Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Januar 2022

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFC West Standings vor Week 4

5 min read

Am vierten Spieltag der 2021er NFL Saison kommt es in der NFC West zum Gipfeltreffen. Die bisher unbesiegten Teams Los Angeles Rams und Arizona Cardinals treffen im SoFi Stadium aufeinander. In der zweiten NFC West internen Partie treffen die San Francisco 49ers auf die Seattle Seahawks und beide kämpfen nach den Niederlagen am dritten Spieltag um den Anschluss an die Spitze.

Rams besiegen Buccaneers

Im Topspiel des dritten Spieltags besiegten die Los Angeles Rams die Tampa Bay Buccaneers mit 34:24. Matthew Stafford führte die Rams mit vier Touchdownpässen und 342 Yards zum dritten Saisonerfolg in Serie. Cooper Kupp fing neun von 12 Targets für 96 Yards und zwei Touchdowns und Veteran DeSean Jackson machte 120 Yards und einen Touchdown über 75 Yards. Tom Brady warf zwar für die Buccaneers für 432 Yards und einen Touchdown, aber sieben Strafen für 41 Yards (die Rams kassierten nur eine Strafe) warfen den amtierenden Champion mehrfach zurück. Mike Evans war die Lieblingsanspielstation von Brady und fing acht Pässe für 106 Yards.

Die Defense der Rams brachte Brady gleich dreimal zu Boden (Kenny Young, Leonard Floyd und Aaron Donald) und setzte den Altmeister gehörig unter Druck. Stafford dagegen musste hinter Andrew Whitworth und Co. nur einen Sack hinnehmen und auch das Fehlen von Running Back Darrell Henderson durch Sony Michel kompensiert.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Cardinals überwinden neun Punkte Rückstand

Auch die Arizona Cardinals konnten am dritten Spieltag ihre weiße Weste wahren und den dritten Saisonerfolg mit nach Hause nehmen. Allerdings musste das Team von Head Coach Kliff Kingsbury einen neun Punkte Rückstand im dritten Viertel aufholen. Aber die Cardinals konterten die zwischenzeitlich Führung des Teams von Urban Meyer mit drei Touchdowns (zweimal James Connor und Byron Murphy mit einem Pick Six) und siegte am Ende mit 31:19 im TIAA Bank Stadium.

Vier Turnover leistete sich die Mannschaft von Trevor Lawrence, der im Draft an erster Stelle ausgewählt worden war. Zwei Interceptions und zwei Lost Fumbles gingen dabei auf das Konto von Lawrence. Kyler Murray leistete sich zwar auch eine Interception, warf aber für 316 Yards und erlief einen Touchdown. A.J. Green (112 Yards) und Christian Kirk (112 Yards) machten jeweils über 100 Receiving Yards. Den Gästen aus Arizona gelangen drei Sacks und eine Interception. Die Offense der Jaguars machte zwar 159 Rushing Yards (Robinson 88, Hyde 44 und Lawrence 27), leitete die Niederlage aber mit vier Turnovern ein.

Vikings schocken Seahawks

Im U.S. Bank Stadium steckten die Seattle Seahawks gegen die Minnesota Vikings bereits die zweite Saisonniederlage ein. Nach 17 Punkten bis zum Anfang des zweiten Viertels konnte das Team von Head Coach Pete Carroll in der kompletten restlichen Spielzeit nicht mehr auf die Anzeigentafel kommen. Die Vikings drehten die 17:7-Führung der Seahawks durch Touchdowns von Adam Thielen und Justin Jefferson auf 21:17 zur Halbzeit aus Sicht der Gastgeber. In der zweiten Spielhälfte fanden zwar auch die Vikings nicht mehr die Endzone, aber Kicker Greg Joseph verwandelte drei Field Goals (43, 33 und 20 Yards) zum 30:17-Endstand.

Kirk Cousins warf für 323 Yards und zwei Touchdowns und konnte sich Justin Jefferson (118 Yards & Touchdown) sowie Tight End Tyler Conklin (70 Yards und Touchdown) verlassen. Das verletzungsbedingte Fehlen von Dalvin Cook machte Backup Alexander Mattison mit 112 Rushing Yards wett. Für die Seahawks erzielte Russell Wilson 298 Yards und einen Touchdown. D.K Metcalf fing sechs von neun Targets für 107 Yards und einen Touchdown. Auf der defensiven Seite des Balls stachen Jamal Adams (zwölf Combined Tackles) und Bobby Wagner (elf Combined Tackle) für die Seahawks hervor. Bei den Vikings machten Eric Kendricks (elf Combined Tackle & ein Sack) und Everson Griffin (drei Combined Tackle, ein Sack, zwei QB Hits) einen starken Eindruck.

Crosby trifft zum Sieg

Mit 30:28 siegten die Green Bay Packers bei der Rückkehr der Fans ins Levi’s Stadium bei den San Francisco 49ers. Das Team von Head Coach Mike LaFleur reichten 37 Sekunden nach der 28:27-Führung durch Kyle Juszczyk um noch in Field Goal Range zu kommen. Nach zwei Pässen von Aaron Rodgers (261 Yards, zwei Touchdowns) auf Davante Adams (132 Yards, Touchdown) traf Mason Crosby aus 51 Yards mit auslaufender Uhr zum Auswärtssieg für die Packers.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Gipfeltreffen im SoFi Stadium

Am vierten Spieltag treffen mit den Arizona Cardinals und den Los Angeles Rams die beiden ungeschlagenen Teams der NFC West aufeinander. Im SoFi Stadium kann sich ein Team in der NFC West ein wenig absetzen. Denn auch in der zweiten NFC West internen Paarung nehmen sie die Teams gegenseitig die Punkte weg. Die Seattle Seahawks treten bei den San Francisco 49ers an und drohen nach den Niederlagen gegen die Minnesota Vikings und Tennessee Titans den Anschluss zu verlieren. Auch die 49ers möchten nach der Niederlage gegen Packers und vor dem Duell bei den Arizona Cardinals am fünften Spieltag nicht früh in der Saison ins Hintertreffen zu geraten.

Es bleibt dabei: Wild, Wild, West!