Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

5. Dezember 2022

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Mike McDaniel wird Head Coach der Miami Dolphins

6 min read

Die Miami Dolphins haben einen neuen Head Coach. Die Franchise aus Florida einigte sich mit San Francisco 49ers Offensive Coordinator Mike McDaniel auf einen Vertrag und gaben die Verpflichtung am Sonntag bekannt. Damit wird McDaniel zum Nachfolger des entlassenen Brian Flores und die 49ers verlieren nach Robert Saleh und Mike LaFleur, die in der letzten Offseason zu den New York Jets gingen, den dritten langjährigen Assistenten von Head Coach Kyle Shanahan. Kleiner Trost: Die 49ers bekommen zwei Third Round Compensatory Picks in den kommenden Spielzeiten.  

McDaniel setzt sich gegen Moore durch

Bei den Miami Dolphins setzten sich bei der Suche nach einem Nachfolger für den entlassenen Brian Flores drei Kandidaten durch, die ein zweites Interview bekommen sollten. Brian Daboll wurde allerdings frühzeitig zum neuen Head Coach der New York Giants ernannt und es blieben mit Kellen Moore (Dallas Cowboys) und Mike McDaniel zwei junge Offensive Coordinatoren übrig. Mit seinem zweiten Interview, welches nach Medienberichten knapp zehn Stunden gedauert haben soll, konnte der Offensive Coordinator der 49ers die Verantwortlichen der Dolphins vollends überzeugen.   

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

„Mike war schon immer ein wichtiger Teil von dem, was wir hier tun", sagte Kyle Shanahan letzte Woche. „Ja, er konzentriert sich immer auf das Laufspiel. Das ist sein Fachgebiet, aber Mike hilft mir in allen Bereichen der Offense. Mike war also schon immer gut in dem, was er tut. Er wird es immer sein, und er verdient es, einige dieser Chancen zu bekommen, über die die Leute reden."

Damit verliert Kyle Shanahan nach Robert Saleh (Head Coach der New York Jets), Mike LaFleur (Offensive Coordinator der New York Jets) mit Mike McDaniel nun auch den dritten langjährigen Weggefährten. Man darf gespannt sein, ob McDaniel weitere Coaches mit nach Miami in seinen Staff nimmt. Die 49ers haben in der bisherigen Offseason mit Jon Embree (Assistant Head Coach/Tight Ends Coach), Butch Barry (Assistant Offensive Line Coach) und Zach Yenser (Assistant Offensive Line Coach) gleich drei weitere Coaches aus der Offense verloren. Bisher stößt einzig Anthony Lynn als neuer Assistant Head Coach zum Team, der nun auch sicherlich die ein oder andere Aufgabe von McDaniel übernehmen wird.

Zwei Compensatory Picks für die 49ers

Nach der Verpflichtung von Mike McDaniel als neuen Head Coach der Miami Dolphins bekommen die 49ers nun in den kommenden Spielzeiten zwei Third Round Compensatory Picks aufgrund der Minority-Hiring-Regel der NFL. Der Vater von Mike McDaniel ist afroamerikanischer Abstammung. Im vergangenen Jahr erhielten die 49ers zwei Compensatory Picks, nachdem die New York Jets Robert Saleh zu ihrem neuen Head Coach ernannten. Außerdem bekommen die Niners für Martin Mayhew, der im vergangenen Jahr neuer General Manager bei den Washington Commanders wurde, ebenfalls einen Compensatory Pick in der dritten Runde. Mit dem Saleh-Pick drafteten die 49ers im vergangenen Jahr Cornerback Ambry Thomas. Der zweite Compensatory Pick für Saleh ging im Lance-Trade an die Miami Dolphins. Der Compensatory Pick für Martin Mayhew steht dann 2023 an.

McDaniel an der Seite von Shanahan seit 2011

Mike McDaniel (6. März 1983) begann seine Coaching Karriere 2005. Seinen ersten Job in der NFL bekam er als Intern bei den Denver Broncos. Zu dieser Zeit war Mike Shanahan der Head Coach bei den Broncos. 2006 zog es McDaniel zu den Houston Texans. Dort arbeitete er als Offensive Assistant im Staff von Kyle Shanahan, der bei den Texans von 2006 bis 2009 vom Wide Receivers Coach über Quarterbacks Couch zum Offensive Coordinator aufstieg. Von 2009 bis 2010 fungierte McDaniel als Running Backs Coach bei den Sacramento Mountain Lions. Die Lions traten in der United Football League (Profiliga von 2009 bis 2012).

Kyle Shanahan war inzwischen unter seinem Vater Mike Offensive Coordinator bei den damaligen Washington Redskins gworden. 2011 folgte McDaniel Kyle Shanahan nach Washington und fungierte zunächst als Offensive Assistant. Anschließend wurde er 2013 der Wide Receivers Coach des Teams. Nach dem Ende der Shanahan Ära in Washington folgte McDaniel Kyle Shanahan zunächst für eine Spielzeit nach Cleveland (Wide Receivers Coach), bevor es über Atlanta (2015 & 2016 als Offensive Assistant) nach San Francisco ging. Mit den Atlanta Falcons zog er 2016 in den Super Bowl ein und man unterlag den New England Patriots. Bei den 49ers war er in der Spielzeit 2017 zunächst Run Game Specialists, bevor er von 2018 bis 2020 die Position des Run Game Coordinators innehatte. Nach dem Wechsel von Mike LaFleur, der Offensive Coordinator bei den New York Jets wurde, beförderten die Niners McDaniel vor der Saison 2021 zum Offensive Coordinator.

Der Vater des Rushing Games der 49ers

Bereits während seiner Zeit als Running Backs Coach bei den Mountain Lions zeigte McDaniel seine Qualitäten. Unter seiner Führung wurde Running Back Cory Ross zum UFL Offensive Player of the Year im Jahr 2010 ausgezeichnet. Bei den 49ers arbeitet er stark und intensiv mit Running Backs Coach Bobby Turner zusammen. Über die letzten beiden Spielzeiten (2019, 2020) erreichte die 49ers 131,1 Rushing Yards pro Spiel und liegen damit auf dem sechsten Rang in der NFL. 2019 führte das Team die NFL mit 144,1 Rushing Yards pro Spiel an und lag damit in der NFL hinter den Baltimore Ravens auf dem zweiten Rang. In den vergangenen beiden Spielzeiten erzielten die Niners 42 Rushing Touchdowns. Das sind die drittmeisten Rushing Touchdowns in der NFL und die Nummer 1 in der NFC.

In der Saison 2019 führten die 49ers die gesamte NFL mit 23 Rushing Touchdowns an und produzierten die zweitmeisten Rushing Yards pro Spiel hinter den Baltimore Ravens. Dabei hatten die Niners gleich drei Running Backs mit 500 oder mehr Rushing Yards. Raheem Mostert führte das Trio mit 772 Yards vor Matt Breida (623) und Tevin Coleman mit 544 Yards an. Es war erst das zweite Mal in der Franchise Geschichte, dass die 49ers drei Spieler mit 500 oder mehr Rushing Yards in einer Saison hatten (1954).

Starke Zahlen auch für die Wide Receiver unter McDaniel

Mike McDaniel hat aber nicht nur ein „Händchen“ für das Rushing Game. In seiner Zeit als Wide Receivers Coach arbeitete er unter anderem bei den damaligen Washington Redskins mit Pierre Garcon. In der Saison 2013 führte Garcon die NFL mit 113 Receptions an und verbesserte den Franchise Rekord von Hall Of Famer Art Monk. Monks Rekord von 106 Receptions hielt 29 Jahre. Bei den Falcons arbeite McDaniel mit Raheem Morris zusammen und Julio Jones schaffte nicht nur seine dritte 1.000 Yards Saison in Serie, sondern er war mitverantwortlich für Jones Entwicklung zu einem Receiver mit 1.871 Yards. Damit sprang Jones auf Platz zwei der All-Time List für Receiving Yards an Jerry Rice vorbei.

Vor seiner Coaching Karriere besuchte Mike McDaniel die renommierte Yale University. Dort spielte Wide Receiver und machte seinen Abschluss in Geschichte. 

About Post Author