Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Januar 2023

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Game Day Edition Divisional Round: Cowboysnation Germany

13 min read

It`s Rivalry Time! Nachdem Erfolg gegen die Seattle Seahawks in der Wild Card Round treffen die San Francisco 49ers nun in der Nacht zu Montag (Kickoff 0:30 23.01.2022) auf die Dallas Cowboys. Das Team von Mike McCarthy gewann in Monday Night Football bei den Tampa Bay Buccaneers+ und kegelte Tom Brady und Co. aus den Playoffs! Es kommt zu einer Neuauflage der letztjährigen Wild Card Round Begegnung und eine alte Rivalität bekommt neues Feuer. Vor der Divisional Round sprachen wir mit der Cowboysnation Germany über die Cowboys, die Rivalität zwischen den Teams und die Begegnung in der Nacht auf Sonntag. Viel Spaß!

Hallo liebe Freunde von den Cowboysnation Germany und herzlichen Glückwunsch zum Einzug der Cowboys in die Divisional Round! Es ist schön, Euch wieder im Rahmen von Beyond the Horizon dabei zu haben – eine Premiere in den Playoffs. Die Dallas Cowboys beendeten die Regular Season mit einer Bilanz von 12-5 auf dem zweiten Platz der NFC East. Gleich drei Teams aus der NFC East haben es in dieser Saison in die Postseason geschafft. Wie ist dieser Wandel so schnell aus Eurer Sicht zustande gekommen?

Cowboysnation Germany:

Dennis:

Hallo zusammen! Vielen Dank für die Einladung, es freut uns sehr wieder bei eurem großartigen Format dabei zu sein! Euch natürlich auch herzlichen Glückwunsch zum Weiterkommen in den Playoffs! Das ist natürlich klasse, dass die NFC East dieses Jahr die beste Division war und eine richtige ‚Competition‘ vorhanden war! Ich denke, dass das mit den ganzen Coaches der jeweiligen Teams zu tun hatte. Aber auch mit den individuellen Verstärkungen in der Free Agency und dem Draft bei allen Teams – auch die Commanders haben ja eine ganz ordentliche Season gespielt.

Marco:

Moin aus dem hohen Norden! Wie hieß es diese Saison so schön, von der NFC "Least" zur NFC "Beast". Es war zugegeben ein gewaltig schneller Umschlag der Division, was sicherlich keiner so hat kommen sehen. Natürlich, ich denke gerade die starke Saison der Giants und Commanders haben so die wenigsten auf dem Zettel gehabt, es wäre zeitweise ja sogar möglich gewesen das die NFC East vier Playoff Teams stellt, das ist schon ein massiver Umschwung. Wenn man sich das Team genauer ansieht, kann man sehr klar erkennen das die Giants einen guten Fang mit Brian Daboll gemacht haben, der das Team auf einen guten Weg gebracht hat und die Karriere von Danny Dimes (Daniel Jones, Anmerkung der Redaktion) nochmal angefeuert hat. Bei den Eagles waren es gute Roster Moves, die sie in der Offseason gemacht haben und die Commanders finde ich, haben vermutlich das stärkste Up in dieser Saison gehabt, was das Ergebnis zur Erwartung meint.

In der Wild Card Round mussten die Cowboys nach Florida zu den Tampa Bay Buccaneers. Das Team von Head Coach Mike McCarthy setzte sich mit 31:14 gegen Tom Brady und Co. durch. Wie habt Ihr den ersten Playoff Erfolg der Cowboys seit der Saison 2018 erlebt und welche Rückschlüsse nehmt Ihr aus dem Spiel mit in die Divisional Round?

Cowboysnation Germany:

Marco:

Gerade als Cowboys-Fan ist man die letzten Jahre... (ja viele Jahre) gebeutelt gewesen, was die Playoffs angeht, weniger sie zu erreichen als in diesen auch wirklich weiterzukommen (One & Done). Aber irgendwie fühlte es sich diese Saison öfter schon einmal anders an und ich denke, an einem guten Tag ist dieses Cowboys Team in der Lage jede andere Franchise zu schlagen, wenn es da nicht diese zeitweiligen Inkonstanten geben würde. Gegen Tampa per se hat uns aber auch einfach das Matchup geholfen. Über die Saison war eine unserer größten Schwächen die Laufverteidigung, die aber allen vorran jetzt mit dem Wiederkommen von Leighton Vander Esch und Hankins wieder an Klasse zugenommen hat. Da kam es natürlich gerade recht, dass eines der schlechtesten Laufteams der Liga im ersten Playoff Playoff-Spiel vorbeischaute und man sich so mehr auf Brady konzentrieren konnte.

Dennis:

Zugegeben, ich habe eher mit einem Sieg für die Bucs gerechnet, auch wenn man das vorher so nicht zugeben will. Daher bin ich ganz ohne Erwartungen in das Spiel und habe meinen Sohn (6 Monate alt) gefragt wer gewinnt – bei den Cowboys hat er gelacht und da habe ich die Hoffnung in den richtigen Cowboys-Fan gesetzt *lacht*. Ich nehme hier aber ganz klar eine überragende Teamleistung mit bei dem man die Fehler der vorherigen Spiele zum Großteil abgestellt hat – Strafen und ein besseres Offensive Line Line-up. Wenn Dallas das im Spiel gegen eure 49ers beibehalten kann, denke ich, dass es ein spannendes Spiel werden wird auf beiden Seiten des Balls, bei beiden Teams.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Bereits in der vergangenen Saison sind die 49ers und die Cowboys in der Wild Card Round aufeinandergetroffen. Die Niners setzten sich im AT&T Stadium mit 23:17 zu. Welche Erinnerungen habt Ihr an diese Partie und die Rivalität zwischen den beiden Franchises generell? 

Cowboysnation Germany:

Dennis:

Das war schon ein hartes Stück, da kam es wieder hoch dieses ‚One and Done‘ – Gott sei Dank, konnte man das dieses Jahr ablegen. Aber an das letztjährige Playoff Spiel gegen die Niners habe ich im Kopf, dass der Run ein großes Problem dargestellt hat. Diesen hat man gegen Ende der Season ja richtig gut in den Griff bekommen, hier hoffe ich natürlich auch auf das kommende Spiel und das man CMC und Co. in den Griff bekommt. Aber abschließend ist zum Spiel zu sagen – man hatte die Hoffnung weiterzukommen, aber die Niederlage war dann deutlich schlimmer für mich als ich dachte. Um was zur Rivalität sagen zu können, bin ich ein bisschen zu jung. Ich kenne es nur aus Erzählungen oder alten Aufnahmen, die man sich angeschaut hat. Beide Teams waren DIE Teams der NFL und umso schöner ist es, dass man das ‚Battle of the 90’s‘ wieder erleben kann.

Marco:

Das war schon sehr ärgerlich natürlich, aber es ist nun einmal wie es ist und tatsächlich erwarte ich die gleichen Probleme der Cowboys gegen die 49ers in diesem wie im letzten Jahr und das ist der Lauf! Auch wenn Dallas sich die Saison über stark entwickelt hat in der Rushing D, haben sich die 49ers eben auch nicht lumpen lassen und mit Christian McCaffrey einen der "ekligsten" Running Backs der Liga zu sich geholt und das ist wahrlich nicht negativ gemeint. Ich bin jedes mal unfassbar beeindruckt von der Spielweise von CMC. Ansonsten muss ich mich Dennis da anschließen, auch wenn ich ein paar "Tage" älter bin, kenne ich diese Rivalität eher aus Erzählungen, in den 90er war ich einfach zu jung...

Nach der absolvierten Regular Season zieht man auch schon Bilanz, während andere Teams bereits die Saison 2023 in Angriff nehmen. Welche Spieler der Cowboys haben Euch in der abgelaufenen Regular Season besonders überzeugt? Welche Spieler sind hinter den Erwartungen zurückgeblieben? Und: Wer ist Euer Cowboys-MVP der Saison 2022?

Cowboysnation Germany:

Dennis:

Ich für mich habe mein Augenmerk dieses Jahr eher auf die Rookies und die O-Line gelegt, die Probleme gegen den Run waren ja über die letzten 2-3 Jahre zu sehen.

Überzeugt haben mich hier Rookie Tyler Smith, der erst mal hinterfragt worden ist als First Round Pick, auch von mir. Aber er hat mich mehr als nur positiv überrascht! Ebenso Center Tyler Biadasz, der deutlich sicherer in seinem Snap, seinen Bewegungen und seinem Blocking geworden ist. Aber auch Daron Bland, der Rookie Cornerback aus der fünften Runde des Drafts hat sich mehr als nur positiv entwickelt und ist ein super Nickelback auf den man nächstes Jahr hoffen kann!

Hinter den Erwartungen ist für mich Michael Gallup geblieben, aber das war mir eigentlich schon fast klar nach seiner Verletzung. Für mich ist der Cowboys MVP wohl eher einer mit dem man nicht gerechnet hat, aber Terrance Steele in der Offense und Leighton Vander Esch in der Defense.

Marco:

Überzeugt hat mich allen vorran diese Draft Klasse. Was die Cowboys dort die letzten Jahre veranstalltet haben, ist wirklich beachtlich und zeugt von sehr gutem Scouting. In der Preseason hatte ich schon ein Auge auf Rookie Cornerback DaRon Bland geworfen, der zu dieser Zeit schon wirklich gut ausgesehen hat. Vom "Stammpersonal" gefällt mir die Entwicklung von Trevon Diggs unfassbar gut, er hat seine "riskante" Big Play Spielweise weitestgehend ablgelegt und gezeigt, dass er auch den Shut Down Corner performen kann, was der ein oder andere WR dieses Jahr bitter erleben musste.

Was die "Enttäuschung" der Saison ist, da muss ich mich leider bei Dennis anschließen. Hier muss man leider Michael Gallup nennen, der ist bisher nicht so von seiner Verletzung zurückgekommen, wie wir das gerne gehabt hätten. Bei der MVP-Frage bin ich denke ich sehr langweilig und muss hier einfach Micah Parsons nennen! Micah bringt ein unfassbares Talent auf den Rasen und kann mit allen Pass-Rushern der Liga mithalten und das obwohl er kein nomineller Edge Defender ist!

Um Head Coach Mike McCarthy gibt es immer wieder Gerüchte, dass Jerry Jones vielleicht nach der Saison lieber einen anderen Hauptübungsleiter in Arlington hätte. Der Name von Sean Payton grassiert seit seinem Rücktritt bei den New Orleans Saints immer wieder im Umfeld bei den Cowboys. Bleibt McCarthy aus Eurer Sicht der Head Coach der Cowboys? Und falls nicht: Wer könnte sein Nachfolger werden?

Cowboysnation Germany:

Marco:

Ich hoffe weiterhin sehr, dass dies auch nur Gerüchte bleiben! Ich persönich bin sehr zufrieden mit dem gesammten Coaching Staff, so wie er gerade ist, das schließt auch einen Kellen Moore ein. Sean Payton wäre für mich tatsächlich keine gute Personalie, das hat aber mehr was mit Empathie zu tun, seine Fähigkeiten als HC sind natürlich unantastbar. Daher muss ich sagen, darum habe ich mir noch überhaupt gar keinen Kopf gemacht und vorerst wird das, denke ich, auch nicht nötig sein.

Dennis:

Für mich war das Thema Sean Payton eher nervig, klar, er kennt die Franchise aber den Preis den die Saints aufgerufen haben, schätze ich als sehr hoch ein. Mike McCarthy hat die vergangenen Seasons als Head Coach gute Arbeit geleistet! Ich denke, dass hier eher viel durch die Medien kam. Aber sollte man sich von Mike McCarthy trennen, denke ich das Dan Quinn neuer Head Coach der Cowboys werden könnte, auch wenn er jetzt schon bei zwei Teams zum Interview eingeladen worden ist.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

________________________________________

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie dies akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einem externen Dritten bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Die Cowboys führen im All-Time Vergleich der beiden Franchises mit 19 Siegen gegenüber 18 Niederlagen und einem Remis. Von den letzten fünf Begegnungen gewann Dallas drei. Die Niners gewannen die letzte Begegnung in der Wild Card Round der vergangenen Saison. Was erwartet Ihr von der Begegnung? Können die Cowboys die 49ers aufhalten? Mit welcher Taktik würdet Ihr als OC/DC gegen die Niners agieren und last, but not least: Wie ist Euer Tipp für die Divisional Round? 

Cowboysnation Germany:

Marco:

Ich bin fest davon überzeugt das es ein spannendes und knappes Spiel werden wird, in dem beide Teams die Möglichkeit haben einen Sieg mit nach hause zu bringen. Wenn beide Teams einen guten Tag haben, wüsste ich nicht worauf ich setzten würde. Der Weg für die Cowboys den Sieg zu holen liegt auf für mich auf verschiedenen Positionen. Einerseits muss es der Cowboys Defense gelingen CMC und Deebo unter Kontrolle zu halten, was schon jetzt einer Herkulesaufgabe gleicht. Doch wo, denke ich, kann man Brock Purdy so weit unter Druck setzten, dass man ihn zu Fehlern zwingen kann. Auf der anderen Seite denke ich, dass man selbst nicht unbedingt mit dem Lauf den 49ers die Butter vom Brot nehmen kann, sondern durch aggressives Kurz- und Mittelpassspiel in Situationen spielen muss, in denen wir einen Lamb öfter aus dem Slot kommen sehen. Und natürlich möchte ich "meine" Cowboys auch gerne einmal live im NFC Championship Game sehen, weshalb mir gar nichts anderes übrig bleibt als für die Cowboys zu tippen. Daher sage ich Cowboys by 3. Abschließend vielen Dank für das nette Interview, es hat viel Spaß gemacht und vielleicht sieht bzw. spricht man sich nochmal in einem gemeinsamen Podcast, ich wünsche der gesammten 49ers Germany und Cowboysnation Germany Community ein starkes und spannendes Spiel!

Dennis:

Natürlich möchte man die Statistik weiter ausbauen und im Vergleich die Nase vorn haben! Aber ich denke, es gibt auf jeden Fall einen Weg eure 49ers zu stoppen. Brock Purdy ist aktuell das Gesprächsthema Nummer 1 der NFL. Als letzter Pick des Drafts gilt er als ‚Mr. Irrelevant‘, hat aber gezeigt, dass er doch relevant sein kann. Doch man merkt, dass Purdy gerne CMC in allen Variationen sucht und ich denke, wenn man CMC unter Kontrolle bekommt, wird Purdy eindimensional – hier muss unsere Run Defense aber auch auf die Unterstützung unserer Cornerbacks und Linebacker hoffen. Aber auch im Run sehe ich bei unseren Cowboys die Möglichkeit mit gezielten Läufen etwas den Druck, den die Niners Defense, auf Dak ausüben wird, zu nehmen. Und dann hat man mit Elliott und Pollard zwei Running Backs die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber zusammen super harmonieren in ihren abwechselnden Läufen. Zu guter Letzt mein Tipp: Natürlich Tippe ich auf meine Cowboys und sage die Cowboys gewinnen, aber knapp mit +3 oder +7.

Zum Schluss bedanke ich mich nochmal für die Einladung, es hat wie immer großen Spaß gemacht! Auf ein tolles und verletzungsfreies Spiel und auf ein weiterkommen meiner Cowboys! Bis bald!

Erneut vielen, vielen Dank für Eure Zeit so kurz vor der Divisional Round! Die Zusammenarbeit und das freundschaftliche Verhältnis zwischen Cowboysnation Germany und den 49ers Germany schätzen wir sehr.

Überblick

Cowboysnation Germany

Alles rund um die Cowboysnation Germany und die Dallas Cowboys findet man auf Facebook, Instagram, Twitter und YouTube.

Ansprechpartner ist Dennis Rangnick.

About Post Author