Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

22. April 2024

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFC Championship Preview: 49ers gegen Lions um den Einzug in den Super Bowl

12 min read
0
(0)

Im Endspiel der NFC treffen der Nummer 1 Seed und der Nummer 3 Seed aufeinander. Die San Francisco 49ers empfangen die Detroit Lions im Levi`s Stadium. Die Erfahrung und die vierte Teilnahme in den letzten fünf Spielzeiten am Championship sprechen für die Niners. Das Team von Kyle Shanahan möchte nach 2019 unbedingt zurück in den Super Bowl. Die Detroit Lions stehen in ihrer Geschichte zum zweiten Mal im Championship Game und konnten zum ersten Mal in den Super Bowl einziehen. Wie können die Niners die aufstrebenden Lions von einer Überraschung abhalten?

Schmach von Philadelphia als Motivation

Christian McCaffrey erinnert sich noch gut an den "salzigen Geschmack" in den Mündern der 49ers vor neun Monaten, als sie mit immer noch bitteren Gefühlen über die zweite NFC Championship Game Niederlage in Folge zum Frühjahrstraining zusammenkamen. Der Neustart im Frühjahr war jedoch von großem Optimismus begleitet.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

"Wir wussten, wie gut dieses Team sein kann", sagte Christian McCaffrey. "Teams wie dieses gibt es nicht alle Tage, daher ist das Gefühl der Dringlichkeit sehr groß, wenn man diese Chance hat und in der Position ist, in der wir uns befinden."

Das NFC Championship Game in der Nacht zu Montag (Kickoff 0:30 Uhr deutscher Zeit) gegen die Detroit Lions im Levi's Stadium) ist die beste Chance für die 49ers, den Super Bowl zu erreichen, seit der Saison 2019. In dieser Spielzeit nutzten die Niners den Heimvorteil durch den 1st Seed, um der immer noch schwer zu fassenden Lombardi Trophy einen Sieg näher zu kommen. Die Niners erreichten nach Siegen über die Minnesota Vikings und die Green Bay Packers den Super Bowl gegen die Kansas City Chiefs.

Niners setzten auf Heimvorteil und Playoff Erfahrung

Die topgesetzten 49ers (13-5) sind sowohl motiviert als auch abgestumpft durch das Ausscheiden aus den letzten beiden NFC Championship Games. Die 17:20-Niederlage der Niners von 2021 im SoFi Stadium, nachdem sie im vierten Quarter eine 10-Punkte-Führung gegen den späteren Super-Bowl-Champion Los Angeles Rams verspielt hatten und das 7:31-Fiasko in Philadelphia im letzten Jahr. In diesen Spiel verletzte sich Quarterback Brock Purdy am Wurfarm beim ersten Ballbesitz und Backup Quarterback Josh Johnson musste die Partie wenig später mit einer Gehirnerschütterung verlassen.

Purdy erholte sich in dieser Saison erstaunlich gut und stellte den Saisonrekord der 49ers für Passing Yards auf und überholte dabei Joe Montana, Steve Young und Jeff Garcia. Nach einem schlechten Start in die Playoffs am Samstag sorgte er in den letzten Minuten für einen 24:21-Sieg gegen die Green Bay Packers im Levi's Stadium und damit für den Sieg in der Divisional Round.

Die aufstrebenden und als Nummer 3 der NFC gesetzten Lions (12-5) gewannen ihre ersten beiden Playoff-Spiele in Detroit. Das Team von Dan Campbell zog damit in ihr erstes NFC-Titelspiel seit einem Comeback 1957 gegen die 49ers im Kezar Stadium von San Francisco ein.

"Wir wollen dieses Spiel unbedingt, und sie haben offensichtlich gehofft, dass wir wieder eine Meisterschaft gewinnen können", sagte Purdy. "Die letzten paar Mal, als wir im Super Bowl waren, haben wir es nicht geschafft. Jetzt haben wir die Chance, es wieder zu schaffen. Zu Hause im NFC Championship Game zu spielen, das wird ein tolles Gefühl sein.“

Die Schlüssel zum Sieg:

So können die 49ers die George Halas Trophy als NFC-Champion zum achten Mal in der Geschichte der Franchise gewinnen:

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

1. McCAFFREY IN DER MARQUEE-ROLE

Bei einem Rückstand von 7:31 fünf Minuten vor Ende des letztjährigen NFC Championship Games nahm McCaffrey einen Shotgun-Snap und warf einen wilden Pass in die Einöde, wo der Football zu den Füßen von General Manager John Lynch an die Seitenlinie der 49ers rollte. So wird McCaffrey dieses Mal nicht eingesetzt.

Er ist der NFL-Rushing-König für 2023. McCaffrey erzielte zwei Touchdowns, um die Packers zu besiegen. Er sollte in diesem Spiel der Motor der Offense sein - als Rusher oder Slot Receiver, aber auf keinen Fall als Notpasser. Wie viele Carries oder Touches muss er bekommen? "So viele wie nötig, um zu gewinnen", sagte McCaffrey. "... Für mich geht es nicht um die Touches. Es geht darum, dass sie zählen."

Je mehr McCaffrey im Rhythmus ist, desto weniger müssen die 49ers gegen Lions auf ihre Offensivwaffe Deebo Samuel zurückgreifen. Samuel schied gegen die Packers im letzten Spiel mit einer Schulterverletzung aus, hat aber in seiner fünfjährigen Karriere noch kein Playoff-Spiel verpasst.

Die Laufverteidigung der Lions war in der Regular Season die Nummer 2 (88,8 zugelassene Rushing Yards pro Spiel), aber ihre Passverteidigung ist wesentlich einladender. Aber die 49ers müssen ihren Willen auf dem Boden durchsetzen, so wie sie es das letzte Mal getan haben, als die George Halas Trophy der NFC im Levi's Stadium vergeben wurde. Das war vor vier Jahren, als Raheem Mostert auf dem Weg zum Super Bowl gegen die Packers einen Franchise-Rekord von 220 Yards und vier Touchdowns erlief.

McCaffreys Wadenzerrung vom 31. Dezember spielte am vergangenen Samstag keine Rolle. Außerdem sollten seine Erinnerungen an das letzte NFC Championship Game sollten ihm weiteren Auftrieb geben. Nicht alle Erinnerungen waren schlecht. Mit einem phänomenalen 23-Yard-Touchdown-Lauf erzielte er im zweiten Viertel den Ausgleich zum 7:7.

2. OUTSIDE RUNS STOPPEN

Wenn Jahmyr Gibbs von den Lions zu einem Outside Side Run ansetzt, müssen die 49ers ihn abwehren. Anders als gegen Aaron Jones von den Packers, der als erster Running Back seit 45 Spielen mehr 100-Yard-Marke gegen die Niners erlaufen konnte.

Der Rookie Gibbs und der erfahrene David Montgomery bilden ein beängstigendes Duo, bis man sieht, dass die 49ers mit dem Linebacker-Tandem Fred Warner und Dre Greenlaw kontern können. Montgomery hat in seiner Zeit bei den Chicago Bears mit 17 Carries und nur 26 Yards im Auftaktspiel 2022 gegen die 49ers erzielt.

Auch wenn man sich Sorgen um das Edge Containment von Chase Young oder Nick Bosa machen muss - auch bei Screen-Pässen -, müssen die Linebacker und andere Defender in Gruppen auf den Ball zustürmen. Und das macht die Secondary anfällig für einen Play-Action-Pass. Aber das Stoppen des Laufs ist die Priorität Nr. 1 für die Verteidigung.

Verletzungen bei den Offensive Linemen der Lions - Center Frank Ragnow wird trotz mehrerer Probleme spielen, Left Guard Jonah Jackson (Knie) wird durch Kayode Awosika ersetzt - könnten Javon Hargrave und Arik Armstead die Möglichkeit geben, ins Backfield  vorzudringen. Dies verstärkt die Notwendigkeit für andere Verteidiger, die Läufe über außen zu stoppen.

"Die Zweierkombination Montgomery und Gibbs ist wahrscheinlich die beste, die wir in diesem Jahr gesehen haben", sagte Defensive Coordinator Steve Wilks. "Sie sind zwar unterschiedliche Läufer, aber beide sind sehr effektiv in dem, was sie tun.“

3. TURNOVER SCHAFFEN, NICHT STRAFEN

Lions-Quarterback Jared Goff erlebt gerade eine wohlverdiente Renaissance seiner Karriere in Detroit. Der aus Marin County stammende Quarterback hat die letzten fünf Begegnungen gegen die 49ers verloren, Darunter befinden sich vier, als er noch für die Los Angeles Rams spielte. Durch alle diese Partien zieht sich ein roter Faden: die Turnover. Goff leistete sich bei diesen fünf Niederlagen gleich sieben Turnover.

"Der Schlüssel ist natürlich, ihn unter Druck zu setzen", sagte Nick Bosa. "Er hat eine wirklich gute O-Line, das macht es schwer. Wenn du seine ersten paar Reads abdeckst, ihn verfolgst und ihn ein paar Mal triffst, ändert das die Dinge ein wenig." Bosa wird es wohl am häufigsten mit dem Right Tackle Penei Sewell tun bekommen. Dieser wird von 49ers Left Tackle Trent Williams gelobt: "Er erinnert mich sehr an mich selbst und ahmt viele Dinge nach, die ich mache, was mich beeindruckt."

Die 49ers konnten Jordan Love von den Packers im letzten Spiel nicht sacken, aber Bosas Druck erzwang eine Interception in letzter Minute, die Dre Greenlaw sicherte. Greenlaw drehte dann mit dem Ball eine Art Siegesrunde, bevor er von einem Tackle getroffen wurde. Greenlaw gelang 2021 beim siegreichen Saisonauftakt der 49ers in Detroit einen Pick-Six gegen die Lions.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

4. Offense der Lions darf nicht ins Laufen kommen

Goff ist klug genug, um die Secondary der 49ers anzugreifen und er hat eine Vielzahl verlockender Ziele. Dazu gehören All-Pro-Receiver Aman-Ra St. Brown, Rookie-Tight End Sam LaPorta und Speedster Jameson Williams. Die 49ers sollten Pro-Bowl-Cornerback Charvarius Ward mit der Beschattung von St. Brown beauftragen, außer vielleicht im Slot, wo Deommodore Lenoir mit ihm fertig werden könnte.

Die größte Sorge der Defense dürfte die Nummer 3, Cornerback Ambry Thomas, sein. Thomas meldete sich nach seiner Daumenoperation zwar schnell zurück, aber kassierte im letzten Spiel zwei Pass Interference Strafen. Ward hat in der Regular zwölf  Strafen kassiert und auch Lenoir hat seinen Teil dazu beigetragen. Die Secondary der Niners, inklusive der Safeties muss sauber spielen und unbedingt Strafen vermeiden.

Für Ward ist es die sechste Teilnahme an den Conference Finals in sechs NFL-Saisons. "Alles wird vergrößert", sagte Ward. "Wenn du gut spielst, bekommst du natürlich viel Liebe und Lob. Wenn du schlecht spielst, wird das auch vergrößert, und wenn du einen Fehler machst oder nicht in der richtigen Position bist, wird der Gegner dich finden."

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

5. LIONS SECONDARY TIEF ATTACKIEREN

Brock Purdy dürfte in der Secondary der Lions viel Platz haben, um große Spielzüge zu starten. Und ein trockener Football, für den kein Regen vorhergesagt ist, wird eine Wiederholung der schlüpfrigen Spielweise des letzten Spiels vor seiner lang ersehnten Heldentat in der Schlussphase verhindern.

Während sich in der vergangenen Woche vieles um Samuels Verfügbarkeit drehte - er wird trotz einer "tiefen Schulterprellung" spielen -, sollte man sich in Erinnerung rufen, dass die All-Pro-Ziele der 49ers eigentlich Brandon Aiyuk, George Kittle und McCaffrey sind, ganz zu schweigen von Jauan Jennings. Kurze Würfe zu Samuel, der sich durch das Backfield bewegt, könnten ebenfalls einen positiven Passspielzug auslösen.

Wenn Purdy nicht die lockere Deckung der Cornerbacks Cameron Sutton und Kindle Vildor ausnutzt, sollte es anderswo auf dem Feld genügend offene Räume geben, einfach weil die Lions so aggressiv sind. Ein Haken: Detroit tarnt seine Blitze und Deckungen besser als die meisten Verteidigungen, mit denen Purdy bisher zu tun hatte (und gegen die er erfolgreich war).

"Es ist ein hohes Risiko und eine hohe Belohnung für beide Seiten", sagte Purdy. "Wenn wir bereit sind und einen guten Plan haben, reicht ein 5-Yard-Wurf, um einen großen Gewinn zu erzielen, weil sie ein paar Leute zu wenig (in der Deckung) haben. Wir sind schon in Spiele gegangen, in denen die Verteidigung viel geblitzt hat, und wir haben einen guten Plan dafür."

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

6. MEHR PUNKTEN, VIEL MEHR

Um zu gewinnen, brauchen die 49ers natürlich mehr Punkte als die Lions, aber bedenken Sie auch Folgendes: Sie müssen ihre 30 Punkte aus dem Spiel heraus wiederfinden, egal, auf welche AFC-Großmacht sie im Super Bowl treffen werden - die Kansas City Chiefs oder die Baltimore Ravens.

Deshalb sollte die Aufgabe darin bestehen, nicht nur zu punkten, sondern dies auch in Hülle und Fülle zu tun. Gegen die Packers erzielten sie 24 Punkte. Gegen die Packers war die Offense von Kyle Shanahan nicht in der Lage den Ball kontinuierlich zu bewegen und punkte zu erzielen. Dies änderte sich aber im entscheidenden Finish. Bei neun von zwölf Siegen erzielten sie mindestens 30 Punkte (und bei allen fünf Niederlagen zwischen 17 und 20 Punkten).

Die Offense um Purdy und Co. muss dort weitermachen, wo man im Playoff-Auftaktspiel aufgehört hat. Die Niners kamen beim 24:21-Sieg gegen die Packers 1:07 Minuten vor Schluss durch einen 69-Yard-Touchdown-Drive zum Sieg.

Die Lions haben in ihren letzten zehn Spielen, einschließlich der beiden Playoff-Siege, keinem Gegner 30 Punkte gestattet. "Sie gewinnen, spielen einen guten Ball, also sind sie offensichtlich ein gutes Team", sagte Samuel. "Aber alles muss durch Levi's laufen."

Stats & Facts zum NFC Championship Game

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

About Post Author