Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Niners draften USC Safety Talanoa Hufanga

5 min read

Nach Offensive Liner Jaylon Moore und Cornerback Deommodore Lenoir draften die San Francisco 49ers in der fünften Runde Talanoa Hufanga. Der Safety von USC sammelte in drei Spielzeiten für die Trojans mehr als 200 Total Tackle. Hufanga bringt starke Instinkte und Verständnis für die Entwicklung von Spielzügen sowie Special Teams Fähigkeiten mit. Etwas Sorgen bereitet seine rechte Schulter.

„Das ist unwirklich", sagte Talanoa Hufanga nach dem Draft durch die San Francisco 49ers. „Ich danke Gott so sehr. Das ist ein Segen, Mann. Wahrlich, ich danke Gott für diese Gelegenheit."

Hufanga stammt aus einer Football Familie

Talanoa Hufanga (1,85 m / 98 kg) wuchs auf einer kleinen Farm seiner Familie in Corvallis im US-Bundestaat Oregon auf. An der Crescent Valley High-School war er ein Star in drei Sportarten. Hufanga war vier Jahre lang Starter in der Football Mannschaft und spielte auf beiden Seiten des Balls als Safety, Quarterback und Wide Receiver. In seiner Juniorenzeit spielte Hufanga in nur sechs Spielen und wurde mit 19 Tackles und drei Interceptions in die Second Team All-State-Auswahl gewählt. Als Senior im Jahr 2017 stand er im First Team All-State und wurde 5A State Defensive Player of the Year mit 44 Tackles, sieben Tackles for Loss und vier Interceptions. Darüber hinaus sammelte er 35 Catches für 696 Yards und insgesamt 18 Touchdowns.  

Hufanga war außerdem drei Jahre lang Stammspieler im Basketballteam und wurde als Junior mit der All-State-Auszeichnung geehrt. Als Leichtathlet wurde er Sechster über die 200 Metern (22,73) bei den Staatsmeisterschaften 2017. Als Four-Star-Athlet, der von der High-School rekrutiert wurde, war Hufanga die Nr. 2 in der 2018er-Klasse und die Nr. 1 im Staat Oregon.

Der Safety bekam mehr als 20 Stipendienangebote und begrenzte seine Entscheidung auf die folgende Offers: Michigan, Nebraska, Oregon, UCLA, USC und Utah. USC war jedoch von Kindheit an Hufangas Traumschule und er hoffte, in die Fußstapfen von Troy Polamalu zu treten. Hufanga committete zu Trojans und schrieb sich im Januar 2018 vorzeitig ein. Sein älterer Bruder T.J. war ein Walk-on Linebacker bei Oregon State (2013-14). Sein Vater Tevita stammt aus Tonga, wo er ein Rugby-Star war, bevor er nach der High-School in die Vereinigten Staaten zog. Seine Cousins Marlon und Tulipulotu waren Teamkameraden von ihm bei USC. Hufanga entschied sich, seine letzte Saison auszulassen und am NFL Draft 2021 teilzunehmen.

Bei USC startete er als True Freshman

Als Treu Freshman bei USC im Jahr 2018 spielte Talanoa Hufanga in acht Spielen mit fünf Starts, bevor er einen saisonbeendenden Schlüsselbeinbruch erlitt. Er beendete die Saison mit 51 Tackles. Als Sophomore im Jahr 2019 startete er in allen zehn Begegnungen der Trojans in welchen er spielte. Dabei verzeichnete 90 Tackles und 3,5 Sacks. Hufanga kehrte in seinem Junior Jahr 2020 als Starter zu USC zurück. Der Safety wurde gemeinsam mit BYU Quarterback Zach Wilson als Polynesian College Football Player of the Year ausgezeichnet. In seiner letzten Saison am College produzierte er 62 Tackles, 5,5 Tackles for Loss und zwei Forced Fumbles. Dazu wehrte er fünf Pässe ab und fing vier Interceptions.

Insgesamt machte Hufanga in drei Spielzeiten für USC 24 Spiele und startete in 21 Begegnungen. Der Safety sammelte in seiner College Karriere 203 Total Tackles, 16,5 Tackles for Loss und vier Forced Fumbles. Dazu kommen zwölf abgewehrte Pässe und vier Interceptions. 2019 wurde er ins Second-Team All-Pac-12 gewählt. Für seine Junior Season wurde er mit Auszeichnungen überhäuft. Er bekam den Pat Tillman Pac-12 Defensive Player of the Year Award und wurde ins First-Team der Pac-12 gewählt. Hufanga führte in 2020 sein Team in Tackles, Interceptions und Forced Fumbles an.

Probleme: rechte Schulter und Speed

Hufanga war drei Jahre lang Starter bei USC und spielte als Strong Safety im 4-2-5-Scheme von Defensive Coordinator Todd Orlando, wo er die meiste Zeit in der Nähe der Box verbrachte. Verletzungen plagten ihn in den ersten beiden Spielzeiten, aber 2020 blieb er gesund und wurde zum Defensive Player of the Year der Pac-12 gewählt. Der Safety war sehr produktiv und erzielte durchschnittlich 10,3 Tackles pro Spiel Er ist am besten in der Nähe der Line of Scrimmage geeignet, weil ihm die Reichweite für die Coverage und die Arbeit im Downfield fehlt. Hufanga ist zäh, instinktiv und erkennt Spielzüge schnell, aber seine rechten Schulter ist ein großes Problem und ihm fehlt es für einen Safety an elitärer Spielgeschwindigkeit.

Aufgrund eines gebrochenen Schüsselbeins verpasste er Teile der Saison 2018. Hufanga erlitt die gleiche Verletzung (März 2019) während des Spring Trainings und musste operiert werden, um eine Stahlplatte einsetzen zu lassen. Im Oktober 2019 kugelte er sich die rechte Schulter aus (Oktober 2019) und verpasste zwei Spiele. Nach der Saison musste er operiert werden und setzte ein Spiel wegen einer Gehirnerschütterung aus (September 2019).

Scouting Report von Lance Zierlein (NFL.com) über Hufanga:

Safety mit Add-on-Potenzial, der in die Box kommen und der Defense dank seiner Stärke nahe der Line of Scrimmage einen zusätzlichen Linebacker-Look verleihen kann. Er kann Aufgaben in der Zonendeckung und Matchups gegen Inline-Tight Ends übernehmen, aber ihm fehlt die Schnelligkeit, um eine expansivere Rolle im Back End zu übernehmen. Hufanga verfolgt den Lauf mit Geduld und Hebelwirkung, aber er wird sein Tempo etwas erhöhen müssen, oder er könnte feststellen, dass die NFL-Geschwindigkeit seine Winkel zum Perimeter besiegt. Er spielt mit einem professionellen Auftreten und Zähigkeit, aber die medizinischen Untersuchungen könnten sein größtes Hindernis in dieser Draft-Saison sein. Er hat Box Safety und Nickel/Dime Linebacker Potenzial.