Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

14. April 2024

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Roster Overview vor der Free Agency (2): Safeties

9 min read
0
(0)

Die Free Agency und der der Start ins Ligajahr 2024 werfen ihre Schatten voraus. Alle 32 Teams der NFL bereiten sich auf die Verpflichtungen und Abgänge in der Free Agency vor und versuchen, ihre Key Free Agents mit Vertragsverlängerungen ans Team zu binden. Bei den San Francisco 49ers laufen 21 Spielerverträge aus und das Front Office um General Manager John Lynch hat alle Hände voll zu tun, die Key Free Agents des Teams weiter in der Obhut von Head Coach Kyle Shanahan zu belassen. Vor dem Beginn der Free Agency am 13. März 2024 blicken wir in jede Positionsgruppe. Nach den Quarterbacks blicken wir auf die Safeties um Tashaun Gipson Jr. und Company.  

Safeties

Unter Vertrag 2024: Ji’Ayir Brown, Talanoa Hufanga, George Odum

Free Agents: Tashaun Gipson Sr., Logan Ryan

Tashaun Gipson Jr.

Rückblick auf die Saison 2023

Die San Francisco 49ers verpflichteten Tashaun Gipson während der Preseason 2022 als Folge einer Verletzung von Jimmie Ward. Der eigentliche Starting Safety Ward zog sich eine Kniesehnenverletzung zu und verpasste große Teile des Camps und den Saisonstart. "Ich hätte nie gedacht, dass er uns das geben würde, was er uns gegeben hat", sagte General Manager John Lynch vor dem Super Bowl über Gipson. "Ich habe aufgehört zu erwarten, dass es mit ihm bergab geht, denn das tut er nicht. Er hat eine wirklich wichtige Rolle gespielt."

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Zur Erinnerung: Gipson verdrängte Ward 2022 von der Free Safety Position und gab diese Position aufgrund starker Leistungen nicht mehr her. Ward spielte die 2022er Spielzeit auf der ungeliebten Nickelback Position. Gipson kehrte 2023 zurück, um eine weitere produktive Saison zu spielen. Abgesehen von einem der größten Takeaways der Saison - einem Strip von Detroits Running Back Jahmyr Gibbs im NFC Championship Game - rangierte Gipson mit einem Passer Rating von 72,2, das er in Coverage zuließ, auf Platz 12 von 57 qualifizierten Safeties.

Sportlicher Wert

Tashaun Gipson hat in der Saison 2023 $ 2.900.000 verdient. Gipson hat noch keine Entscheidung über seinen Status als Spieler in der nächsten Saison getroffen. Ein Retirement stand für den Veteran Safety, der bereits zwölf Spielzeiten mit 173 Regular Season Games in den Knochen hat, bereits nach den vergangenen beiden Spielzeiten im Raum. Auch wenn man ihn als Veteran vermissen würde, ist San Francisco wahrscheinlich im Safeties-Room perspektivisch gut aufgestellt. Ji'Ayir Brown machte als Rookie einige Fehler, zeigte aber in seiner erweiterten Rolle nach der Verletzung von Hufanga auch einige gute Leistungen. Es wird viel Spaß machen, diese beiden jungen Safeties in den nächsten Jahren zusammenwachsen zu sehen. Die Tiefe wird wichtig sein.

Der einzige Vorbehalt ist, dass die 49ers Gipson vielleicht davon überzeugen können, eine Mentoren Rolle für das junge Safety-Tandem zu übernehmen und eventuell eine Gehaltskürzung hinzunehmen. Die Aussicht auf einen Ring als krönender Abschluss seiner Karriere könnte hierfür den Ausschlag geben.  

Ji’Ayir Brown

Rückblick auf die Saison 2023

Die 49ers überraschten mit dem Draft von Ji’Ayir Brown mit dem 87. Pick Overall in der dritten Runde. Der ehemalige Penn State Nittany Lions wurde perspektivisch gedraftet, bekam dann aber durch die Verletzung von Talanoa Hufanga mehr Spielzeit als erwartet. Brown kam in 15 Regular Season Games mit fünf Starts sowie zwei Postseason Begegnungen als Starter zum Einsatz. Der Safety sammelte 56 Combined Tackle, fünf Pass Breakups und drei Interceptions.

In der Coverage sah er in der Regular Season 16 Targets, von denen zehn zu Receptions und 165 Yards führten. Brown gab lediglich einen Touchdown ab und der gegnerische Quarterback erzielte gegen ihn lediglich ein Passer Rating von 78,4. Brown überzeugte mit seinem Einsatz und klugem Tackling auch gegen körperliche überlegene Spieler wie Tight Ends.

Ausblick auf die Saison 2024

Langfristig könnte Brown ein Starter in der Coverage werden. Der Rookie aus dem Draft 2023 ist bis 2026 auf seinem günstigen Rookie-Contract unterwegs. Browns Cap Hit beträgt in allen drei kommenden Spielzeiten weniger als $ 1.500.000. Oftmals fallen Rookies in ihrem zweiten Jahr in ein kleines Loch („Sophomore Slump“). Eine weitere Saison an der Seite eines Veteran Safeties wie Tashaun Gipson dürfte ihm die nötige Stabilität geben um sich langfristig als Starter in der NFL etablieren zu können.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Talanoa Hufanga

Rückblick auf die Saison 2023

Safets Talanoa Hufanga kam aus einer überraschend starken Spielzeit 2022. Diese Saison, in welcher er in allen Begegnungen für die Niners zum Einsatz kam, endete für den ehemaligen USC Trojan als All-Pro und in der Pro Bowl Auswahl. Hufanga sammelte in der Regular Season 2022 97 Combined Tackle und fing vier Interceptions. Auch konnte er seine Coverage Leistung verbessern und ließ im Vergleich zu seiner Rookie-Season nur noch ein Passer Rating von 91,4 zu (2021 war es noch 114,1). In der Saison 2023 knüpfte der als Playmaker geschätzte harte Hitter an seine All-Pro-Leistungen an. In den ersten zehn Begegnungen sah er nur 19 Targets in der Coverage. Er gab zwar eine Completion Percentage von 68,4 ab, aber daraus resultierten lediglich 8,1 Yards pro Completion. Außerdem konnte er erneut drei Interceptions bis zu seiner saisonbeendenden Knieverletzung produzieren.

Ausblick auf die Saison 2024

Der Fünftrundenpick aus dem Draft 2021 zog sich nach zehn Einsätzen in der Saison 2023 einen Kreuzbandriss gegen die Tampa Bay Buccaneers zu. Hufanga erlitt einen „glatten“ Kreuzbandriss und erlitt keine weiteren Schäden an seinem Meniskus oder anderen Bändern. Damit liegt er nach Operation und Rehabilitationsmaßnahmen auf Kurs Training Camp. Sollte Hufanga schnell wieder fit werden, könnte er mit Brown das Safety-Duo der Zukunft bilden. Eine Weiterverpflichtung von Gipson wäre wie oben bereits erwähnt eine gute Option für die Entwicklung von Brown. Allerdings würde sich diese auch als eine Art „Versicherung“ für den Fall von Rückschlägen oder Komplikationen bei Hufanga als sinnvolle Maßnahme erweisen.

Talanoa Hufanga geht in seine vierte Spielzeit in der NFL. Damit erreicht Hufanga auch das letzte Vertragsjahr seine Rookie-Contracts und ist erstmals berechtigt für eine Vertragsverlängerung. Für sein letztes Vertragsjahr profitiert Hufanga vom Proven Performance Escalator. Der Proven Performance Escalator kommt dagegen Spielern zugute, die in den Runden zwei bis sieben gedraftet worden sind und die Erwartungen an ihren Draftstatus übertreffen. Für Talanoa Hufanga reicht es trotz des Kreuzbandrisses in der Saison 2023 für die Stufe 3 des Proven Performance Escalator. Am Ende seiner zweiten Saison in der NFL wurde Hufanga nicht nur All-Pro, sondern auch in den Pro Bowl gewählt. Damit steigt sein Gehalt auf das Niveau des Second Round Tender für Restricted Free Agents. Dementsprechend bekommt er für die Saison 2024 $ 4.633.000.

George Odum

Rückblick auf die Saison 2023

Nach wenige Tage nach dem Kreuzbandriss von Talanoa Hufanga verloren die 49ers mit George Odum ein sehr wichtiges Puzzlestück – vor allem für die Special Teams. Odum zog sich gegen die Seattle Seahawks an Thanksgiving eine zu. Ein herber Verlust für die Tiefe in der Safety-Gruppe und als Core-Special Teamer war Odum nicht zu ersetzen. Head Coach Kyle Shanahan lobte den Einfluss von Odum in dieser Saison und fügte hinzu: "George zu verlieren, war einfach unglaublich. Er war einer der besten Special-Teams-Spieler der Liga, und er ist auch ein sehr guter Safety für uns. Wir waren in diesem Bereich sehr dünn besetzt, und ihn zu verlieren, ist eine große Sache.“

Odum kam in der Regular Season  2023 in elf Partien zum Einsatz und sammelte in der Defense zwölf Combined Tackle. Durch den Ausfall von Hufanga hätte er womöglich mehr Spielzeit auch in der Defense bekommen, aber seine Bizeps Verletzung verhinderte dies und die Niners waren gezwungen Ersatz zu verpflichten. Der Special-Teams All-Pro (2nd Team) von 2022 kehrte in den Playoffs von der Injured Reserve List zurück und kam in allen drei Partien zum Einsatz.

Ausblick auf die Saison 2024

George Odum geht in sein letztes Vertragsjahr aus einem mit $ 9.500.000 dotierten Drei-Jahres-Vertrags. Odum hat für 2024 einen Cap Hit von $ 1.625.000. Sein sportlicher Wert für die Special Teams von Coordinator Schneider ist unschätzbar und oftmals nicht an Zahlen zu messen. Seine Bedeutung lässt sich am zuverlässigsten dadurch „messen“, wie die Special Teams in der Coverage ohne ihn performed haben. Neben den Special Teams ist Odum mit seiner Erfahrung aus sechs Spielzeiten und 93 Spielen in der Regular Season ein wichtiger Teil für die Tiefe in dieser Positionsgruppe.

Logan Ryan

Rückblick auf die Saison 2023

Logan Ryan kam nach den Verletzungen von Talanoa Hufanga und George Odum zum Team. Der Veteran-Safety kam in fünf Spielen in der Regular Season (zwei Starts) und allen drei Playoff-Begegnungen (ein Start) zum Einsatz. Mit seiner Erfahrung aus elf Spielzeiten in der NFL (154 Regular Season Games) leistete er einen wertvollen Beitrag und sammelte 25 Combined Tackles. Gerade in der zweiten Halbzeit gegen die Green Bay Packers leistete er durch seinen Überblick einen großen Anteil an der Limitierung des Running Game der Detroit Lions im NFC Championship Game.

Ausblick auf die Saison 2024  

Ryan unterschrieb bei den 49ers für 2023 einen Ein-Jahres-Vertrag über das Veteran-Minimum. Er belastete den Cap der Niners mit $ 261.110. Für Ryan wird sich ähnlich wie bei Tashaun Gipson die Frage stellen, ob es über das Saisonende hinaus weiter geht. Sollte Ryan die Footballschuhe nicht an den Nagel hängen, könnte auch er eine Mentoren Rolle für die jungen Safeties übernehmen und der Gruppe wie Odum Tiefe verleihen.

Im Zweifel müsste Logan Ryan auch nicht unbedingt über das 53er Roster mit den 49ers in die neue Saison gehen, sondern auch die Practice Squad scheint für einen Spieler gegen Ende seiner Karriere eine Möglichkeit zu sein.

Weitere Spieler der Positionsgruppe

Die 49ers verpflichteten für das 90-Mann-Roster mit Erik Harris und Tayler Hawkins zwei weitere Safeties. Beide Spieler werden höchstwahrscheinlich für die Saisonplanungen 2024 maximal für die Practice Squad eine Rolle spielen.

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

About Post Author