Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

17. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

„Bounce-Back-Game“ im Big Apple

7 min read

Zur besten Sendezeit in Deutschland treffen die San Francisco 49ers im MetLife Stadium auf die New York Jets. Beide Teams mussten in der ersten Woche Niederlagen hinnehmen. Während die Jets auswärts bei den Buffalo Bills mehr oder weniger chancenlos waren, stellten sich die 49ers gegen die Arizona Cardinals mit Undiszipliniertheiten und zahlreichen vergeben Möglichkeit selbst ein Bein. Sowohl Jets als auch 49ers möchten gern in die Erfolgsspur zurückkehren.

⏰ Kickoff: Sonntag, 20. September 2020, 19:00 Uhr deutscher Zeit

🏟 MetLife Stadium, East Rutherford (New York)

📺 NFL Game Pass, DAZN (nur Redzone)

Blicken wir vor dem Spiel des ersten Spieltags auf die Situation bei den Jets, die vielleicht entscheidenden Matchups und Schlüssel zum Sieg aus Sicht der 49ers und die Historie der beiden Teams gegeneinander.

SITUATION BEI DEN JETS:

Die New York Jets gehen mit Head Coach Adam Gase in die zweite Saison. Letzte Saison beendete man mit einer Bilanz von 7-9 auf dem dritten Platz der AFC East hinter den New England Patriots und Buffalo Bills. Das Hauptaugenmerk für die Gang Green liegt in der Saison 2020 in der Evaluation von Quarterback Sam Darnold. Der ehemalige Third Pick Overall von den USC Trojans geht in seine dritte NFL Saison und die Jets müssen herausfinden, ob Darnold der Franchise Quarterback für die nächsten Jahre sein kann.

Viele Waffen hat man Darnold allerdings nicht zur Verfügung gestellt. In der Offseason verstärkte man die löchrige Offensive Line mit First Round Pick Mekhi Becton von Louisville. Dazu kamen mit Center Conner McGovern (Broncos), Tackle Noah Fant (Seahawks) und Guard Greg van Roten (Cardinals) drei weitere neue Offensive Liner. Mit Denzel Mims und La’Mical Perine draftete man zwei neue Offensivwaffen, aber man verlor Speedster Robby Anderson an die Carolina Panthers.

Der Start bei den Buffalo Bills verlief gelinde gesagt enttäuschend. Das Ergebnis von 17:27 drückt die Unterlegenheit der Bills nicht annähernd aus. Erst drei Sekunden vor der Halbzeit kam man durch ein Field Goal von Sam Ficken aufs Scoreboard. Die Offense erzielte nur 15 First Downs. Dagegen die Bills 31. Ohne die beiden Turnover von Bills Quarterback Josh Allen wären die Jets wahrscheinlich schlimmer unter die Räder gekommen.

FUNKTIONIERT DAS LAUFSPIEL GEGEN DIE GRÜNE WAND?

Die 49ers dominierten in der Auftaktpartie gegen die Cardinals nicht wie erhofft mit dem Laufspiel. Die Running Backs erliefen gemeinsam 123 Rushing Yards. Das ist nicht schlecht, aber es war sicherlich nicht die erwartete Vorstellung. Die Umstände dürften durch das NFL Debüt von Brandon Aiyuk und die Verpflichtung von Mohamed Sanu für die Running Backs besser werden. Auch die Rückkehr von Center Ben Garland dürfte helfen, dagegen wiegt der Ausfall von George Kittle schwer.

Man trifft nun erneut auf eine 3-4 Front und Defenses von Gregg Williams sind für ihre extrem gute Laufverteidigung und zahlreiche Blitze bekannt. Die Jets limitierten in der vergangenen Woche die Buffalo Bills Running Backs auf 41 Total Yards in 18 Carries. Das spricht für die Run Defense von Williams. Eine Ausbeute von 2,27 Yards pro Carry spricht Bände und spiegelt die guten Leistungen auch aus 2019 gegen den Lauf wieder.

Allerdings hatten die Jets auch Probleme gegen einen mobilen Quarterback. Josh Allen erlief 57 Rushing Yards – die aber eher zufällig als geplant zustande kamen. Die Front der Jets verlässt sich auf Folorunso Fatukasi und Steve McClendon. Dazu ist hier auch noch Quinnen Williams, der im letzten Draft nur eine Position nach Nick Bosa gepickt wurde.  

STEIGERUNG VON JIMMY GAROPPOLO NOTWENDIG

Das Laufspiel dürfte gegen die Jets und die schon beschriebene Lauf Verteidigung nicht den Stellenwert einnehmen, wie es sonst üblich ist. In der Passverteidigung sind die Jets zu schlagen. Auch hier spiegelte sich im Saisonauftakt das Bild der Jets Defense aus 2019 wieder. 2019 lag man in der Pass Defense auf dem 20. Platz nach DVOA.

Die 49ers Receiver müssen eine bessere Leistung als gegen die Cardinals abrufen. Drei Drops und zahlreiche vergebene Möglichkeiten haben auch Jimmy Garoppolo nicht geholfen, bei dem auch vieles nicht optimal gelaufen ist. Mit Brandon Aiyuk und Mohamed Sanu dürfte sich die Ausgangssitutation verbessern. Aiyuk bringt Speed und Big Play Ability mit, während Sanu als Big Slot Receiver auch mit nur einer Trainingseinheit mit dem Team durch seine Erfahrung direkt einen Impact auf dem Feld bringen dürfte.

Ein gutes Match Up für die 49ers sollte Cornerback Pierre Desir sein. Der Neuzugang aus Indianapolis sieht oftmals gegen schnelle Receiver und puren Speed schlecht aus. Dies sollten die 49ers durch Brandon Aiyuk und auch Dante Pettis ausnutzen. Desir sah gegen John Brown und auch gegen Stefon Diggs nicht gut aus. Dante Pettis hatte gegen die Cardinals nur ein Target bekommen. Allerdings hatte in er mindestens drei Situationen eine große Separation erzielt, aber Garoppolo hat ihn nicht gesehen bzw. nicht in seine Richtung geworfen. Das werden die Coaches analysiert und angesprochen haben.

Jimmy Garoppolo spielte letzte Woche ohne Selbstvertrauen, ohne Vertrauen in seine Receiver und hatte immer ein Auge auf der Interior Offense Line. Mit der Rückkehr von Center Ben Garland wird er nicht ständig in der Shot Gun stehen müssen und mit Aiyuk hatte er bereits während des Camps eine gute Chemie gefunden. Dazu die Erfahrung von Erfahrung von Sanu, ein weiteres Spiel für Trent Taylor um den Rost einer nicht gespielten Saison los zu werden und eine Passverteidigung, die nicht unbedingt angsteinflößend sind, sollten die richtigen Zutaten für eine gute Partie des Signal Callers sein.

AUCH EIN „BOUNCE-BACK-GAME“ FÜR DEN PASS RUSH

Gegen die Arizona Cardinals gelangen den 49ers gegen Kyler Murray zwei Sacks. Diese kamen weder von Nick Bosa, Arik Armstead oder Dee Ford, sondern durch Kerry Hyder und D.J. Jones. Nick Bosa war auch recht frustriert, dass er zwar oft in die Nähe von Murray, aber nicht an ihn herankam. Hier war die Defense der 49ers zu undiszipliniert. Man ließ Murray immer zumindest eine Rushing Lane offen.

Das dies dürfte gegen Sam Darnold nicht das Problem werden. In 27 NFL Begegnungen erlief Darnold 206 Rushing Yards. In der letzten Saison in 13 Begegnungen sogar nur 62 bei 33 Rushing Attempts. Gegen die Bills hatten die Jets lediglich zwölf Plays im Territorium der Bills. Star Running Back Le’Veon Bell befindet sich auf der Injured Reserve List und Wide Receiver Jamison Crowder wird gegen die Partie gegen die Niners verpassen.

Die Offensive Line der Jets gestattete den Bills insgesamt 21 Total Pressures in 41 Pass Blocking Snap. Drei Sacks gelangen den Bills gegen Sam Darnold. Die Schwachstellen der Offensive Line waren die beiden Guards. Alex Lewis ließ sechs Total Pressures zu, während auf die Kappe von Greg Van Roten fünf Pressures entfielen. Auch Tackle George Fant sah nicht sicher aus und ließ drei Hurries zu. Rookie Mekhi Becton machte zwar einen guten Start in der NFL, aber er verschuldete einen Sack gegen Sam Darnold.

Die besten Pass Blocking Grades von Pro Football Focus für die Jets bekamen die beiden Running Backs Le’Veon Bell und Frank Gore. Für die Defensive Line der 49ers sollte eine ähnliche Produktion im Bereich des Möglichen liegen. Dies sollte auch ohne den am Nacken verletzten Dee Ford möglich ein.   

HISTORIE:

In der Historie liegen die 49ers mit zehn Siegen zu drei Niederlagen gegen die New York Jets in Führung. Zuhause sieht die Bilanz bei sieben Spielen mit sechs Siegen zu einer Niederlage noch besser für das Team von Head Coach Kyle Shanahan aus.

Zum letzten Mal traten die 49ers in der Saison 2012 bei den Jets im MetLife Stadium an. Das Spiel gewannen die Niners mit 34:0. Die letzte Begegnung gewannen die Jets allerdings am 11. Dezember 2016 mit 23:17 in San Francisco. Zwei der letzten drei Begegnungen zwischen Jets und 49ers gingen zugunsten der Kalifornier aus.

AUSFÜRHLICHE PREVIEW IM PODCAST

In Game Preview „Up Front“ des Niners Huddle – Der 49ers Germany Podcast geht es rund eine Stunde ausschließlich um die Partie bei den New York Jets:

Hier klicken, um den Inhalt von Spotify anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Spotify.

1 thought on “„Bounce-Back-Game“ im Big Apple

Comments are closed.