Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

20. Mai 2024

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Contract Details: Undrafted Rookie Free Agents

7 min read
0
(0)

Die San Francisco 49ers haben nicht nur bereits ihre Rookie-Klasse von 2023 unter Vertrag, sondern auch zwölf Undrafted Rookie Free Agents. Die zwölf nicht gedrafteten Rookies haben einen Standard-Vertrag über drei Spielzeiten bekommen, von denen lediglich ein Signing Bonus und in und manchen Fällen ein kleiner Teil garantiert ist. Die Höhe der Garantiesumme lässt auf die Pläne des Teams schließen.

Alle UDFAs haben Drei-Jahres-Verträge unterschrieben

Bereits vor dem Rookie Mini Camp konnten sich die San Francisco 49ers mit den neun Rookies der Draftklasse von 2023 auf einen Vertrag einigen. Darüber hinaus nahm das Team auch die Undrafted Free Agents unter Vertrag, die man direkt nach (oder auch schon während der letzten Runden) dem Draft für sich gewinnen konnte, unter Vertrag. Alle zwölf Undrafted Rookie Free Agents haben einen Standard-Arbeitsvertrag unterzeichnet und stehen theoretisch in den kommenden drei Spielzeiten bei den Niners unter Vertrag.

In allen zwölf Verträgen beläuft sich das Grundgehalt für die Spielzeit 2023 auf $ 750.000. Gemäß den Regelungen aus dem Collective Bargaining Agreement (CBA) zwischen der Spielergewerkschaft NFLPA und der NFL steigt das Grundgehalt in den Spielzeiten 2024 und 2025 auf $ 915.000 bzw. $ 1.030.000. Abhängig davon, ob der Spieler einen Signing Bonus bekommen hat, bemisst sich die Capbelastung. Nach der Saison 2025 werden die Undrafted Rookie Free Agents zu Restricted Free Agents oder Exclusive Rights Free Agents.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Restricted Free Agents oder Exclusive Rights Free Agents?  

Bei der Unterteilung der Free Agent Arten ist weder die Position noch die Qualität der Spieler entscheidend, sondern es geht vielmehr um die Zugehörigkeit zur NFL. Hierbei sind die zentralen Punkte eine Accrued Season (angefallene Saison) und Credited Season (angerechnete/gutgeschriebene Saison). Eine Accrued Season bekommt ein Spieler angerechnet, wenn er sich mindestens sechs Wochen in der Saison auf einem Roster befunden hat. Auf dem Roster bedeutet in diesem Fall „Full Pay“ (volle Bezahlung). Das heißt, der Spieler muss auf dem Active Roster geführt sein, kann aber an Gamedays „inactive“ sein oder sich auf der Injured Reserve List geführt werden.

Spieler, die sich auf der Practice Squad, Physically Unable to Perform List (PUP-List), Non-Football Injury List (NFI List) oder der Commissioner Excampt List befinden, fallen nicht unter den Status „Full Pay“. Um eine Credited Season angerechnet zu bekommen, braucht es dagegen nur drei Spiele im „Full Pay“ Status.

Bei der Zuordnung, in welche der drei Arten von Free Agents die Spieler gehören, kommt es auf Accrued Seasons an. Diese müssen nicht am Stück absolviert werden, sondern es zählt einfach die Gesamtzahl der absolvierten Accrued Seasons. Die Credited Seasons sind wichtig für die Minimal-Gehälter und verschiedene Benefits.

1.  EXCLUSIVE RIGHTS FREE AGENTS (ERFA)

Ein Spieler fällt in die Kategorie des Exclusive Rights Free Agents (ERFA), wenn er weniger als drei Accrued Seasons in der NFL absolviert hat. Diese Spieler können nur mit ihrer aktuellen Mannschaft vor dem Start der Free Agency verlängern, wenn sie vom Team mit einem Tender belegt werden. Die ERFAs haben keine Möglichkeit mit einem anderen Team zu verhandeln, wenn das aktuelle Team sie mit einem Tender belegt. Die Teams können einen ERFA mit einem Vertrag zum Liga-Minimum an sich binden, ohne dass sich der Spieler dagegen wehren. Es sei denn, der Spieler entscheidet sich die kommende Spielzeit auszusetzen. Geben die Teams einem ERFA keinen Tender, wird er mit dem Beginn des neuen Liga Jahres automatisch zum Free Agent und kann bei jedem Team einen Vertrag unterschreiben.

2. RESTRICTED FREE AGENTS (RFA)

Restricted Free Agents sind Spieler, die drei Accrued Seasons in der NFL gespielt haben und deren Vertrag ausläuft. Sie haben ein Angebot von ihrem bisherigen Team erhalten, können aber mit anderen Teams zu verhandeln. Akzeptiert der Spieler ein Angebot eines anderen Teams, so kann das bisherige Team mit diesem Angebot gleichziehen, um den Spieler zu halten. Ist dies nicht der Fall, so gibt es für das alte Team eine mögliche Kompensation, abhängig vom gewählten Tender. Belegt das Team den RFA mit einem Tender, kann es mit Angebot des neunen Teams mitgehen und der Spieler muss bei seinem alten Team bleiben. Entscheidet sich das Team dafür, den Spieler gehen zu lassen, bekommt es eine Kompensation abhängig vom gewählten Tender. Es gibt vier verschiedene Tender, mit denen die Teams einen RFA belegen können:

  • First-Round Tender: Das ursprüngliche Team erhält als Kompensation einen Erstrundenpick
  • Second-Round Tender: Das ursprüngliche Team erhält als Kompensation einen Zweitrundenpick
  • Original-Round Tender: Das ursprüngliche Team erhält als Kompensation einen Pick aus der Runde, in die der Spieler ursprünglich ausgewählt wurde
  • Right of First Refusal: Das ursprüngliche Team erhält keine Kompensation    

3. UNRESTRICTED FREE AGENTS (UFA)

Zum Unrestricted Free Agent wird ein Spieler, wenn er vier Accrued Seasons in der NFL, also vier Spielzeiten mit mindestens sechs Spielen pro Season, absolviert hat. Bei auslaufendem Vertrag können diese Spieler mit jedem Team frei verwandeln, es sei denn, das aktuelle Team belegt den Spieler mit dem Franchise Tag oder Transition Tag. Bei ehemaligen First Round Picks kommt noch die Möglichkeit der 5th-Year-Option hinzu. Hierbei können die Teams den Spieler für ein fünftes Vertragsjahr mehr oder zwangsverpflichten. Ziehen die Teams die 5th-Year-Option, was bis zum Start des neuen Liga Jahres vor dem Beginn des vierten Vertragsjahres geschehen muss, bekommt der Spieler ein von der Liga festgesetztes Gehalt.

Diesen Status können die zwölf Undrafted Rookie Free Agents des Teams aber erst nach der Saison 2026 erreichen.

NummerNamePositionSigning BonusBase Salery Guarantee
35Ronald AwattRunning Back$ 2.000$ 5.000
49Jack CollettoFullback$ 10.000$ 100.000
66Joey FisherOffensive Line$ 15.000$ 115.000
49D’Shawn JamisonCornerback$ 20.000$ 120.000
36Khalan LabornRunning Back$ 10.000$ 30.000
61Corey LucianoOffensive Line$ 5.000$ 5.000
60Ilm ManningOffensive Line§ 15.000$ 90.000
51Mariano Sori-MarinLinebacker$ 10.000$ 30.000
69Spencer WaegeDefensive Line$ 10.000$ 40.000
28Isaiah WinsteadWide Receiver$ 1.000-
41Shae WyattWide Receiver$ 8.000$ 35.000
36Avery YoungSafety$ 5.000$ 10.000

Welche UDFAs bekommen garantiertes Geld?

Alle zwölf Undrafted Rookie Free Agents haben einen Signing Bonus bekommen. Den geringsten Signing Bonus hat Wide Receiver Isaiah Winstead ($ 1.000) gefolgt von Running Back Ronald Awatt ($ 2.000) sowie Safety Avery Young und Offensive Liner Corey Luciano (jeweils $ 5.000) bekommen. Den höchsten Signing Bonus erhielt Cornerback D’Shawn Jamison ($ 20.000) vor Left Tackle Ilm Manning und Right Tackle Joey Fisher (jeweils $ 15.000).

Beim garantierten Grundgehalt, welches die Spieler auch bei einer Entlassung sicher ausbezahlt bekommen, sind die Unterschiede deutlich größer. D’Shawn Jamison bekommt $ 120.000 von seinem Grundgehalt in Höhe von $ 750.000 garantiert. Offensive Liner Joey Fisher erhält $ 115.000 garantiert und Fullback Jack Colletto $ 100.000. Dazu konnte Ilm Manning immerhin $ 90.000 an garantiertem Geld aushandeln.

Die übrigen Undrafted Free Agents bekommen deutlich weniger an garantiertem Geld. Running Back Ronald Awatt und Offensive Liner Corey Luciano bekommen mit lediglich $ 5.000 die geringste Summe ihres Grundgehalts garantiert. Am Ende der Preseason wird die Verteilung des Geldes nicht über einen Roster Platz entscheiden. Der Rückschluss, dass das Team mit Jamison, Fisher, Colletto und Manning zumindest in Richtung der Practice Squad planen, scheint realistisch.       

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

About Post Author