Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

1. März 2024

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers Germany Offensive Player of the Week – Divisional Round: K Robbie Gould & TE George Kittle

5 min read
0
(0)

Die San Francisco 49ers setzten sich in der Divisional Round im Levi`s Stadium gegen die Dallas Cowboys mit 19:12 durch und zogen ins NFC Championship Game ein. Für den Erfolg gegen die Cowboys waren in der der Offensive mit Kicker Robbie Gould und Tight End George Kittle mitverantwortlich. Gould bleibt in der Postseason bei Field Goals und Extrapunkten weiterhin fehlerfrei und Kittle machte nicht nur einen absoluten Highlight-Catch, sondern auch zahlreiche wichtige Play. Aus diesem Grund gratulieren wir Robbie Gould und George Kittle zur Auszeichnung zum 49ers Germany Offensive Player of the Week!

Gould traf vier Field Goals und zieht gleich mit einer Legende

Kicker Robbie Gould verwandelte vier Field Goal Attempts aus 26, 28, 47 und 50-Yards sowie einen Extrapunkt. Gould hat in seiner Postseason-Karriere 29 von 29 Field Goals und 38 von 38 PATs perfekt zwischen die Goal Posts gesetzt. Robbie Goulds vier verwandelte Field Goals gegen die Cowboys sind die meisten in einem Postseason-Spiel in der Geschichte der Franchise [Robbie Gould – vier verwandelte Field Goals gegen Seattle (23.01.2023 - NFC-WC) & Ray Wersching – vier verwandelte Field Goals gegen Chicago (24.01.1982 - SB XVI)].

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Goulds 21 verwandelte Field Goals in der Postseason als Kicker der 49ers sind die meisten in der Geschichte der Franchise. Außerdem sind seine 29 verwandelten Field Goals in seiner Karriere sechstmeisten in der NFL-Postseason-Geschichte. Die 29 verwandelten Field Goal Attempts von Robbie Gould ohne Fehlschuss sind die meisten in der NFL-Geschichte.

Kittle zwar ohne Touchdown, aber unverzichtbar

Tight End George Kittle hat in fünf seiner letzten sechs Spiele eine Bewertung von 76.6 oder höher von Pro Football Focus erhalten. Sein Overall Grade von 78.2 gegen Dallas war seine höchste in dieser Postseason. Kittle beendete das Spiel mit fünf Receptions für 95 Yards, darunter dieser beeindruckende Catch über die Mitte. Der All-Pro-Tight End fing alle fünf Targets, vier davon führten zu First Downs. Kittle erzielte 29 Yards nach dem Catch.  

17. Spielzeit in der NFL und Gould schreibt weiter Geschichte

Gould wurde bisher in seiner Karriere einmal in den Pro Bowl berufen. Die Spielzeit 2006 war mit der Pro Bowl und der First-Team All Pro Berufung sowie der Auszeichnung zum NFC Special Teams Player of the Month (Oktober) und NFC Special Teams Player of the Week (16) persönlich die erfolgreichste Saison in seiner Karriere. Er bekam aber auch Auszeichnungen abseits des Erfolgs auf dem Spielfeld. 2015 bekam er den Ed Block Courage Award der Chicago Bears und 2017 den Perry/Yonamine Unity Award der 49ers. Außerdem wurde er von den 49ers für den diesjährigen Walter Payton Man of the Year Award nominiert.

Als erster Spieler in der Geschichte der NFL verwandelte er 15 Field Goals in nur drei Spielen (2017: Chicago, Houston & Tennessee). In seinen bisher 17 Spielzeiten in der National Football League traf Gould 440 von 508 Field Gould Attempts (86,6%) und 599 von 615 Extrapunkten (97,4%). Er verbesserte den Franchise Rekord für verwandelte Field Goals in Serie, den Phil Dawson mit 28 in Serie verwandelten Field Goals gehalten hatte, auf 33. Außerdem ist Robbe Gould derzeit der einzige Spieler in der Geschichte der NFL, der zugleich in den Top-10 der insgesamt erzielten Punkte, verwandelter Field Goal Percentage und verwandelter Field Goals steht. Der Veteran Kicker der Niners ist in der Top-10 der All-Time Points Leader der einzige noch aktive Spieler und könnte im weiteren Saisonverlauf noch den ein oder anderen Platz nach vorne kommen.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Kittle als Matchup-Waffe und Blocker ein sehr wichtiges Puzzlestück

In dieser Saison startete George Kittle in 15 Begegnungen, nachdem er den Saisonauftakt verpasst hatte. Kittle gab sein Saisondebüt bei den Denver Broncos an Week 3.  Auf die Saison gesehen stand er in 90% aller offensiven Snaps auf dem Feld. Von 86 Targets fing der Tight End 60. Daraus machte er 765 Receiving Yard und elf Touchdowns. Dazu ist Kittle immer ein sehr wichtiger Bestandteil auch des Running Games. Der Tight End arbeitet in jeder Begegnung stark als Run Blocker. Allein in dieser Saison kommt er auf 407 Run Blocking Snaps. Demgegenüber stehen 527 Snaps, in denen Kittle als Passempfänger unterwegs war.

Insgesamt stand Kittle bisher für die 49ers in sechs Spielzeiten in 82 Begegnungen (74 Starts) auf dem Feld. Dabei sammelte er mit 395 Receptions insgesamt 5.254 Receiving Yards und 31 Touchdowns. Mit elf Carries kommen weitere 69 Yards hinzu. Mit den 49ers erreichte Kittle 2019 und 2022 die Postseason. Er kam in allen acht möglichen Playoff Begegnungen in diesem Zeitraum zum Einsatz und sammelte dabei mit 22 Receptions 311 Yards und einen Touchdown.

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

About Post Author