Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Oktober 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

17 Punkte hergeschenkt

10 min read

Die San Francisco 49ers verloren auch das zweite Heimspiel im State Farm Stadium der Arizona Cardinals. Mit 15:23 unterlag man dem Washington Football Team. Das Team aus der Hauptstadt erzielte mit der eigenen Offense nur drei Field Goals, aber die Defense um Chase Young gleich zwei Defensive Touchdowns nach Fumble und Interception von Nick Mullens. Insgesamt erzielte das Team von Head Coach Ron Rivera 17 Punkte aus drei Turnover der 49ers. Dazu verloren die Niners bereits im ersten Play Deebo Samuel und verlauf der Begegnung Fred Warner mit Verletzungen.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

ERSTES QUARTER:

Das Washington Football Team gewann den Coin Toss und schickte zuerst die eigene Defense aufs Feld. Die 49ers begannen mit einem Laufspiel über Wide Receiver Deebo Samuel, der über die linke Seite an der Außenlinie durchbrechen konnte, aber schon beim Versuch Geschwindigkeit aufzunehmen abstoppen musste. Samuel erlief neun Yards, aber er musste die Partie mit einer erneuten Hamstring Verletzung verlassen und kehrte auch nicht mehr zurück. Nach zwei First Downs über Raheem Mostert und einem Pass von Mullens auf Kendrick Bourne für 16 Yards musste erstmals Punter Mitch Wishnowsky aufs Feld. Für Wishnowsky war es der Beginn eines arbeitsreichen Spiels.

Das Washington Football Team und Quarterback Alex Smith, der in seiner Karriere gegen alle NFL Teams mit Ausnahme der Kansas City Chiefs und den San Francisco 49ers gewonnen hat, musste ebenso schnell wieder vom Feld wie man draufgekommen war. Mit einem Three-and-out holte die Defense der 49ers ihre eigene Offense wieder aufs Feld. Die Niners schafften zwar über Raheem Mostert ein First Down, aber ein Sack von Chase Young gegen Nick Mullens beendete den Drive und Mitch Wishnowsky musste wieder an die Arbeit.

Alex Smith konnte nun den Ball zumindest ein wenig bewegen. Mit fünf Running Plays über J.D. McKissic, Peyton Barber und Cam Sims machte man 25 Yards. Kicker Dustin Hopkins, der die Hauptstädter gegen die Pittsburgh Steelers noch zum Sieg geschossen hatte, vergab allerdings aus 53 Yards deutlich.

Wilson mit seinem fünften Rushing Touchdown der Saison

Nun folge der erste ordentliche Drive der 49ers. Die Gastgeber waren im fremden Heim bemüht ihr Outside Zone Running Game über Raheem Mostert wieder in Gang zu beklommen. In diesem Drive funktionierte dies über die linke Seite hinter Trent Williams, Laken Tomlinson und einem gut blockenden Kyle Juszczyk auch wirklich gut. Mostert erlief zweimal neun und Jeff Wilson einmal elf Yards. Dazu brachte Mullens einen Pass auf Brandon Aiyuk für 17 Yards an. Jeff Wilson krönte den starken Drive mit seinem fünften Rushing Touchdown der Saison. Robbie Gould brachte das Team mit dem verwandelten Extrapunkt mit 7:0 in Führung.

Anschließend konnte die Defense von Coordinator Robert Saleh bereits das zweite Three-and-out gegen die Smith Offense verbuchen und auch das Washington Football Team musste Tress Way erneut aufs Feld schicken.    

ZWEITES QUARTER:

Nur leider konnten die 49ers außer einem Passing Play über Brandon Aiyuk für 18 Yards mit dem Ball nichts anfangen. Aus einem dritten Versuch und neun wurde nach einem False Start von Kendrick Bourne ein dritter Versuch und 14. Punter Mitch Wishnowsky musste zum dritten Mal aufs Feld. Es folgte das dritte Three-and-out für Washington, aber nach einem False Start gegen Trent Williams und einem Sack von Kevin Pierre-Louis kam Wishnowsky zum vierten Mal zum punten aufs Feld.

Alex Smith fand nun Mitte des zweiten Viertels auch ein wenig Rhythmus im Passspiel und brachte zwei Bälle auf 2nd Year Receiver Terry McLaurin (elf und 13 Yards) an. Ansonsten war die Defense der 49ers aber erneut aufmerksam und Jimmie Ward stoppte Tight End Logan Thomas beim dritten Versuch. Diesmal traf Dustin Hopkins aus 51 Yards und brachte Washington aufs Scoreboard.

Fumble von Jeff Wilson

Nach einem Laufspielzug über Jeff Wilson für sechs Yards unterlief den 49ers das erste Turnover. Die Ballübergabe von Nick Mullens an Jeff Wilson beim zweiten Versuch war schon unsauber, klappte aber noch gerade so. Wilson wähnte sich an Chase Young vorbei und hatte nur eine Hand am Ball. Young konnte mit seinen langen Arm den Ball frei schlagen und Daron Payne sicherte den Fumble für das Team ohne Namen.

Die Defense der 49ers zeigte aber auch in der Redzone ihre Krallen und ließ die Mannen um Alex Smith nur bis acht Yard Linie vorrücken. Beim dritten Versuch und acht sackte Jordan Willis Alex Smith für fünf Yards Raumverlust und zwang Washington zum Field Goal. Dustin Hopkins brachte die Gäste aus 31 Yards auf 6:7 heran.

Noch einmal Glück gehabt für die 49ers. Der folgende Drive endete aber auch nach nur drei Plays. Mostert erlief beim ersten Versuch zwei Yards und anschließend überwarf Mullens Mostert deutlich und konnte auch nicht Jordan Reed beim dritten Versuch in Szene setzen. Folge: Fünfter Punt der 49ers im siebten Drive.

Aber die Defense der 49ers war gut auf Alex Smith eingestellt. J.D. McKissic erlief neun Yards und Smith schaffte ein neues First Down mit einem Pass auf Tight End Logan Thomas für fünf Yards. Beim Versuch einen tiefen Pass auf Cam Sims anzubringen, antizipierte Jason Verrett aber goldrichtig und konnte den Pass von Smith spektakulär abfangen. Gerade nach dem folgenden elf Yard Pass von Mullens zu Aiyuk hätte das Momentum auf Seiten der 49ers sein müssen, aber eine erneute Nachlässigkeit in der Ball Protection machte alles zunichte.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Fumble von Nick Mullens zum Touchdown returniert

Nick Mullens srambelte aus der Pocket und hatte eigentlich viel Grün vor sich. Aber er hatte die Rechnung ohne Daron Payne gemacht, der ihm den Ball (den Mullens wie Wilson auch mehr schlecht als recht mit einer Hand beschützte) aus der Hand schlug. Chase Young recoverte das Spielgerät und trug es über 47 Yards zum defensive Touchdown in die Endzone zurück. Nun führte das Washington Football Team nach dem Extrapunkt von Hopkins mit 13:7.

Wie beendeten die 49ers die erste Spielhälfte? Nach zwei Pässen auf Jordan Reed (acht Yards) und Brandon Aiyuk /zwölf Yards) folgten drei Incompletions und Punter Mitch Wishnowsky kam erneut aufs Feld. Der sechste Punt der 49ers. Dazu kamen weitere drei Punts der Gäste. Harte Kost im State Farm Stadium.        

DRITTES QUARTER:

Beim Washington Football Team kam nach der Halbzeitpause mit Dwayne Haskins ein neuer Quarterback in die Partie. Smith hatte sich an der Wade verletzt und wurde durch den Starter der ersten vier Spieltag ersetzt. In der ersten Halbzeit verlor man im ersten Play Deebo Samuel und nun im zweiten Play der zweiten Halbzeit Fred Warner. Warner verletzte sich beim Stop eines neun Yards Runs an der Schulter, wurde aber auch wegen einer Kopfverletzung untersucht. Der MIKE Linebacker der 49ers kehrte nicht mehr in die Partie zurück.

Mit mehreren guten Running Plays, unter anderem zweimal über McKissic für jeweils 17 Yards, und zwei schönen Zuspielen von Dwayne Haskins auf Logan Thomas (zwölf Yards) und McKissic (13 Yards) kämpften sich die Mannen aus der Hauptstadt übers Feld. In der Redzone konnte die Defense der 49ers aber erneut Zähne zeigen und man zwang die Gäste erneut zu einem Field Goal. Dustin Hopkins traf zur 16:7-Führung.

Jetzt musste die Offense der 49ers zurückschlagen. Aber Montez Sweat stoppte zunächst Raheem Mostert im Backfield für einen Raumverlust von zwei Yards, bevor er beim dritten Versuch Nick Mullens sackte (fünf Yards). Zuvor droppte beim zweiten Versuch Kendrick Bourne einen eigentlich sicheren Catch, Mitch Wishnowsky kam zum siebten Punt aufs Feld.

Auf die Defense der 49ers war aber erneut verlass. Es dauerte dieses Mal zwar acht Plays und Haskins konnte Cam Sims und Logan Thomas einsetzen, aber letztendlich stoppte man das Washington Football Team. Auch hier kam wieder Punter Tress Way aufs Feld.

Starker Drive zum Ende des Quarters, aber...

Nun schienen sich die 49ers aufzumachen um den Rückstand zu verkürzen. Man startete den Drive an der eigenen acht Yard Linie und erzielte schnell Raumgewinn mit Pässen auf Aiyuk (zwölf Yards) und Bourne (16 Yards). Dazu streute man Laufspiel über Mostert und Wilson mit ein und Mullens fand beim dritten Versuch und sechs Richie James zum First Down. Nach einem Pass über 13 Yards auf Jeff Wilson und einem Lauf über Mostert für acht Yards stand man bereits an der 24 Yard Linie von Washington.

Mit dem letzten Play des dritten Quarters leitete Mullens dann leider endgültig die Niederlage ein. Mullens wollte Kyle Juszczyk mit einem Pass in die Flat an der Seitenauslinie bedienen. Juszczyk antizipierte jedoch, dass er von Curl zugedeckt war und setzte zu einer tieferen Route an. Mullens antizipierte nicht und warf Curl direkt auf die Nummern. Es folgte ein 76 Yard Interception Return zum Pick Six. Hopkins traf zum 23:15 und Washington hatte nun bereits 17 Punkte aus Turnovern der 49ers erzielt.

VIERTES QUARTER:

Aber die 49ers steckten nicht den Kopf in den Sand und krempelten die Ärmel hoch. Zu Beginn des Schlussviertels bekam nach einem Pass auf Jordan Reed für fünf Yards noch eine Roughing the Passer Strafe und damit 15 Yards oben drauf. Dazu konnte Mullens beim dritten Versuch und zehn erneut Richie James für 16 Yards finden und auch Raheem Mostert gelang einmal ein Lauf über 14 Yards. Außerdem fing Kyle Juszczyk einen Pass für neun Yards, erlief weitere drei Yards und fing auch den Touchdownpass über sechs Yards. Bei der anschließenden Two-Point-Conversion fand Mullens Kendrick Bourne und die 49ers waren wieder in Schlagdistanz herangekommen.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Beide Defensivreihen schalten die Offensiven aus

Die Defense machte im vierten Quarter einen hervorragenden Job und erzwang gleich vier Three-and-outs und jeweils musste Tress Way aufs Feld. Dumm war nur, dass auch die Defense der Gäste einen sehr guten Tag erwischte und zwei Three-and-outs sowie ein Turnover-on-Downs eine Minute vor Ende der Partie erzwang. Mit ein wenig Glück hätten die 49ers noch eine Interception von Jimmie Ward bekommen können. Tarvarius Moore fälschte einen Pass von Haskins ab, aber Ward bekam den Ball nicht unter Kontrolle, bevor dieser den Boden berührte.

Somit konnte Washington beim letzten Ballbesitz Abknien, den 49ers die letzte Auszeit nehmen und anschließend den Ball noch einmal punten. Die 49ers bekamen den Ball mit einer Restspielzeit von einer Sekunde zurück und mit dem abschließenden Play das Spiel zugunsten von Washington beendet.

FAZIT:

Die 49ers haben beim Blick auf die Game Statistics in jeder Kategorie die Nase vorn: 21 First Downs gegenüber zwölf, 344 Total Net Yards gegenüber 193, 4,5 Yards pro Offensive Play gegenüber 3,1, Time Of Possession 32:11 Minuten zu 27:49 Minuten. Diese Aufzählung könnte man beliebig fortsetzen, aber in zwei entscheidenden Kategorien ist man chancenlos: Punkte erzielen und Turnover. 17 Punkte erzielten die Gäste aus Washington aus drei Turnovern der 49ers. Aus dem Turnover, welches die 49ers durch die Interception von Jason Verrett genierten, entstand nur zwei Play später der defensive Touchdown von Chase Young nach dem Fumble von Nick Mullens.

Die 49ers lernen einfach nicht aus den vorangegangen Partien. Die Turnover und die daraus resultierenden Punkte brechen dem Team das Genick. 25 Turnover leistete sich das Team bereits 2020 und davon stammen 18 aus den letzten sieben Partien. Ball Protection ist neben den ganzen Verletzten das Hauptproblem des Teams. Mit fünf Siegen und acht Niederlagen liegt man weiterhin auf dem letzten Platz der NFC West, während Seattle, Los Angeles und Arizona allesamt gewonnen haben. Die Playoffs sind theoretisch noch erreichbar, aber praktisch? Dagegen sieht es für Washington mit den Playoffs nach der Niederlage der Giants und dem eigenen Sieg recht gut aus.  

1 thought on “17 Punkte hergeschenkt

Comments are closed.