Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Oktober 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Football 1×1

Wenn der Quarterback einen bereits angesagten Spielzug kurz vor dem Snap noch einmal ändert, spricht man von einem Audible.
Im Backfield stehen jene Offense-Spieler, die nicht direkt an der Line of Scrimmage aufgestellt sind. Unter anderem der Quarterback. Bei der verteidigenden Mannschaft sind im Backfield die Cornerbacks und Safetys postiert. Sie werden auch "Secondary" genannt.
Die Blind Side ist jene Seite der Offense, welcher der Quarterback nach dem Snap seinen Rücken zuwendet. Bei einem Rechtshänder beispielsweise meistens die linke Seite.

Positionen

Der Center ist das Zentrum der Offensive Line. Mit seinem Snap des Balles zum Quarterback beginnt jeder Offensive Spielzug des Spiels. Die Übergabe des Balls durch die Beine bzw. Füße des Centers zum Quarterback wird als Snap bezeichnet. Der als Center eingesetzte Spieler muss sowohl auf den Snap Count des Quarterbacks hören, als auch auf die Defensive achten und erahnen, was diese vorhaben könnte. Das Quarterback Spiel Under Center (direkt hinter dem Center) ist in der NFL deutlich populärer als im College.
Der Cornerback ist Bestandteil der Secondary. In der Formation steht ein Cornerback dem Wide Receiver gegenüber und soll diesen am Passfang hindern. Ein Cornerback sollte antrittsschnell, beweglich und wendig sein, außerdem muss er die Absichten und Laufrouten seines Gegenspielers lesen können. Im besten Fall verteidigt der Cornerback nicht nur gegen seinen Gegenspieler sondern auch gegen Ball. Ein Turnover durch eine Interception führt schnell zu einem Defensive Touchdown (sog. Pick Six).
Die Defensive Backs sind die letzte Verteidigungslinie nach den Defensive Lineman und den Linebackern. Cornerbacks und Safeties bilden die sog. Secondary. In der Standardaufstellung stehen zwei Cornerbacks, ein Free Safety und ein Strong Safety und bilden die Passfertigung der Defensive.
Die Defensive Line steht der Offensive Line beim Snap direkt gegenüber. Je nachdem, ob die Defense mit einer 4-3 oder 3-4 Base Formation agiert, besteht die Defensive Line aus drei oder vier Spielern.

In der 4-3 Base Defense besteht die Defensive Line aus vier Spielern. Zwei Defensive Tackles (DT) und zwei Defensive Ends (DE). Die DT sind in der Mitte gegenüber von Center und/oder den Offensive Guards ausgestellt, während die Defensive Ends außern gegen die Offensive Tackles agieren.

Spielt eine Defense aus einer 3-4 Base Formation besteht die vorderste Linie nur aus drei Spielern. In der Mitte, direkt gegenüber dem Center, stellt sich ein Defensive Tackle (der in diesem Fall Nose Tackle genannt wird, auf. Neben ihm stehen dann zwei Defensive Ends.

Aufgabe der Defensive Line ist das Stoppen des Laufangriffs und gerade in der modernen NFL der Pass Rush, die Jagd auf den Quarterback.
Der Dimeback ist ein zusätzlich in die Formation genommener Defensive Back, der zugunsten eines Defensive Lineman oder Linebackers aufs Feld kommt. Dabei ist der Dimeback die Steigerung zum Nickelback, der als fünfter Defensive Back in die Passfertigung gerückt ist. Also ist der Dimeback der sechste Defensive Back und kann ein Safety oder Cornerback sein. Seine Bezeichnung hat der Dimeback von der amerikanischen 10-Cent-Münze (Dime), denn zwei Nickel ergeben einen Dime.
Hier ist die Art der Defensive Formation, entweder 3-4 Defensive oder 4-3 Defense, von entscheidender Bedeutung. Bei der 3-4 Defense sind kräftige Defensive Ends gefragt, die in er Lage sind, Offensive Line Spieler daran zu hindern, Mitspieler zu blocken. Die Hauptaufgabe in diesem Schema ist die Kontrolle der Line of Scrimmage zugunsten der Defensive. Es werden immer mehr Defensive Ends, die auch in der 3-4 Defense durch Agilität und Explosivität Tackles setzen und Druck auf den Quarterback ausüben. Dagegen sind in der 4-3 Defense die Defensive Ends darauf spezialisiert den Quarterback zu jagen (Pass Rush). Es sind zumeist wendige, agile und antrittsschnelle Spieler, die oftmals nur in Pass Situationen auf dem Feld stehen.
Ein Defensive Tackle ist Bestandteil der Defensive Line. Je nach Position innerhalb der Line werden die Spieler linker (Left Defensive Tackle, LDT) oder rechter (Right Defensive Tackle, RDT) Defensive Tackle genannt. Spielt die Defensive Line mit einer ungeraden Anzahl von Defensive Tackles wird der mittlere als Nose Tackle (NT) genannt (früher auch Nose Guard oder Middle Guard). Aufgaben des Defensive Tackles, die zumeist gegen Center und Offensive Guards aufgestellt sind, sind stoppen des Laufspiels, aber auch immer mehr der Pass Rush durch die Interior Line.
Der Fullback gehört zur Gruppe der Running Backs. Zumeist ist der Fullback von kräftigerer Statur als der wendige und schnellere Running Back. Er wird oftmals als Vorblocker für den Running Back eingesetzt oder auch als Blocker gegen einen Pass Rusher, um den Quarterback zu schützen. In Situationen, in denen nur ein bis zwei Yards zum First Down fehlen, wird der Fullback gerne als Ballträger verwendet, weil er durch seine kräftige Statur schwerer zu tackeln ist. Der Fullback wird in den letzten Jahren auch gern als Passempfänger eingesetzt.
Der Free Safety ist Bestandteil des Defensive Backfields, auch Secondary genannt, und einer von zwei Safeties in der Standardformation neben dem Strong Safety. Der Free Safety hat wahrscheinlich die meisten Freiheiten und oftmals die einzige Aufgabe, dem Ball zu folgen. In einer Zonenverteidigung verteidigt er meistens die Zone zwischen den Hash Marks. Bei einer Passsituation unterstützt er oftmals einen Cornerback bei der Verteidigung eines Wide Receivers. Der Free Safety sollte den Spielzug der gegnerischen Offense antizipieren („lesen“) können. Dadurch sollte er in der Lage sein, die tiefen Pässe zu Quarterbacks zu verhindern oder abzufangen.
In den Special Teams findet man den Gunner. Die Aufgabe des Gunners ist es, nach einem Punt oder Kickoff gegnerischen Returner zu tackeln, zu einem Fair Catch zu zwingen oder ihn ins Aus zu drängen. Auch soll der Gunner den Returner in die Mitte des Spielfeld zwingen, damit die Verteidigung ihn dort stoppen kann. Eine weitere Aufgabe des Gunners ist es, einen gemufften Ball zu erobern und zu verhindern, dass ein beim Punt nicht aufgenommener Ball die Goalline überquert, um so einen Touchback zu verhindern. Deshalb sollten Gunner schnell und wendig sein sowie sichere Hände haben, weshalb zumeist Ersatzspieler auf den Positionen des Defensive Backs oder Wide Receivers eingesetzt werden. In den meisten Special Team Formationen wird beim Punt auf jeder Spielfeldseite ein Gunner aufgestellt.
Die Guards gehören zur Offensivee Line und sind rechts und links vom Center aufgestellt und heißen dementsprechend Right Guard bzw. Left Guard. Die Guards sollen den Quarterback vor den Angriffen der Defense beschützen. Bei einem Laufspielzug sind Guards oft Teil von sogenannten Pull-Manövern. Sie blocken dann nicht gerade nach vorn, sondern machen einen Schritt zurück hinter die Line und bewegen sich dann zu einer Seite, um dort einen Vorteil für die Blocker zu erzielen.
Der Holder ist ein Spieler der Special Teams und nur bei Field-Goal- oder Point-After-Touchdown-Versuchen auf dem Feld. Seine Aufgabe bist es, den vom Long Snapper gesnapten Ball zu fangen und für den Kicker in Schussposition (eine Spitze nach unten, Naht nach vorn) zu bringen und zu halten. Als Holder werden oft Back-Up Quarterbacks eingesetzt, weil diese in ihrer regulären Position auch Snaps entgegen nehmen und Sicherheit beim Umgang mit dem Ball vorweisen.
Siehe Running Back.
Der Holder ist ein Spieler der Special Teams. Seine Aufgabe ist es bei einem Field-Goal- oder Point-after-Touchdown-Versuch den Ball nach Erhalt des Snaps für den Kicker gerade zu halten. Der Holder stellt sich sieben bis acht Yards hinter der Line of Scrimmage auf. Er kniet dabei mit einem Bein auf dem Boden. Nachdem der Long Snapper den Ball gesnapt hat, muss der Holder den Ball fangen und mit der Spitze des Balles und den Nähten nach vorn auf den Boden aufstellen Anschließend muss er ihn festhalten, damit der Kicker den Ball möglichst gut treffen kann.
Der Inside Linebacker ist eine Position in der Defense und wird auch oftmals als Off Ball Linebacker bezeichnet. In der 3-4 Base Defense gibt es gleich zwei Inside Linebacker und zwei Outside Linebacker. Dagegen wird in der 4-3 Base Formation nur ein Inside Linebacker, der sog. MIKE Linebacker, aufgeboten.

Der Inside Linebacker agiert unmittelbar hinter der Defensive Line und hat im modernen Football weit mehr als nur die Aufgabe den gegnerischen Laufangriff zu stoppen. Der Inside Linebacker muss ebenfalls Aufgaben in der Pass Coverage wahrnehmen und wird auch als Pass Rusher eingesetzt. Grundsätzlich verliert der Linebacker an Bedeutung, denn es kommen bei Passsituation immer mehr Cornerbacks/Safeties aufs Feld (Nickel- oder Dimebacks bzw. Sets mit drei Safeties), während für den zusätzlichen Passverteidiger zumeist ein Linebacker das Feld verlässt.
Der Jammer ist eine Position in den Special Teams. Seine Aufgabe ist es, nach einem Punt den Punt Returner vor dem gegnerischen Gunner zu schützen. Üblicherweise werden jedem Gunner zwei Jammer zugewiesen. Die Jammer sind beim Punt außen wie Cornerbacks aufgestellt und „eskortieren“ den Gunner. Bei einem angetäuschten Punt (sog. Fake Punt) fungieren die Jammer quasi als Cornerbacks, wobei es keine Defensive Pass Interference (DPI) gegen sie gibt.
Der Kicker (auch Placekicker) ist ein Spieler der Special Teams. Der Kicker ist dafür zuständig, ein Field Goal und den Point after Touchdown (PAT), zu schießen, d. h. den Ball durch die Goal Posts am jeweiligen Ende des Spielfeldes zu schießen. Kicker führen auch bei manchen Teams die Kickoffs aus.
Der Kick Returner ist ein Spieler der Special Teams und nach einem Kickoff des gegnerischen Teams dafür zuständig, den Ball zu fangen und möglichst weit zurück zu tragen. Landet der Kickoff in der Endzone und der Kick Returner fängt den Ball in Endzone und kniet ab, beginnt der Drive der Offense nach dem sog. Touchback an der eigenen 20 Yard Linie. Kommt der Kickoff vor der Endzone herunter, kann der Kick Returner entweder versuchen so viele Yards wie möglich gutzumachen oder einen Fair Catch anzuzeigen. In diesem Fall darf er nicht attackiert werden und der Drive der Offense beginnt am Ort des Fair Catchs.
Left Tackle ist eine Position in der Offensive Line. Der Left Tackle bildet den Abschluss auf der linken Seite der Offensive Line und er ist direkt neben dem Left Guard positioniert. In der Aufstellung gibt es immer die Möglichkeit, dass direkt neben dem Center auch noch ein Tight End aufgestellt ist (Strong Side).

Die Aufgabe des Left Tackle besteht in der Protection des Quarterbacks bei Passing Downs, wobei den meisten Left Tackles hierbei der Schutz der Blind Side des Quarterbacks zukommt (dies ist bei Rechtshändern als Quarterback der Fall). Hauptkontrahent für den Left Tackle ist der Defensive End. Im Running Game blocked der LT für den Running Back.
Linebacker ist eine Position in der Defense. In der schematischen Formation findet man die Linebacker hinter der Defensive Line und vor den Defensive Backs.

Die Bezeichnung der Linebacker variiert nach der defensiven Grundformation. Spielt die Defense in einer 3-4 Base Formation gibt es vier Linebacker: Zwei Inside Linebacker (ILB) und zwei Outside Linebacker (OLB). In der 3-4 Base Defense werden die Outside Linebacker oftmals auch zum Pass Rush eingesetzt.

In der 4-3 Base Defense sind nur drei Linebacker in der Formation. In der Mitte positioniert ist der Middle Linebacker (MIKE), der auch als Quarterback der Defense bezeichnet wird und die Play Calls des Head Coaches/Defensive Coordinators weitergibt. An seiner Seite findet man den Strong Side bzw. Weak Side Linebacker. Der Strong Side Linebacker (SAM) ist auf der starken Seite der Offense aufgestellt. Dies ist die Seite, auf der sich der Tight End befindet. Der Weak Side Linebacker (WILL) steht dementsprechend auf der schwachen Seite der Offense. Schlussendlich sind der SAM und WILL Linebacker ebenfalls Outside Linebacker, wobei sich die Aufgaben unterscheiden.
Der Long Snapper ist eine Position in den Special Teams. Der Long Snapper ist nur bei Field Goals, Point After Touchdowns und Punts auf dem Feld und bringt statt dem Center den Ball ins Spiel. Bei den Long Snaps wird der Ball bei Field Goals und Point After Touchdowns etwa acht Yards und bei Punt etwa 15 Yards geschnappt. Bei Field Goals und Point after Touchdowns darf die Defense nicht über den Long Snapper attackieren.
Der Middle Linebacker ist eine Position in der Defense und wird in der 4-3 Base Formation als MIKE Linebacker bezeichnet. Zumeist ist der MIKE der verlängerte Arm der Coaches auf dem Platz und gibt die Play Calls an sein Team weiter. Die Aufgaben des Middle Linebackers sind vielfältig. Er wird als Run Stopper, der Gaps schließen erkennen und schließen soll, genutzt. Aber in der modernen NFL werden auch beim MIKE immer mehr die Coverage Fähigkeiten in den Mittelpunkt gestellt. Gegen mobile Quarterbacks wird der Middle Linebacker als Spy eingesetzt. Er soll den QB im Auge behalten und diesen in der Pocket halten bzw. dessen Lauf stoppen.
Der Nickelback ist ein Spieler der Defense, genauer gesagt eine Position im Defensive Backfield. Ein Nickelback ist ein zusätzlicher dritter Cornerback, der in Passing Downs statt einem Linebacker aufs Spielfeld kommt und meistens den Inside/Slot Receiver verteidigt. Der Bezeichnung Nickelback geht auf die amerikanische 5 Cent Münze (Nickel) zurück, denn mit dem Nickelback kommt ein fünfter Defensive Back aufs Feld.

In der heutigen, passlastigen NFL ist die Position des Nickelbacks oftmals schon eine Starterposition. Die Base Defense, egal ob 3-4 oder 4-3, steht prozentual in immer weniger werdenden Snaps auf dem Feld, während die sog. Subpackes (mit fünf oder sechs Passverteidigern) immer mehr an Bedeutung gewinnen. Viele Offenses in der Liga agieren mit drei oder vier Wide Receivern. Diese sind für Linebacker oder gar Defensive Liner einfach zu schnell und nicht zu covern.
Der Nose Tackle ist eine Position in der Defensive Line. Er ist gegnerischen Center direkt gegenüber aufgestellt und wurde früher auch als Nose Guard oder Middle Guard bezeichnet. In einer 3-4 Base Defense ist er der Spieler in der Mitte, bei einer Formation mit zwei Defensive Tackles unterscheidet man zwischen Left Defensive Tackle (LDT) und Right Defensive Tackle (RDT), wobei immer nur einer direkt dem Center gegenüber aufgestellt wird (0-Technique), während der andere Defensive Tackle in der 3-Technique (zwischen Center und Guard) positioniert wird.

Die Aufgaben des Nose Tackle, der zumeist der schwerste und kräftigste Spieler der Defensive Line ist, sind das Stoppen des Runs, aber immer mehr auch Pressure auf den Quarterback durch die Interior Offensive Line. Hier gilt es auch Gaps zu schließen und den Quarterback in der Pocket zu halten.
Hierbei handelt sich um eine Position der Offensive Line. Es finden sich zwei Offensive Guards in jeder Offensive Line, einer rechts und einer links vom Center aufgestellt. Dieser Bereich der O-Line wird auch als Interior Offensive Line bezeichnet. Wie bei Offensive Tackles und dem Center sind die Aufgaben der Guards die Pass Protection und das Blocken für das Laufspiel.
Die Offensive Line besteht aus fünf Spielern: Zwei Offensive Tackles, zwei offensive Guards und dem Center. Der Center bildet die Mitte der Offensive Line und bringt den Ball durch den Snap in die Hände des Quarterbacks. Die beiden Guards sind links und rechts vom Center aufgestellt und die beiden Tackles neben den Guards.

Schematisch sieht dies so aus: Left Tackle - Left Guard - Center - Right Guard - Right Tackle.
Die Offensive Line beschützt den Quarterback in Passing Downs und soll den Zugriff von Pass Rushern auf ihren Signal Caller verhindern. Bei Running Plays blocken die Offensive Line für den Ballträger sogenannte Gaps (zum Beispiel zwischen Defensive End und Tackle frei, durch die der Ballträger laufen kann. Die Offensive Liner können aber auch die Formation verlassen und als Vorblocker für den Ballträger fungieren.
In der Offensive Line finden sich zwei Offensive Tackles, die jeweils den Abschluss der Offensive Line bilden (Right Tackle und Left Tackle). Ausnahme ist die Aufstellung eines Tight Ends direkt neben einem Tackle (Strong Side).

Offensive Tackles haben es zumeist mit Defensive Ends (aus der 4-3 Base Defense) oder Outiside Linebackern (aus der 3-4 Base Formation) zu tun und sollen diese daran hindern, Druck auf den Quarterback aufzubauen. Neben der Pass Protection obliegt ihnen auch das Blocken für das Laufspiel, was direkt der Line of Scrimmage aber auch Downfield als Vorblocker geschehen kann.

Die Tackles sind oftmals auf sich allein gestellt, weil ihnen auf einer Seite ein Mitspieler, der ebenfalls in die Protection eingebunden ist, fehlt. Einer der beiden Tackles beschützt die Blind Side des Quarterbacks. Diese Aufgabe fällt zumeist den Left Tackles zu, weil die meisten Quarterbacks in der NFL Rechtshänder sind.
Outside Linebacker ist eine Position in der Defense und man findet diese Position in zumeist in einer 3-4 Base Formation, die vier Linebacker aufweist. Zwei Inside Linebacker und zwei Outside Linebacker. Die Outside Linebacker sollen verhindern, dass über ihre Seite gelaufen werden kann, sie werden als Pass Rusher eingesetzt um Druck auf den Quarterback zu erzeugen und auch Coverage Aufgaben werden ihnen auferlegt.
Den Punt Returner findet man in den Special Teams. Er bekommt beim Fourth Down den Ball vom Long Snapper und puntet dieses möglichst weit in Richtung der gegnerischen Endzone. Das Ziel ist eine möglichst schlechte Feldposition des Gegners beim anschließenden Drive. Es ist nicht unbedingt die eigentliche Distanz, die der Ball in der Luft zurücklegt, entscheidend, sondern vielmehr die Hang time (Zeit des Balls in der Luft). Denn die eigenen Spieler müssen die Möglichkeit haben den Punt Returner stoppen zu können. Der Punt sollte auch nicht in die Endzone gelangen, den dann startet die Offense im nächsten Play dank des sog. Touchbacks an der eigenen 20 Yards Linie.
Den Punt Returner findet man ausschließlich in den Special Teams. Der Punt Returner versuch nach dem Punt den Ball möglichst weit in Richtung der gegnerischen Endzone zu tragen um seinem Team eine möglichst gute Feldposition zu verschaffen. Ein ausgezeichneter Punt Return endet mit einem Punt Return Touchdown in der Endzone. Ein ganz schlechter Punt Return führt durch ein Fumble oder einen Muffed Punt zu einem Turnover.

Der Punt Returner hat die Möglichkeit einen Fair Catch anzuzeigen. Damit darf nicht attackiert werden und kann sich ausschließlich auf das Fangen des Balls konzentrieren. Der Drive startet dann an der Position des Ballfangs.
Der Right Tackle ist eine Position in der Offensive Line. Er bildet den äußeren Abschluss auf der rechten Seite der Offensive Line und ist rechts vom Right Guard aufgestellt. Ist der Tight End neben ihm positioniert, spricht man von der Strong Side.

Seine Gegenspieler sind zumeist ein Defensive End oder Outside Linebacker. Aufgabe des RT ist die Pass Protection bei Passing Downs und das Blocken in Rushing Downs. Sollte der Quarterback des Teams ein Linkshänder sein, beschütz der Right Tackle die Blind Side des Quarterbacks.
Ein Running Back, oder auch Halfback sowie Tailback bezeichnet, ist eine Position in der Offense. Primäre Aufgabe des Running Backs ist das Laufspiel. Er bekommt den Ball vom Quarterback übergeben und sucht die freigeblockten Lücken in der Offensive Line und im Second Level. Die primäre Aufgabe des Running Backs als Ballträger und Motor der Offense verändert sich aber in den letzten Jahren bzw. Jahrzehnten. Die moderne NFL entwickelt sich mehr und mehr zu einer Passing League und auch der Running Back wird immer mehr ins Passspiel eingebunden und nicht mehr stur im Backfield hinter dem Quarterback aufgestellt, sondern auch im Slot oder an der Außenlinie.

Eine weitere Aufgabe des Running Backs ist die Pass Protection. Gerade bei einem Blitz, wenn die Defense mehr als fünf Spieler für die Jagd nach dem Quarterback einsetzt, übernimmt der Running Back auch die Aufgabe des Blockers, ist aber zumeist körperlich unterlegen. In diesen Situationen ist er für den Quarterback oftmals die sicherste und einfachste Passspieloption.
Der Quarterback ist ein Spieler der Offense und regelmäßig die wichtigste Position seines Teams. Er ist der Kopf des Teams und der verlängerte Arm der Coaches auf dem Spielfeld. Der Quarterback gibt die Play Calls im Huddle oder auch direkt an der Line of Scrimmage an sein Team weiter, nimmt je nachdem was er an der defensiven Aufstellung Anpassungen vor (Audible) oder ändert auch bereits angesagte Spielzüge komplett.

Beim Quarterback unterscheidet man zwischen Pocket Passer oder Dual Thread Quarterback. Ein Pocket Passer bleibt möglichst lange in der von der Offensive Line gebildeten Pocket und agiert selten als Runner. Ein Dual Thread Quarterback bringt auch athletische Fähigkeiten mit und stellt auch immer als Runner eine Bedrohung für die Defense dar. Er verlässt die Pocket häufig und schnell.

Die Position des Quarterbacks ist die prestigeträchtigste im Football. Sieg oder Niederlage der gesamten Mannschaft werden in der Öffentlichkeit gerade an seinem Spiel festgemacht.
Mit Safety bezeichnet man zwei Spieler im Defensive Backfield. Man unterscheidet bei den beiden Positionen zwischen Free Safety (FS) und Strong Safety (SS). Beide Spieler agieren in der Mitte des Spielfelds hinter den Linebackern und sichern sozusagen für die Cornerbacks ab oder unterstützen diese in der Coverage. In der modernen NFL kann es auch vorkommen, dass mehr als zwei Safeties auf dem Feld stehen. Einige Teams operieren mit drei Safeties Sets, wobei der dritte dann zumeist eine Art Hybrid aus Linebacker und Safety ist.
Unter Special Teamer versteht man Spieler, die fast oder ausschließlich in den Special Teams eingesetzt werden. Beispiel sind der Kicker, Punter, Holder und Long Snapper.
Einen Strong Safety findet man im Defensive Backfield als einen von zwei Safeties. Der Strong Safety wird auf der starken Seite der Offense gegenüber dem Tight End oder Fullback aufgestellt. Diesen Spieler übernimmt der Strong Safety in der Coverage. Der Strong Safety ist näher an der Line of Scrimmage postiert als der Free Safety und macht auch Plays gegen den Lauf.
Siehe Offensive Tackle.
Ein Tight End ist eine Position in der Offense. Es handelt sich hierbei um eine Mischung aus Wider Receiver und Offensive Lineman. Der Tight End hat sich von einem reinen Blocker zu einem der vielseitigsten Spieler in der Offense entwickelt. Heute ist der Tight End ein universell einsetzbarer Spieler, der sowohl in der Pass Protection und im Run Blocking eingesetzt werden, als auch als Receiver. Ein starker Receiving Tight End ist oftmals eine nicht zu unterschätzende Match Up Waffe.
Der Strong Side Linebacker ist eine Position in der Defense und man findet ihn in einer 4-3 Base Formation. Der Strong Side Linebacker, der SAM genannt wird, ist der Linebacker in der Defense auf der starken Seite der Offensive. Hier ist zumeist der Tight End die entscheidende Position der Offense. Es kann sich aber auch um einen Fullback oder im Extremfall um einen Wider Receiver handeln.

In der Passverteidigung übernimmt der SAM Linebacker den Slot Receiver (Tight End, Wide Receiver, Running Back) und im Running Game soll er ein aufgehendes Gap schließen.
Man findet einen Weak Side Linebacker auf der defensiven Seite des Balls in einer 4-3 Base Defense. Der Weak Side Linebacker, auch WILL Linebacker genannt, ist der Linebacker auf der schwachen Seite der Offense (also die Seite ohne einen Tight End in der Formation). Die Aufgaben des WILL Linebackers sind Pass- und Laufverteidigung sowie auch der Pass Rush.
Der Wide Receiver ist ein Spieler der Offense. Die Hauptaufgabe der Wide Receiver ist das Passempfangen vom Quarterback. Zumeist befinden sich zwei oder mehr Wide Receiver in der Formation. Auch die Spieler, die nicht den Ball bekommen, sind wichtig durch das Laufen ihrer Routen (siehe Route Tree) für die Entwicklung des Spielzugs. Beim Laufangriff werden die Wide Receiver auch als Blocker eingesetzt.
Der Upback ist eine Position in den Special Teams. Der Upback ist ausschließlich bei Punts auf dem Feld und hat die Aufgabe, den eigenen Punter vor den anstürmenden Gegnern zu schützen und einen Block des Punts zu verhindern. Der Upback steht in der Formation ein bis drei Yards hinter der Line of Scrimmage. Bei einem möglichen Trickspielzug aus einer Punt Aufstellung heraus fungiert der Upback als Running Back oder auch Quarterback.