Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

16. April 2024

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Week 17: Mit Lance über die Texans in die Playoffs?

10 min read
0
(0)

Für die San Francisco 49ers geht es an Week 17 gegen die Houston Texans um den Einzug in die Playoffs. Für die Niners zählt im Duell von zwei Rookie Quarterbacks nur ein Sieg vor dem abschließendem Regular Season Game gegen die Los Angeles Rams. Trey Lance wird das Team von Head Coach Kyle Shanahan anstelle von Jimmy Garoppolo (Daumenverletzung) aufs Feld führen. Es wird der zweite Start für den Third Overall aus der diesjährigen Draftklasse sein.

Quick Info

Houston Texans @ San Francisco 49ers

⏰ Kickoff: Sonntag, 2. Januar 2022, 22:05 Uhr deutscher Zeit
🏟 Levi`s Stadium, Santa Clara (Kalifornien)
📺 NFL Game Pass (Einzelspiel) / DAZN
🏥 Injury Report Week 17
🎧 Podcast: Niners Huddle 134: Playoff-Modus! /
Hats of the Bull Podcast der Texans Nation DACH

Week 17: Houston Texans

Die Situation bei den Texans

Das Team von Head Coach David Culley liegt mit einem Record von 4-11 auf dem letzten Platz der AFC South. Zuletzt konnte man zwei Siege infolge bei den Jacksonville Jaguars und gegen die Los Angeles Chargers am vergangenen Sonntag einfahren. In den vergangenen Wochen präsentierten sich die Texans, die von vielen Experten und Analysten als großer Favorit auf den ersten Pick im Draft 2022 vor der Saison angesehen wurden, stark verbessert.

Im Laufe der Saison trennten sich die Texans von langjährigen Leistungsträgern und stellen immer weiter die Zeichen auf die Zukunft. Die Entscheidung von Culley, nun bis Ende der Saison auf Rookie Quarterback Davis Mills (Stanford) zu setzen und nicht wieder Tyrod Taylor zu bringen, ist ein weiteres Zeichen für den umfassenden Rebuild der Franchise. Viele Fragen werden sich nach Abschluss der Regular Season wieder um die Zukunft von Quarterback Deshaun Watson drehen. In dieser Saison kam Watson bisher nicht zum Einsatz und die Texans hoffen, dass man in der Offseason für ein großes Paket an Draftpicks traden kann.

Statistische Werte der Texans

Die Offense um Quarterback Davis Mills produziert 276,8 Total Yards pro Spiel und liegt damit auf Rang 32 der NFL. Dies unterteilt sich in 192,0 Passing Yards (#30) und 84,8 Rushing Yards (#32). Die Texans scoren 16,5 Punkte pro Partie und belegen damit den geteilten 30. Platz in der NFL.

Auf der defensiven Seite des Balls lassen die Texans pro Partie 380,9 Yards zu. Damit landet das Team von Head Coach David Culley auf dem 30. Platz ligaweit. Die Rushing Defense gibt 141,3 Yards pro Game ab (geteilter 30. Platz) und die Passing Defense erlaubt dem Gegner 239,7 Yards (#19). Mit 30 Sacks belegen die Texans den geteilten 23. Platz unter allen 32 Teams in der NFL. Die Secondary um Justin Reid sammelte bisher 16 Interceptions. Dies bedeutet den geteilten 6. Platz in der Liga.

Beim Turnover Differential belegen die Gäste aus Texas mit +3 den 9. Platz in der NFL. 

Nach Total DVOA von Football Outsiders belegen die Texans mit einem Wert von -23,7% den 30. Platz. Mit der Offense rangieren Davis Mills und Co. auf dem 30. Rang nach DVOA. Die Rushing Offense belegt den 32. Platz, während der Passangriff auf 30 geranked ist. Die Defense liegt im Gesamtvergleich auf Platz 18. Mit der Rushing Defense liegen die Texans auf dem 26. Platz nach DVOA und die Passverteidigung steht auf dem 15. Rang.

Die Schlüssel zum Sieg

Madden Prinzipien

NFL Legende John Madden verstarb am Dienstag im Alter von 85 Jahren. Seine Prinzipien werden der Liga noch viele, viele Jahre erhalten bleiben. Aus einem Interview aus dem Jahr 2016 werden zwei Offensivprinzipen von Madden auch für die San Francisco 49ers gegen die Houston Texans von grundlegender Bedeutung sein.

  • Nr. 1: „Es ist eine Liga für Quarterbacks. Du musst einen Quarterback haben. Wenn man keinen Quarterback hat, ist es immer ein harter Kampf".
  • Nr. 2: „Ich glaube, man muss in der Lage sein, den Ball zu laufen. Um den Ball laufen lassen zu können, braucht man einen Lead Blocker. Es ist schwer, mit nur einem (Rusher) da hinten ein starkes Laufspiel zu haben“.

Diese beiden Prinzipien schließen sich nicht gegenseitig aus und sind der Schlüssel für die 49ers, um sich von der Niederlage am 23. Dezember in Tennessee zu erholen, bei der sich Jimmy Garoppolo eine Daumenverletzung zuzog. Dies sollte Trey Lance zu seinem zweiten Start in der NFL bringen.

Run the Ball

Gerade im Januar ist es von großer Bedeutung den Ball laufen zu können. Dies hat nicht nur mit der veränderten Wetterlage zu tun, sondern auch um mögliche Turnover im Passing Game zu vermeiden. Der Spielraum für Fehler und Turnover ist in diesem Stadium der Saison extrem klein. Um das Spiel zu kontrollieren und dem Gegner seinen Game Plan zu diktieren, haben wir in dieser Saison schon gesehen, dass Head Coach Kyle Shanahan gerne auch mal 30, 40 Carries pro Spiel called. Dies war zum Beispiel gegen die Los Angeles Rams (44 Carries für 156 Yards) und Jacksonville Jaguars (42 Carries für 171 Yards) sehr erfolgreich.

"Im Laufspiel erwarte ich, dass wir da rausgehen und Niner Football spielen. Es gibt nicht viele Teams, die den Ball so laufen lassen, wie wir es tun", sagte George Kittle vor der Partie. Der Gameplan könnte gegen die Texans sogar mehr als 40 Carries vorsehen. Denn zu den Carries über die Running Backs und Wide Receiver könnten nun auch designte Quarterback Runs dazu kommen. Bei seinem Debüt gegen die Arizona Cardinals lief Trey Lance 16 Mal mit dem Ball  

Elijah Mitchell könnte nach einer Pause von drei Spielen wieder eingesetzt werden. Der Running Back hält immer noch die 1.000 Rushing Yards Marke für seine Rookie im Visier. Sollte Mitchell eine nicht so große Workload schultern können, werden die 49ers über Jeff Wilson und auch Deebo Samuel (70 Receptions für 1.247 Yards und sieben Rushing Touchdowns) ordentlich Yards machen können. Die Texaner lassen 141,3 Yards pro Spiel auf dem Boden zu. Nur die Pittsburgh Steelers geben pro Partie noch mehr Yards ab.

Turnover vermeiden

„Sie sind immer um den Ball herum und schlagen auf ihn ein", sagte Tight End George Kittle. „Wir haben immer gesagt, dass Turnover unser Kryptonit sind, das, was unsere Offensive daran hindert, das zu sein, was sie sein sollte. Wir konzentrieren uns darauf, dass diese Jungs gut darin sind, den Ball herauszuholen. Sie hatten schon mehrere Spiele mit fünf (Takeaways). Das ist sehr beeindruckend".

Die 49ers haben in der Saison 2021 eine Bilanz von 5-0, wenn sie keine Turnover verursachen. Garoppolos zwei Interceptions torpedierten die 49ers bei der Niederlage gegen die Tennessee Titans in Nashville, nachdem sie zuvor fünf von sechs Spielen mit sehr effizienter, sicherer und produktiver Ballbehandlung gewonnen hatten. Dazu kommt die Unfähigkeit der eigenen Defense in wichtigen Phasen ein Takeaway zu produzieren. Garoppolo hat in dieser Saison bereits drei Fumbles verloren, der nächste auf der Liste ist Deebo Samuel mit zwei. Mit Trey Lance under Center dürfte die Ball Protection ebenfalls ein wichtiger Baustein sein.

Die Fumbles und Drops sind die wenigen Schwächen von Samuel in dieser Saison. Er hat brillant gespielt und sich seine erste Nominierung für den Pro Bowl verdient. Mit vier Spielen mit mehr als 150 Receiving Yards hat er den NFL Rekord von Antonio Brown aus dem Jahr 2017 im Auge, dem dieses Kunststück in fünf Begegnungen gelang.

Red-Zone-Defense

Bei der letzten Begegnung im Levi's Stadium stoppten die 49ers zwei Drives der Falcons an der 1-Yard-Linie. Atlanta verwandelte nur einen von fünf Red-Zone-Tripps in Touchdowns, genau wie die Cincinnati Bengals gegen die 49ers. Insgesamt rangiert die Red-Zone-Defense der 49ers auf Platz 13 (55,6% Conversion-Rate) und sogar auf Platz sechs in Goal-to-Go-Situationen (60,7%).

Das ist wichtig, denn die Texans werden sicherlich die Blaupause für einen Angriff auf die 49ers in den entscheidenden Plays aus den vorherigen Begegnungen ausgemacht haben: tief werfen, auf eine Reception oder eine Strafe hoffen und dann Punkte klauen, um zumindest mitzuhalten. Davis Mills, der aus Stanford stammende Rookie Quarterback der Texans, ist mit einem Rating von 113,2 Punkten in der Redzone führend in der NFL. Er hat sechs Touchdown Pässe und keine Interceptions innerhalb der gegnerischen 20-Yard-Linie geworfen.

Der Scouting-Bericht von Safety Jimmie Ward über Mills: "Schneller Release. Hat keine Angst, diese tiefen Routen zu werfen. Er hat den Arm dazu, vertraut seinen Receivern und zögert nicht, soweit ich gesehen habe." Um Mills daran zu hindern, in die Redzone vorzudringen, müssen die 49ers mit Nick Bosa und dem Pass Rush die Pocket zerstören und dann auf das Beste für ihre Cornerbacks hoffen.

Druck vom Quarterback nehmen

Trey Lance steht vor seinem zweiten Start in diesem Jahr. Oder ist es doch eine Option mit einem angeschlagenen Jimmy Garoppolo in die Begegnung gegen die Texans zu gehen? Könnte Garoppolo mit Schmerzen die 49ers zum Sieg führen? Möglich, aber auch gefährlich. Ist Lance also die bessere Option? Niemand weiß derzeit auf welchem Leistungslevel sich der Rookie befindet. Er hat seit der 10:17-Niederlage bei den Arizona Cardinals in keinem NFL Spiel mehr einen Pass geworfen. Coaches und Mitspieler loben ihn für seine Weiterentwicklung, für sein Spiel als Leader des Scout Teams im Training.   

Dies ist eine gute Gelegenheit für Lance, der seit Week 5 nur fünf Snaps in der NFL gespielt hat. Man Spielt zuhause vor heimischem Publikum. Die Offensive Line ist bis auf den seit Wochen verletzt fehlenden Mike McGlinchey, der von Tom Compton recht gut vertreten wird, komplett und in guter Verfassung. Dazu sind seine wichtigsten Anspielstationen George Kittle, Deebo Samuel und Brandon Aiyuk dabei. Lance trifft auf eine Passverteidigung, die an 19. Stelle mit 239,7 Yards abgegeben Yards durch die Luft pro Partie nicht gerade glänzt.

Trotzdem darf man nicht davon ausgehen, dass Rookie Lance die Last in dem wichtigen Spiel gegen die Texans allein schultert. Die Führungsspieler (Williams, Kittle, Samuel, Bosa und Warner) müssen Leistung bringen und es dem unerfahrenen Quarterback so einfach wie möglich machen. Dies muss auch für das Publikum gelten.

Für Lance wird es der erste Start in einem Heimspiel sein. Letztes Jahr spielte er nur ein einziges Mal für North Dakota State, weil die Saison wegen der COVID-19 Pandemie ins Frühjahr verschoben werden musste. Apropos North Dakota State: Die Bison waren 1966 die Nummer 1, als ein junger Defensivkoordinator von San Diego State auf einer Bank vor der Umkleidekabine saß und Spielzüge ausheckte, um NDSU zu stoppen. Al Davis setzte sich daraufhin zu ihm und begann ein Gespräch mit diesem Trainer. Es war John Madden, dessen Tod die 49ers und alle anderen Teams veranlassen wird, vor dem Anpfiff der Sonntagsspiele eine Schweigeminute einzulegen.

Historie

In der Geschichte gab es erst vier Begegnungen zwischen den beiden Franchises. Die 49ers führen im All-Time mit drei Siegen bei einer Niederlage. In Heimspielen haben die 49ers bisher zwei Siege in zwei Begegnungen davongetragen. Im Levi’s Stadium gab es noch keine Partie zwischen den beiden Teams.

Dazu haben die Houston Texans in ihrer Geschichte in der NFL noch nie ein Auswärtsspiel im Januar gewonnen. Die Sample Size ist ein klein wenig größer als bei den Begegnungen der beiden Teams gegeneinander. Die Texans stehen All-Time mit sechs Niederlagen in sechs Auswärtsbegegnungen in den Geschichtsbüchern.  

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

About Post Author