Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

29. Februar 2024

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

UDFA-Vorstellungsrunde (9): OL Ilm Manning

8 min read
0
(0)

Die San Francisco 49ers steckten nach dem Draft 2023 viel Kritik dafür ein, dass das Team mit keinem der neun Picks einen Offensive Liner ausgewählt hatte. Schließlich hatte das Team in der Free Agency mit Mike McGlinchey (Denver Broncos) und Daniel Brunskill (Houston Texans) verloren. Unter den Undrafted Rookie Free Agents finden sich dagegen mit Joey Fisher (Shepherd), Corey Luciano (Washington) und Ilm Manning (Hawaii) gleich drei Offensive Linemen. In der 9. Ausgabe der UDFA-Vorstellungsrunde blicken wir auf Ilm Manning. Der Offensive Tackle der Warriors ist einer der erfahrensten Prospects aus der Mountain West Conference und ein interessanter Geheimtipp.

Geheimtipp aus der Mountain West Conference

Ibrahim „Ilm" Manning (23. Juli 1999 / 1,89 m / 133 kg) ist in Glendale (Arizona) geboren und aufgewachsen. An der Apollo High-School war er ein herausragender Football Spieler und Leichtathlet. Er begann auf beiden Seiten der Linie zu spielen und agierte als Left Tackle, Defensive End und Defensive Tackle. Manning wurde zweimal All-League-Akteur sowohl in der Offensive als auch in der Defensive Line. Als Senior wurde er in elf Spielen eingesetzt und sammelte dabei 49 Tackles. Mit 10,5 Sacks in der Saison belegte er den zweiten Platz in der 5A Division. Manning wurde als Senior zum 5A Metro Region Player of the Year 2017 ernannt.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Ilm Manning war auch in der Leichtathletik erfolgreich. Er nahm an Wettkämpfen im Kugelstoßen und Diskuswerfen teil. Manning wurde zum Most Valuable Player des Teams ernannt und führte das Team zum Konferenztitel. Im Kugelstoßen wurde er Zweiter und belegte den dritten Platz im Diskuswerfen.

Two-Star-Recruit mit nur einer Scholarship Offer

Von den Ratingportalen wurde der Offensive Liner als Two-Star-Recruit eingestuft und bekam lediglich eine Scholarship Offer aus der FBS. Manning unterschrieb er bei der University of Hawaii und gewann den Job des Starting Left Tackle als True Freshman. Er startete in seiner ersten College Saison in allen 14 Spielen für die Warriors. Dabei war er einer von nur vier True Freshman, die in allen Spielen der Regular Season national eingesetzt worden. Er war Teil einer Offensive Line, die der Warriors Offense landesweit auf den neunten Platz im Passspiel verhalf. Manning wurde als True Freshman ins Academic All-Mountain West Team berufen

In der Saison 2019 startete der Left Tackle in allen 15 Begegnungen der Warriors. Dabei war er einer von lediglich zwei Offensive Lineman, die in allen Spielen auf dem Feld standen. Manning war Schlüsselfaktor der Offensiv Line, die UH auf Platz 5 in der Passing Offense und Platz 13 in der Total Offense brachte. Ilm Manning wurde erneut ins Academic All-Mountain West Team gewählt und erhielt außerdem den UH Scholar-Athlete Award.

Die College Saison 2020 wurde auch in der Mountain West Conference aufgrund der COVID-19-Pandemie verkürzt. Manning kam in sieben Spielen zum Einsatz und startete fünf Mal als Left Tackle. Er startete in den ersten vier Spielen des Jahres und im Saisonfinale beim Sieg gegen Houston im New Mexico Bowl. Der Left Tackle wurde vor der Saison auf die Outland Trophy Preseason Watch List gesetzt. Im dritten Jahr in Serie bekam er die akademische All-MW-Auszeichnung.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Fünf Spielzeiten für die Warriors

Manning war auch in seiner vierten College Saison ein Musterbeispiel an Konstanz. Er startete in allen 13 Partien der Warriors als Left Tackle. Manning war einer von vier Offensivspielern, die in jedem Spiel der Saison eingesetzt wurde. Der Left Tackle führte sein Team in Knockdowns an und hatte eine Pass-Protection-Erfolgsquote von über 95 %. Der Offensive Liner bekam eine Honorable Mention für das All-Mountain West Team. Außerdem erhielt er zum vierten Mal die akademische All-MW-Auszeichnung. 

Er kehrte aufgrund der Ausnahmeregelung der Pandemie-Spielzeit für eine fünfte Spielzeit ans College zurück. Als Super Senior startete er erneut in allen 13 Partien für Hawaii als Left Tackle. Zum Ende seiner College Karriere wurde Manning ins First-Team All-Mountain West Conference berufen. Insgesamt absolvierte Manning in fünf College Season 62 Spiele mit 60 Starts für die Warriors.  

Der aus Glendale, Arizona, stammende Manning kam 2018 nach Hawaii, als Nick Rolovich mitten im Wiederaufbau des Programms steckte, und etablierte sich fast sofort als Stabilisator, indem er als echter Neuling den Job des linken Tackle gewann. Im darauffolgenden Jahr gewannen die Warriors ihren ersten und einzigen West-Division-Titel dank einer der produktivsten Passing-Offensiven im College-Football. In diesem Jahr beschützte Manning die Blind Side von Cole McDonald und deckte insgesamt fünf Spielzeiten lang Quarterbacks.

Scouting Report: Stärken

Wenn man in der diesjährigen Draft-Klasse nach Erfahrung sucht, dann hat Manning vielleicht mehr davon als jeder andere Kandidat auf irgendeiner Position. Letztendlich hat er in fünf Spielzeiten 62 Spiele als Left Tackle für Hawaii bestritten. Dabei konnte er seinen Starter Position in verschiedenen Offensiven halten. Insbesondere hatte er eine Menge Reps in der Pass-Protection in einer Run-and-Shoot Offense. Ausgebildet wurde er unter den Head Coaches Nick Rolovich und später unter Timmy Chang und es ist vielleicht kein Zufall, dass laut Pro Football Focus seine drei besten Pass-Blocking-Noten, darunter ein Höchstwert von 78,7, in den Jahren 2018, 2019 und 2022 unter diesen beiden Trainern erzielt wurden.

Außerdem ist Manning, wie man es von jemandem mit so viel Spielzeit in seinem Lebenslauf erwarten kann, auch ein sehr guter Techniker in den Trenches. Dane Brugler von The Athletic und Tony Pauline von Pro Football Network erwähnen beide, wie gut er seine Hände einsetzt. Laut Brugler bleibt Manning darüber hinaus "leicht in seinen Bewegungen“.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Scouting-Report: Schwächen

Nachdem er fünf Jahre lang als Left Tackle für die Warriors gespielt hat, ist ein Wechsel in die Interior Offensive Line in der NFL nicht unwahrscheinlich. Manning ist im Vergleich zu den Offensive Linern in dieser Klasse definitiv unterdimensioniert. Selbst als Guard könnte es ein großer Nachteil sein, wenn er weniger als 300 Pfund wiegt. Dies gilt vor allem im Vergleich zu Mammuts wie Peter Skoronski, der am Ende der ersten Runde nicht mehr auf dem Board sein wird.

Eine andere Sache, die von mehreren Draft-Analysten erwähnt wurde, ist, dass Manning zwar einige Dinge gut macht, es aber in anderen Bereichen noch Raum für Verbesserungen gibt. Tony Pauline (Pro Football Network) und CBS Sports weisen beide auf die Hebelwirkung bzw. das gelegentliche Fehlen derselben als potenzielles Hindernis hin.

Ausblick

Ilm Manning wurde sehr schnell zu einer festen Größe auf der Blindside für die Warriors und zu einem der wenigen Spieler in der Geschichte der NCAA, der 60 Karriere-Starts als Left Tackle absolvierte. Manning ist ein schnellfüßiger und kontrollierter Offensive Liner mit der Fähigkeit, Rusher zu beschäftigen und vor sich zu halten. Er hat manchmal Probleme mit der Kraft und muss seine Recovery-Fähigkeiten effizienter einsetzen.

Dies gilt, insbesondere wenn er nach innen zum Guard/Center wechselt. Im Laufspiel scheint er zuzupacken und bei Kontakt mit einem fiesen Abschluss zu punkten. Manchmal opfert Manning seine Technik und Grundstärke, aber er bleibt leicht in seinen Bewegungen und hat das Zeug dazu, sich zu einem funktionalen Interior Blocker zu entwickeln.

Die 49ers drafteten in den vergangenen Jahren mehrfach Offensive Liner, die im College als Tackle eingesetzt worden, aber in der NFL eher als Guard oder Center zum Einsatz kamen. Dies hat das Team vor kurzem mit Jaylon Moore von Western Michigan versucht, obwohl Moore als Tackle so viel Erfolg gegen professionelle Defensive Linemen hatte. Spencer Burford von UTSA kam im College auf der ganzen Linie zum Einsatz und eroberte den Starter Job als Right Guard. Letztes Jahr wurde auch der linke Tackle Nick Zakelj von Fordham ausgewählt, in der Hoffnung, ihn in die Interior Offensive Line zu integrieren.

Manning müsste wahrscheinlich diesen Weg gehen und entweder zum Guard oder zum Center wechseln, wenn er in San Francisco Erfolg haben möchte. Die Aussichten für Manning auf einen 53er Roster Spot sind gering, aber ein Platz auf der Practice Squad sollte für ihn in Reichweite sein können.

NummerNamePositionUniversity
35Ronald AwattRunning BackTexas-El Paso
49Jack CollettoFullbackOregon State
66Joey FisherOffensive LineShepherd
49D’Shawn JamisonCorerbackTexas
36Khalan LabornRunning BackMarshall
61Corey LucianoOffensive LineWashington
60Ilm ManningOffensive LineHawaii
51Mariano Sori-MarinLinebackerMinnesota
69Spencer WaegeDefensive LineNorth Dakota State
28Isaiah WinsteadWide ReceiverEast Carolina University
41Shae WyattWide ReceiverTulane
36Avery YoungSafetyRutgers

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

About Post Author