Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Oktober 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Crosby liefert Game-Winning Field Goal

11 min read

Die Rückkehr der Zuschauer ins Levi`s Stadium brachte den San Francisco 49ers nicht den erhofften Heimerfolg gegen die Green Bay Packers. Knapp 20 Monate waren die Ränge in der sportlichen Heimat der Niners verweist – das letzte Spiel vor Publikum war das NFC Championship Game der Saison 2019, welches die 49ers mit 37:20 gegen die Packers gewinnen konnten. Am dritten Spieltag der 2021er NFL Saison hatten allerdings die Gäste aus Wisconsin mit 30:28 das bessere Ende für sich. Kicker Mason Crosby verwandelte mit auslaufender Game Clock das siegbringende Field Goal aus 51 Yards. Beide Teams gegen mit einer Bilanz von 2-1 in Week 4.

Erstes Quarter:

Im ersten Viertel zwischen den San Francisco 49ers und den Green Bay Packers dominierten die Gäste aus Wisconsin. Head Coach Matt LaFleur und Quarterback Aaron Rodgers hatten sich aufgrund der Ausfälle in der Offensive Line eine besondere Taktik ausgedacht und Rodgers sollte über die komplette Partie sehr schnell den Ball loswerden. Im ersten Drive der Partie legte der MVP der letzten Saison direkt ein Big Play mit einem tiefen Pass auf Allen Lazard über 42 Yards auf, der K’Waun Williams enteilt war. Weitere elf Yards fing Running Back Aaron Jones, bevor eine Strafe den Drive stoppte. Backup Left Tackle Yosh Nijman konnte Bosa nur mit einem Griff in die Face Mask von Rodgers fernhalten. Nach der 15-Yard-Strafe beendete Mason Crosby den Drive mit einem verwandelten Field Goals aus 54 Yards.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Auch in der zweiten Possession der Packers gelang es Rodgers einen tiefen Pass an den Mann zu bringen. Mit einem tiefen Pass an die rechte Außenlinie machte Marquez Valdez-Scantling einen Raumgewinn von 47 Yards, bevor er von Safety Jaquiski Tartt gestoppt wurde. Zuvor hatte Rodgers bereits seine Lieblingsanspielstation Davante Adams mit einem Pass über zwölf Yards bedient. Nach dem Big Play fing erneut Adams einen Ball für 14 Yards, bevor der Star Wide Receiver auch den Pass zum Touchdown in der Endzone bekam. Crosby verwandelte den Extrapunkt und die Packers führten mit 10:0.

Und die 49ers? Ähnlich wie beim knappen 17:11-Auswärtserfolg bei den Philadelphia Eagles an Week 2 kam die Offense der Gastgeber nur schwer in Gang. Für acht Plays in zwei Drives hatten die Niners den Ball. Wenn man es positiv formulieren möchte: Im Gegensatz zum Eagles Spiel schaffte man beim ersten Drive sogar ein First Down.

Zweites Quarter:

Nachdem die Packers am Anfang des ersten Viertels den Ball auch erstmals punten mussten (ein Sack von Arik Armstead beendete den Drive, der von Strafen gegen beide Teams gezeichnet war), wollten die 49ers mit einem Big Play in die Partie finden. Jimmy Garoppolo versuchte Tight End George Kittle mit einem tiefen Ball über die Mitte des Feldes zu bedienen. Der Tight End hatte seinen Gegenspieler abgehängt und der Pass wäre ihm seine in die Hände gefallen, wenn nicht Cornerback Jaire Alexander den sprichwörtlichen Braten gerochen und von der Außenbahn in die Mitte des Feldes geeilt wäre. Der Cornerback war einen Tick früher als Kittle in Position und interceptete Garoppolos Pass. Alexander konnte den Ball anschließend für 30 Yards zurücktragen, bevor Kittle ihn stoppte.

Rodgers und die Gäste aus Wisconsin schafften zwei schnelle First Downs über Adams und Aaron Jones. Aber in die Endzone kamen die Packers nicht. Running Back Aaron Jones wurde von Nick Bosa und Fred Warner zweimal gestoppt und beim dritten Versuch konnte Josh Norman ein Fumble gegen Jones erzwingen. Der Ball sprang ins Aus und die Packers blieben in Ballbesitz. Matt LaFleur entschied sich den vierten Versuch und eins auszuspielen, aber Rodgers konnte den Pass nicht zu Randall Cobb bringen. Turnover on Downs! Das erste Lebenszeichen der 49ers!

Lance bringt 49ers mit Rushing Touchdown in die Partie

Nun blieb die Offense der 49ers auch endlich auf dem Feld. Mit zehn Plays arbeitete man sich von der eigenen Goal Line in Richtung der Mittellinie. Garoppolo fand mit zwei Pässen Brandon Aiyuk, der daraus zusammen 22 Yards machte. Dazu fing auch Fullback Kyle Juszczyk einen Pass für weitere acht Yards. Nach einem Sack durch T.J. Slaton und Jonathan Garvin für einen Raumverlust von sieben Yards, schafften die 49ers trotz einer Reception von Kittle für 16 Yards kein First Down und Mitch Wishnowsky puntete an den Ball an die 13 Yard Linie der Gäste.

Die 49ers hatten im folgenden Drive die Möglichkeit die Packers mit einem Three-and-Out vom Feld zu bekommen, doch beim dritten Versuch und sechs ging Rodgers tief an die Seitenauslinie in Richtung von Davante Adams. Durch eine Defensive Pass Interference Strafe gegen Emmanuel Moseley, der seine erste Begegnung in dieser Saison absolvierte, generierten die Packers einen Raumgewinn von 32 Yards. Adams war nicht zu stoppen und fing weitere zwei Pässe für 15 und 19 Yards und stellte die Coverage der 49ers bloß. Den Touchdown zur 17:0-Fürung erlief Aaron Jones über drei Yards.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Den Kickoff von Mason Crosby returnierte Trenton Cannon, den die 49ers nach den Verletzungen von Elijah Mitchell und JaMycal Hasty verpflichtet hatten, für 68 Yards bis zur 32 Yard Linie der Packers. Garoppolo brachte die Niners mit drei Pässen auf George Kittle (10 Yards) Mohamed Sanu (11 Yards) und Kyle Juszczyk (5 Yards) dicht vor die Endzone. Nach einer Defensive Pass Interference gegen Rookie Eric Stokes standen die 49ers nun an der ein Yard Linie. Nach zwei Incompletions konnte Trey Lance den Ball hinter Vorblocker Trent Williams, der dabei Eric Stokes aus dem Weg räumte, über die linke Seite in die Endzone laufen. Robbie Gould verkürzte aus Sicht der 49ers auf 7:17.     

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Drittes Quarter:

Nach der Halbzeitpause bekamen die 49ers den Ball und man nahm das Momentum durch den Touchdown von Trey Lance mit ins dritte Viertel. Die Hausherren kämpften sich im Levi´s Stadium zurück in die Partie und bewegten den Ball über 13 Plays und mehr als sieben Minuten Richtung Endzone der Packers. Das Laufspiel über Trey Sermon kam nicht wie gewohnt zur Geltung, denn die Defense der Packers hatte sich gut auf die Runs der Niners eingestellt.

Aber Garoppolo konnte nach Kittle und Aiyuk nun auch Deebo Samuel in die Partie bringen. Samuel, der vor dem dritten Spieltag die NFL bei den Receiving Yards anführte, fing zwei Zuspiele über 19 und 16 Yards im Laufe des Drives. Dazu steuerte Trey Sermon einen Lauf über weitere 16 Yards bei. Brandon Aiyuk fing den Pass von Jimmy G über acht Yards zu Touchdown. Mit dem verwandelten Extrapunkt von Robbie Gould verkürzten die 49ers auf 14:17.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Packers konntern Niners Aufholjagd mit Valdez-Scantling Touchdown

Als nun die Niners Defense von Coordinator DeMeco Ryans die Gäste aus Wisconsin mit einem Three-and-Out vom Feld schickte, schien die Partie zugunsten der 49ers zu kippen. Aber auch die 49ers mussten nach drei Plays ihren Punter wieder aufs Feld schicken. Dabei hatte Trey Sermon beim First Down gleich sieben Yards erlaufen.

Die Packers warfen natürlich mit Wide Receiver Adams ihre beste Waffe ins Spiel. Adams fing erneut zwei Pässe für 7 bzw. 9 Yards und auch Backup Running Back A.J. Dillon konnte einen Pass fangen und verzeichnete zwei Carries. Nach einer Pass Interference beim dritten Versuch und zwei gegen Mike Linebacker Fred Warner machten die Packers einen Raumgewinn von 24 Yards. Anschließend pflügte Aaron Jones mir einem Lauf für 12 Yards durch die Defense, bevor Rodgers Wide Receiver Valdez-Scantling für weitere 12 Yards in der Endzone fand. Mason Crosby machte die 24:14-Führung perfekt.   

Viertes Quarter:

Nach zwei Sacks gegen Garoppolo durch Preston Smith bzw. Rashan Gary und Oren Burks sah es bereits nach einem erneuten Three-and-Out für die 49ers aus, aber Defensive Pass Interference gegen Eric Stokes, der Brandon Aiyuk verteidigte, brachte den Gastgebern 35 Yards und ein neues First Down. Anschließend bediente Garoppolo erst Mohamed Sanu (16 Yards), dann Kyle Juszczyk (12 Yards) und schließlich erneut Sanu (9 Yards) mit Zuspielen. Bei einem Passversuch von Trey Lance auf Brandon Aiyuk handelte sich Green Bay in Persson von Chandon Sullivan eine Defensive Holding Strate ein. Beim folgenden First and Goal erzielte Trey Sermon seinen ersten Touchdown in der NFL. Robbie Gould brachte die 49ers auf 21:24 heran.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Nach drei Incompletions von Aaron Rodgers, der gerade in der ersten Spielhälfte mit 16 von 18 Yards für 184 Yards stark ablieferte, mussten die Packers den Ball schnell wieder hergeben. Punter Corey Bojorquez schoss den Ball 63 Yards das Feld runter und Brandon Aiyuk returnierte den Punt für 14 Yards. Nach 18 Yards Raumgewinn durch einen Pass auf Trey Sermon und eine Roughing the Passer Strafe gegen Jaire Alexander fumbelte Garoppolo auf der Flucht vor De`Vondre Campbell den Ball. Campbell konnte das Spielgerät sichern und konnte erst an der 41 Yard Linie der Niners von Mike McGlinchey gestoppt werden.

Aus dem Turnover konnten die Packers aber nicht den erhofften Profit schlagen. Denn die Defense der 49ers hielt, nachdem man ein First Down durch einen Lauf von Aaron Jones über 12 Yards zugelassen hatte. Mason Crosby traf aus 38 Yards zur 27:21-Führung für den amtierenden NFC North Champion.    

"Juice" bringt 49ers erstmals in Führung - aber Crosby liefert Game-Winning Field Goal aus

Mit 2:39 Minuten auf der Game Clock bekamen die 49ers den Ball zurück. Nach zwei Incompletions bediente Garoppolo Tight End George Kittle, der mit 27 Yards after Catch einen Raumgewinn von 39 Yards produzierte. Erinnerungen wurden bei diesem Play wach an die Schlussphase aus der 2019er Begegnung bei den New Orleans Saints. Anschließend brachten die 49ers erneut den dritten Versuch, um über Deebo Samuel und zwölf Yards in der Partie zu bleiben. Im nächsten Play schaffte Kittle nach kurzem Zuspiel weitere 12 Yards und die 49ers standen an der 12 Yard Linie der Packers. Mit einem kurzen Zuspiel hinter die Defensive Line fand Jimmy G seinen Fullback Kyle Juszczyk, der sich mit sieben Yards nach dem Catch in die Endzone durchtankte. Mit dem verwandelten Extrapunkt von Robbie Gould führten die 49ers erstmals in dieser Partie mit 28:27.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Die Green Bay Packers hatten bereits alle drei Auszeiten genommen und es blieben ihnen nur noch 37 Sekunden Restspielzeit um in Field Goal Reichweite zu kommen. Nachdem Touchback erreichten die Packers durch einen Pass von Rodgers auf Adams schon die Mittellinie. Mit einem Spike stoppte man die Uhr und es war erneut Adams, der nach einer zwischenzeitlich Incompletions, für weitere 17 Yards Zugriff und Crosby in Position brachte. Der Veteran Kicker ließ sich die Chance nicht nehmen und lieferte. Crosby verwandelte aus 51 Yard Entfernung zum 30:28-Auswärtserfolg für Packers im Levi`s Stadium.    

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Fazit:

37 Sekunden auf der Game Clock haben nach der einzigen Führung der 49ers gegen die Packers nicht ausgereicht. Wide Receiver Davante Adams (12 von 18 Targets für 132 Yards und einen Touchdown) war von der Secondary der 49ers einfach nicht zu stoppen. Adams produzierte gegen Deommodore Lenoir (32 Yards), Fred Warner (25 Yards), Dontae Johnson (19 Yards), Emmanuel Moseley (23 Yards), Azeez Al-Shaair (22 Yards) und Jimmie Ward (10 Yards). Einzig Jaquiski Tartt hatte bei einem Target gegen Adams eine saubere Weste. Josh Norman, der verletzt ausschied, ließ bei zwei Targets nur eine Reception für ein Yard zu.

Die 49ers kamen ohne Raheem Mostert, Jeff Wilson und Elijah Mitchell sowie JaMycal Hasty nur auf 3,2 Rushing Yards pro Versuch. Rushing Leader war Trey Sermon mit 10 Carries für 31 Yards und einem Touchdown. Die Packers verteidigten das Run Game der 49ers sehr gut und konnte ihre angeschlagene Offensive Line durch schnelles Passspiel entlasten. Nur einen Sack schafften die 49ers durch Arik Armstead.

Enge Spiele werden durch Turnover und Penalties entschieden. Die 49ers leisteten sich eine Interception (die allerdings herausragend von Jaire Alexander verteidigt wurde) und ein Fumble. Aus der Interception resultierte ein Turnover-on-Downs, aber aus dem Fumble machten die Packers ein Field Goal. Ohne dieses hätte das Team einen Touchdown im finalen Drive erzielen müssen.

Dazu drei „tödliche“ Strafen bei Third Downs. Dreimal verlängerte eine Pass Interference Strafe (Lenoir, Moseley, Warner) den Drive, anstatt die Packers Offense vom Feld zu bekommen.