Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Januar 2023

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Mr. Irrelevant becomes relevant!

6 min read

Die San Francisco 49ers besiegten die Miami Dolphins mit 33:17 und fuhren ihren fünften Sieg in Serie ein. Ein herber Rückschlag war die Verletzung von Quarterback Jimmy Garoppolo, die sich nach dem Spiel als Fußbruch herausstellte und die Saison von Jimmy G beendete. Under Center stand von jetzt auf gleich die Nummer 13 des Teams: Brock Purdy! Der Rookie, den die Niners mit dem letzten Pick im letzten Draft auswählten, warf für 210 Yards und zwei Touchdowns. Mr. Irrelevant becomes relevant!

Von der Seitenlinie ins Rampenlicht

Brock Purdy konnte sich gestern nach der Partie gegen die Miami Dolphins als echter Sieger fühlen. Nach der Verletzung von Jimmy Garoppolo gegen Ende des ersten Drives musste der Backup das Kommando übernehmen und die Bälle verteilen. Purdy brachte 25 von 37 Pässen für 210 Yards und zwei Touchdowns gegenüber einer Interception zu seinen Mitspielern. Dabei waren einige Würfe in sehr enge Fenster und Purdy hat es in seinem ersten richtigen NFL-Einsatz (zuvor drei Kurzeinsätze) richtig gut gemacht.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Gegen die Miami Dolphins konnte man sehen, warum sich die Niners nach er Vorbereitung dazu entschlossen haben, den Siebtrundenpick mit aufs Roster zu nehmen und Nate Sudfeld bei den Roster Cuts zu entlassen. Head Coach Kyle Shanahan und der Coaching Staff haben Vertrauen in die Fähigkeiten des jungen Signal Callers. Purdy machte seine Sache richtig gut, obwohl die Miami Dolphins viel Druck ausübten und das probateste Mittel gegen einen jungen noch unerfahrenen Quarterback immer wieder einsetzen: Blitze!

Die Interception unterlief ihm gegen einen Blitz und sein PFF-Grade lag under Pressure gerade einmal bei 31,4. Aus einer Cleanen Pocket bekam er von der Grading Plattform eine Bewertung von 78,8. In den Plays, in denen die Dolphins keinen Blitz schickten, bekam er ein Grade von 68,2. Gegen die Gäste aus Florida bekam er ein Passer Rating von 88,8 und beim Total QBR von ESPN landete er mit 57,0 auf dem 13. Platz für Week 13.

Über 12.000 Passing Yards für die Cyclones

Brock Purdy (27. Dezember 1999 / 1,85 m / 100 kg) wurde nach seiner High-School Zeit von 247Sports als Three-Star-Recruit eingestuft. Er unterzeichnete seine Letter of Intent für die Iowa State University am 7. Februar 2018 und schrieb sich im Juni desselben Jahres ein. Purdy begann sein erstes Jahr an der Iowa State University im Jahr 2018 als dritter Quarterback hinter Kyle Kempt und Zeb Noland. Er wurde zum Starter, nachdem sich Kempt verletzte und Noland ineffektiv auf dem Spielfeld agierte.

Insgesamt startete er in seiner Freshman Saison acht Spiele und brachte 146 von 220 Pässen für 2.250 Yards, 16 Touchdowns und sieben Interceptions an. Außerdem lief er für 308 Yards und fünf Touchdowns. Purdy kehrte 2019 als Vollzeit-Starter zurück und war neben Justin Fields (Ohio State), Jalen Hurts (Oklahoma) und Trevor Lawrence (Clemson) der einzige FBS-Quarterback mit mindestens 27 Touchdown-Pässen (312-475-65.7, 3.982 Yards, 27 TDs, neun INTs) und acht Scoring-Läufen (93-249-2.7, acht TDs).

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Mit den Cyclones ins Big 12 Championship Game

Purdy hatte einen langsamen Start im Jahr 2020, spielte aber in seinen 12 Starts gut genug, um in das First-Team der Big 12 gewählt zu werden und den Cyclones zu helfen, das Big 12 Championship Game zu erreichen (243-of-365, 66,6 %, 2.750 Yards, 19 TDs, neun INTs; 87-382-4,4, fünf TDs beim Rushing). Purdy stellte in seiner Karriere mit 81 Touchdowns und 12.170 Passing Yards Rekorde auf und wurde von den Sportinformationsdirektoren mit dem Academic All-American Award der zweiten Mannschaft sowie mit dem Senior CLASS Award für hervorragende Leistungen auf und neben dem Spielfeld ausgezeichnet.

Für die Cyclones absolvierte er in der Big 12 Conference 48 Spiele mit 46 Starts. Dabei warf er für 12.170 Yards und 81 Touchdowns gegenüber 33 Interceptions. Purdy brachte 67,6% seiner Passversuche (993 von 1.461 Attempts) zu seinen Mitspielern. Außerdem konnte er auch mit seinen Füßen gefährlich für den Gegner sein. Der Quarterback kommt in seiner NCAA-Laufbahn auf 19 Rushing Touchdowns und 1.177 Rushing Yards (365 Carries). Für seine Leistungen in den Spielzeiten 2020 und 2021 wurde er ins First-Team All-Big 12 berufen. 2019 wurde er nach seiner ersten kompletten Saison als Starter noch ins Second-Team All-Big 12 gewählt. Auf dem ins Second-Team stellte der Teamcaptain in dieser Saison 18 Schulrekorde auf.

Purdy stammt aus Arizona

Brock Purdy wurde in Queen Creek in Arizona geboren. Sein Bruder Chubba ist Quarterback an der Florida State University, und sein Vater Shawn spielte Baseball in Miami, bevor er einige Jahre in der Minor League spielte. Purdy begann seine Football-Karriere in der Saison 2015 als Zehntklässler an der neu eröffneten Perry High School. Im Jahr 2016 passte die Arizona Interscholastic Association (AIA) die Sportregionen an und platzierte Perry in der 6A Division Premier Region, die als sechststärkste Region der Nation eingestuft wurde. Purdys Leistungen brachten Perry 2016 und 2017 in das 6A Division AIA State Championship Game, das sie mit 65:28 und 48:42 jeweils gegen die Chandler High School verloren.

Während seiner High-School-Laufbahn begann sich Perry als Football-Macht in Arizona zu etablieren und konkurrierte mit den etablierten Powerhouse-Programmen des Chandler Unified School District wie Chandler (0-5), Hamilton (4-2) und Basha (2-1). Insgesamt erzielte Purdy in Perry eine Bilanz von 27-13. Er wurde von Gatorade zum Footballspieler des Jahres und von The Arizona Republic zum High-School-Footballspieler des Jahres gekürt.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Scouting Report von NFL.com

Vier Jahre lang Stammspieler, der nie in der Lage war, eine hervorragende zweite Saison zu übertreffen. Purdy ist ein stämmiger Pocket-Quarterback, der eine Play-Action-basierte Offense braucht, bei der er sich auf Timing statt auf Schnelligkeit und Armkraft verlassen kann. Er kann ein sicherer Passer sein, wenn er seinen Rhythmus findet, aber das Werfen ist eher eine lästige Pflicht als ein Talent, dank eines langsamen Release. Bestimmte Bereiche des Feldes werden für ihn tabu sein, wenn er gegen NFL-Deckungstalente antritt. Er ist ein rauflustiger Läufer, aber nicht dynamisch genug, um seine Unzulänglichkeiten als Passer zu kompensieren.

Stärken:

  • Vier Jahre Starter und Team Leader
  • Ein anderer Quarterback, wenn er seinen Rhythmus findet.
  • Findet seinen Weg durch die Progressions
  • Starke Hände ermöglichen einfache Pump Fakes, um Verteidiger zu bewegen.
  • Im Allgemeinen präziser Passer between the Numbers
  • Selbstbewusstes Werfen über Linebacker und vor Safeties.
  • Gute Zähigkeit und Antizipation als Läufer
  • Ist bereit zum diven, um die Ketten zu bewegen

Schwachstellen:

  • Dem Pocket Setup fehlt es an Schnelligkeit
  • Feldblindheit raubt ihm gelegentlich den Blick für das Big Play
  • Übergabe ist mühsam
  • Ihm fehlt das Timing, um NFL-Corner außerhalb der Nummern zu schlagen
  • Scheut sich vor Würfen in enge Fenster
  • Der Ball muss bei tiefen Bällen früher herauskommen
  • Vertrauen und Beständigkeit waren ein Problem

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

About Post Author