Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

23. Juli 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers verpflichten Josh Rosen

5 min read

Die San Francisco 49ers werden nach übereinstimmenden Medienberichten in den Vereinigten Staaten Quarterback Josh Rosen unter Vertrag nehmen. Die Niners verpflichten den ehemaligen First Round Pick der Arizona Cardinals von der Practice Squad der Tampa Bay Buccaneers. Mit diesem Move steigen die 49ers auch in ihre Planungen für den Quarterback Room für die nächste Saison ein und bringen mit Josh Rosen Qualität und Talent hinzu. Außerdem kehrt der „Chosen One“ nach Kalifornien zurück.

„Chosen One“ – First Round Pick, getradet und gecuttet

Josh Rosen hat in seiner jungen Karriere schon einiges mitgemacht. 2018 als First Round Pick von den Arizona Cardinals in die Liga geholt konnte er hinter einer unterdurchschnittlichen Offensive Line und einer strukturell nicht funktionierenden Offense keine Akzente setzen. Nach nur einer Spielzeit entließen die Cardinals ihren Head Coach Steve Wilks und verpflichteten Kliff Kingsbury als neuen Hauptübungsleiter. Kingsbury wählte dann mit dem ersten Pick im Draft Kyler Murray und beendete damit die Karriere von Rosen in der Wüste von Arizona.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Zweite NFL-Station im zweiten Jahr: Miami im Umbruch

Am zweiten Tag des Drafts tradeten die Cardinals ihren First Round Pick aus 2018 für einen Zweitrundenpick zu den Miami Dolphins. Seine zweite Station verlief für ihn nicht besser als die erste bei den Cardinals. Ein Team im Umbruch mit einer löchrigen Offensive Line. Veteran Ryan Fitzpatrick sah hinter der Line aufgrund einer Erfahrung deutlich besser aus. Erneut wurde Rosen ein neuer Quarterback aus dem folgenden Draft vor die Nase gesetzt. Die Dolphins drafteten Tua Tagovailoa von der University of Alabama. Nachdem die Franchise aus Miami keinen Trade Partner finden konnte, entließ man Rosen am 5. September 2020.

„Lehrstunde“ bei Quarterback Flüsterer Bruce Arians

Drei Tage später verpflichteten die Tampa Bay Buccaneers Josh Rosen für die Practice Squad. Rosen konnte sich zum einen im Training von Altmeister Tom Brady etwas abschauen, aber vor allem Head Coach Bruce Arians sollte Rosen etwas beigebracht haben. Arians arbeitete in seiner Karriere unter anderem mit Peyton Manning, Andrew Luck, Ben Roethlisberger und Carson Palmer. Bisher absolvierte Josh Rosen in der NFL für Arizona und Miami 20 Begegnungen mit 16 Starts. Dabei gewann Rosen bei zwei Teams im Rebuild nur drei Begegnungen und verlor 13 Spiele. Von 502 Pässen brachte er 275 für 2.845 Yards an. Dabei warf er zwölf Touchdowns und 19 Interceptions.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Rosen stammt aus Kalifornien und besuchte die UCLA

Joshua Ballinger Lippincotti Rosen (19. Februar 1997 / 1,93 m / 98 kg) stammt aus Torrance in der Nähe von Los Angeles. Nach dem Besuch der St. John Bosco High-School (11.175 Yards und 90 Touchdowns) in Bellflower entschied er sich für ein Stipendium an der University of California, Los Angeles (UCLA). Rosen wurde von den großen Ratingagenturen als Five-Star Recruit eingestuft und als bester Quarterback in seiner Klasse gesehen. Josh Rosen war der erste True Freshman er jemals in der Geschichte der UCLA Bruins im Season Opener startete.

Der Quarterback startete in 30 Spielen von 2015 bis 2017 für die Bruins. In diesen drei Spielzeiten warf er für 9.341 Yards und 59 Touchdowns bei 26 Interceptions. Von 1,170 Passing Attempts brachte er 712 ins Ziel. In seinem Junior Year brach er den Schulrekord von 3.740 Yards von Brett Hundley mit 3.756 Yards.  Für seine Leistungen in seiner ersten College Saison wurde er als Pac-12 Freshman Offensive Player of the Year (2015 ausgezeichnet) und ins Freshman All-American Team berufen. 2017 wurde er ins Second-Team All-Pac-12 gewählt.

Stärken und Schwächen

Seine großen Stärken sind seine Mechanik, Genauigkeit und seine Präsenz in der Pocket. Er fühlt sich dort wohl und hat ein gutes Gespür für Druck. Auf ihn dürfte die Beschreibung Pocket Passer zutreffen. Er hat einen guten Arm, keinen Raketenarm wie Josh Allen, aber er kann jeden Pass anbringen. Hier ist seine Stärke aber seine Genauigkeit und Präzision. Er kann eine Defense gut lesen und kann sich damit auf seine fast lehrbuchhafte Beinarbeit verlassen. Rosen spielten unter Jim Mora schon im College viel under Center und kann sich auf seine Vision und schnellen Reads verlassen.

Eine weitere Stärke ist zugleich eine Schwäche: Er traut sich alles zu und trägt sein Herz auf der Zunge. Im Spiel kann er leichtsinnig werden und außerhalb des Platzes lässt er sich zu plakativen Aussagen wie beim Draft 2018 hinreißen. Verletzungen spielen bei ihm eine Rolle. Die Hälfte der Saison 2016 verpasste er mit einer Schulterverletzung und die ein oder andere Gehirnerschütterung musste er auch schon einstecken. Als Vergleich wurde zu College Zeiten oftmals Peyton Manning herangezogen – das ist natürlich ein weiter weg. Aber er bringt alles: Einen guten Arm, Field Vision, Pocket Awareness, Spielintelligenz.

Niners Huddle Two-Minute-Warning zu eine Verpflichtung von Josh Rosen (aus Oktober 2020):