Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

28. Juli 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers draften Wolverine Ambry Thomas

5 min read

Kurz vor dem Ende des zweiten Draft Tages wählten die San Francisco 49ers zum ersten Mal seit dem Draft 2019 einen Cornerback. Die Wahl fiel mit dem 102. Pick Overall auf Ambry Thomas von der University of Michigan. Der Wolverine setzte 2020 aus, bringt aber Erfahrung in einem Press-Heavy-Scheme vom ehemaligen Defensive Coordinator Don Brown mit. Zuvor drafteten die 49ers am zweiten Tag Offensive Guard Aaron Banks von Notre Dame und Running Back Trey Sermon von den Ohio State Buckeyes.

Erster an Tag 1/2 gedrafteter Cornerback seit Ahkello Witherspoon

Mit dem 102. Pick Overall, dem Compensatory Pick für Robert Saleh, draften die San Francisco 49ers den ersten Cornerback seit dem Draft 2019. Im ersten Draft 2017 unter dem Duo Kyle Shanahan und John Lynch wählte man damals Ahkello Witherspoon (66. Pick Overall) ebenfalls in der dritten Runde aus. 2019 folgte mit Sechstrundenpick Tim Harris Jr. ein weiterer Cornerback. Die Erwartungen an einen Cornerback in der zweiten Runde zerschlugen sich mit der Auswahl von Offensive Liner Aaron Banks (Notre Dame) nach einem Downtrade mit den Las Vegas Raiders von 43 auf 46. Für Running Back Trey Sermon schickten die 49ers zwei Viertrundenpicks nach Los Angeles und bekamen dafür Pick 88 Overall der Rams.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Mit Thomas, dem 15. ausgewählten Cornerback, hat San Francisco endlich etwas Draft Kapital in einen Corner investiert, und zwar in einen natürlichen Athleten. Thomas hat einen absoluten Burner-Speed und angesichts seiner Kick-Return-Erfahrung im College könnte er auch für Special Teams von Nutzen sein. General Manager John Lynch sagte, dass die 49ers auch den Stanford Corner Paulson Adebo in Betracht zogen, der von den New Orleans Saints als 76. ausgewählt wurde. Die Entscheidung, Thomas zu draften, der aus der Saison 2020 ausstieg, wurde größtenteils Adam Peters, zugeschrieben, der sich laut Lynch für Thomas einsetzte. Was sie an ihm besonders finden, ist seine Fähigkeit, den Ball auf einem Elite-Niveau zu verfolgen und ihn am Fangpunkt anzugreifen. Thomas wuchs ihnen während des Prozesses ans Herz und Lynch lobte seine mentale Schärfe für das Spiel.

Thomas selbstbewusst: „Bin ein Top 5 Cornerback in diesem Draft“

"Ich bin bereit, allen zu zeigen, was ich kann", sagte Ambry Thomas. "Ich habe das Gefühl, dass ich einen Stein im Brett habe. Denn ich fühle mich durch diesen ganzen Prozess nicht respektiert. Ich weiß, was ich auf den Tisch bringe. In Michigan habe ich eine ganze Offseason verpasst und habe trotzdem so gespielt, wie ich letztes Jahr gespielt habe. Ich war eine Woche im Training, als ich zurückkam. Ich weiß, was ich kann - ich will es mal so ausdrücken." Thomas überwand im Vorfeld der Saison 2019 eine Verdauungserkrankung (Colitis), die ihn zu einem einmonatigen Krankenhausaufenthalt zwang. Dabei verlor Thomas 35 Pfund, verpasste aber in der Saison 2019 kein Spiel.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Nur ein Jahr Starter bei der University of Michigan

Ambry Thomas startete nur ein Jahr (2019) für die Michigan Wolverines als rechter Cornerback in einem Press-Heavy-Schemes vom ehemaligen Defensive Coordinator Don Brown. 2020 wählte er den Opt-Out und hat deswegen wenig Starting Erfahrung. 2019 startete er in allen 13 Begegnungen für die Wolverines und machte dabei drei Interceptions und wehrte weitere sieben Pässe ab. Thomas bringt Erfahrung in Man-to-Man Coverage mit und ließ 2019 bei 15 Targets von über 20 Yards nur fünf Receptions zu. 

Insgesamt verlässt sich Thomas mehr auf seine physische Natur als auf eine ausgereifte Technik, aber seine Athletik und Wettbewerbsmentalität sind starke Argumente für ihn. Er ist ein Bump-and-Run-Corner in der NFL mit Potenzial zum Starter. Thomas muss in der NFL an Gewicht zulegen um auch physisch mit starken NFL Receivern mithalten zu können.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Draft-Analyst Lance Zierlein (nfl.com) über Thomas:

"Temperamentvoller Press-Man-Cornerback, der die Rolle des Unruhestifters spielt. Er spielt mit viel Geduld und einem guten Gespür für das Spiegeln des Abwurfs und bekommt die Hände innerhalb der ersten fünf Yards an sein Ziel. Thomas neigt dazu, in der Deckung physisch zu sein, was manchmal zu Strafen führt. Er ist ein ehemaliger High-School-Receiver mit natürlichen Tracking- und Ballfähigkeiten. Er macht einen soliden Job, wenn es darum geht, Gegner auf dem Feld zu bedrängen. Thomas ist nicht so lang und explosiv, wie es Teams auf der Außenposition gerne hätten, und es könnte ihm die nötige Wendigkeit fehlen, um mit bestimmten Slot Receivern als Nickel umzugehen. Thomas spielt jedoch überdurchschnittlich aufmerksam und beständig und ist ein sehr williger und fähiger Tackler, der auch in Spezialteams spielen kann. Er könnte am besten als zukünftiger Starting-Nickel-Back für eine zonenlastige Deckungseinheit geeignet sein."