihn früh und oft zu einem Ziel für Mahomes machen.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

7. Auf immaterielle Dinge gefasst sein und sich nicht beeinflussen lassen

Schiedsrichter

Die Spielleitung wird nicht perfekt sein. Das war sie auch vor vier Jahren nicht. Obwohl Bill Vinovich damals das Spiel zwischen den 49ers und den Chiefs leitete, kehrt er dieses Mal mit einer neuen Mannschaft zurück. In dieser Super Bowl LIV-Partie sind den 49ers mehrere Entscheidungen immer noch ein Dorn im Auge: eine Nichtentscheidung, als Nick Bosa bei einem Comeback-Pass von Patrick Mahomes auf Tyreek Hill festgehalten wurde, und eine offensive Pass-Interference, die einen Fang von George Kittle kurz vor der Halbzeit zunichtemachte. Dazu kann man trefflich über zwei mögliche Strafen gegen die Chiefs Defense, die ebenfalls nicht gegeben wurden diskutieren: Roughing the Passer und ein Late Hit gegen Jimmy Garoppolo, als dieser sich bereits im Seitenaus befand.  

Platzverhältnisse und Special Teams

Schlechte Platzverhältnisse im Training sind eine Sache. Eine andere ist es, wenn die Spieler im Super Bowl keinen Halt mehr finden. Der Naturrasenplatz vor dem Allegiant Stadium wurde in den letzten Monaten von West Coast Turf in Modesto präpariert. Die Spezialteams sollten nicht als "nicht greifbar" abgetan werden, aber wir müssen sie hier berücksichtigen, denn die Coverage der 49ers hat sich in den vergangenen beiden Partien als wackelig erwiesen.

Außerdem verpasste Rookie Kicker Jake Moody bei jedem der Playoff-Siege einen Field-Goal-Attempt, nachdem er im Finale der Regular Season zwei Schüsse verschossen hatte. Der Druck nimmt zu und „Money“ Moody muss seine Sicherheit aus Zeiten bei den Michigan Wolverines zurückgewinnen, als er in kritischen Situationen immer Nerven bewies und den Ball durch die Goal Posts beförderte.

Halbzeitpause

Ein weiteres Hindernis: die Halbzeitpause. In der verlängerten Pause müssen die Teams ihre Intensität und Energie zurückgewinnen, nachdem sie mehr als 15 Minuten in der Umkleidekabine verbracht haben. Die 49ers ließen 2012 einen 108-Yard-Return beim Kickoff der zweiten Halbzeit zu, als die Baltimore Ravens auf dem Weg zum 34:31-Sieg mit 28:6 in Führung gingen - die erste Super-Bowl-Niederlage der 49ers überhaupt.

8. Konfetti darf keine Rolle spielen - Konzentration bis zum Schluss

Head Coach Kyle Shanahan hat noch keinen Super Bowl gewonnen und die Lombardi-Trophäe mit nach Hause genommen. Daran wurde er die ganze Woche über von den Medien erinnert. Aber vielleicht hat sich diese Sorge etwas gelegt. Schließlich haben die 49ers bei den Playoff-Siegen im letzten Monat bewiesen, dass sie in der zweiten Halbzeit noch einmal zurückkommen können. Bis jetzt steht Shanahan auch noch ohne Sieg gegen Andy Reid (bei drei Niederlagen) in den Statistiken.

Kelce sagte, die 49ers seien "zu 1.000 Prozent" ein anderes Team als bei der letzten Super-Bowl-Begegnung und fügte hinzu: "Sie bringen Spiele zu Ende, und ein großer Teil davon ist, dass sie alle vier Viertel spielen."

An vier aufeinanderfolgenden Tagen in dieser Woche wurde Shanahan gebeten, sich schmerzhaft an seine vergangenen Playoff-Versäumnisse im Super Bowl zu erinnern. Dabei ging es nicht so sehr um die Atlanta Falcons 2016 (als sie eine 28:3-Führung verspielten, während er der Offensive Coordinator war), sondern anscheinend eher um die Niederlage gegen die Chiefs vor vier Jahren in Miami.

"Ich bin sehr glücklich, dass unser Team zweimal hierher kommen konnte. Das letzte Mal war ein hartes Spiel. Ich hatte das Gefühl, dass wir jede Chance hatten, es zu gewinnen", sagte Shanahan. "Sie haben die Spielzüge gemacht, die wir am Ende nicht geschafft haben.

Purdy anstatt Garoppolo als Schlüssel zum Erfolg?

Der berüchtigte Spielzug der Chiefs: ein Third-and-15 für einen 44-Yard-Lauf, der das Comeback einleitete. Der berüchtigte Spielzug der 49ers: Garoppolo konnte einen offenen Emmanuel Sanders bei einem potenziellen Touchdown-Pass nicht bedienen und beendete das vierte Quarter mit 3 von 11 angebrachten Pässen.

Im Gegensatz dazu erzielte Purdy beim Comeback der 49ers in der zweiten Halbzeit auf dem Weg zur NFC Championship vor zwei Wochen 13 von 16 Pässen für 174 Yards und einen Touchdown. "Wir wurden auf die Probe gestellt. Aber die Widerstandsfähigkeit hat sich ausgezahlt. Der Glaube hat sich ausgezahlt", sagte Lynch. "Es gibt eine Menge großartiger Führungsqualitäten und viel Liebe füreinander.

Shanahan behauptet, er habe noch nicht viel darüber nachgedacht, einen Super Bowl-Sieg zu feiern, gab aber zu: "Es wird nicht nur eine Nacht sein."

9. ESPN Football Power Index (FPI)

Der FPI von ESPN sieht die 49ers in 59,4 % der Simulationen als Sieger. Und sie sind mit durchschnittlich 3,1 Punkten favorisiert.

Bei diesem Spiel kommt es zum Showdown zwischen dem Spitzenteam des FPI, den 49ers (10,1), und den Chiefs (7,4) auf Platz fünf. Die 49ers sind die Nr. 1 in der Offensive (die Chiefs liegen auf Platz sieben), und Kansas City ist die Nr. 5 in der Defensive (San Francisco ist Siebter).

Die Chiefs waren in der Vorsaison als Nummer 1 des FPI in die Saison gestartet, während die 49ers auf Platz 5 lagen. In der Vorsaison hatten die 49ers die zweitbeste Chance, den Super Bowl zu erreichen (22,4 %), und die Chiefs die drittbeste (20,6 %). Und Kansas City wurde eine Chance von 12,7 % eingeräumt, den Super Bowl zu gewinnen, San Francisco dagegen nur von 11,7 %.

About Post Author