Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Golden Nuggets: Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zum Rams Spiel – Week 16

7 min read

Am 16. Spieltag konnten die San Francisco 49ers durch ein Game Winning Field Goal von Robbie Gould bei auslaufender Game Clock die Los Angeles Rams mit 34:31 besiegen. Mit dem zwölften Saisonerfolg eliminierten die Niners die Rams aus den Playoffs und setzten sich selbst wieder an die Spitze der NFC West. Gleich zehn Spieler konnten bei jedem Play ihrer Unit auf dem Feld stehen.

Zehn Spieler bei jedem Play ihrer Unit auf dem Feld

Gegen den Divisionsrivalen aus Los Angeles konnte die komplette Offensive Line bestehend aus Left Tackle Joe Staley, Left Guard Laken Tomlinson, Center Ben Garland, Right Guard Daniel Brunskill und Right Tackle Mike McGlinchey sowie Quarterback Jimmy Garoppolo alle 57 Offensiven Plays absolvieren. Auf der defensiven Seite des Balls schafften dies die Linebacker Fred Warner und Dre Greenlaw sowie die Safeties Marcell Harris und Jimmie Ward.  

Zweimal 3rd Down & 16 im Game Winning Drive gemeistert

Quarterback Jimmy Garoppolo brachte 16 von 27 Pässen für 248 Yards für einen Touchdown und zwei Interception an. Er beendete die Partie mit einem Passer Rating von 71,2 und musste gleich sechs Sacks für einen Raumverlust von 33 Yards einstecken. Bei einer der beiden Interceptions hatte Garoppolo Pech, den der Ball wurde getippt und Kendrick Bourne konnte diesen anschließend nicht zu Boden schlagen. Aber im entscheiden Drive kurz vor dem Spielende war auf Garoppolo verlass. Man konvertierte gleich zweimal einen Third Down und 16 Yards in ein neues First Down. Zunächst bediente der Kendrick Bourne für 18 Yards und anschließend Emmanuel Sanders für 46 Yards. Die 49ers waren bis zu diesen beiden Plays bei 0 von 20 bei Third Downs mit 15 Yards oder mehr.

In der Geschichte der NFL haben bisher nur zwei Teams Downs mit 15 Yards oder mehr bei einem Game Winning Drive konvertiert. In den letzten zehn Minuten der Partie war Garoppolo wirklich stark: Er brachte sechs von acht Pässen für 134 Yards und einen Touchdown an und erzielte ein Passer Rating von 156,3. Auf die Saison gesehen hat Garoppolo mit 27 die viertmeisten Touchdowns geworfen, aber mit 454 geworfenen Pässen liegt er nur auf dem 19. Platz.  

Nur drei Running Backs gegen die Rams eingesetzt

Gegen die Los Angeles Rams setzen die 49ers nur drei Running Backs ein. Raheem Mostert hatte mit 31 die meisten Snaps. Fullback Kyle Juszczyk und Tevin Coleman kamen beide auf 24 Offensive Plays. Die 49ers erzielten mit 23 Carries 119 Rushing Yards (durchschnittlich 5,2 Yards pro Play) und zwei Touchdowns. Neben den Running Backs bekam auch Wide Receiver Deebo Samuel drei Carries und machte 28 Yards und einen Touchdown daraus. Running Back Raheem Mostert erzielte seinen sechsten Rushing Touchdown in dieser Saison und hat nun in den vergangenen fünf Spielen mindestens einen Rushing Touchdown erzielt. Durch den Rushing Touchdown gegen die Rams wurde er der vierte Spieler in der Geschichte der Franchise und der erste seit 1995 mit mindestens einem Rushing Touchdown in fünf oder mehr aufeinanderfolgenden Begegnungen:

  • 1. Joe Perry (1953-1954) – sieben Spiele
  • 2. Derek Loville (1995) – sechs Spiele
  • 3. Hugh McElhenny (1954) – fünf Spiele
  • 3. Raheem Mostert (2019) – fünf Spiele

Sanders und Samuels mit der meisten Einsatzzeit

Unter den Wide Receivern setzte sich der Trend aus den letzten vier Begegnungen weiter fort. Emmanuel Sanders war nur bei einem Play nicht auf der Uhr und Deebo Samuel kam auf 47 Snaps. Kendrick Bourne folgt mit 30 Snaps und Richie James kommt lediglich auf acht. Dante Pettis kam erneut nicht zum Einsatz. Sanders fing drei von sechs Targets für 61 Yards und kurz vor dem Ende einen 46 Yard Pass von Garoppolo beim dritten Versuch und 16, der das Game Winning Field von Robbie Gould vorbereitete. Deebo Samuel schaffte seinen zweiten Rushing Touchdown der Saison und ist damit der erste Wide Receiver der Niners seit Jerry Rice in der Saison 1994, der in einer Saison mehr als einen Rushing Touchdown erzielen konnte.

Kittle mit fünftem Touchdown in dieser Saison

Tight End George Kittle verpasste nur zwei Plays der Offensive. Kittle fing fünf Receptions für 79 Yards und einen Touchdown. Sein Sieben Yards Reception Touchdown ist der fünfte in dieser Saison und der zwölfte Touchdowns in seiner Karriere. Damit stellte er seinen Rekord für Touchdownpässe in einer einigen Spielzeit ein (2018). In der vergangenen errang Kittle mit 2,82 Yards den Rekord für die Yards pro gelaufener Route eines Tight Ends in der PFF Era. In dieser Saison verbesserte er den Wert auf 3.02 Yards pro gelaufener Route und führt damit alle Spieler in der Saison 2019 an. Levin Toilolo (zwölf Snaps) und Ross Dwelley (zwei Snaps) spielten in den Einsatzzeiten kaum eine Rolle, aber Dwelley fing eine wichtige Reception für 25 Yards.

BIg Three mit mehr Verschnaufpausen in der D-Line

DeForest Buckner, Arik Armstead und Nick Bosa kamen alle auf 51 Defensive Plays und bekamen damit ein wenig mehr Verschnaufpausen als in den vergangenen Partien. Sheldon Day und Solomon Thomas folgten im Snap Count mit 45 bzw. 44 Snaps und Jerimiah Valoaga und Kentavius Street mit jeweils 19. Die 49ers kamen die Rams nach Pro Football Focus auf 25 Total Pressures, aber keinen einzigen Sack. DeForest Buckner führt das Team mit sieben Total Pressures vor Arik Armstead mit sechs und Nick Bosa mit fünf Pressures an.   

Warner mit erster Interception in seiner Karriere

Linebacker Fred Warner interceptete Rams Quarterback Jared Goff kurz vor der Halbzeitpause und trug den Ball für 46 Yards zum Touchdown in die Endzone zurück. Für Warner war es sowohl die erste Interception als auch der erste Touchdown in seiner Karriere. Er beendete die Partie mit elf Tackles, einer Interception und einem abgewehrten Pass. Die Defensive der 49ers hat nun bereits drei Interceptions zum Pick Six in die Endzone getragen. Dies sind die Meisten für das Team seit der Saison 2010.

Kicker Robbie Gould findet wieder in die Spur. Nach durchwachsenem Saisonstart traf er gegen die Los Angeles Rams beide Field Goals inklusive des Game Winning Field Goals und alle vier Extrapunkte. Für Gould war es bereits das 15. Game Winning Field Goal in der Regular Season in seiner Karriere und das Fünfte im Trikot der 49ers.

Bester Start seit 2011

Durch den Heimerfolg gegen die Los Angeles Rams verbesserten die 49ers ihren Rekord auf 12-3. Dies ist der beste Start des Teams seit der Saison 2011 (ebenfalls 12-3). Die 49ers gewannen die Serie gegen die Rams in einer Saison zum ersten Mal seit der Spielzeit 2016 und führen im ewigen Vergleich der beiden Franchises mit 71 Siegen, drei Remis und 67 Niederlagen. Die 49ers beenden damit die Regular Season mit 6-2 im Levi’s Stadium. Außerdem verbesserte man die eigene Bilanz gegen Teams aus der NFC West auf 4-1 in dieser Saison.

20 Rushing Touchdowns in dieser Saison

Die Offense der 49ers hat in der Saison 2019 nun bereits 20 Rushing Touchdowns erzielt. Dies schafften die 49ers in der Teamgeschichte neunmal. Es ist das erste Mal seit der Saison 1994, dass ein Niners Team 20 oder mehr Rushing Touchdowns erläuft. In diesen Spielzeiten scorten die 49ers 20 oder mehr Rushing Touchdown:

  • 2019 – 20 Rushing Touchdowns
  • 1994 – 23 Rushing Touchdowns
  • 1993 – 26 Rushing Touchdowns
  • 1992 – 22 Rushing Touchdowns
  • 1985 – 20 Rushing Touchdowns
  • 1984 – 21 Rushing Touchdowns
  • 1961 – 27 Rushing Touchdowns
  • 1954 – 28 Rushing Touchdowns
  • 1953 – 26 Rushing Touchdowns

Der komplette Snap Count gegen die Rams in der Übersicht:

DID NOT PLAY:

QB Nick Mullens, WR Dante Pettis, OL Mike Person

NICHT AKTIV:

QB C.J. Beathard, S Jaquiski Tartt (Rippen), RB Jeff Wilson, TE Daniel Helm, DE Dee Ford (Oberschenkel), DT Jullian Taylor (Ellenbogen), WR Jordan Matthews