Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

17. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Tiefe für die O-Line: Spencer Long wird ein 49er

4 min read

Nach beiden Opt-Outs von den Offensive Linern Shon Coleman und Jake Brendel haben die San Francisco 49ers auf dem Free Agency Markt zugeschlagen. Mit Spencer Long verpflichten die 49ers einen vielseitig einsetzbaren Offensive Liner, der sowohl auf Guard als auch Center in der NFL bereits gestartet ist. Mit Long haben die Niners nunmehr 78 Spieler unter Vertrag und können noch zwei weitere Spieler unter Vertrag nehmen.

Long mehr als eine Alternative fürs Camp?

Mit Spencer Long bekommen die San Francisco 49ers nach den Opt-Outs von Swing Tackle Shon Coleman und Center Jake Brendel eine Veteran Presence zumindest für das Training Camp und womöglich sogar mehr. Im Camp wird Long neben Ben Garland der einzige Center sein, denn Starting Center Weston Richburg steht auf der Physically Unable to Perform List. Es wird für Richburg wahrscheinlich wie in der vergangenen Offseason ein Rennen gegen Zeit, ob er am ersten Spieltag gegen die Arizona Cardinals den Ball an Quarterback Jimmy Garoppolo übergeben kann.

Schaut man auf die Metriken von Pro Football Focus konnte Spencer Long von 2014 bis 2017 bei den damaligen Washington Redskins überzeugen. In der Saison 2015 spielte er Left Guard und bekam ein Overall Grade von 74,5 und ließ in 546 Pass Blocking Snaps 33 Pressures zu. 2016 und 2017 spielte er Center und bekam ein Overall Grade von 71,0 bzw 61,2. Als Center bekam er 2016 ein ausgezeichnetes Pass Blocking Grade von 84,7 und ließ bei 495 Pass Blocking Snaps lediglich 13 Pressures zu. 2017 lag sein Pass Blocking Grade bei 75,0 und er ließ bei 234 Pass Blocking Snaps nur fünf Pressures zu.

In der Offensive Line bei den New York Jets kam Spencer als Center und Left Guard zum Einsatz und lieferte seine schlechteste Saisonbilanz ab. Er kommt auf ein Overall Grade von 47,1 und im Pass Blocking landete er bei nur 43,7 (27 zugelassene Pressures, vier Sacks). 2019 wurde er bei den Bills mit 57,0 Overall und 66,8 im Pass Blocking bei einer kleinen Sample Size bewertet.  

Long ist ein ehemaliger Drittrundenpick

Spencer Long (8. November 1990 / 1,96 m / 144 kg) wurde von den damaligen Washington Redskins im Draft 2014 in der dritten Runde mit dem 78. Pick Overall ausgewählt. In Washington war gerade die Era von Head Coach Mike Shanahan zu Ende gegangen, der samt einem Großteil seines Coaching Staffs inklusive seines Sohnes Kyle Shanahan (Offensive Coordinator) und Matt LaFleur (Quarterbacks Coach) entlassen wurde. Nachfolger von Shanahan als Head Coach wurde Jay Gruden. Seine ersten vier Spielzeiten verbrachte Long beim Team aus Washington und wurde in seiner zweiten Saison Starter auf Left Guard. Nachdem sich Kory Lichtensteiger in Week 3 verletzte, wurde Long zum Starter auf Center. Den Job behielt er bis in die Saison 2017, bis ihn eine Knieverletzung auf die Injured Reserve List zwang.

Die Washington Redskins gaben Spencer Long nach Ablauf seines Rookie Contracts keinen neuen Vertrag und der Offensive Liner wurde Free Agent. Long unterzeichnete einen Vier-Jahres-Vertrag über $ 27.400.000 bei den New York Jets. Long startete 13 Spiele als Center und Guard in der Saison 2018, konnte aber die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllen. Die Jets entließen den Offensive Liner am 5. Februar 2019. Aber nur sieben Tage später unterschrieb Spencer Long bei den Buffalo Bills einen Der-Jahres-Vertrag über $ 12.600.000. Für die Bills absolvierte er zwar 14 Begegnungen, aber stand lediglich in 176 Snaps für die Offense als Right Guard auf dem Feld. Die Bills zogen die Option auf ein zweites Vertragsjahr am 10. März 2020, entließen Long aber am 4. August.    

College Zeit bei den Nebraska Cornhuskers

Der ehemalige Drittrundenpick besuchten vor seiner NFL Karriere die University of Nebraska von 2009 bis 2013. Spencer Long kam als Walk-On zu den Cornhuskers und nahm 2009 ein Redshirt Jahr. 2010 kam er in keinem Spiel zum Einsatz, aber ab seinem Sophomore Jahr avancierte er zum Starter und startete 33 Spiele in Serie, bevor den Team Captain in seinem Abschlussjahr eine Knieverletzung stoppte. Spencer Long war aber auch akademisch sehr erfolgreich an der Uni und heimste zahlreiche Auszeichnungen ein:

  • Tom Osborne Citizenship Team (2014)
  • National Football Foundation Scholar Athlete Award (1 of 16, 2013)
  • Capital One/CoSIDA First-Team Academic All-American (2013)
  • Academic All-District VII (2011, 2012, 2013)
  • Academic All-Big Ten (2011, 2012, 2013)
  • Second-Team All-Big Ten (BTN, 2013)
  • Burlsworth Trophy Semifinalist (1 of 10, 2012, 2013)
  • Outland Trophy Watch List (2012, 2013)
  • Lombardi Award Watch List (2012, 2013)
  • Team Captain (2013)
  • Jake Young Memorial Scholarship (2013)
  • Big Ten Distinguished Scholar (2013)
  • Second-Team All-American (AP, Walter Camp Foundation, 2012)
  • Third-Team All-American (Phil Steele, 2012)
  • First-Team All-Big Ten (2012, Coaches, Media, BTN, CBS, ESPN, Phil Steele)
  • Second-Team All-Big Ten (2011, Media, Phil Steele)
  • Honorable-Mention All-Big Ten (2011, Coaches)
  • Nebraska Walk-on of the Year (2011)
  • Five-Time Nebraska Scholar-Athlete Honor Roll Recipient
  • Four-Time Big 12 Commissionier’s Academic Honor Roll

1 thought on “Tiefe für die O-Line: Spencer Long wird ein 49er

Comments are closed.