Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Februar 2024

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers Germany Offensive Player of the Week – NFC Championship Game: WR Brandon Aiyuk

5 min read

Im NFC Championship Game besiegten die San Francisco 49ers die Detroit Lions mit 34:31 und erreichten zum achten Mal den Super Bowl. Running Back Christian McCaffrey scorte zwar zwei Touchdowns, aber Wide Receiver Brandon Aiyuk sicherte mit mehreren Plays die Hoffnungen der Niners. Eines davon war die „Immaculate Deflection“, die das Potential auf ein episches Play hat. Herzlichen Glückwunsch an Branden Aiyuk zum 49ers Germany Offensive Player of the Week Award!

Aiyuk einer der Helden des Spiels

Es sah düster aus für die San Francisco 49ers. Das Team suchte verzweifelt nach dynamischen Spielzügen von seinen Spielmachern, um im NFC Championship Game gegen die Detroit Lions ein Comeback zu schaffen. Wide Receiver Brandon Aiyuk sorgte für die nötige Initialzündung, um das Blatt zu Gunsten der 49ers zu wenden.

Angesichts eines 14-Punkte-Rückstands im dritten Viertel führte Quarterback Brock Purdy die Offense an. Die Lions hatten gerade Kerby Joseph in der Secondary durch eine Verletzung verloren und es war offenbar an der Zeit, dass Quarterback Brock Purdy tief zu Brandon Aiyuk wirft. Aiyuk ist wahrscheinlich schon die ganze Saison über der beste Downfield Receiver des Teams von Head Coach Kyle Shanahan.

Der Quarterback warf einen tiefen Pass in Aiyuks Richtung und sorgte für einen Moment der Spannung, als es so aussah, als würde Cornerback Kindle Vildor eine Interception sichern. Doch statt eines kostspieligen Ballverlusts wurde der Football von Vildors Helm abgefälscht und flog zu Aiyuk, der einen bemerkenswerten und unwahrscheinlichen 51-Yard-Fang machte.

Drei Plays später erzielte Aiyuk mit einem Sechs-Yard-Passing Touchdown, der den Rückstand von San Francisco auf 24:17 verkürzte und das Momentum auf die Seite des NFC Champions brachte.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Übersichtliche Stats – aber riesiger Impact gegen die Lions

Wide Receiver Brandon Aiyuk fing nur drei seiner acht Targets für 68 Yards und einen Touchdown. Seine Touchdown-Reception war die erste seiner Playoff-Karriere. Doch Aiyuk hatte deutlich mehr Einfluss auf die Partie als die für seine Verhältnisse mäßigen Stats aussagen. In sieben Begegnungen in dieser Spielzeit machte Aiyuk mehr als 100 Receiving Yards und erzielte acht Touchdowns.

Gegen die Detroit Lions waren aber nicht nur die drei Catches von Aiyuk wichtig (die alle zu einem First Down führten), sondern auch die Plays, die er gegen den Ball machte. In der ersten Spielhälfte wehrte er in Cornerback Manier gegen seinen Gegenspieler Vildor eine sichere Interception ab. Außerdem ist er wie Deebo Samuel und George Kittle sowie Kyle Juszczyk ein bissiger Blocker im Run Game und gibt bei jedem Play alles.

Zweite 1000 Receiving Yards in Folge

In der Regular Season 2023 kam Aiyuk in 16 von 17 Begegnungen als Starter zum Einsatz. Der Receiver bekam 105 Targets und verwandelte diese durch 75 Receptions in 1.342 Yards. Dabei generierte er 17,9 Yards pro Play und 12,8 Yards pro Target. Brandon Aiyuk fing mit sieben Touchdowns in der Regular Season die zweitmeisten Touchdowns seiner Karriere. In sieben Partien kam er auf über 100 Receiving Yards mit einer Bestleistung von 156 Yards gegen die Tampa Bay Buccaneers.

Damit kommt Aiyuk nun in vier aufeinanderfolgenden Saisons auf 55 oder mehr Receptions, 740 oder mehr Receiving Yards und 5 oder mehr Receiving Touchdowns. In seiner vierjährigen Karriere bei den 49ers kam er in 62 Regular Season Games zum Einsatz und erzielte dabei mit 269 Receptions 3.921 Yards und 25 Touchdowns. Dazu kommen weitere acht Begegnungen in der Postseason. In den Playoffs produzierte er 344 Yards mit 21 Receptions und einem Touchdown.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Wunschspieler von Kyle Shanahan

Brandon Aiyuk (17. März 1998 / 1,85 m / 93) stammt aus Reno in Nevada. Er besuchte die Robert McQueen High-School und spielte Wide Receiver, Defensive Back und returnierte Kicks. Für seine Senior Season an der High-School wurde er ins First Team All-Northern-Nevada berufen und bekam eine Honorable Mention als All-State. Für Aiyuk begann seine College Laufbahn am Sierra College, einem Junior College. In seiner Freshman Season fing er 29 Pässe für 573 Yards und fünf Touchdowns. Dafür wurde er ins All-Big 8 Conference Team berufen. Aiyuk wurde ein Junior College All-American nach seiner Sophomore Season mit 60 Receptions für 960 Yards und 14 Touchdowns. Dazu returnierte er elf Kickoffs für 418 Yards und zwei Touchdowns sowie 14 Punts für 313 Yards und einen Touchdown.

Nach zwei Spielzeiten auf dem Junior College mit 2.499 All-Purpose-Yards und 21 Touchdowns, entschied Brandon Aiyuk zu einem Transfer zur Arizona State University. Er wählte die Sun Devils, weil man ihn im Gegensatz zu Colorado State, Kansas, Tennessee und Alabama auf Wide Receiver einsetzen wollte. Die anderen Football Programme wollten ihn zum Defensive Back umschulen oder nur als Return Specialists einsetzen. Seine erste Saison für Arizona State fand im Schatten von N’Keal Harry, dem First Round Pick der New England Patriots 2019, statt. Er kam auf 474 Yards mit 33 Catches und drei Touchdowns sowie 381 Total Return Yards.

About Post Author