Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon 58 – Draft Special: Defensive Line

13 min read

In der sechsten Episode des Draft Specials von Beyond the Horizon geht es um die Defensive Line. In dieser Positionsgruppe tummeln sich Edge Rusher, Defensive Tackles und auch Nose Tackles. Das Top Talent wie in den vergangenen Spielzeiten wie Nick Bosa oder Chase Young gibt es in diesem Jahr nicht. Unsere Experten bringen uns ihre Top Prospects und den ein oder anderen Sleeper näher.  In den vorherigen Ausgaben ging es bereits um Quarterbacks, Wide Receivern, Tight Ends, Safeties und Offensive Liner.  

Unsere fünf Draft- und Collegeexperten

Jan Weckwerth vom Triple Option Blog, Julian Barsch und Yannick Politowski vom Saturday Kickoff Podcast, Robert vom CFB Germany Podcast und Lukas Martin, der Gastgeber des Mighty 5 Podcasts bringen uns ihre Top Prospects und Sleeper näher.  Unsere fünf deutschsprachigen Experten, die sich viel mit College Football auseinandersetzen und ihr Wissen in Blogs und Podcasts teilen, findet ihr hier:   

Jan WeckwerthTriple Option Blog & Sofa ScoutsTwitter
Julian BarschSaturday Kickoff PodcastTwitter & Instagram
Yannick PolitowskiSaturday Kickoff PodcastTwitter & Instagram
RobertCFB Germany PodcastTwitter & Instagram
Lukas MartinMighty 5 PodcastTwitter & Instagram

In dieser Ausgabe setzt Yannick Politowski vom Saturday Kickoff einmal aus. Dafür gibt es drei Prospects von Frank Höhle (49ers Germany/Niners Huddle – Der 49ers Germany Podcast).

2020 gingen vier Defensive Liner in der ersten Runde

Defensive Ends bzw. Outside Linebacker und Defensive Liner werden immer wichtiger in der NFL, wenn es darum geht, Druck auf den Quarterback auszuüben. Dabei wird auch bei den Interior Defensive Linern immer mehr Augenmerk auf die Pass Rush Fähigkeiten gelegt. Im Draft 2020 ging mit Chase Young (Ohio State) gleich mit dem zweiten Pick Overall der erste Pass Rusher vom Board. Ein Jahr zuvor ging ebenfalls mit Nick Bosa ein überragender Quarterback Jäger vom Board. Nach Chase Young, den sich das Washington Football Team schnappte, ging aber in der ersten Runde nur noch K’Lavon Chaisson (LSU) als Pass Rusher zu den Jacksonville Jaguars. Aber mit Derrick Brown (Auburn) zu den Carolina Panters und Javon Kinlaw (South Carolina) zu den San Francisco 49ers wurden noch zwei Interior Defensive Lineman in der ersten Runde ausgewählt

Blicken wir auf die Top Prospects und Sleeper von unseren College Experten. Viel Spaß!

Top Prospect Edge Rush

Jan Weckwerth – Triple Option Blog: DE Jaelan Phillips (Miami)

Bei der Evaluation von Jaelan Phillips muss man aufgrund seiner vielen Gehirnerschütterungen natürlich vorsichtiger sein. Betrachte ich nur die Leistung auf dem Feld, liebe ich ihn einfach. Für mich ist er eindeutig der kompletteste DE und zudem vielleicht der beste Defensiv-Spieler der Draft. Phillips bringt eine exzellente Kombination aus Größe und Athletik mit. Er hat einen starken Getoff mit raumgreifenden ersten Schritten und dazu eine unglaubliche Wendigkeit. Er bewegt sich so flüssig, dass ich ihn mir sogar als 3-4 OLB vorstellen könnte. Im Pass Rush hat er so variable und ausgefeilte Techniken wie kein anderer Prospect dieser Klasse: Er kann diese im outside Speedrush einsetzen (hierfür bringt er zudem einen tollen Bend und herausragende Balance mit), ist aber auch mit Inside Counters (etwa nach seinem gefürchteten Euro-Step) erfolgreich.

Er verkauft seinen Pass Rush Plan so gut, dass der gegnerische O-Liner meist nicht weiß, wie und wo er attackieren wird. Gegen den Lauf ist er ebenfalls keine Schwäche: Er hält am Point-of-Attack und kann gut die Edge setten. Wie im Pass Rush schafft er es mit schnellem Handeinsatz, die Arme des O-Liners von seinem Körper fernzuhalten. Phillips tacklet sicher und hart und zeigt hier eine gute Reichweite. Sein Effort durch das ganze Play hindurch ist absolut fantastisch.

Robert – CFB Germany Podcast: Gregory Rousseau (Miami)

Der ehemalige 3-Star Defensive End aus Florida hat erstaunlich wenig College Erfahrung. In seinem ersten Jahr, 2018, erschien er nur in einem Spiel und zog dann sein Redshirt. In seiner zweiten Saison als Redshirt Freshman, hatte er dann sein Breakout Year. 2019 standen am Ende 19.5 Sacks in 13 Spielen auf seinem Konto, dazu kamen 54 Tackles. Rousseau war nach der Saison 2019 und vor dem Corona Ausbruch, einer meiner absoluten Player-to-Watch 2020. Dann kam die Pandemie und das Opt Out von Rousseau für die 2020er Saison.

Die 2019er Saison alleine, reichte aber um ihn, bei vielen Draft Experten als Nr. 1 Edge Rusher auf den Zettel zu bringen. Rousseau ist ein Mega Athlet. Seine 19.5 Sacks sind auf seine Athletik und seine Fähigkeit gekonnt an O-Linern vorbei zu manövrieren, zurückzuführen. In Pass Situation droppte er sogar das ein oder andere Mal in Coverage und sah gar nicht mal so unbeholfen aus. Seine Erfahrung als Receiver sollten ihm da auf jeden Fall helfen. Einer meiner Hauptgründe ihn hier als Nr. 1 D-Liner vorzustellen, ist der Fakt, dass er nach 2019 noch nicht sein Ceiling erreicht hat. Wenn er vergangenes Jahr im stillen Kämmerlein weiter an seinen Pass Rush Moves gefeilt hat und das ab Mai, weiter mit anderen NFL Spielern machen kann, wird Rousseau nochmal um einiges gefährlicher.

Julian Barsch - Saturday Kickoff Podcast: Kwity Paye (Michigan)

Die Defensive Line ist in diesem Jahr nicht sehr top-heavy, hat aber einige spannende Talente ab Mitte/Ende Runde eins. Michigan Wolverine Kwity Paye habe ich im Ranking dabei ganz vorne. Er ist als athletischer Freak einzuordnen, der als Pass Rusher aber noch an seinem Plan und den technisch versierten Pass Rush Moves arbeiten muss. Mit seiner Mobilität und Stärke hat er aber alle Tools, um ein dominanter Spieler auf dem nächsten Level zu werden. Das Pad Level hält er über das Down hinweg gut und er nutzt seine Hände effektiv im Duell gegen Offensive Liner.

Lukas Martin – Mighty 5 Podcast: Jordan Smith (UAB)

Jordan Smith ist 2,00 m groß und wiegt 116 kg. Er war im Jahr 2016 ein Recruit für die Florida State und wurde dort wegen der Verwicklung in einen Kreditkartenbetrug rausgeworfen. Über den Umweg am Juniorcollege hat Smith in den letzten beiden Jahren sehr produktiv für die University of Alabama at Birmingham (UAB) gespielt. Smith sammelte in seinen zwei Jahren an der UAB 102 QB Pressures und er konnte die gegnerischen Quarterbacks insgesamt 13-mal sacken. Er ist ein sehr gefährlicher Passrusher der die Hände der O-Liner nicht an seinen Körper kommen lässt und hierbei zeigt er auch eine gute Fußarbeit. Er ist ein intelligenter Spieler, der sich während des Spiels an seine Gegner anpasst, beziehungsweise die Schwächen erkennt und diese auszunutzen weiß. Smith kann in Zone und Man Coverage spielen und kann abrupt abbremsen und explosiv starten.

Er hat leider nur zwei Jahre Spielerfahrung auf FBS Level und scheint den Medienberichten nach auch in der Spielvorbereitung nicht immer zu 100% bei der Sache zu sein. Er ist nicht gut gegen den Lauf, hier fehlt ihm oftmals die Kontrolle und dadurch wird er auf NFL Niveau wahrscheinlich das ein oder andere Big Play zulassen.

Frank Höhle – 49ers Germany: Kwity Paye (Michigan)

Kwity Paye wurde während des ersten liberianischen Bürgerkriegs in einem Flüchtlingslager in Guinea geboren. Im Alter von sechs Monaten kam er mit seiner Mutter und seinem älteren Bruder in die Vereinigten Staaten. In der Saison 2020 erzielte der Senior Pass Rusher 2,0 Sacks und vier Tackles for a Loss in vier Spielen (mehr Spiele absolvierten die Michigan Wolverines aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht). Insgesamt sammelte Paye in 28 Spielen für die Wolverines f 11,5 Sacks und 23,5 Tackles for.

Der Defensive End verfügt über eine seltene Kombination aus Größe und Schnelligkeit. Er ist ein Three-Down-Defender, der bisher nur an der Oberfläche seines Potenzials kratzt. Paye lernte viel vom ehemaligen Defensive Coordinator Don Brown. Aber er verlässt sich (noch) mehr auf seine Schnelligkeit und Kraft als auf seine Pass Rush Moves. Er bringt einen starken Burst beim ersten Schritt mit, der ihm auch einen kraftvollen Bull-Rush verleiht. Paye muss an seiner Effektivität arbeiten und seine Pass Rushes auch beenden.

Der Senior strotzt vor Potenzial und könnte sein Spiel mit mehr Gelegenheiten, in Nickel-Situationen innen zu spielen, ausbauen. Bisher war er aber als Interior Defender eher enttäuschen unterwegs. Jeder, der sich gegenüber von ihm aufstellt, wird es den ganzen Tag über mit ihm zu tun bekommen. Paye verfügt über einen starken Motor und gibt niemals ein Play auf. Er bewegt sich an der Line of Scrimmage mit Leichtigkeit im Laufspiel und kann Tackles in der Pass Protection bei Kontakt abfangen. Seine Pass Rushes Moves sind noch übersichtlich aber effektiv. In den vergangenen zwei Spielzeiten hat er eine sprunghafte Entwicklung genommen. Sollte sich dies fortsetzen und er seine Pass Rush Fähigkeiten noch weiter verbessern kann, bringt Paye alles für einen dominanten Edge Rusher in der NFL. 

Top Prospect: Interior Defensive Line

Lukas Martin – Mighty 5 Podcast: Milton Williams (Louisiana Tech)

Milton Williams wiegt 127 kg und ist 1,93 m groß. Er konnte in den letzten beiden Jahren bei Louisiana Tech insgesamt 66 QB Pressures und 13 Sacks sammeln. Williams wurde bei L-Tech als End und DL Man eingesetzt und so gelangen ihm 19 Tackles for Loss in den letzten beiden Jahren. Er hat die natürliche Begabung die Lücken in der Offensiv Line zu finden und hat ein gewisses Gespür für den Ball. Der Defensiv Liner hat eine sehr gute Körperflexibilität und ist dadurch ein schwer zu fassender Passrusher. Williams weiß seine kräftigen Hände gut einzusetzen und bewegt sich im lateralen Bereich sehr geschmeidig für einen Spieler seiner Gewichtsklasse.

Ein Problem könnte seine Größe werden, denn mit 1,93 m wird er vielen Spielern in der NFL unterlegen sein. Er könnte seine Hände besser einsetzen und bringt die Tackles nicht immer zu Ende, sodass immer wieder Big Plays entstehen können.

Frank Höhle – 49ers Germany: Christian Barmore (Alabama)

Defensive Lineman Christian Barmore hat gerade gegen Ende der Saison 2020 auf sich aufmerksam gemacht. Der Red Shirt Sophomore ist ein massiver und dynamischer Defensive Lineman mit starken Händen und schnellen Füßen. Gerade in der Spielzeit 2020 konnte er sich auch im Pass Rush profilieren und beendete die Saison mit 8,0 Sacks, 9,5 Tackles for Loss und drei Forced Fumbles. Der Star der Crimson Tide hat einen explosiven ersten Schritt und wirft sein Gewicht beim Bull Rushing herum. Christian Barmore ist groß, hat einen stämmigen Körperbau, lange Arme und jede Menge Masse, um Menschen zu bewegen. Er kann auf mehreren Positionen in der Defensive Line eingesetzt werden. Barmore verfügt über eine unglaubliche Kraft im Oberkörper, mit der er den Gegnern in die Schultern und Arme schlägt, um Platz zu schaffen und in die Pocket zu schießen bzw diese zum Kollabieren zu bringen.

In der Run Defense ist er manchmal zu aggressiv und schießt an seinem Mann vorbei. In diesem Bereich muss er konsequenter und abwartender agieren. Er kämpft effektiv und kann sich auch gegen Double Teams regelmäßig behaupten. Barmore hat nur eine Saison als Vollzeit Starter beim Team von Nick Saban absolviert und sein Pass Rush Arsenal ist noch voller Entwicklungspotential. Barmore glänzte zur rechten Zeit. In den College Football Playoffs sammelte er zwölf Pressures und auch acht Stops.

Sleeper: Defensive Line

Jan Weckwerth – Triple Option Blog: DE Cameron Sample (Tulane)

Sample ist ein schwerer DE/DT-Hybrid mit über 270 Pounds, so einer könnte SDE in Base spielen und in Passing Downs evtl. nach innen rücken. Er hat für seine Statur einen recht guten Getoff und Burst, vor allem ist er aber lateral extrem quick. Beim Senior Bowl hat er auf diese Weise ziemlich brilliert. Einige nette Inside Counters auch von der DE-Position, wo er den OT nach außen stellt und dann innen vorbeizieht. Sample wird sicher nie ein gefürchteter outside Passrusher in der NFL werden, dazu fehlen Top Explosivität und Athletik. Dennoch hat er für einen massigeren DE recht gute Pass Rush-Anlagen: Starke Hände mit ordentlichem Punch, dazu ein variabler Handeinsatz mit multiplen Techniken. Auch dank seiner Größe eine exzellente Leverage und beständig niedriges Pad Level. Am Point-of-Attack recht gut, lässt sich nicht leicht aus der Gap oder nach hinten schieben. Eine nette Depth-Option voraussichtlich am (frühen) dritten Tag.

Robert – CFB Germany Podcast: Dayo Odeyingbo (Vanderbilt)

Odeyingbo, dessen Eltern aus Nigeria kommen, war letztes Jahr der beste Spieler in der Defensive Front der Vanderbilt Commodores. Dieses Jahr beendete er seine vierjährige College Karriere mit seiner besten Saison. In acht Spielen machte er 8,0 Sacks und insgesamt 32 Tackles. Die Scouts überzeugt er vor allem mit seiner Vielseitigkeit. Am College wurde er in verschiedenen Techniques eingesetzt. Gelegentlich sogar als Nose Tackle. In der NFL könnte er bestimmt als 3-4 OLB oder 4-3 DE eingesetzt werden, seine Pass Rush Moves brauchen aber vielleicht noch ein wenig Zeit um sich weiterzuentwickeln.

Zwei Fun Facts:

Sein Nachname wird in englischer Betonung “oh-DANG-bow” ausgesprochen.

Sein Bruder wurde Dare wurde 2019 als Undrafted Free Agent von den Tampa Bay Buccaneers geholt. Mittlerweile ist er bei den Cincinnati Bengals untergekommen.

Julian Barsch - Saturday Kickoff Podcast: Chris Rumph II (Duke)

Als Sleeper würde ich Chris Rumph II von Duke nennen. Ich kann ihn mir mit seiner tollen Athletik, Armlänge und dem Arsenal an Pass Rush Moves hervorragend in einer 3-4 OLB Rolle vorstellen. Man könnte ihn auch noch an Tag drei bekommen, da er definitiv undersized ist. Es ist nur die Frage, ob das im richtigen Scheme und mit der Armlänge überhaupt so relevant sein wird.

Frank Höhle (49ers Germany): Malcolm Koonce (Buffalo)

Malcom Koonce startete zwei Jahre in Buffalo und sowohl als Rights Defensive End als auch Left Defensive End aufgeboten. In 45 Begegnungen erzielte er für Buffalo 18,0 Sacks, 22,5 Tackles for Loss und 110 Tackles. 2019 startete er in allen 13 Partien und führte die MAC in Sacks an. Koonce ist ein wenig „undersized“, aber seine Hände sind explosiv und physisch. Er agiert kraftvoll und steckt nicht zurück. Seinen unterdimensionierten Körper weiß er klug einzusetzen und zwängt sich auch durch kleine Gaps ins Backfield. In der Laufverteidigung agiert er manchmal zu aggressiv und kann von einem starken Rusher mit einem Stiffarm aus dem Play befördert werden. Koonce ist ein temperamentvoller Pass Rusher, der seinen Kopf oben hält und seine gute Fußarbeit besitz. Er muss an seiner Effizienz arbeiten und den Run besser verteidigen. Seine Upfield-Beschleunigung und seine starken Hände machen ihn zumindest zu einem Subpackage Pass Rusher.

Draft Special in der Übersicht

EpisodePositionsgruppe
53Quarterbacks
54Wide Receiver
55Safeties
56Tight Ends
57Offensive Line
58Defensive Line
59Running Backs
60Linebacker
61Cornerbacks