Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

20. Juni 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Dion Jordan verstärkt D-Line

5 min read

Die San Francisco 49ers setzen weitere Ressourcen für die Defensive Line ein. Das Team gab am „87 Day“ die Verpflichtung von Dion Jordan bekannt. Der Defensive End ist ein ehemaliger Third Pick Overall aus dem Jahr 2013. Nun stehen Defensive Line Coach Kris Kocurek neben Jordan mit Nick Bosa, Dee Ford, Arik Armstead, Solomon Thomas und Javon Kinlaw insgesamt sechs First Round Picks zur Verfügung. Dion Jordan unterzeichnete einen Ein-Jahres-Vertrag und bringt noch mehr Tiefe in die Defensive Line.

Neben Jordan waren auch Moore sowie Ansah im Gespräch

Die 49ers hatten in den vergangenen Tagen Damontre Moore und Ezekiel „Ziggy“ Ansah neben Dion Jordan zu einem Workout in der Team Facility. Das Team sucht hinter den Startern in der Defensive Line. Alle Spieler absolvierten auch eine medizinische Untersuchung, die alle bestanden haben. Bei Ansah gab es aber wohl Fragezeichen wegen seiner Schulter, die ihn in der kompletten Saison 2019 bei den Seattle Seahawks behindert hatte und wegen seines Gewichts (280 amerikanische Pfund). Schaut man auf die Karrieredaten von Ziggy Ansah, den die Detroit Lions 2013 zwei Positionen hinter Jordan im Draft auswählten, kann man 50,5 Karriere Sacks neben 236 Combined Tackles ablesen. Aber seit 2015 hat Ansah keine komplette Saison mehr absolviert. 2018 waren es sogar nur sieben Partien mit zwei Starts und letzte Saison elf (ein Start) für die Seahawks.

Schaut man auf die Metriken von Pro Football Focus liegt Dion Jordan in der Pass Rush Produktivität in der letzten Saison klar vorne. Ansah spielte 350 Snaps für die Seahawks und beendete die Saison mit 22 Total Pressures. Von PFF wurde seine Saison mit einem Grade von 56,0 bewertet. Dion Jordan spielte 2019 173 Snaps für die Raiders und ergatterte 13 Total Pressures inklusive dreier Sacks.

Dies brachte Jordan ein Grade von 65,3 ein. Damit lag die Pass Rush Productivity von Jordan bei 7,1, während Ansah auf 4,8 kam. Außerdem ist Jordan flexibler einsetzbar. Er hatte einen Sack, keinen Hit und sechs Pressures von der linken Seite und zwei Sacks, no Hits und vier Pressures über die linke Seite. Ansah dagegen sieht über die rechte Seite mit drei Sacks, drei Hurries und neun Pressures besser aus. Übe die linke Seite gelangen ihm allerdings kein Sack und nur zwei Hits und zwei Pressures.

Hat Jordan noch mehr im Tank?

Warum wählten die 49ers Jordan über Ansah und Moore? Man geht wahrscheinlich davon aus, dass Jordan noch mehr im Tank hat und er womöglich auch den günstigen Deal angenommen hat. Jordan hat jedoch nie sein Potenzial ausgeschöpft. Seine höchste Sackanzahl erreichte er 2017, als er vier Sacks in fünf Spielen für die Seahawks sammelte. Er hat mehrere Drogentests nicht bestanden und zwei volle Spielzeiten verpasst - 2015 und 2016. Die 49ers werden sein viertes NFL-Team sein, und die Fans könnten in Jordan eine ähnliche Geschichte erleben wie mit Aldon Smith, dessen Karriere durch Alkoholprobleme aus der Bahn geworfen wurde. Jordan sagte, er sei seit drei Jahren nüchtern.

Er wurde letztes Jahr für die ersten zehn Wochen suspendiert, weil er positiv auf Adderall getestet wurde. Er sagte, er habe eine Ausnahmegenehmigung für die therapeutische Anwendung des Medikaments gehabt, habe diese aber verfallen lassen. Jordan bringt ein unglaubliches Potential mit seinen Krakenarmen mit und lag beispielweise 2017 mit einer Pass Rush Productivity von 14,0 auf dem ersten Rang von 120 qualifizierten Edge Rushern. Selbst 2019 hätten seine Productivity von 7,1 für den 44 Platz unter den Edge Defendern gereicht, wenn er mehr als die 20% der erforderlichen Snaps absolviert hätte.

Jordan war der 3rd Pick Overall 2013

Dion Ray Jordan (5, März 1990 / 1,98m / 129 kg) wurde im Draft 2013 von den Miami Dolphins mit dem dritten Pick Overall ausgewählt. In seiner siebenjährigen NFL Karriere lief er für die Miami Dolphins (2013 bis 2016), Seattle Seahawks (2017 bis 2018) sowie zuletzt für die Oakland Raiders (2019) auf. Insgesamt wurde der Defensive End in 50 Regular Season Partien (vier Starts) eingesetzt. Dabei sammelte er 91 Combined Tackles (71 Solo, 20 Assists), elf Tackle für Raumverlust, 10,5 Sacks, 20 Quarterback Hits, fünf abgewehrte Pässe und zwei Forced Fumbles. In seiner bisher einzigen Playoffbegegnung unterlag er mit den Seattle Seahawks mit 22:24 bei den Dallas Cowboys und erzielte einen Combined Tackle.

Der Defensive End besuchte zunächst die Chandler High School in Arizona. An der High School spielte er nicht nur Defensive End, sondern auch Tight End (54 Receptions für 804 Yards und 13 Touchdowns als Junior). Außerdem war er im Leichtathletikteam aktiv und trat im 110m und 300m Hürdenlauf sowie Weitsprung an.

Jordan war ein Oregon Duck

Der Four-Star Recruit (als Tight End) entschied sich für ein Stipendium an der University of Oregon. Jordan spielte von 2008 bis 2012 bei den Oregon Ducks. Nach einem Redshirt Jahr 2008 wechselte er zur Saison 2010 auf Defensive End. Seine erste Saison als Defensive End schloss er mit 33 Tackles und zwei Sacks ab. Als er in 2011 zum ersten Mal in einer kompletten Saison als Starter auflief, erntete er direkt eine Berufung ins First-Team All-Pac-12 Conference. Jordan schaffte 42 Tackles, 13 Tackles für Raumverlust und 7,5 Sacks. Auch in seiner Senior Season wurde er nach 44 Tackles, 10,5 Tackles für Raumverlust und 5,0 Sacks sowie drei Forced Fumbles ins First-Team der All-Pac-12 berufen. Darüber hinaus landete er im First-Team All-American (2012).

Für die Oregon Ducks absolvierte Dion Jordan insgesamt 45 Partien. In diesen sammelte er 121 Tackles, 29,0 Tackles für Raumverlust, 14,5 Sacks und vier Forced Fumble. Er wurde dreimal in Serie mit den Ducks Pac-12 Champion (2009 bis 2011´).