Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

28. Juli 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Details zum Vertrag von Nate Sudfeld

3 min read

Mit der Verpflichtung von Nate Sudfeld brachten die San Francisco 49ers einen weiteren Quarterback zum Team. Sudfeld kommt von den Philadelphia Eagles und unterzeichnete einen Ein-Jahres-Vertrag. Mit Jimmy Garoppolo, Josh Rosen, Josh Johnson und nun Sudfeld haben die Niners nun bereits vier Quarterbacks unter Vertrag. Damit wird eine Rückkehr von Nick Mullens immer unwahrscheinlicher. Sudfeld bekommt einen Vertrag zum Minimum, aber sogar $ 252.000 an garantiertem Geld.

Garantiertes Geld als Indikator für einen 53er Roster Platz?

Die San Francisco 49ers und Nate Sudfeld haben sich auf einen Ein-Jahres-Vertrag geeinigt. Der Quarterback, der von den Philadelphia Eagles in die Bay Area kommt, hat bereits fünf Accrued Seasons (vier bei den Eagles plus eine beim Washington Football Team) in der NFL absolviert. Das Team konnte ihm aufgrund des „Veteran Salary Benefit“ einen Qualifying Contract anbieten. Hierbei handelt es sich um einen Vertrag zum Veteran Minimum nach der Anzahl der Credited Seasons des Spielers. Der Clou daran ist, dass der Vertrag nur mit $ 850.000 gegen den Salary Cap zählt.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Nate Sudfeld bekommt ein Grundgehalt in Höhe von $ 990.000. Dies entspricht dem Veteran Minimum für einen Spieler mit fünf Credited Seasons. Aufgrund des „Veteran Salary Benefit“ zählt der Vertrag aber nur mi $ 850.000 gegen den Salary Cap der 49ers. Dazu kommen weitere mögliche $ 137.500 in Incentives. Sudfeld bekommt von den 49ers $ 252.000 an garantiertem Geld. Dies ist ungewöhnlich für einen Spieler, den man vermeintlich als „Camp Arm“ unter Vertrag genommen hat.

Möglich ist aber auch eine andere Erklärung. Der neue Quarterbacks Coach Rich Scangarello arbeitete in der vergangenen Spielzeit als Offensive Assistant bei den Philadelphia Eagles. Scangarello kennt Sudfeld also als Backup von Carson Wentz. Die Eagles haben dem Vernehmen nach viel von Sudfeld als Backup gehalten. Dies könnte ein Indiz dafür sein, dass Sudfeld keine schlechten Aussichten auf einen Platz auf dem 53er Roster haben könnte. Außerdem landet gewiss ein Quarterback auf der Practice Squad. Sofern die Regularien der vergangenen Spielzeit beibehalten werden und auch Spieler mit mehr als drei Accrued Seasons für die Practice Squad verpflichtet werden dürfen, könnten sowohl Sudfeld als auch Johnson hierfür in Betracht kommen.  

„Veteran Salary Benefit“

Durch den „Veteran Salary Benefit“ können Teams unter bestimmten Voraussetzungen Gehalt gegen den Salary Cap sparen. Früher wurde dieser Benefit „Minimum Salary Benefit“ genannt. Die Teams können einem Spieler einen „Qualifying Contract“ zu einem reduzierten Salary Cap anbieten, sofern der Spieler mindestens vier Credited Seasons in der NFL absolviert hat. Unter diesen Bedingungen ist ein „Qualifying Contract“ ein Ein-Jahres-Vertrag mit dem Minimum Base Salary, welches für einen Spieler mit der Anzahl der Credited Seasons gilt. Dazu kommen $ 137.500 an zusätzlicher Vergütung (zum Beispiel Signing Bonus, Roster Bonus, Incentives). Diese Verträge werden gegen den Salary Cap in Höhe eines Spielers mit zwei Credited Seasons in diesem Ligajahr gezählt. Dies entspricht in dieser Saison einem Grundgehalt von $ 850.000.