Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Januar 2023

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Game Day Edition Week 14: Tampa Bay Buccaneers Germany

12 min read

Nach dem Erfolg gegen den AFC East Spitzenreiter aus Miami steht für die San Francisco 49ers ab Week 14 bereits das nächste Spitzenduell an. Im Levi´s Stadium empfangen die 49ers mit den Tampa Bay Buccaneers nun den Division Leader der NFC South. Das Team um Tom Brady besiegte am vergangenen Sonntag durch zweite späte Touchdowns die New Orleans Saints. Vor Week 14 sprachen wir mit Tobias Starke von den Tampa Bay Buccaneers Germany über die Buccaneers, die Begegnung am Sonntag und natürlich auch das Duell zwischen Tom Brady und Brock Purdy. Viel Spaß!

Hallo Tobias! Vielen Dank, dass Du dich uns für die Tampa Bay Buccaneers Germany als Interviewpartner zur Verfügung stellst. Die Buccaneers haben vor wenigen Wochen das erste NFL Regular Season Game auf deutschem Boden gegen die Seattle Seahawks gewonnen (vielen Dank dafür 😊). Konntest Du das Spiel in der Allianz Arena live miterleben und welche Bedeutung hat der Markt Deutschland und die Austragung der Regular Season Games in Deutschland für die NFL und die Fans?

Tampa Bay Buccaneers Germany: Hallo, liebe 49ers Germany! Ich hatte das Glück Karten für das München Spiel zu bekommen und war von Freitag an vor Ort. Ich glaube, dass die amerikanischen Medien gut gezeigt haben was für eine Bedeutung das Spiel für alle deutschen Footballfans hatte. Die Straßen waren voll mit Footballtrikots über drei Tage. Es war ein riesiges Happening in der Stadt. Es wurde einfach zusammen gefeiert und jeder hat dieses Ereignis genossen.

Es war großartig zu sehen, dass Leute uns als Football Fans ernst nehmen und sehen konnten, wie sehr wir diesen Sport lieben. Es waren sehr viele Fans und Reporter aus den USA vor Ort und waren erstaunt, wie lange wir Fans sind, wie viele von uns Fans sind und wie viel Ahnung wir von dem Sport haben, auch wenn es abends teilweise in Wiesn ähnliche Stimmung ausgeartet ist.

Die Bedeutung für den Standort Deutschland ist riesig, da die ganzen Eindrücke im Endeffekt dazu geführt haben das wir im kommenden Jahr nicht nur ein sicheres Spiel (in Frankfurt), sondern auch vermutlich noch ein zweites Spiel in Deutschland bekommen (wieder München, vermutl. wieder um den 13. November herum). Ich finde das zeigt gut, welchen Eindruck wir auf die NFL gemacht haben.

Hier klicken, um den Inhalt von Spotify anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Spotify.

Tobias ist ein Teil des Mics in Motion Podcasts. Mehr Informationen zu Mics in Motion findet Ihr auf Homepage des Projekts.

Die Tampa Bay Buccaneers stehen an der Spitze der NFC South. Das ist an sich nichts Ungewöhnliches in den vergangenen Spielzeiten, aber die Bilanz von sechs Siegen zu sechs Niederlagen spricht Bände über den bisherigen Saisonverlauf. Wie siehst Du die Buccaneers im bisherigen Saisonverlauf und was sind die größten Unterschiede zur vergangenen Saison?  

Tampa Bay Buccaneers Germany: Der Saisonverlauf war verrückt! Du startest solide in die ersten Wochen. Jeder wusste, dass durch Abgänge via Free Agency, Retirement und durch Verletzungen in der Vorbereitung das Team anders aussehen wird und vermutlich auch auftreten wird. Da die Defense aber uns zu zwei Siegen in den ersten zwei Spielen geführt hat war man relativ entspannt und dachte sich das die Offense schon irgendwann klickt…. Jaa, oder auch nicht!

Wenn du nach einem 2-0 Start 1-5 gehst und deine Offense es vereinzelt nicht mal schafft einen Touchdown aufs Board zu bringen (ganz schlimm 3:21 Loss in Carolina), geht die Stimmung und Hoffnung ganz schnell verloren. Eigentlich waren wir nur noch im Rennen um die Playoffs, weil die restliche NFC South sich auch geweigert hat zu gewinnen.

Seit Week 9 wirken wir etwas stabiler, zumindest was Siege angeht (3-1), aber zufrieden ist niemand mit den Leistungen. Im Vergleich zu den letzten zwei Jahren sieht das Team in fast allen Bereichen schlechter aus. Aber das größte Problem ist einfach die Offense. Sie wirkt unrund. Wir waren mit Tom Brady in den meisten Spielen immer für 24+ Punkte gut, haben aber dieses Jahr nur einmal mehr als 24 Punkte gemacht. Und das, was bei der Heimniederlage gegen die Chiefs.

Natürlich hat die Defense auch ihre kleinen Probleme, Run Defense ist nicht mehr auf dem Niveau der letzten Jahre, aber wenn man den Gegner in acht Spielen (neun, wenn man vor Overtime zählt) bei unter 21 Punkten hält, aber man trotz diesen Namen in der Offense, drei dieser Spiele verliert und viele davon nur knapp mit nicht mal einen Touchdown Vorsprung gewinnt, sollte das nicht zu hoch bewertet werden.

Mit Bruce Arians als Head Coach und Tom Brady under Center konnten die Buccaneers den Super Bowl nach Tampa holen und erreichten auch in der vergangenen Spielzeit die Playoffs. Trotzdem hat man den Eindruck, dass sich die Demission von Arians bei den Buccaneers etwas verändert hat. Die Offense wirkt statisch und insbesondere das Running Game hat sehr viel Sand im Getriebe. Natürlich spielen hier auch die Ausfälle in der Offensive Line eine Rolle, aber kann das der einzige Grund sein? Wie schätzt Du die Lage ein?

Tampa Bay Buccaneers Germany: Die Offensive Line macht im Running Game viel aus. Speziell wenn man so unkreativ ist wie wir!

Das Buccaneers Running Game hat sich immer viel Inside abgespielt, Leonard Fournette mit voller Power durch die Mitte, hinter Ryan Jensen, Ali Marpet und Tristan Wirfs. Da zwei von diesen dreien aber raus sind und in der Interior Offensive Line alle drei Starter zu Saisonbeginn ersetzt werden mussten sah, und sieht, unser Running Game wirklich schlecht aus.

Mit Rachaad White (Rookie), als Running Back 1a, sieht es etwas spritziger aus, ist aber noch immer kreativlos. Das Playcalling hat sich nicht verändert und wird es dieses Jahr auch nicht mehr. Umstellungen im Playbook innerhalb der Saison sind schwer und Byron Leftwich (Offensive Coordinator) ist nicht dafür bekannt gerne neue Sachen auszuprobieren, leider.

Es kann sein das unser Running Game gegen Ende der Saison/in den Playoffs etwas stabilisiert und effektiver wird, da unser Center Ryan Jensen wieder zurückkommen wird. Aber bis dahin glaube ich nicht, dass wir gegen gute Defenses den Ball erfolgreich laufen können.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Die Buccaneers haben durch Spieler wie Tom Brady, Rob Gronkowski und natürlich auch Antonio Brown nicht nur Schlagzeilen auf dem Feld produziert. Wie haben die Fans diese Auswüchse und insbesondere das Ende des Brown-Kapitels und seinen unschönen Abgang miterlebt? 

Tampa Bay Buccaneers Germany: Antonio Brown war von Anfang an eine sehr umstrittene Personalie in der Buccaneers Community. In Deutschland evtl. sogar noch mehr als in den USA. Man darf nicht vergessen, dass er einer der besten Wide Receiver seiner Zeit war, aber vermutlich ein paar Hits zu viel eingesteckt hat. Was sehr traurig ist und was uns aufzeigt wie gefährlich dieser Sport noch immer ist. Keiner weiß genau, warum er so ist wie er ist, aber ich glaube jeder von uns geht davon aus, dass das alles etwas mit CTE/Concussions und ihren Folgen zu tun hat.

Tampa hat damals den Move gemacht und alles auf die Karte Super Bowl Sieg gesetzt, was auch funktioniert hat. Das ist in amerikanischen Sportarten nicht unüblich (Superteams). Die Rams und Saints fahren seit Jahren diese Schiene und versuchen immer wieder All-In zu gehen. Nicht unerfolgreich, wie man letztes Jahr gesehen hat. Die Moral wird für sowas schon mal hintenangestellt. Ein Sieg steht über allem… Leider. Aber ich glaube so ist Profisport wohl einfach. Zumindest jetzt.

Wir sind zumindest froh das Antonio Brown weg ist und die Buccaneers wieder ein Team sind ohne zweifelhafte Persönlichkeiten.

Am Sonntag treffen mit den Buccaneers und den 49ers die beiden Spitzenreiter der NFC South bzw. NFC West aufeinander. Eigentlich hatte der Spielplan ein Duell zwischen den alten Teamkollegen Tom Brady gegen Jimmy Garappolo aus Bostoner Zeiten vorhergesehen, aber durch die Verletzung von Jimmy G rückt ein Generationen-Duell in den Mittelpunkt. Brady ist nun seit 23 Jahren in der NFL und Purdy steht vor seinem ersten Start in der NFL. Die Bilanz von Brady in all den Spielzeiten gegen Rookie-Quarterbacks, die ihren ersten Start in der Liga absolvieren, ist verheerend: 6-0 für den Altmeister! Was erwartest Du von diesem indirekten Duell der beiden Quarterbacks?     

Tampa Bay Buccaneers Germany: Schön das Bradys Bilanz so gut ist… Die der Buccaneers leider nicht!

Wir waren oftmals dankbare erste Gegner für Rookies, Second- und Thirdstringers. Ich erwarte schon das Brady besser aussieht als „Mr. Irrelevant“. Aber das heißt nicht das Brady gegen eure Defense überragend aussehen wird. Ich bin gespannt, wie die O-Line mit dem Druck eurer D-Line umgehen wird und wieviel Zeit Brady haben wird zu werfen bzw. wieviel Zeit unsere Receiver haben, um Separation zu kreieren.

Ich habe keine Erwartungen an Brock Purdy. Ich fand ihm in College nett, er hatte aber oftmals Probleme unter Druck (viele Interceptions unter Druck; oftmals risikoreiche Würfe bei sehr wichtigen Downs). Aber ich glaube nicht, dass Kyle Shanahan ihn in solche Situation bringen wird. Das Scheme wird schon dementsprechend aufgebaut sein um ihm das Leben so leicht wie möglich zu machen.

Vieles hängt davon ab wie weit unsere Defense euer Laufspiel stoppen kann, und Purdy zwingt auf seine 2. oder 3. Reads gehen zu müssen.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Nach dreizehn absolvierten Spielen kann man auch ein wenig Bilanz ziehen: Welche Spieler sind aus Deiner Sicht die positiven und negativen Überraschungen in Reihen der Buccaneers bisher? Wer bekommt derzeit den Titel Buccaneers-Mid-Season-MVP?

Tampa Bay Buccaneers Germany: Ich würde beides mal in Offense und Defense einteilen.

Offensive ist die positive Überraschung Rachaad White. Wir haben in Tampa, in den letzten Jahren, wenig positive Erfahrungen mit Rookie Running Backs gemacht (Ronald Jones, Ke‘Shawn Vaughn). White sieht explosiv und shifty aus, hat gute Hände. Wirkt sehr bodenständig und total sympathisch (positiver Nebeneffekt). Wenn er sein Pass Blocking noch verbessert hat er das Potenzial auf Dauer Starter in Tampa zu werden.
Negativ sind leider mehrere Spieler aufgefallen. Egal ob du Russell Gage nimmst, der mehr verletzt als alles andere ist. Oder Leonard Fournette, der nicht so kraftvoll wirkt wie die letzten Jahre. Aber am negativsten fällt mir Donovan Smith, unser Left Tackle, auf. Er produziert viele Strafen, wird regelmäßig in 1on1s geschlagen und sollte eigentlich der Anker der O-Line sein, nach dem Ausfall von Jensen. Ihm hat der Wegfall von Marpet am meisten geschadet und er wirkt aktuell eher wie ein durchschnittlicher Left Tackle und nicht mehr wie der Anker, der er in der Super Bowl Saison war.

Defensive ist die positive Überraschung Jamel Dean. Er war die letzten Jahre ein solider Cornerback 2 für uns, hat dieses Jahr aber Carlton Davis als CB 1 abgelöst. Er ist ein großer Faktor, warum unsere Defense gegen den Pass besser ist als gegen den Lauf. Verrückterweise ist er leider in seinem letzten Vertragsjahr… das wird teuer werden.
Negativ fällt mir kein Einzelspieler ein, es ist eher das ganze Verhalten gegen den Lauf. Hättest du mich vor zwei Monaten gefragt hätte ich vermutlich Devin Whites Abgesang hier geschrieben, der hat sich aber nach harter und lauter öffentlicher Kritik (auch von vielen Fans) am Riemen gerissen und spielt wieder das, was man von ihm erwartet.

Mid-Season-MVP gibt es für mich keinen wirklichen. Es gibt mehrere positive Überraschungen. Vielleicht am ehesten Chris Godwin. Denn wenn wir erfolgreich den Ball bewegen, ist er meist ein großer Faktor dabei. Und wir alle waren uns unsicher, wie er nach seiner Verletzung zurückkommt. Eventuell könnte man auch Nick Leverrett nehmen. Er hat nach Woche 5 auf Left Guard für unseren Second Round Pick 22 übernommen und spielt sehr gut, dafür das er „nur“ als Backup eingeplant war.

Die 49ers führen im All-Time Vergleich der beiden Franchises mit 18 Siegen gegenüber sechs Niederlagen. Aber die Buccaneers gewannen zwei der letzten drei Begegnungen. ESPN die Niners für Week 14 mit 3,5 Punkten vorn und das Over/Under liegt bei 37. Was erwartest Du von der Begegnung? Können die Buccaneers im Levi`s Stadium gewinnen? Wie ist Dein Tipp und wählst Du das Over oder Under? 

Tampa Bay Buccaneers Germany: Ich erwarte eine Defense Schlacht! Schon allein deswegen, weil das wohl das einzige Szenario ist, in dem wir gegen euch gewinnen könnten. Wir müssen das Spiel eng halten und am Ende auf ein bisschen Brady Magic hoffen!
Von euch erwarte ich viel Running Game über CMC und Deebo, sowie kurze schnelle Pässe und viel YAC mit kreativen Blocking Schemes. Wenn wir euch da limitieren können, haben wir gute Chancen. Wenn nicht wird das ein laaanger Sonntagabend für mich (und vermutlich alle andere Buccaneers Fans).

Ich sehe euch auch als Favorit. Ihr habt die beste Defense der Liga. Einen, wenn nicht sogar, den besten Playcaller der Liga an der Sideline. Und spielt zu Hause.
Aber Brady will diesen Sieg in seiner Heimatstadt unbedingt und eigentlich ist unsere Offense auf dem Papier, O-Line ausgenommen, überragend aufgestellt. Es muss einfach nur mal klicken (wie ich das dieses Jahr schon gesagt habe… Verrückt).

Wir können gewinnen, wenn wir das Spiel eng halten und wir in der Offense schneller spielen. Am besten Brady regelmäßig eine No-Huddle-Offense spielen lassen und so wenig wie möglich Leftwich die Plays callen lassen!

Ich nehme das Under! Ich glaube das beide Defenses zu gut sind, um viele Punkte zuzulassen.

Mein Tipp ist ein dreckiges 17:14 für meine Buccaneers!

Vielen, vielen Dank für Deine Zeit! Die Zusammenarbeit und das freundschaftliche Verhältnis zwischen Tampa Bay Buccaneers Germany und den 49ers Germany schätzen wir sehr!

Ich danke euch auch vielmals und wünsche allen Fans der beiden Teams ein gutes, spannendes und hoffentlich verletzungsfreies Spiel!

Go Bucs!

image

Tampa Bay Buccaneers Germany

NFL-Team: Tampa Bay Buccaneers

About Post Author