Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

5. Dezember 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Kittle, Gould und Wilson sind zurück

5 min read

Am Samstag vor der Begegnung gegen die Arizona Cardinals bekamen die San Francisco 49ers drei wichtige Spieler aus dem Lazarett zurück. Die Niners aktivieren Tight End George Kittle und Kicker Robbie Gould von der Injured Reserve List. Running Back Jeff Wilson Jr. kommt von der Reserve/Physically Unable to Perform List runter und wird zum ersten Mal in dieser Saison auf dem aktiven Roster stehen. Dagegen setzten die 49ers Defensive End Dee Ford mit Rückenproblemen auf die Injured Reserve List und man entließ Defensive Tackle Zack Kerr.

Stützen der Offense kehren zurück

Gute Nachtrichten vor dem wichtigen Heimspiel im Levi`s Stadium gegen die Arizona Cardinals. Gleich drei Spieler kehren von Injured Reserve List bzw. der Reserve/Physically Unable to Perform List zurück. Kicker Robbie Gould erlitt beim Aufwärmen für das Spiel der 49ers an Week 4 gegen die Seattle Seahawks eine Leistenzerrung und wurde am 5. Oktober 2021 Injured Reserve List versetzt. Gould verpasste damit vier Begegnungen und wurde gegen Seattle von Punter Mitch Wishnowsky vertreten. Anschließend verpflichteten die 49ers Joey Slye als Ersatz für den Veteran. Die San Francisco 49ers setzten Kittle am 9. Oktober 2021 aufgrund einer Wadenverletzung auf die Injured Reserve List.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Diese Woche sagte Head Coach Kyle Shanahan gegenüber NBC Sports Bay Area, dass der Einsatz von Kittle am Sonntag davon abhängen könnte, wie sich der Tight End am Spieltag fühlt: „Aber ich denke, wir werden ihn ein wenig schonen und sehen, wie das Spiel läuft, wie er sich bewegt, wie er sich fühlt und wie wir mit ihm kommunizieren. Wenn er sich gut fühlt, ist es auf jeden Fall viel verlockender, ihn draußen zu lassen." Kittle verpasste wie Gould die Begegnungen bei den Arizona Cardinals und Chicago Bears sowie die Heimpartie gegen die Indianapolis Colts.

Running Back Jeff Wilson Jr. zog sich im Mai eine Meniskusverletzung zu. Die Verletzung erforderte nicht nur eine arthroskopischen Glättung, sondern eine Operation. Es handelt sich dabei nicht um eine Glättung/Trimmung, nach welcher ein Spieler nach wenigen Wochen wieder trainieren kann, sondern um einen operativen Eingriff. Dies hing von der Art des Meniskusschadens ab. Bei Wilson war das Kniegelenk blockiert gewesen. Eine Operation (verbunden mit der deutlich längeren Ausfallzeit) war langfristig gesehen die bessere Option für den Spieler.

Kittle als Matchup-Waffe und Blocker unverzichtbar

In dieser Saison startete George Kittle in vier Begegnungen und stand in 97% aller offensiven Snaps auf dem Feld. Von 28 Targets fing der Tight End 19. Daraus machte er 227 Receiving Yards. Einen Touchdown konnte Kittle bisher nicht erzielen. Der Tight End bekam auch im Running Game einmal den Ball und konnte dabei neun Yards erlaufen. Insgesamt stand Kittle bisher für die 49ers in fünf Spielzeiten in 57 Begegnungen (49 Starts) auf dem Feld. Dabei sammelte er mit 283 Receptions insgesamt 3.806 Receiving Yards und 14 Touchdowns. Mit neun Carries kommen weitere 58 Yards hinzu. Kittle verpasst damit bereits in vier von fünf Spielzeiten Begegnungen in der Regular Season. Letzte Saison stand er in acht Partien auf dem Feld und beendete die Saison mit 634 Yards und zwei Touchdowns.

Auch Gould bringt der Offense Sicherheit

Robbie Gould stand in seinen ersten beiden Spielzeiten mit den Niners (2017 und 2018) in allen 32 Partien auf dem Feld und verwandelte insgesamt 72 von 75 Field Goal Attempts (96%). In seinem zweiten Jahr in Red & Gold traf er sogar 33 von 34 Field Goals (97,1%). Er verbesserte den Franchise Rekord für verwandelte Field Goals in Serie, den Phil Dawson mit 28 in Serie verwandelten Field Goals gehalten hatte, auf 33. Insgesamt verwandelte Gould nun in fünf Spielzeiten 117 von 133 Field Goals (85,4 %) und 143 von 150 Extrapunkten (95,3 %).

In der laufenden Spielzeit verwandelte Robbie Gould in den ersten drei Begegnungen alle elf Extrapunkte und drei von vier Field Goals. Vertreten wurde er gegen die Seahawks von Mitch Wishnowsky. Der Punter verwandelte einen von zwei Extrapunktversuchen und verschoss dazu ein Field Goal. Joey Slye verwandelte in drei Begegnungen sieben von acht Field Goal Attempts und zwei von vier Extrapunkten. Am vergangenen Sonntag verschoss er beim 33:22-Auswärterfolg der 49ers bei den Chicago Bears ein Field Goal aus 48 Yards und einen Extrapunkt.

Wilson war der Leading Rusher in 2020

Running Back Jeff Wilson fiel seit Mai mit einem gerissenen Meniskus aus. Seine Rückkehr war für Ende November geplant. Jetzt wird man abwarten müssen, wie schnell Wilson wieder in Form kommt. In der Saison 2020 kam Wilson in zwölf von 16 Begegnungen zum Einsatz. Dabei kommt er mit 126 Carries auf 600 Rushing Yards und sieben Rushing Touchdowns. Dazu fing er 13 von 28 Targets für 133 Receiving Yards und drei Receiving Touchdowns. Running Back Jeffery Wilson Jr. wurde in zehn Spielen 2019 eingesetzt. Er sammelte mit 27 Carries 105 Rushing Yards und vier Rushing Touchdowns. Mit drei Receptions kam er auf 34 Receiving Yards und erzielte den Game Winning Touchdown gegen die Arizona Cardinals im Levi`s Stadium. In der Postseason wurde er nur im Super Bowl eingesetzt und fing einen Pass für 20 Yards. 

Insgesamt machte Wilson bisher 28 Spiele (fünf Starts) für die 49ers. In drei Spielzeiten (2018 bis 2020) produzierte er mit 219 Carries 974 Rushing Yards (4,4 Yards pro Play) und elf Rushing Touchdowns. Dazu kommen weitere 265 Receiving Yards mit 28 Reception und vier Touchdowns. Seit 2019 ist er wahrscheinlich der effizienteste Touchdown Scorer in der NFL. Wilson hat seit Anfang der Saison 2019 15 Touchdowns mit in 371 Snaps und lediglich 170 Touches erzielt. Das ist ein Touchdown bei jeweils 25,1 Snaps bzw. 11,3 Touches. Wilson ist der vierte Running Back, der die 49ers in den vergangenen vier Spielzeiten in Rushing Yards anführt. Er folgt auf Raheem Mostert (2019, 772 Yards), Matt Breida (2018, 814 Yards) und Carlos Hyde (2017, 938 Yards).

3 thoughts on “Kittle, Gould und Wilson sind zurück

Comments are closed.