Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Game Day Edition #34: Bills Mafia Germany e.V.

9 min read

Herzlich Willkommen zur 34. Ausgabe der Game Day Edition von Beyond the Horizon! Am vergangenen Spieltag konnten sowohl die Buffalo Bills als auch die San Francisco 49ers Siege einfahren. Die Bills besiegten daheim die Chargers mit 27:17, während die 49ers in letzter Sekunden bei den Rams gewannen. Vor dem Monday Night Game sprechen wir mit der Bills Mafia Germany über die aktuelle Saison, die Entwicklung von Josh Allen, die Aussicht die Dominanz der New England Patriots zu brechen und natürlich über das anstehende Spiel!

Hallo liebe Freunde von der Bills Mafia Germany! Wir freuen uns sehr, dass wir bei unseren Game Day Interviews auch in der Saison mal neue Interview Partner bekommen. Bitte stellt uns Euch doch einmal die Bills Mafia Germany vor! Wie habt ihr zusammengefunden? Seit wann gibt es Euch? Wo findet man Euch? Wie sieht es mit Verbindungen in die Staaten und zu amerikanischen Fangruppen aus? Erzählt uns gern alles rund um die Bills Mafia Germany und rührt ruhig die Werbetrommel!

Bills Mafia Germany: Im Oktober 2016 hat David Lux die Idee gehabt, eine Facebook Gruppe mit dem Namen „Bills Mafia Germany“ zu gründen. Seinerzeit wurde Werbung auf anderen Seiten in den sozialen Medien gemacht, wenn deutschsprachige Bills Fans dort Beiträge kommentiert hatten. Die Bills sind ja bis 2017 eine Ewigkeit nicht in den Playoffs gewesen und haben auch oft schlecht gespielt, daher wuchs die Gruppe erst sehr langsam. Mittlerweile sind wir bei 360 Mitgliedern angekommen, für viele deutsche Fangruppen eher ein Lacher, aber Bandwagonfans gibt es bei uns wohl kaum.

Der beste und schnellste Kontakt ist über die angesprochene Facebook Seite, alternativ geht es auch per Email an BillsMafiaGermany@icloud.com.

Es gibt Verbindungen zu verschiedenen Fanclubs in den USA, zudem auch zu den Buffalo Bills selber und selbstverständlich sind wir auch auf buffalobills.com als offizieller Fanclub gelistet.

Wir haben 2018 unser erstes Treffen in Köln abgehalten, 2019 dann in Düsseldorf und für 2020 war Hamburg geplant, aufgrund der Pandemie konnte das leider nicht stattfinden, hoffentlich geht es 2021. In den Jahren danach sind Stuttgart und Berlin vorgesehen. Aktuell treffen wir uns mit Leuten im kleinen Rahmen aus der jeweiligen Region im Rahmen der gesetzlichen Auflagen.

Die Buffalo Bills haben es in den letzten 20 Spielzeiten nur zweimal in die Playoffs geschafft und man hatte nur 2019 einmal zehn oder mehr Siege. Trotzdem ist die Franchise von außen betrachtet unter Head Coach McDermott im Aufwind. Schildert uns doch bitte einmal, was Euch an den Bills fasziniert und warum man in den kommenden Jahren mit den Bills rechnen sollte!

Bills Mafia Germany: Die Zahlen stimmen zwar, allerdings waren diese beiden Teilnahmen an den Playoffs in den letzten drei Jahren und auch aktuell sieht es ja vielversprechend aus was sowohl die Playoffs, als auch mindestens zehn Siege und sogar den Divisionstitel angeht. Diesen haben die Bills zuletzt 1995 gewonnen, selbst die Indianapolis Colts, die seit 2003 in der AFC South spielen, haben die AFC East zuletzt 2002 gewonnen.

Mit Head Coach Sean McDermott und General Manager Brandon Beane haben die Bills das richtige Duo gefunden und mit Josh Allen endlich wieder einen Franchise Quarterback, den ersten seit Hall of Famer Jim Kelly, der 1997 seine Karriere beendet hat.

Unter Allen und Offensive Coordinator Daboll werden viele Offense Rekorde der Bills neu aufgestellt, beispielsweise mindestens 20 1st Downs in elf Spielen hintereinander, der Quarterback-Rekord für Touchdowns durch einen Quarterback liegt bei 35, Allen steht aktuell bei 29. Zudem fasziniert an Allen seine Einstellung und die Verbundenheit seinerseits zur Stadt Buffalo – und die Fans zahlen ihm das zurück. Als vor 14 Tagen seine Großmutter verstarb, wurden innerhalb von ein paar Tagen zugunsten eines Kinderkrankenhauses in Buffalo 500.000 $ gespendet, ein Flügel dort ist jetzt nach ihr benannt. So ticken Bills Fans eben.

Geholfen hat da natürlich auch die Verpflichtung von Wide Receiver Stefon Diggs, er ist eine fantastische Anspielstation.

Dazu kommt eine Defense, die Anfang der Saison unerwartete Probleme hatte, aber jetzt immer besser in Fahrt kommt. In den vergangenen Jahren war es immer die Defense, die die Spiele gewonnen hat und jetzt kann es die Offense auch.

Der Kader ist jung, viele Leistungsträger sind unter 30 Jahren und es noch Luft nach oben. Die Bills werden in den kommenden Jahren nicht zu unterschätzen sein.

Von 1989 bis 1993 standen die Bills mit Jim Kelly viermal in Serie im Super Bowl und konnten keine Vince-Lombard-Trophy mit nach Hause nehmen. Von 1988 bis 1999 verpasste man nur zweimal die Postseason. Ist von diesen Zeiten noch etwas hängen geblieben bzw. schweben die vier Super Bowl Niederlagen wie ein Damokles Schwert über der Franchise? Die beiden AFL Championships 1964 und 1965 vor dem Merger werden viele nicht Auge haben.

Bills Mafia Germany: Das ist eher für die Fans noch von Bedeutung, die es damals selbst miterlebt haben, viele der heutigen Fans wissen das natürlich, waren aber seinerzeit noch nicht mal geboren (auch Josh Allen nicht). Es wird einem eigentlich nur noch wirklich vor Augen geführt, wenn man „gezwungen“ ist die Bills im deutschen Fernsehen zu verfolgen, wird da ein Spiel übertragen, dann kommt das immer zur Sprache.

Von den AFL Championships wissen außerhalb der Fan Community wohl nur ganz wenige.

Mit dem Sieg gegen die Los Angeles Chargers scheint man nun auf dem Weg zu sein, die Dominanz der New England Patriots in der AFC zu brechen. Wie seht Ihr den Saisonverlauf und die Aussichten in Richtung Playoffs sowie die Chancen in der Postseason?

Bills Mafia Germany: Die Dominanz der Patriots ist – zumindest für diese Saison – gebrochen. Buffalo oder die Miami Dolphins werden diese Saison die AFC East gewinnen, aktuell wären ja sogar beide Teams in den Playoffs, wäre die Saison jetzt zu Ende.

Den Saisonverlauf sehen wir natürlich positiv, zweimal hintereinander 8 – 3 ist auch schon über 20 Jahre her und die Bills haben in der gesamten Liga die meisten Siege gegen Teams mit einer positiven Bilanz (fünf). Zudem haben wir das Spiel in Arizona sehr knapp verloren und konnten auch gegen die Chiefs mithalten, lediglich beim Spiel in Tennessee hat das Team richtig schlecht ausgesehen, sich aber davon schnell erholt.

Wir haben zuletzt 1997 ein Playoffspiel tatsächlich auch gewonnen und wir halten es durchaus für machbar, erneut in die Playoffs zu kommen und dort dann auch ein Spiel zu gewinnen. Für den Super Bowl ist es aus Sicht des Autors noch etwas zu früh. Geht die Entwicklung so weiter und bleibt vor allem Josh Allen von Verletzungen verschont, dann sind die Bills in naher Zukunft ein Team, mit dem zu rechnen sein wird.

Die Bills haben in den letzten Jahren von außen betrachtet viel richtiggemacht. Eine Defense aufgebaut, den Franchise Quarterback gedraftet und entwickelt und diesem ein Waffenarsenal zur Verfügung gestellt. Der Trade mit den Minnesota Vikings für Stefon Diggs war ein entscheidendes Puzzleteil, oder? Wie zufrieden seid Ihr mit der Entwicklung insgesamt und mit Josh Allen im speziellen?

Bills Mafia Germany: Den Erstrunden Pick für Stefon Diggs abzugeben war absolut richtig, er ist sowohl bei Catches, als auch bei Yards ganz oben zu finden in der gesamten Liga.

Zu Josh Allen wurde ja bereits einiges hier geschrieben, zudem hat er sich ständig weiterentwickelt und wirft immer präziser. Seine Mobilität macht Plays möglich, die nicht oft zu sehen sind, zum tackeln sollte man schon mindestens zu zweit vor ihm auftauchen. Dennoch hat auch er noch Luft nach oben und er wird auf Jahre zu den Top 10 der Quarterbacks gehören. Bemerkenswert ist zudem, dass er in seiner gesamten Karriere bisher noch keine Interception in der Red Zone geworfen hat – bei 32 Touchdowns durch die Luft.

Nachdem nun gut die halbe Saison mehr oder weniger „reibungslos“ über die Bühne gegangen ist, nehmen die COVID-19 bedingten Ausfälle von Spielern in den letzten beiden Wochen extrem zu. Nun hat das Santa Clara County für die nächsten drei Wochen sämtliche Sportarten mit Kontakt von der High-School bis in den Profibereich untersagt. Damit sind die 49ers seit Montag mehr oder weniger heimatlos was Trainings- und Austragungsmöglichkeiten angeht. Eine schwierige Situation. Wie seht Ihr die aktuelle Saison unter diesen Umständen? 

Bills Mafia Germany: Zum einen ist es einfach unfair, dass in einigen Stadien Zuschauer erlaubt sind und in anderen nicht. Zum anderen ist es auch sportlich oft eine sehr schwierige Situation, wie Verschiebungen gezeigt haben. Aufgrund von COVID-19 Fällen bei den Titans wussten die Bills bis vier Tage vor dem eigentlichen Aufeinandertreffen beispielsweise nicht, ob man entweder Sonntags gegen Tennessee oder Donnerstags gegen die Chiefs spielen würde, man musste sich also zeitgleich auf beide Möglichkeiten vorbereiten. Beide Spiele gingen verloren.  Die Begegnung gegen ein ausgeruhtes Team der Titans zudem sehr deutlich. Denver musste letzten Sonntag ohne Quarterback spielen, obwohl sie da auch Mitschuld tragen. In Buffalo wird der dritte Quarterback, Jake Fromm (ja der Jake Fromm – Jake from State Farm) schon die ganze Saison von Josh Allen und Matt Barkley ferngehalten, damit er übernehmen könnte, falls einer der beiden anderen positiv getestet wird und somit beide ausfallen.

Man sieht hier schon, dass es um sehr viel Geld geht und die Saison einfach durchgezogen werden muss, ähnlich wie im Fußball.

Was den 49ers jetzt passiert ist, ist auch unfair, denn kein anderes Team muss das erdulden. In dem County, in dem sie jetzt trainieren, wohnen und spielen, sind die Zahlen ja sogar noch höher als zu Hause, nur gibt es da eben diesen Erlass nicht.    

Nun zum Monday Night Game: Welches Team gewinnt und warum?

Bills Mafia Germany: Die 49ers haben gegen die Rams gezeigt, dass sie auch ohne Garoppolo und Kittle gute Teams schlagen können. Dennoch müssen sie in ungewohnten Umfeld wohnen und trainieren, sicherlich wird den Spielern der Kontakt zum gewohnten Umfeld und der Familie fehlen.

Buffalo geht als leichter Favorit ins Spiel, die 49ers müssen ihr Laufspiel etablieren und auf die Defense setzten so wäre eine Überraschung möglich.

Die Bills kommen relativ gesund zu Besuch und die Defense, hier vor allem Linebacker A.J. Klein, kommt immer mehr in Fahrt. Kann Josh Allen in Ruhe werfen und das Laufspiel zeigt sich weiter wie letzte Woche, dann wird Buffalo seiner leichten Favoritenrolle gerecht.

Unser Tip:

Bills 27 – 49ers 17

Vielen, vielen Dank, dass Ihr an unserer Game Day Interview Reihe teilgenommen habt! Wir wünschen Euch und uns eine spannende und interessante Partie und jeder von uns drück natürlich seinem Team die Daumen.

2 thoughts on “Beyond the Horizon – Game Day Edition #34: Bills Mafia Germany e.V.

Comments are closed.