Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFC West Showdown: „The Winner takes it all“

9 min read

Spannender kann eine Saison kaum verlaufen, denn am letzten Spieltag der Regular Season entscheidet sich im direkten Duell die NFC West. Die Seattle Seahawks empfangen im CenturyLink Field in Sunday Night Football die San Francisco 49ers. Der Verlierer aus diesem Giganten Duell der NFC belegt den fünften Seed und muss in der Wildcard Round auswärts bei den Philadelphia Eagles oder Dallas Cowboys antreten. Gewinnen die Gäste aus Kalifornien belegen sie den ersten Seed und der Weg zum Super Bowl führt in der NFC durch San Francisco. Dagegen müssen die Seahawks auch bei eigenen Sieg auf Ausrutscher von Green Bay und New Orleans hoffen, um ein First Round Bye oder gar den Nummer eins Seed zu bekommen.

Blicken wir vor der letzten Partie der Regular Season auf die Situation bei den Seattle Seahawks, entscheidende Matchups, Schlüssel zum Sieg aus Sicht der Niners und die Historie.

  • ⏰ Kickoff: Montag, 30. Dezember 2019, 2:20 Uhr deutscher Zeit
  • 🏟 CenturyLink Field, Seattle (Washington)
  • 📺 NFL Game Pass, DAZN

SITUATION BEI DEN SEAHAWKS:

Das Team von Head Coach Pete Carroll kommt aus einer enttäuschenden 13:27-Heimniederlage gegen die Arizona Cardinals in das entscheidende Spiel um die Krone in der NFC West. Die Cardinals sackten Quarterback Russell Wilson fünfmal (viermal allein Chandler Jones) und man verlor nicht nur überraschend die Partie, sondern mit Chris Carson (1.230 Rushing Yards und sieben Rushing Touchdowns) und C.J. Prosise zwei Running Backs. Rashaad Penny, der Seahawks First Round Pich aus 2018, befindet sich bereits seit einigen Wochen auf der Injured Reserve List. Unter der Woche reagierte man auf die Personalnot und verpflichtete zwei alte Bekannte: Man holte Marshawn Lynch aus dem Ruhestand sowie Robert Turbin zum Team zurück.

Seahawks brauchen einen Heimerfolg um die Division zu gewinnen

Nach der Niederlage gegen die Cardinals gehen die Seahawks mit einer Bilanz von 11-4 in das letzte Spiel der Regular Season. Die Seahawks müssen gegen die 49ers gewinnen um die NFC West zu gewinnen und landen dann zumindest auf dem dritten Rang in der NFC. Ein First Round Bye bekommen die Seahawks nur mit Niederlagen von Green Bay (@ Detroit) oder New Orleans (@ Carolina). Den ersten Platz in der NFC bekommen die Hawks nur mit Niederlagen der Saints und Packers.

PUNKTEN, PUNKTEN, PUNKTEN:

Die Seattle Seahawks kassierten drei ihrer vier Niederlagen im heimischen CenturyLink Stadium. Man unterlag den New Orleans Saints (27:33), den Baltimore Ravens (16:30) und den Arizona Cardinals (13:27). Die Seahawks Defense lässt im Durchschnitt pro Partie 24,8 Punkte zu (21. Rang), während die 49ers 30,2 Punkte pro Begegnung erzielen (2. Platz). Die 49ers haben eine gute Chance die Begegnung für sich zu entscheiden, wenn man mehr als 20 Punkte gegen die Defense von Pete Carroll aufs Board bringt. Man verlor zehn der letzten elf Begegnungen und die letzten acht Auswärtsspiele in Serie mit 13, 3, 17, 7, 13, 18, 9 und 16 Punkten.

53 Touchdowns und 453 Punkte - Nummer zwei hinter den Ravens

Die 49ers haben in dieser Saison 53 Touchdowns und 453 Punkte erzielt und sind damit das zweitbeste Team in der NFL nach den Baltimore Ravens. Dies sind die meisten Punkte eines 49ers Teams seit Steve Youngs letzter voller Saison im Jahr 1998 (479 Punkte).

Alle Teams, die zuvor in Seattle in dieser Saison zu Gast waren, haben mindestens 20 Punkte erzielt. Im ersten Aufeinandertreffen in San Francisco war die Offense ohne George Kittle und Emmanuel Sanders unterwegs und beide Tackles absolvierten nach ihren Verletzungen die erste Begegnung. Mit Kittle und Sanders sieht die Offense um Quarterback Garoppolo ganz anders aus 

Kittle kurz vor der zweiten Saison mit mehr als 1.000 Receiving Yards

George Kittle ist nur 33 Yards von zwei aufeinander folgender Saisons mit 1.000 Receiving Yards entfernt. Kittle wäre der neunte Tight End in der Geschichte der NFL, der dieses Kunststück zu vollbringt. Der vielseitige Tight End führt sein Team in Receptions (78) und Receiving Yards (967). Kittle, der in Woche 10 das erste Match gegen die Seahawks mit einer Knöchel- und Knieverletzung verpasst hat, wird seine beeindruckende Leistung gegen die NFC West Konkurrenz abseits des Levi’s Stadiums fortsetzen. In seinen letzten sechs Divisions Auswärtsspielen hat Kittle immer fünf oder mehr Receptions gefangen. Darüber hinaus hat er in zwei seiner letzten drei NFC West Spiele einen Touchdown erzielt.

PROTECT JIMMY G:

Die 49ers brauchen eine gute Vorstellung ihrer Offensive Line – im Pass und Run Blocking. Nun haben die Niners zwar wieder ihre Starting Tackles mit Mike McGlinchey und Joe Staley auf dem Feld und beide steigern sich in den letzten Wochen von Spiel zu Spiel, aber nun drückt der Schuh in der Interior Offensive Line. Center Weston Richburg ist auf der Injured Reserve List und wird von Ben Garland ersetzt. Right Guard Mike Person ist mit Nackenproblemen fraglich und wird wahrscheinlich erneut von Daniel Brunskill (eigentlich der Backup Swing Tackle) ersetzt.

Clowney machte den 49ers im Monday Night Game das Leben schwer

Defensive Tackle Jarran Reed und Edge Rusher Jadeveon Clowney setzten den 49ers im Monday Night Football schwer zu. Die 49ers brauchen ein starkes Run Blocking der Line auch im Second Level um Löcher für die Running Backs Raheem Mostert, Tevin Coleman und Matt Breida zu reißen. Das Team von Kyle Shanahan stellt die mit 145,1 Rushing Yards pro Game die zweitstärkte Rushing Offense der Liga, während die Seahawks pro Spiel 117,0 Yards pro Spiel zulassen (23. Platz).

Kommen die 49ers ins Laufen und öffnen damit für Jimmy Garoppolo und die Receiver um George Kittle und Emmanuel Sanders das Feld, wird die Passing Defense der Hawks, die mit 263,5 zugelassenen Yards auf dem 27. Rang der Liga rangiert, Schwierigkeiten bekommen. Insbesondere falls Safety Quandre Diggs erneut zuschauen muss.

KEEP APPLYING PRESSURE:

Die 49ers sackten Quarterback Russell Wilson in Monday Night Football fünf Mal, aber dies reichte noch nicht aus um das Spiel zu gewinnen. In den letzten sechs Partien wurde Wilson insgesamt 25 Mal gesacked. Nun wird Left Tackle Duane Brown, der schon gegen die Cardinals fehlte, erneut nicht die Absicherung für Wilson sein. Guard Mike Iupati war unter der Woche angeschlagen und Center Ethan Pocic, der auch nur der Backup von Justin Britt ist, ist noch fraglich.

Produktion in der Defensive Line geht zurück

Die Produktion der Defensive Line der San Francisco 49ers ist in den letzten Wochen nach zahlreichen Verletzungen (Ronald Blair, D.J. Jones, Damontre Moore, und Jullian Taylor auf IR) merklich zurückgegangen. Schaffte man 44 Sacks in den ersten elf Partien, waren es in den letzten vier Spielen nur drei. Gegen die angeschlagene Offensive Line der Seahawks sollten aber Nick Bosa, DeForest Buckner und Arik Armstead, die alle drei in der Kategorie Pressures unter den ersten 32 Spielern der Liga vertreten sind, Möglichkeiten bieten.

Ohne Dee Ford, den die 49ers zum ersten Spiel in den Playoffs zurückerwarten, muss Nick Bosa die Kohlen aus dem Feuer holen. Bosa spielt eine ausgezeichnete Rookie Saison und scheint mit 41 Tackles, 9,0 Sacks, einer Interception, zwei abgewehrten Pässen, 22 Quarterback Hits, zwei Fumble Recoveries und einem Forced Fumble der Frontrunner auf den Defensive Rookie of the Year Ward zu sein. Außerdem führt Bosa alle Rookies mit 16 Tackles für Raumverlust an.

Ausfall von Duane Brown eine Chance für die Niners?

Er wird nach dem Ausfall von Duane Brown wahrscheinlich auf Jamarco Jones treffen. Jones wird sein viertes Spiel in dieser Saison starten und ist für Bosa ein bekanntes Gesicht. Beide standen gemeinsam für die Ohio State Buckeyes auf dem Feld. In 308 Offensive Snaps hat Jones zwei Sacks zugelassen.

Gegen die Arizona Cardinals konnten die Seahawks nur eins von zwölf Third Downs in ein neues First Down konvertieren. In der Verteidigung gegen Third Downs liegt die Defense von Robert Saleh in der NFL nach den New England Patriots auf dem zweiten Platz.  

PROTECT THE BALL:

Die Seahawks gehören beim Turnover Differential mit einem Plus von 12 zu den Spitzenreitern in dieser Saison, und wenn ihre Defense in dieser Saison ihre besten Leistungen erbracht hat, sind die Turnover in Bündeln gekommen. Die Seahawks, deren 32 Takeaways den dritten Platz in der NFL einnehmen, bestritten vor der Niederlage gegen Arizona (kein Takeaway) in der vergangenen Woche fünf Spiele in Folge mit mehreren Takeaways.

Seahawks gefährlich Takeaways

Auch die Niners haben sich in dieser Kategorie stark verbessert. In der vergangenen Spielzeit war man in Takeaways noch abgeschlagenes Schlusslicht, konnte man in dieser Saison bereits 27 erzielen. Aber man hat den Ball auch 23 Mal durch Fumbles und Interceptions abgegeben. Punkte aus Turnover werden in einer engen Partie den Ausschlag geben. Hier müssen die 49ers aufpassen und den Ball nicht wieder herschenken. Dies gilt für Quarterback Jimmy Garoppolo und die Receiver, aber auch die Running Backs müssen den Ball besser beschützen. Das Spiel gegen die Falcons verloren die Niners auch aufgrund von Interceptions und Fumbles (Breida).

HISTORIE:

Die Partie in Sunday Night Football ist das 43. Aufeinandertreffen der beiden Franchises. Die Seahawks führen in der Serie mit 26 Siegen bei 16 Niederlagen. Das Team von Head Coach Pete Carroll hat zehn der letzten elf Begegnungen gewonnen und einzig in Week 15 der Saison 2018 durch ein Field Goal von Robbie Gould im Levi´s Stadium verloren.

Seahawks gewannen die letzten acht Heimspiele gegen die 49ers

Die Seattle Seahawks haben gegen die 49ers die letzten acht Heimspiele, inklusive eines NFC Championship Games gewonnen. Der letzte Sieg der Niners in Seattle stammt mit 19:17 au der Saison 2011. David Akers schoss die 49ers am Ende mit einem verwandelten Field Goal aus 39 Yards zum letzten Erfolg im CenturyLink Field. Akers verwandelte in dieser Partie gleich vier Field Goals.

Das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison in Monday Nicht Football entschieden die Kicker. Jason Meyers schoss die Seahawks zum Overtime 27:24-Erfolg im Levi’s Stadium. Zuvor vergab 49ers Kicker Chase McLaughlin die Chance das Spiel für die 49ers zu entscheiden. Für das Team von Head Coach Kyle Shanahan war es die erste Saisonniederlage.    

1 thought on “NFC West Showdown: „The Winner takes it all“

Comments are closed.