Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Oktober 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Golden Nuggets: Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zum Packers Spiel – Week 3

8 min read

Die San Francisco 49ers verloren im Sunday Night Game durch ein Game-Winning Field Goal von Mason Crosby gegen die Green Bay Packers mit 28:30. Beide Teams gehen nun mit einem Record von 2-1 in die vierte Spielwoche. In den Golden Nuggets zu Week 3 gibt es alle Einsatzzeiten, Rekorde, Daten und Zahlen rund um die Partie der 49ers gegen die Packers.

Zehn Spieler bei jedem Play auf dem Feld

Bei der Niederlage der San Francisco 49ers gegen die Green Bay Packers standen gleich zehn Spieler bei jedem Play ihrer Unit auf dem Feld. In der Offensive wirkten sechs Spieler bei allen 70 Offensive Snaps mit. Dies waren die Offensive Liner Trent Williams, Laken Tomlinson, Alex Mack, Daniel Brunskill und Mike McGlinchey. Der sechste Offensivspieler, der bei jedem der 70 Snaps auf dem Feld stand, war nicht Quarterback Jimmy Garoppolo, sondern Tight End George Kittle.

Auf Seiten der Defense waren die Safeties Jimmie Ward und Jaquiski Tartt sowie Linebacker Fred Warner und Cornerback Emmanuel Moseley bei allen 63 Defensive Snaps im Einsatz. Gleich drei Spieler hatten mit 23 die meisten Einsätze in den Special Teams. Hierbei handelte es sich um die Linebacker Marcell Harris, Demetrius Flannigan-Fowles und Safety Talanoa Hufanga.

Wieder Spielzeit für Trey Lance

Jimmy Garoppolo stand bei 67 von 70 Offensive Snaps als Quarterback auf dem Feld. Er brachte 25 von 40 Pässen für 257 Yards und zwei Touchdowns an den Mann. Allerdings wurde auch ein tiefer Pass von Jimmy G auf Tight End George Kittle intercepted und ihm unterlief ein Fumble, welches die Packers in drei weitere Zähler ummünzten. Dazu steckte Garoppolo insgesamt vier Sacks für einen Raumverlust von 26 Yards ein.

Trey Lance bekam drei Snaps, nachdem er in der Partie bei den Philadelphia Eagles nicht eingesetzt wurde. Kurz vor der Halbzeitpause erlief er hinter Vorblocker Trent Williams seinen ersten Rushing Touchdown in der NFL. Damit kommt Lance nun in seinen ersten fünf Snaps in der NFL auf einen Passing und einen Rushing Touchdown. Lance ist der erste Rookie in der Franchise Geschichte, der in den ersten drei Spielen einen Passing und einen Receiving Touchdown erzielen konnte. Darüber hinaus ist Trey Lance der erste Rookie Quarterback der einen Rushing Touchdown erzielen konnte seit C.J. Beathard in der Saison 2017 (22.10.2017 vs. Dallas Cowboys).

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Erster Rushing Touchdown für Trey Sermon

Nicht nur Trey Lance erzielte gegen die Green Bay Packers seinen ersten Rushing Touchdown in der NFL. Auch Drittrundenpick Trey Sermon lief zum ersten Mal mit dem Ball in der Hand die Endzone und brachte die 49ers auf 21:24 heran. Ohne die Verletzten Raheem Mostert, Jeff Wilson und Elijah Mitchell bekam Sermon zehn Carries und produzierte 31 Yards gegen die starke Run Defense der Packers. Außerdem fing er zwei kurze Pässe von Garoppolo für weitere drei Yards.

Sermon bekam 41 Snaps – kein anderer Running Back wurde gegen die Packers eingesetzt mit Ausnahme von Fullback Kyle Juszczyk. „Juice“ stand sogar in 48 Snaps auf dem Feld und fing vier Receptions für 37 Yards und einen Touchdown. Es war der erste Receiving Touchdown für Juszczyk in dieser Saison und der 13 Receiving Touchdown in seiner Karriere. Außerdem erhielt er fünf Carries, eine Karrierebestleistung, und erlief damit 14 Yards.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Aiyuk kommt in Fahrt

Keine Spur mehr von Brandon Aiyuk im „Doghouse“ von Head Coach Kyle Shanahan. Nach Deebo Samuel (63 Snaps) hatte der First Round Pick aus 2020 mit 60 Snaps die meiste Einsatzzeit und stach den vermeintlichen Konkurrenten Trent Sherfield (2 Snaps) deutlich aus. Mohamed Sanu hatte 45 Snaps und Jauan Jennings stand bei drei Plays auf dem Feld.

Im Opening Drive der zweiten Spielhälfte fing Brandon Aiyuk einen acht Yard Touchdownpass von Jimmy Garoppolo und brachte sein Team damit auf 14:17 heran. Für Aiyuk war es der erste Touchdown in dieser Saison und der sechste in seiner Karriere. Er beendete die Partie mit vier Receptions für 37 Yards. Nach einer Oberschenkelverletzung im Camp scheint Aiyuk nun in der Saison 2021 angekommen zu sein. In den ersten beiden Begegnungen kam Aiyuk nur auf wenig Einsatzzeiten und sah in Detroit nicht einmal ein Target.

Deebo Samuel fing nur fünf von zehn Targets für 52 Yards und konnte bei den beiden Endarounds keinen Raumgewinn erzielen. Mohamed Sanu konnte ebenfalls nur 50% seiner Targets unter Kontrolle bringen. Der Veteran Receiver beendete die Partie mit drei Catches für 36 Yards.

Kittle Receiving Leader

Tight End George Kittle verpasste gegen die Packers nicht einen einzigen Snap. In 70 Offensive Snaps stand der Tight End auf dem Feld. Kittle führte sein Team mit 97 Receiving Yards an. Von neun Targets konnte er sieben dingfest machen. Außerdem gelangen ihn mit einem Rushing Attempt weitere neun Yards. Die beiden weiteren aktiven Tight Ends Ross Dwelley und Charlie Woerner kamen kaum zum Einsatz. Dwelley stand in zehn und Woerner in acht Snaps auf dem Feld. Beide bekamen kein Target.

Defensive Line ineffektiv gegen die ersatzgeschwächte O-Line der Packers

Ganze sieben Total Pressures standen am Ende der Partie für die 49ers auf der Habenseite. Sowohl Right Tackle Billy Turner als auch Backup Left Tackle Yosh Nijman ließen laut Pro Football Focus einen Pressure auf ihren Quarterback zu. Einzig eine Facemask Strafe holte Nick Bosa gegen Nijman heraus. Nick Bosa führte in seinem dritten Spiel nach Verletzung mit 54 Snaps die Einsatzzeiten vor Arik Armstead (48) und Javon Kinlaw (40) an.

Bosa kam gegen die Packers auf zwei Total Pressures, während Arik Armstead den einzigen Sack der 49ers in dieser Begegnung erzielte. Mit nunmehr 23,5 Sacks in seiner Karriere belegt Armstead den 19. Platz in der Franchise Historie. Defensive Tackle Javon Kinlaw verbuchte mit sechs Tackles (zwei Solo, vier Assisted) eine Karrierebestleistung. Mit Kinlaw sah die Run Defense der Interior Defensive Line besser aus als in den Vorwochen. Kinlaw verbuchte drei Stops und hatte keinen Missed Tackle.

Al-Shaair der Tackle Leader mit zehn Tackles  

Fred Warner stand in allen 63 Snaps der Defense auf dem Feld. Azeez Al-Shaair verpasste nur drei Snaps und Marcell Harris bekam 25 Snaps. Warner hatte mit acht Tackles die zweitmeisten des Teams. Aber Warner leistete sich in der Coverage eine Pass Interference Strafe gegen Tight End Robert Tonyan und stand beim vielleicht entscheidenden Play kurz vor dem Spielende bei der 25 Yard Reception von Davante Adams nicht tief genug. Der Pass von Rogers segelte über seine ausgestreckten Finger in die Hände von Adams.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Mit zehn Tackles (fünf Solo, fünf Assisted) führte Azeez Al-Shaair die Defense der 49ers ein. Nur De’Vondre Campbell erzielte mit zwölf Combined Tackles in der Partie mehr als Al-Shaair. Dazu verzeichnete Al-Shaair einen Quarterback Pressure und ließ ein Passer Rating von 84,9. Gleich achtmal suchte sich Aaron Rodgers den Linebacker als Zielt aus. Sieben der acht Pässe fanden den Weg ins Ziel. Aber daraus resultierten nur 35 Yards (25 Yards after Catch).

Norman mit Forced Fumble

In der Secondary der 49ers standen die beiden Safeties Jaquiski Tartt und Jimmie Ward sowie Cornerback Emmanuel Moseley bei seinem ersten Saisoneinsatz in allen 63 Snaps auf dem Feld. Es folgten Deommodore Lenoir mit 45, Josh Norman mit 30 und Donte Johnson mit 20 Snaps. K’Waun Williams schied bereits nach sechs Snaps verletzungsbedingt aus. Norman folgte nach 30 Snaps.

Josh Norman war mit einem Overall Defense Grade von 89,7 und einem Coverage Grade von 91,3 der am bestem bewertete Spieler der 49ers von Pro Football Focus. Norman ließ bei zwei Targets nur eine Receptions für ein Yard zu. Gegen Running Back Aaron Jones erzwang er ein Forced Fumble und kommt damit nun auf insgesamt 14 in seine3r Karriere. Das letzte Forced Fumble erzielte er im Trikot der Buffalo Bills gegen die Las Vegas Raiders in der vergangenen Spielzeit (4. Oktober 2020). Leider sprang der Ball nach dem Fumble ins Seitenaus und konnte nicht von den 49ers gesichert werden.

Elf verschiedene Spieler erzielen die ersten elf Touchdowns der 49ers

Bei den San Francisco 49ers erzielten elf verschiedene Spieler die ersten elf Touchdowns in dieser Saison. Dies ist das erste Mal seit dem NFL Merger im Jahr 1970. Die elf Spieler sind:

  • Trent Sherfield
  • Elijah Mitchell
  • JaMycal Hasty
  • Dre Greenlaw
  • Deebo Samuel
  • Jauan Jennings
  • Jimmy Garoppolo
  • Trey Lance
  • Brandon Aiyuk
  • Trey Sermon
  • Kyle Juszczyk

Cannon haucht Return Game Leben ein

Nach den ganzen Verletzungen im Running Back Corps verpflichteten die 49ers bereits vor dem Spiel bei den Philadelphia Eagles Trenton Cannon, nachdem die Baltimore Ravens den Running Back entlassen hatten. Gegen die Packers brachte Cannon die 49ers mit einem 68 Yard Kickoff Return, der erst von Kicker Mason Crosby gestoppt werden konnte, kurz vor der Halbzeitpause zurück in die Partie. Dies war der längste Kickoff Return von den 49ers seit der Saison 2019. Damals schaffte Richie James gegen die Los Angeles Rams einen 81 Yard Kickoff Return (21. Dezember 2019). Insgesamt erzielte Cannon mit drei Kickoff Returns 104 Yards (durchschnittlich 34,7 Yards). Der 68 Yard Kickoff Return war der zweitlängste Return in Cannons Karriere (98 Yards gegen Tampa Bay (15. Januar 2020).  

  

Der komplette Snap Count im Überblick: