Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

23. Juli 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Golden Nuggets: Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zum Bills Spiel – Week 13

6 min read

Der 50. Sieg in Monday Night Football blieb den San Francisco 49ers verwehrt. Gegen die Buffalo Bills zog man mit 24:34 verdient den Kürzeren. Turnover spielten erneut eine Rolle, aber das Team präsentierte sich in allen Mannschaftsteilen nicht in der Form aus der Woche. Ein Rückblick in Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zur siebten Saisonniederlage an Week 13.

Acht Spieler bei allen Snaps ihrer Units auf dem Feld

Neben Quarterback Nick Mullens standen auch vier der fünf Offensive Liner bei allen 61 Offensive Snaps der 49ers gegen die Bills auf dem Feld. Es handelte sich um Trent Williams, Laken Tomlinson, Daniel Brunskill und Mike McGlinchey. In der Defense waren nur drei Spieler bei jedem Play auf dem Feld. Hierbei handelt es sich um Linebacker Fred Warner und die beiden Safeties Jimmie Ward und Tarvarius Moore.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Mullens erneut mit zwei Turnovern

Nick Mullens brachte gegen die Buffalo Bills 26 von 39 Pässen für 316 Yards an den Mitspieler. Dabei warf er drei Touchdownpässe auf Brandon Aiyuk, Kyle Juszczyk und Jordan Reed. Wie gegen die Rams unterliefen ihm aber auch zwei Interceptions. Obwohl man im zu Gute halten muss, dass die erste von Aiyuk getippt wurde. Auf der anderen Seite war es auch keine gute Entscheidung diesen Read zu bedienen. Um Aiyuk herum standen gleich vier Bills Verteidiger. Mullens beendete die Partie mit einem Passer Rating von 95,7. Beim ESPN Total QBR lag er am 13. Spieltag mit 70,4 auf dem zehnten Platz. Die Yards in der Garbage Time haben ihn gerettet. Zur Halbzeit hatte er 57 Passing Yards auf dem Konto.

Running Game ohne Durchschlagskraft

Nur 21 Mal liefen die 49ers gegen die Bills den Ball und sammelten damit 86 Yards (4,1 Yards pro Carry). Jeff Wilson führte nicht nur knapp vor Raheem Mostert den Snap Count an, sondern erlief mit sieben Carries auch 47 Yards (6,7 pro Carry). Mostert kam auf neun Carries und 42 Yards (4,7 Yards pro Carry). Den Schnitt nach unten zog Tevin Coleman, der mit zwei Carries insgesamt elf Yards verlor. Es ist nun die vierte Partie in Serie, in welcher die 49ers keine 100 Rushing Yards schaffen. Fullback Kyle Juszczyk fing einen Touchdownpass spät im dritten Viertel. Dies war sein erste Touchdown Reception in dieser Saison und die neunte in seiner Karriere.

Aiyuk mit viel Licht, aber auch Schatten

Unter den Wide Receivern setzt sich das gewohnte Bild der vergangenen Spiele fort. Es kommen grundsätzlich drei Wide Receiver zum Einsatz, der Rest spielt praktisch keine Rolle. Deebo Samuel (58) und Brandon Aiyuk (53) fehlten nur drei bzw. acht Snaps um bei jedem Play auf dem Feld zu ein. Es folgt Kendrick Bourne als Nummer drei mit 30 Snaps. Dahinter folgen abgeschlagen Richie James (7) und River Cracraft (1) – beide sahen nicht ein Target.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Brandon Aiyuk verpasste knapp sein nächstes 100 Receiving Yards Game. Mit fünf Catches kam er auf 95 Yards und fing seinen vierten Reception Touchdown im ersten Quarter. Allerdings sah Aiyuk neun Targets und aus einem Target, dass er nicht festmachen konnte, entstand eine teure Interception. Der ehemalige Arizona State Sun Devil erzielte gegen die Bills bereits seinen Total Touchdown in dieser Spielzeit. Damit liegt er bereits auf einem geteilten dritten Platz in der Team Geschichte.

Reed mit Touchdown und Woerner fängt zwei Bälle

Unter den Tight Ends gibt es ein wenig Bewegung. Ross Dwelley (35 Snaps) führt zwar weiterhin den Snap Count an, aber seine Einsatzzeit wird geringen. Jordan Reed rückt mit 31 Snaps näher an Dwelley heran und auch Rookie Charlie Woerner bekam mit 15 die meisten Snaps in seiner Karriere. Die Tight Ends der 49ers fingen sieben von acht Targets für 94 Yards und einen Touchdown. Den Touchdown fing Veteran Jordan Reed im Schlussviertel. Für „Air Jordan“ war es der dritte Touchdown in dieser Saison und der 27. in seiner Karriere. Charlie Woerner fing bei zwei Targets zwei Bälle und machte daraus 33 Yards.

Zahnlose Defensive Line

In der Defensive Line setzt auch der Trend der vergangenen Wochen fort. Kerry Hyder (53) bekommt die meisten Snaps vor Arik Armstead (49) und Rookie Javon Kinlaw (48). Kevin Givens bekommt immer mehr Einsatzzeiten und rückte auch nach dem erneuten verletzungsbedingten Ausscheiden von D.J. Jones auf den vierten Rang unter den Einsatzzeiten vor. Die 49ers konnten kaum Druck auf Josh Allen ausüben und erzielten insgesamt nur 14 Total Pressures, darunter einen Sack. Diesen machte Dion Jordan und forcierte dabei auch noch ein Fumble gegen Allen. Für Jordan ist es der zweite Sack in dieser Saison. In seiner Karriere kommt er nun auf 12,5 Sacks. Für ihn ist es der erste Forced Fumble seit dem 23. Dezember 2018 im Trikot der Seahawks gegen Kansas City Chiefs.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Warner die einzige Konstante

Linebacker Fred Warner war wie über die gesamte Saison der Lichtblick und die Konstante bei den 49ers. Warner sicherte das von Dion Jordan forcierte Fumble gegen Josh Allen. Es war die zweite Fumble Recovery in der Karriere von Warner. Der MIKE Linebacker stand wie gewohnt in allen Snaps der Defense auf dem Feld. Dre Greenlaw schwächelt in den vergangenen Partien ein wenig an seiner Seite. Während Warner mit 87,8 dass beste Grade von Pro Football Focus für einen Defensivspieler der 49ers bekam, wurde Greenlaw lediglich mit 56,8 bewertet.

Schwache Secondary

In Abwesenheit eines „echten“ Nickelbacks stellte Robert Saleh um. Oftmals agierte man mit zwei tiefen Safeties und spielte davor alles in Zonenverteidigung. Diese nahmen die Bille mit Josh Allen und sehr mobilen Receivern auseinander. Insbesondere Cole Beasley mit 130 Yards war nicht zu stoppen und richtete in der Underneath Coverage viel Schaden. Dontae Johnson, Jason Verrett und auch Richard Sherman spielten fiel zu passiv. Man ließ die Receptions zu und versuchte die Receiver schnell zu tackeln. Der Plan war nicht gut. Auch der Plan mit zwei tiefen Safeties sorgte nicht für Stabilität. Tarvarius Moore gab zwei Touchdowns ab und man merkte der Defense die Umstellungen bei zahlreichen Stellungs- und Absprachefehlern an.

0-25!

Unter Head Coach Kyle Shanahan weisen die 49ers nun eine Statistik von null Siegen und 25 Niederlagen auf, wenn das in der zweiten Spielhälfte mit sieben bis zehn Punkten zurückgelegen hat.   

Der komplette Snap Count im Überblick:

DID NOT PLAY:

QB C.J. Beathard

NICHT AKTIV:

WR Trent Taylor, CB K’Waun Williams (Knöchel), CB Emmanuel Moseley (Hamstring), RB Austin Walter