Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

16. April 2024

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFC West Standings vor Week 16: 49ers bereits Divisionssieger!

5 min read
0
(0)

Bereits drei Spieltage vor dem Ende der Regular Season steht der NFC West Champion 2022 bereits fest. Mit dem siebten Erfolg in Serie sicherten sich die San Francisco 49ers mit einem 21:13-Auswärtssieg bei den Seattle Seahawks in Thursday Night Football den ersten Platz in der NFC West. Die Arizona Cardinals kassierten eine 15:24-Niederlage gegen die Denver Broncos, während die Los Angeles Rams zum Abschluss von Week 15 mit 12:24 den Green Bay Packers unterlagen. Week 16 startet mit der Partie der New York Jets gegen die Jacksonville Jaguars in Thursday Night Football.

49ers sweepen die Seahawks

Bereits in Thursday Night Football sorgten die San Francisco 49ers mit einem 21:13-Auswärtserfolg bei den Seattle Seahawks vor die Entscheidung in der NFC West. Dem Team von Head Coach Kyle Shanahan ist nachdem siebten Erfolg in Serie und einer Bilanz von 10-4 der Seig in der NFC West nicht mehr zu nehmen. Den Niners gelang der erste Sweep gegen die Seahawks seit der Saison 2011.

Quarterback Brock Purdy brachte 17 von 26 Pässen für 217 Yards und zwei Touchdowns zu seinen Mitspielern. Tight End George Kittle fing zwei Touchdownpässe für die Niners und kam zum Ende der Begegnung auf 93 Receiving Yards. Dazu steuerte Running Back Christian McCaffrey 138 Scrimmage Yards und einen Rushing Touchdown bei. Die Defense von Defensive Coordinator DeMeco Ryans hielt erneut einen Gegner unter 17 Punkten und bei lediglich 4,5 Yards pro Play.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Die Offense von Kyle Shanahan machte pro Play 6,2 Yards und beendete die Partie mit 170 Rushing Yards (Seahawks kamen nur auf 70). Seahawks Quarterback Geno Smith warf den Ball 44-mal und beendete die Begegnung mit 238 Yards. Seine beiden Receiver D.K. Metcalf und Tyler Lockett erzielten beide keine 70 Receiving Yards. Während die 49ers zumindest auf dem Nummer drei Seed in der NFC in die Playoffs einziehen werden, muss das Team von Pete Carroll bei ausstehenden Begegnungen gegen die Kansas City Chiefs, New York Jets und Los Angeles Rams um den Einzug in die Postseason bangen.

Cardinals unterliegen im Duell der Backup Quarterbacks

Bei Ansetzung der Partie der Denver Broncos gegen die Arizona Cardinals hofften die Spielplaner der NFL auf ein Duell von Russell Wilson gegen Kyler Murray. Doch wie häufig im Leben, kommt es anders als erwartet. Brett Rypien startete für die Broncos (197 Yards, ein Touchdowns und eine Interception), während bei den Cardinals zunächst Colt McCoy (78 Yards, eine Interception) an den Start ging und dann von Trace McSorley (95 Yards, zwei Interceptions) ersetzt wurde.

Die Broncos schaffte sich durch ein starkes Running Game (168 Rushing Yards), wobei Latavius Murray (130 Yards) und Marlon Mack (37 Yards) jeweils einen Touchdown erzielten. Das Cardinals Running Game dagegen kam nur auf 73 Yards. Auf Seiten der Cardinals Defense glänzte J.J. Watt mit drei Sacks. Insgesamt kassierten die Broncos sieben Sacks.

Beide Teams stehen vor den drei noch ausstehenden Begegnungen mit einer Bilanz von 4-10 am Ende ihrer Divisions.

Rams unterlagen Packers in Monday Night Football

Auch bei dieser Partie hegten die Spielplaner der NFL vor der Season sicher große Hoffnungen auf eine spektakuläre Partie und hohe Einschaltquoten. Der amtierende Champion Los Angeles Rams tritt bei den Green Bay Packers mit MVP Aaron Rodgers an. Das nachdem 15 Spieltag beide Teams zusammen nur zehn Begegnungen gewonnen haben und nicht in die Playoffs einziehen werden, konnte sich vor der Saison kaum jemand vorstellen.

Die Packers erzielten gegen die Rams 345 Total Yards, während die Gäste aus Kalifornien lediglich 156 Total Yards produzieren konnten. Mit 35 Running Plays dominierten die Packers am Boden und das Team von Coach Matt LaFLeur hielte den Ball stolze 37:19 Minuten in den eigenen Reihen. Trotzdem hielten die Rams die Partie bis ins dritte Viertel eng, aber ein Zwischenspurt mit Touchdowns von A.J. Dillon und Aaron Jones im dritten Quarter zogen die Packers davon.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Week 16: Seahawks bei den Chiefs

An Week 16 haben gleich Teams aus der NFC West ein Heimspiel. Die San Francisco 49ers empfangen die Washington Commanders (7-6-1) in der Bay und konnten mit einem Sieg auch den Seattle Seahawks im Kampf um die Wildcard Tickets unterstürzen. Allerdings haben die Seahawks eine schwere Auswärtsaufgabe vor der Brust. Das Team von Head Coach Pete Carroll tritt bei den Kansas City Chiefs an. Dazu spielen vor heimischem Publikum die Arizona Cardinals gegen die strauchelnden Tampa Bay Buccaneers und die Los Angeles Rams duellieren sich mit den Denver Broncos.     

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

About Post Author