Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

20. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers besiegen Chargers mit zwei Touchdownpässen von Trey Lance

7 min read

Die San Francisco 49ers stehen nach dem 15:10-Auswärtserfolg bei den Los Angeles Chargers nun 1-1 in der Preseason. Licht und Schatten dominierten bei beiden Teams. Touchdowns, Fumbles, Interceptions und 25 Penalties sah die Begegnung im SoFi Stadium. Nach schwachem Start mit zwei Interceptions schlugen die 49ers durch zwei Touchdownpässe von Trey Lance auf Mohamed Sanu und Travis Benjamin zurück. Nun stehen bis Dienstag (22:00 Uhr deutscher Zeit) die nächsten Roster Cuts an. Weitere fünf Spieler müssen das Team verlassen.

49ers ohne 22 Spieler im SoFi Stadium

Die Liste der Spieler der San Francisco 49ers, die im zweiten Preseason-Spiel nicht aktiv eingesetzt wurden, war lang und enthielt auch Überraschungen. Wide Receiver Jauan Jennings und Running Back Trey Sermon gehörten zu den 22 Spielern, die nicht zum Einsatz kamen. Jennings, der mit einer Fersenverletzung zu kämpfen hat, und Sermon, der eine Knöchelverletzung auskuriert, wurden beide als "leichte" Verletzungen eingestuft. Einzelheiten über ihre Verfügbarkeit für das Preseason-Finale nächste Woche gegen die Las Vegas Raiders sollten in den kommenden Tagen bekannt werden.

Garoppolo startet, Lance übernimmt

Wie bereits im ersten Preseason Game gegen die Kansas City Chiefs bekam Jimmy Garoppolo den Start. Jimmy G hatte sein Visier etwas zu hoch eingestellt- Er führte einen Drive über 15 Plays über das Feld, der in einer Interception von Chargers Rookie Asante Samuel Jr. endete. Garoppolo warf einen Pass bei Third-Down Downfield, der aber Brandon Aiyuk durch die Hände rutschte und zur Interception führte. Der Starting Quarterback beendete die Partie mit drei von sechs angebrachten Pässen für 15 Yards und eine Interception. Außergewöhnlich: Garoppolo erlief ein First-Down mit einem Run über zehn Yards.

Anschließend übernahm Trey Lance under Center. Seine erste Serie endete nach einem komplettierten Pass mit einem Punt. In der zweiten Serie fabrizierten die 49ers gleich die zweite Interception. Mohamed Sanu fälschte dieses Mal den Pass von Lance in die Arme von Cornerback Tevaughn Campbell ab. Und auch der dritte Drive endete von Lance endete mit einem Three-and-Out. Damit standen nach vier Drives für die Niners zwei Interceptions und zwei Three-and-Outs zu Buche.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Licht: Zwei Touchdownpässe – Schatten: Vier Three-and-Outs

Mit 57 Sekunden restlicher Spielzeit in der ersten Spielhälfte bekamen die 49ers den Ball zurück. Mit einer 41-Yard Completion auf Trent Sherfield brachte Lance die 49ers an die 13-Yard Line der Chargers. In der Endzone fand Lance schließlich Mohamed Sanu zum ersten Touchdown für die 49ers. Die anschließende Two-Point-Conversion lief Lance in die Endzone – aber ein Holding-Call gegen Rookie Jaylon Moore machte dies zunichte. Insgesamt passte zur Leistung des Teams in der ersten Spielhälfte, dass Robbie Gould den Extrapunkt an den Goal Post setzt.

Lance blieb auch nach dem Seitenwechsel auf dem Feld. Zunächst musste die Offense wieder mit einem Three-and-Out vom Feld, aber anschließend führte Lance einen Drive über elf Plays und 63 Yards in die Endzone. Mit einem scharfen Pass bediente er Travis Benjamin, der gegen sein ehemaliges Team einen 16-Yard-Touchdownpass fing. Der zweite Touchdownpass war die letzte Aktion von Lance gegen die Chargers. Lance brachte acht von 14 Pässen für 102 Yards an den Mann, warf zwei Touchdowns und eine Interception.   

Im Quarterback Vergleich machte Lance weite Boden auf Garoppolo gut. Mit einem Average Depth of Target von 8,8 Yards lag er deutlich vor Garoppolo (7,0). Auch bei der Adjusted Completion Percentage ließ er Garoppolo hinter sich (84,6% zu 50,0). Die Interceptions ziehen die PFF Grades von beiden herunter (Garoppolo 38,0 und Lance 67,9). Nate Sudfeld brachte drei von fünf Pässen für 24 Yards an und fumbelte den Ball einmal.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Tiefe im Running Back Room

Die 49ers können sich über die tiefe im Running Back Room glücklich schätzen. Auch ohne Raheem Mostert, Trey Sermon und Elijah Mitchell konnten die Niners den Ball stark bewegen. Leading Rusher war gegen die Chargers Wayne Gallman mit 72 Yards bei 15 Carries. Dazu steuerte JaMycal Hasty mit 19 Carries weitere 58 Yards auf dem Boden bei. Hasty war nicht so effektiv wie gegen die Chiefs (nur 3,1 Yards pro Carrie), dafür legte Gallman aber einen guten Durchschnitt von 4,8 pro Touch hin. Hasty zeigte sich stark mit 44 Yards after Contact (Gallman mit 36). Dazu konnte Hasty alle drei Targets für 21 Receiving Yards einsammeln.

Wide Receiver Corps mit zahlreichen Drops

Das Wide Receiver Corps bereitet weiterhin ein wenig Kopfschmerzen. Brandon Aiyuk, Deebo Samuel und Mohamed Sanu hatten jeweils einen Drop mit der First Offense. Gleich zwei davon (Aiyuk und Sanu) resultierten in Interceptions. Für Aiyuk war es bereits der zweite Drop in der Preseason. Zugegeben, er Ball von Garoppolo war ein wenig zu hoch, aber Aiyuk war mit beiden Händen am Ball. Ein Top-Receiver muss solche Bälle festmachen. Sanu machte es kurz vor der Halbzeit mit einem gefangenen Touchdown wieder ein wenig wett. Trent Sherfield zeigte erneut seine Big-Play Fähigkeiten und machte einen langen Catch für 41 Yards kurz vor der Halbzeitpause. Sherfield ist derzeit auf bestem Wege zum Nummer 3 Receiver des Teams.

Auch Travis Benjamin machte mit zwei Catches und einem Touchdown auf sich aufmerksam. Richie James fing einen Pass bei drei Targets und hatte Glück, dass ihm dieser Catch nicht zurückgepfiffen wurde. Es sah nicht unbedingt so aus, als ob James jemals Kontrolle über den Ball hatte. Der Rest der Passempfänger, inklusive aller eingesetzten Tight Ends, machte nicht auf sich aufmerksam.

Stärke gegen die Chargers: Defensive Line

Die Defensive Line der 49ers machte eine sehr gute Begegnung gegen die Offensive Line der Chargers. Vier Spieler erhielten bei der ersten Durchsicht des Films ein PFF-Pass-Rushing-Grade von 80,0 oder höher - Maurice Hurst, Arik Armstead, Jordan Willis und Samson Ebukam. Willis machte einen der besten Spielzüge des Abends, indem er Easton Stick mit einem geschickten Speed Rush für einen Safety sackte und den 49ers damit die ersten Punkte aufs Board brachte.

Gerade die Interior Lineman wie Maurice Hurst (verließ die Partie leider früh mit einer Knöchelverletzung), Arik Armstead (ein Sack) und auch Zack Kerr (zwei Tackle, provozierte eine Intentional Grounding Strafe) und Kentavius Street (drei Tackle, zwei Tackle for Loss, ein Sack) waren ständig im Backfield der Chargers. Insgesamt sammelten die 49ers gegen Chargers, die allerdings keinen Starter auflaufen ließen, elf Tackles for Loss.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Schwäche: Linebacker Corps

Die Linebacker der 49ers taten sich schwer, einen nennenswerten Eindruck zu hinterlassen. Jonas Griffith (fünf Tackle) und Justin Hilliard (vier Tackle) waren die einzigen Spieler auf dieser Position, die einen Lauf stoppen konnten. Marcell Harris spielte trotz vier Tackles unauffällig. Gleiches galt für Starter Dre Greenlaw. Mychal Kendricks verließ die Begegnung früh mit einer Zehenverletzung.

Defensive Backfield

Jared Mayden gelang im vierten Viertel ein schöner Pick-Six, der leider durch eine Strafe für Halten beim Return zunichtegemacht wurde. Mayden betreibt aufgrund seiner Vielseitigkeit Eigenwerbung und zeigt sich stark verbessert. Er ist ein gutes Beispiel dafür, warum den Rookies und Undrafted Free Agents die verkürzte Offseason und keine Preseason Spiele vor der letzten Saison nicht gutgetan haben. Mayden, ein ehemaliger Alabama Crimson Tide Safety, wirkt wie ausgewechselt. Bei den Cornerback konnte er erneut Deommodore Lenoir gefallen. Dagegen bezahlte Drittrundenpick Ambry Thomas Lehrgeld bei einem langen Pass zur Seitenlinie. Bei einem Pass Breakup setzte er zudem zu sehr die Hände ein und kassierte eine Strafe.   

1 thought on “49ers besiegen Chargers mit zwei Touchdownpässen von Trey Lance

Comments are closed.