Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Endspiel um die Playoffs gegen einen verschmähten Sohn

10 min read

Zum zweiten Heimspiel im State Farm Stadium empfangen die San Francisco 49ers am Sonntag das Washington Football Team. Während die 49ers von den letzten vier Begegnungen nur eine gewinnen konnten, sieht es beim Team aus der Hauptstadt genau andersherum aus. Mit Alex Smith holte man drei Siege in Serie und liegt in der NFC East gleichauf mit den New York Giants an der Spitze. Beide Teams möchten noch die Playoffs erreichen. Endspiel für die 49ers gegen einen verschmähten Sohn!

⏰ Kickoff: Sonntag, 13. Dezember 2020, 22:25 Uhr deutscher Zeit

🏟 State Farm Stadium, Glendale (Arizona)

📺 NFL Game Pass, DAZN

Blicken wir vor dem zweiten Heimspiel der San Francisco 49ers im State Farm Stadium der Arizona Cardinals gegen das Washington Football Team auf die vielleicht entscheidenden Matchups und Schlüssel zum Sieg aus Sicht der 49ers sowie die Historie der beiden Teams gegeneinander.

SITUATION BEIM WASHINGTON FOOTBALL TEAM

Beim Team ohne Namen war in der Offseason einiges los. Zunächst entließen die damaligen Washington Redskins noch in der Saison 2019 den langjährigen Head Coach Jay Gruden. Mit Ron Rivera konnte man sich schnell einen erfahrenen Head Coach an Land ziehen, der in der vergangenen Spielzeit noch die Carolina Panthers gecoacht hatte. Die Offseason 2020 war neben dem Coaching Staff Wechsel geprägt von Baustellen außerhalb des Teams. Neben einem Skandal um sexuelle Belästigung von Mitarbeiterinnen, bei dem 15 ehemalige Mitarbeiterinnen auch Owner Dan Snyder herabwürdigendes Verhalten vorwerden, verlor das Team auch seinen Namen.

1932 als Boston Braves gegründet, trug von 1933 bis 1936 den Namen Boston Redskins, bevor man 1937 nach Washington umzog und bis zum Jahr 2020 den Namen Washington Redskins führte. Die Black Lives Matter Bewegung heizte die seit vielen Jahren schwelende Bewegung für eine Namensänderung weiter an. Die Minderheitsbesitzer Robert Rothman, Dwight Schar und Frederick W. Smith zwangen Snyder unter dem Druck der Sponsoren Nike, FedEx und Pepsi im Streit um die Namensänderung nach jahrelangem internen Streitigkeiten einzulenken. Für die Saison 2020 tritt man als Washington Football an und nimmt sich nun Zeit für die Findung eines neuen Teamnamens. In den turbulenten Wochen wurde Jason Wright der erste afroamerikanische Team Präsident.

MIT SMITH BEREITS DEN DRITTEN STARTING QB UNDER CENTER

Sportlich sicherte man sich mit dem 2nd Overall Pick im Draft Pass Rusher Chase Young von den Ohio State Buckeyes und stockte das Kontingent der First Rounder in der Defensive Line auf nunmehr fünf auf. Das märchenhafte Comeback von Alex Smith und die Krebserkrankung von Ron Rivera überdeckten nicht nur die Probleme aus der Offseason, sondern mit Smith under Center hat man auf einmal Playchancen in der schwachen NFC East.

Nach einem doch etwas überraschendem Erfolg gegen die Philadelphia Eagles zum Saisonstart hagelte es fünf Niederlagen in Serie. Dies kostete dem letztjährigen First Round Pick Dwayne Haskins den Job als Starting Quarterback. Kyle Allen, den Rivera aus Carolina mitgebracht hatte, übernahm. Mit Allen gewann von eine von vier Partien und Smith feierte nach Verletzung von Allen nicht nur ein Comeback unter den Tränen seiner Frau auf der Tribüne auf dem Feld, sondern führte sein Team auch in die erfolgsspur. Mit Smith under Center gewann das Washington Football drei von vier Begegnungen und besiegte zuletzt am vergangenen Montag mit den Pittsburgh Steelers das letzte ungeschlagene Team der NFL.

IN THE TRENCHES

Die Defensive Line des Washington Football Teams ist unter den 20 Spielern mit den meisten Quarterback Pressures gleich mit vier Spielern vertreten. Dies gelang bis zum 14. Spieltag außer dem Washington Football Team nur den Pittsburgh Steelers. Mit 36 Sacks liegt das Team von Rivera auf dem 3. Platz der NFL. Mit Chase Young, Montez Sweat, Daron Payne, Johnathan Allen und Veteran Ryan Kerrigan stehen gleich fünf ehemalige First Round Picks in der Front des Washington Football Teams.

Das Team aus der Hauptstadt der Vereinigten Staaten erzielt statistisch alle 9,09 Pass Attempts einen Sack. Damit liegt man in der NFL auf dem dritten Platz. Außerdem lässt man nur 310,9 Yards und 18,1 First Downs pro Partie zu. Dazu verfügt man über die beste und effektivste Red Zone Defensive. Nur in 47,06 % der Red Zone Trips lässt am den Gegner die Endzone erreichen. In dieser Spielzeit ließ die Defense von Ron Rivera gerade einmal sechs Touchdowns in der zweiten Spielhälfte zu. In dieser Kategorie teilt sich das Team aus Washington die Spitzenposition mit den Los Angeles Rams.

Mit einer Team Pass Rush Win Rate von 50% liegen Allen, Young und Co. auf dem vierten Rang in dieser Kategorie. Dagegen liegt die Offensive Line der San Francisco 49ers mit 54% in Sachen Team Pass Blocking Win Rate nur auf dem 20. Platz. Die Defensive Line der 49ers liegt in dieser Saison in der Team Pass Win Rate Kategorie mit 40% abgeschlagen auf dem 24. Platz. Die Offensive Line des Washington Football Teams belegt mit 55% in der Team Pass Blocking Win Rate auch nur den 17. Platz.

RUSHING OFFENSE VS. RUN DEFENSE DES WASHINGTON FOOTBALL TEAMS

Die 49ers und Head Coach Kyle Shanahan müssen einen Weg finden, dass sie den Ball laufen können. Gegen die Buffalo Bills in Monday Night Football lief man den Ball nur 21 Mal für 86 Yards. In den letzten fünf Partien knackte man nur einmal die 100 Rushing Yards Marke. Raheem Mostert und Jeff Wilson sowie Tevin Coleman müssen bessere Entscheidungen beim Aussuchen der Lanes treffen. Dabei muss man unbedingt auch den Ball beschützen. Das Washington Football Team produzierte den in den letzten drei Begegnungen fünf Turnover, während die eigene Offense lediglich zweimal den Ball abgab.

Dagegen kam die Offense der 49ers seit der Partie gegen die New England Patriots in sechs Begegnungen 15 Mal den Ball an den Gegner ab. Insgesamt liegt man in dieser Saison bereits bei 20 Turnovern. Interceptions und Fumbles werfen das Team in den letzten Wochen immer wieder zurück. Allein Quarterback Nick Mullens warf in den letzten drei Begegnungen sechs Interceptions und verursachte ein verlorenes Fumble.  

SCREENS UND PLAY ACTION SIND DER SCHLÜSSEL ZUM SIEG

Den 49ers muss es mit der Offense gelingen die aggressive Defensive Line aus der Hauptstadt zu beschäftigen, schnell den Ball durch die Luft los zu werden und damit die Aggressivität der D-Line gegen diese zu verwenden. Wie macht man das? Mit Screens und schnellen Slants in den Rücken der Defense Line und mit Play Action Passing Game. Diese Defensive Line dürfte die größte Herausforderung für Quarterback Nick Mullens in seiner bisherigen Karriere werden.  

Die 49ers werden es schwer haben gegen die aggressive und stark tackelnde Front des Washington Football Teams zu Laufen. Man wird es immer wieder versuchen und dabei wird man auch die Wide Receiver Brandon Aiyuk und Deebo Samuel mit Jet Sweeps und End Arounds einbinden müssen. Die Front muss laufen und sich dabei auch müde laufen.

Der Schlüssel zum Sieg sind jede Menge Screens von Nick Mullens. Plays aus der Shot Gun mit schnellen Pässen auf die schnellen Wide Receiver Deebo Samuel, Brandon Aiyuk und Richie James. Der Ball muss in die Hände der Playmaker. Sobald man das Screen Play etabliert hat, auch mit Jerick McKinnon auf Wheel Routes in die Flats und an die Seitenauslinie, kurze Pässe auch auf Kyle Juszczyk aus dem Slot heraus, kann man auch mal tief über die Tight Ends attackieren.

DEFENSE MUSS SMITH IN THIRD DOWNS TREIBEN...

Alex Smith, der verschmähte ehemalige 1st Overall Pick der 49ers, führte das Washington Football mit drei Siegen an die geteilte Spitze der NFC East und zu drei Siegen in Serie. Smith macht dies auf seine unaufgeregte Art des Game Managers, wie man es auch viele Jahre bei den Kansas City Chiefs gesehen hat. Smith macht nicht viele Fehler, vermeidet Turnover und führt die Offense mit kurzen Pässen (gern auf seine Running Backs) über das Feld. Das sieht nicht immer schön aus, ist aber effektiv. Dazu ist er aber auch in der Lage mit einem überraschenden tiefen Ball auf Tight Ends oder Wide Receiver eine Begegnung zu entscheiden. Wie zuletzt gegen die Pittsburgh Steelers mit einem Touchdown Pass auf Tight End Thomas.

Robert Saleh und seiner Defense muss es gelingen, Smith in Third Downs zu treiben. Ohne Antonio Gibson sollten die 49ers den Gästen das Laufspiel wegnehmen können. Dann muss Smith die Niners mit dem Arm schlagen. Bei Third Downs ist seine Stat Line allerdings furchtbar: 19 von 42 Pässen für 263 Yards angebracht, kein Touchdown, zwei Touchdowns. Dabei sprangen elf First Downs, aber auch elf Sacks und ein Passer Rating von 54 heraus. Wenn die 49ers Defense bei 1st und 2nd Down gewinnt, gewinnt man auch die Partie.   

...UND EINEN PLAN FÜR MCLAURIN HABEN!

Mit einer Man-to-Man Coverage werden die 49ers Terry McLaurin nicht stoppen können. Der Receiver im zweiten Jahr hat bereits 977 Yards, 44 First Downs und 14 Missed Tackles auf dem Konto. Dazu ist er jünger und schneller als Stefon Diggs, den man in Monday Night Football nichts ansatzweise stoppen konnte. Aber auch mit einer Zonenverteidigung wird man McLaurin maximal ein wenig einbremsen können.

Der Plan sollte sein, dass man McLaurin nach außen zwingt. Einer der Underneath Defender muss McLaurin die In-Breaking Routes (Slant, Shallow Cross, Dig und Curl) wegnehmen und ihn nach außen zum wartenden Cornerback zwingen. Dann muss Smith den Ball länger halten und sich eventuell ein anderes Ziel suchen. Gerade bei First Downs wirft Smith gern zu McLaurin. Beim zweiten Versuch geht er gern auf seine Tight Ends. Das kennen die 49ers ja noch aus gemeinsamen Zeiten mit Vernon Davis. Hier sollte man das gleiche Konzept verwenden. Zwingt die Tight Ends aus der Feldmitte heraus.   

HISTORIE

Es ist die 34. Begegnung dieser beiden Teams. In der All-Time Series führen die San Francisco 49ers mit 21 Siegen gegenüber elf Niederlagen und einem Remis gegen das Washington Football Team. Von den letzten sechs Begegnungen gewannen die 49ers fünf. Das Washington Football Team beendete einen Niederlagenserie von vier Begegnungen in Serie am 15. Oktober 2017.

Die letzte Begegnung gewannen die 49ers in der vergangenen Saison mit 9:0. In der Regenschlacht von Washington im FedEx Field durch drei Field Goals von Kicker Robbie Gould im strömenden Regen.

AUSFÜRHLICHE PREVIEW IM PODCAST

In Game Preview „Up Front“ des Niners Huddle – Der 49ers Germany Podcast geht es rund anderthalb Stunde ausschließlich um die Partie gegen das Washington Football Team.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

________________________________________

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie dies akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einem externen Dritten bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.