Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

17. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Auch Cornerback Lenoir unterschreibt Rookie Vertrag

4 min read

Kurz vor Beginn des Rookie Mini Camps machen die San Francisco 49ers mit einem weiteren Rookie die Formalitäten perfekt. Cornerback Deommodore Lenoir, den die 49ers mit dem 172. Pick Overall in der fünften Runde auswählten, unterzeichnete den Rookie Vertrag über vier Spielzeiten. Zuvor hatten bereits die Offensive Liner Aaron Banks und Jaylon Moore sowie Running Back Elijah Mitchell ihre Verträge unterzeichnet.

Zweiter Cornerback im Draft der 49ers

Die San Francisco 49ers wählten mit ihrem zweiten von drei Picks in der fünften Runde des Drafts nach Ambry Thomas einen weiteren Pick. Mit dem 172. Pick Overall wählten die 49ers Deommodore Lenoir von den Oregon Ducks. Diesen Pick bekamen die 49ers im Rahmen des Kwon Alexander Trades von den New Orleans Saints

Deommodore Lenoir, der Richard Sherman als Familie bezeichnet, wird mit seinem Rookie Vertrag bei den Niners $ 3.764.872 verdienen. Der Cornerback bekommt einen Signing Bonus in Höhe von $ 284.872. Sein durchschnittlicheres Jahressalär liegt bei $ 941.218. Lenoir steigt in die NFL mit einem Grundgehalt von $ 660.000 ein. Dieses wird sich in den kommenden vier Spielzeiten auf bis zu $ 1.055.000 erhöhen. Außer dem Signing Bonus enthält der Vertrag kein garantiertes Geld. Lenoir zählt in der Saison 2021 mit $ 731.218 gegen die Salary Cap. Im Fall der Entlassung wird ein Dead Cap in Höhe von $ 284.872 fällig.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Lenoir kehrt in seine kalifornische Heimat zurück

Deommodore Lenoir (6.10.1999/ 1,80 m / 88 kg) wuchs in Südkalifornien (geboren in Los Angeles) auf und besuchte die Salesian High-School. Dort spielte Lenoir Quarterback, Running Back, Wide Receiver und Defensive Back. Als Sophomore erlief er 763 Yards und sieben Touchdowns, dazu kamen 50 Tackles und sieben abgewehrte Pässe. Lenoir erzielte 563 Rushing Yards, 389 Receiving Yards und insgesamt neun Touchdowns in der Offense und 48 Tackles, einen erzwungenen Fumble und eine Interception in der Defense. Als Senior war er ein U.S. Army All-American und Ligaspieler des Jahres 2016. Seine Senior Season beendete er mit 1.172 Rushing Yards (10,9 Yards pro Carry) und 17 Touchdowns sowie 663 Receiving-Yards und sieben Touchdowns. Er hatte 52 Tackles, zwei erzwungene Fumbles und eine Interception in der High-School.

Lenoir war auch in der Leichtathletik aktiv und stellte persönliche Bestleistungen über die 100 Meter (11,99), 200 Meter (23,19) und Weitsprung (19'3) auf. Lenoir war ein Four-Star-Cornerback-Recruit aus der High-School und war die Nummer 7 der Cornerbacks in der Klasse von 2017 und die Nummer 8 der Recruits im Staat Kalifornien. „Demo“ Lenoir hatte über 30 Stipendienangebote und entscheid sich für die University of Oregon.

Drei Jahre Starter in Oregon

Lenoir war drei Jahre lang Stammspieler in Oregon. Er spielte zumeist als Boundary Cornerback im Scheme des ehemaligen Defensive Coordinators Andy Avalos, der sowohl Mann- als auch Zonendeckungen spielen ließ. Für die Oregon Ducks machte er insgesamt 47 Partien mit 34 Starts. Sein letzten 34 Spiele am College startete er in Serie seit Beginn der Saison 2018. „Demo“ sammelte 158 Tackles, 4,0 Tackle for Loss, zwei Forced Fumbles, sechs Interception und 27 abgewehrte Pässe.

In seiner Senior Saison 2021 produzierte er 35 Total Tackles, eine Interception und einen Forced Fumble in der auf sechs Spiel verkürzten Pac-12 Season. Er ließ 53,1 % Completion Percentage bei 32 Targets laut Pro Football Focus zu. Damit liegt er auf dem dritten Platz unter den Pac-12 Cornerbacks mit 30 oder mehr Targets. Er wurde für sein Spiel im Jahr 2020 in das Second-Team All-Conference ausgewählt.

Lenoir gilt als geschmeidig in seinem Turn-and-Run und Drive Mechanik, aber er muss Spielzüge und Routen schneller erkennen. In der Coverage findet ihn der Ball eher, als dass er den Ball findet. Insgesamt hat Lenoir eine angemessene Größe und Athletik, aber er hat nicht das Tape eines Playmakers und muss seine Antizipation entwickeln, um in der NFL zu überleben, wobei er als möglicher Back-Up in Frage kommt.

3 thoughts on “Auch Cornerback Lenoir unterschreibt Rookie Vertrag

Comments are closed.