Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

1. August 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Deal done! Kittle unterschreibt Fünf-Jahres-Vertrag

5 min read

Das Warten und Zittern hat endlich ein Ende. Pünktlich vor dem Beginn des Trainings mit Pads einigten sich die San Francisco 49ers mit Tight End George Kittle auf ein neues Arbeitspapier. „The People`s Tight“ bekommt eine Vertragsverlängerung über fünf Spielzeiten. Kittle verdient in diesem Zeitraum $ 75.000.000 und wird damit zum bestbezahlten Tight End aller Zeiten. Well done!

Aufatmen! Fünf Jahres Vertrag über $ 75.000.000

Endlich, werden viele Fans aufatmen, haben die San Francisco 49ers und Tight End George Kittle nach langwierigen Verhandlungen zueinander gefunden. Man einigte sich auf eine Vertragsverlängerung über fünf Jahre geeinigt. Der Tight End kann in dieser Zeitspanne insgesamt $ 75.000.000 verdienen. Er bekommt einen Signing Bonus in Höhe von $ 18.000.000. Insgesamt $ 40.000.000 des Vertrags sind garantiert bei Verletzung. $ 30.000.000 des Contracts sind mit der Unterschrift garantiert. Damit kommt Kittle auf einen durchschnittlichen Jahresverdienst von $ 15.000.000 und wird damit zum bestbezahlten Tight End in der NFL.

Bisher war Hunter Henry (Los Angeles Chargers) knapp der Rekordhalter vor Austin Hooper. Henry spielt 2020 unter dem Franchise Tag für $ 10.607.000.  Austin Hooper, Tight End der Cleveland Browns, bekommt nach seinem Wechsel in der Free Agency von den Atlanta Falcons, $ 10.500.000 pro Jahr. Kitte torpediert nun den Tight End Markt. Er steigert den aktuellen Bestwert um rund 40% und ist auch schon in Reichweite der bestbezahltesten Wide Receiver. Diese Liste wird angeführt von Julio Jones (Atlanta Falcons) mit $ 22.000.000 pro vor Amari Cooper (Dallas Cowboys) mit $ 20.000,000. Es folgen Michael Thomas (New Orleans Saints) mit $ 19.250.000 und A.J. Green (Cincinnati Bengals) mit $ 18.171.000. Vielfach wurde spekuliert, ob Kittle als eigentlicher Nummer eins Receiver der 49ers auch als Wide Receiver bezahlt werden würde. Nun hat man sich auf der Mitte zwischen den Spitzengehältern für Tight Ends und Wide Receiver getroffen.

Rekorde zeichnen seinen Weg

„The People‘s Tight End“ beendete seine dritte Regular Season in der NFL mit 85 Receptions für 1.053 Receiving Yards. Dies entspricht einem Durchschnitt von 12,4 Yards pro Reception. Dazu erzielte er fünf Touchdowns. Kittle stellt in der Saison 2018 den NFL Rekord für die meisten Receiving Yards in einer Saison für Tight Ends auf und schaffte insgesamt 1.377 Receiving Yards. Damit ist er der erste Tight End der 49ers, der in zwei aufeinanderfolgenden Spielzeit mehr als 1.000 Receiving Yards erzielte. Jimmy Garoppolo weist in der Saison 2019, inklusive der Playoffs, ein Passer Rating von 114,6 auf, wenn er den Ball zu seinem Tight End wirft. Der Tight End hat in dieser Saison auch nur zwei von seinen 91 Catchable Targets nach PFF nicht gefangen.

Kittle ist nicht nur als Receiver extrem wertvoll

Kittles enorme Bedeutung für die Offense der Niners liegt aber nicht nur in seinen Receiving und Playmaker Fähigkeiten. Kittle ist im Runblocking eine Bank. Er wurde von Pro Football Focus über die Saison gesehen mit einem Run Blocking Grade von 78,3 versehen. 2018 bekam er im Run Blocking ein Grade von 73,3 und in seiner Rookie Saison von 61,7. Kittle steigert sich von Jahr zu Jahr und ist im seinem dritten Jahr bereits einer der stärkten und vielleicht sogar der kompletteste Tight End der Liga. Auch im Pass Blocking hat Kittle in seinen drei Spielzeiten enorm zugelegt. Bekam er in seiner Rookie Saison noch eine Bewertung von 50,7 im Pass Blocking, steigerte er sich 2018 auf 55,7 und liegt 2019 bei 63,4. Kittle hat bei 71 Pass Blocking Snaps lediglich sechs Total Pressures (ein Sack, fünf Hurries) abgegeben. 

In den drei Playoff Begegnungen gegen die Minnesota Vikings, Green Bay Packers und Kansas City Chiefs fing Kittle acht von dreizehn Targets für 71 Yards. Die drei Postseason Partien waren gezeichnet von Laufspiel und auch glänzte Kittle mit starkem Run als auch Pass Blocking. Pro Football Focus bewerte ihn über die drei Spiele mit einem Offense Grade von 75,4. Beim Pass Blocking bekam er eine 81,2 und im Run Blocking eine Bewertung von 73,4.   

Dwight Stephonson Award von Pro Football Focus

„Kittles Overall Grade von 95,0 war nicht nur die beste Note für einen Tight End in dieser Saison (mit Abstand), sondern die beste Note für einen Spieler auf einer beliebigen Position in der gesamten Liga. Viele Spieler in der NFL hatten phänomenale Spielzeiten, aber am Ende der Beobachtung und Einstufung jedes Spielers in jedem Spiel der NFL Saison wurde George Kittle als der Beste im Football eingestuft, und er verdient zu Recht den Dwight Stephenson Award für seine Bemühungen.“   

Pro Football Focus zur Auszeichnung von Kittle.

Von Pro Football Focus wurde er mit dem Dwight Stephenson Award ausgezeichnet.  Mit dieser Auszeichnung ehrt Pro Football Focus den Spieler, den sie für den „besten Spieler in der NFL halten, unabhängig von seiner Position und unabhängig davon, wie viel Wert er an den Tisch gebracht hat.“ Der Dwight Stevenson Award ist eine Art „Korrektur“ zur MVP Auszeichnung der NFL, die in den letzten Jahren zumeist nur einem Quarterback zu Teil wurde.