Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

14. April 2024

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFC Championship Game: Storylines rund um die Partie Lions @ 49ers

8 min read
0
(0)

In der Nacht zu Montag empfangen die San Francisco 49ers im Levi‘s Stadium die Detroit Lions zum NFC Championship Game. Während die Niners nun zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren im NFC Championship stehen, ist es erst die zweite Teilnahme am Endspiel der NFC überhaupt. In den Storylines geht es um die jungen Quarterbacks, ein spannendes individuelles Matchup sowie Team Matchup, die Rückkehr von Jared Goff nach Kalifornien und um die vier Tight Ends, die es in die Endspiele der AFC und NFC geschafft haben.   

YOUNG QUARTERBACKS:

Während sich die NFL darauf vorbereitet, die beiden Teams zu bestimmen, die am 11. Februar beim Super Bowl LVIII in Las Vegas um die Vince Lombardi Trophy kämpfen werden, kann die Liga auf eine Tatsache verweisen, die eine glänzende Zukunft unterstreicht.

Wie schon in der vergangenen Saison sind alle vier Starting Quarterbacks in den NFL Championship Games – Jared Goff, Lamar Jackson, Patrick Mahomes und Brock Purdy – unter 30 Jahre alt. Vor dieser Woche ist das seit dem Merger 1970 nur einmal in aufeinanderfolgenden Saisons passiert, 2003 und 2004.

In den vorangegangenen 53 Saisons von 1970 bis 2022 waren alle vier Starting-Quarterbacks in Championship Games nur sieben Mal jünger als 30 Jahre: 1984, 1996, 1999, 2003, 2004, 2010 und 2022.

Außerdem ist das AFC Championship Game am Sonntag mit Mahomes (2018) und Jackson (2019) das erste Postseason-Spiel in der Geschichte der Liga, an dem ehemalige MVP-Quarterbacks unter 30 Jahren teilnehmen.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

NINERS ARE SITTING PURDY

Brock Purdy von den San Francisco 49ers wird neben Ben Rothlisberger und Mark Sanchez der einzige Quarterback in der Geschichte der Liga sein, der in jeder seiner ersten beiden NFL-Saisons in Conference Championship Games startete. Das ist besonders beeindruckend, wenn man bedenkt, dass Purdy der letzte Pick im NFL-Draft 2022 war, während sowohl Roethlisberger (11. insgesamt) als auch Sanchez (5. insgesamt) in der ersten Runde ausgewählt wurden. Seit 1994, als die NFL den Draft auf sieben Runden reduzierte, ist Purdy der einzige Quarterback, der in der siebten Runde gedraftet wurde und in einem Conference Championship Game startete.

Über einen längeren Zeitraum hinweg haben 16 Quarterbacks ein Conference Championship Game gestartet , die entweder nicht gedraftet oder in der siebten Runde oder später ausgewählt wurden. Zu dieser Gruppe gehören Purdy im Jahr 2022 und Undrafted Rookie Free Agent Erik Kramer, der letzte Lions-Quarterback, der 1991 im NFC Championship Game startete.

Der nächste Lions-Quarterback, der im NFC Championship Game antritt, Jared Goff, versucht, erst der fünfte Starting Quarterback in der NFL-Geschichte zu werden, der mehrere Franchises zur Super Bowl führt. Nur Tom Brady (New England und Tampa Bay), Craig Morton (Dallas und Denver) und die Pro Football Hall of Famer Peyton Manning (Indianapolis und Denver) und Kurt Warner (St. Louis Rams und Arizona) haben dies geschafft.

SPOTLIGHT – INDIVIDUELLES MATCHUP:

Zwei Spieler, die kürzlich von der Associated Press in das All-Pro-Team aufgenommen wurden, treffen am Sonntag aufeinander, wenn Lions Wide Receiver Amon-Ra St. Brown auf 49ers Cornerback Charvarius Ward trifft. Im Jahr 2023 hat St. Brown in der NFL 10 Spiele mit 100 Yards bestritten, einschließlich der Postseason. Vier dieser 100 Receiving Yards Spiele wurden in den letzten sechs Spielen der Lions erzielt, darunter der Wild Card-Sieg gegen die Rams. Außerdem hat er in fünf seiner letzten sechs Spiele einen Touchdown gefangen, darunter auch beim 31:23-Sieg gegen Tampa Bay in der vergangenen Woche. In der regulären Saison führte Ward die NFL mit 23 Pass Breakups an, wobei er mit fünf Interceptions den besten Wert seiner Karriere erzielte. In 15 Playoff-Spielen seiner Karriere hat Ward 13 Pässe abgewehrt.

SPOTLIGHT – TEAM MATCHUP:

Defensive Coordinator Aaron Glenn leitete eine Lions-Einheit, die in der Regular Season nur 88,8 Rushing Yards pro Spiel zuließ, die zweitwenigsten in der Liga. Einschließlich der Postseason ist der einzige gegnerische Spieler im Jahr 2023, der mehr als 70 Rushing Yards gegen die Lions erzielt hat, Chicagos Quarterback Justin Fields, der am 19. November 104 Yards erzielte.

In der Regular Season war die Offense der 49ers mit 140,5 Rushing Yards pro Spiel die drittbeste Offense der NFL, angeführt vom Rushing-Champion Christian McCaffrey (1.459 Yards). Ein Spieler der 49ers ist in dieser Saison, einschließlich der Playoffs, 13 Mal für mindestens 70 Yards gelaufen.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

STREAK SPEAK:

Inzwischen haben die San Francisco 49ers sechs Playoff-Heimspiele in Folge gewonnen – die längste Serie in der NFL. Die 49ers stehen außerdem zum dritten Mal in Folge im NFC Championship Game. Es ist das vierte Mal in der Geschichte der Franchise, dass San Francisco drei Championship Games in Folge erreicht hat (außerdem 1988-90, 1992-94 und 2011-13 – die 49ers waren auch das letzte NFL-Team, das in drei Conference Championship Games in Folge spielte). Und seit dem Merger 1970 hat keine Franchise an mehr Conference Championship Games teilgenommen als San Francisco. Die 49ers nehmen bereits zum 19. Mal an diesem Spiel teil, drei mehr als das nächstplatzierte Team, Pittsburgh (16). Die Detroit Lions haben nur ein einziges Mal an einer NFC-Meisterschaft teilgenommen: 1991 verloren sie gegen den späteren Super-Bowl-Champion Washington.

UNDER-THE-RADAR STORYLINES:

Wenn die Detroit Lions am Sonntag im NFC Championship Game bei den San Francisco 49ers zu Gast sind, wird Detroit-Quarterback Jared Goff zu seinen Wurzeln zurückkehren. Goff wuchs nördlich von San Francisco auf und machte seinen Abschluss an der Marin Catholic High School in Kentfield, Kalifornien. Er studierte an der Cal in Berkeley, Kalifornien, bevor ihn die Rams 2016 als Nummer 1 im NFL Draft auswählten. Ein weiterer ehemaliger Quarterback aus der Bay Area, Tom Brady, wuchs ebenfalls als 49ers-Fan auf, bevor er für zwei Saisons an der Junipero Serra High School in San Mateo, Kalifornien, spielte. Brady und Goff standen sich im Super Bowl LIII gegenüber. Goff hat in seiner Karriere vier Spiele im Levi's Stadium bestritten – alle mit den Rams (Siege 2017 und 2018 und Niederlagen 2019 und 2020).

LAST BUT NOT LEAST:

Das Final Four der NFL umfasst die wohl besten vier Tight Ends der Liga, darunter die Spieler der University of Iowa George Kittle und Sam LaPorta, die jeweiligen Tight Ends des First und Second Teams auf der All-Pro-Liste 2023 von der Associated Press. 

Während Kittle und LaPorta eine beeindruckende Saison 2023 hinter sich haben, hat Travis Kelce aus Kansas City eine beeindruckende Karriere hingelegt, insbesondere in der Postseason. Kelce geht mit 145 Karrierereceptions in 20 Postseason-Spielen in diese Woche. Er braucht sieben Receptions gegen die Ravens, um Pro Football Hall of Famer Jerry Rice (151 Receptions in 29 Postseason-Spielen) für die meisten in der NFL-Geschichte zu übertreffen. Beim 27:24-Sieg in Buffalo letzte Woche fing Kelce fünf Pässe für 75 Yards und zwei Touchdowns und erreichte fünf Receptions in seinem 12. Postseason-Spiel in Folge, die zweitlängste Serie in der Geschichte der Liga hinter Julien Edelman (13). Kelce erreichte auch 50 Receiving Yards in seinem 11. Playoff-Spiel in Folge und liegt in dieser Kategorie nur hinter Edelman (13).

Kittle führte die 49ers beim 24:21-Sieg gegen Green Bay letzte Woche mit 81 Receiving Yards an, darunter ein 32-Yard-Touchdown. Während der Regular Season führte er die NFL-Tight Ends mit 1.020 Receiving Yards an und verhalf San Francisco zum ersten Team überhaupt, das mit einem Running Back, zwei Wide Receivern und einem Tight End in derselben Saison die Marke von 1.000 Scrimmage-Yards übertraf.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

LaPorta bricht Rookie Tight End Rekorde

LaPorta verzeichnete bei Detroits 31:23-Sieg gegen Tampa Bay neun Catches. Dies sind die meisten Receptions in einem Spiel, die jemals von einem Rookie-Tight End in einem Playoff-Spiel erzielt wurden (und übertraf damit Keith Jackson und Jeremy Shockey, die sich zuvor sieben Receptions teilten). Während der regulären Saison fing LaPorta 86 Pässe und stellte damit den NFL-Rookie-Rekord unter den Tight Ends in einer Saison auf. Und mit 10 Touchdown Receptions ist LaPorta zusammen mit Running Back Jahmyr Gibbs das erste Rookie-Teamgespann in den Annalen der Liga, welches jeweils 10 Touchdowns erzielte.

Baltimores Mark Andrews fing 2023 sechs Touchdowns und ist neben Kelce der einzige NFL-Tight End mit fünf oder mehr Touchdown-Receptions in jeder der letzten fünf Saisons. Andrews hat seit seinem Eintritt in die Liga im Jahr 2018 40 Touchdowns in der regulären Saison erzielt. Nur Kelce (52) hat in dieser Zeit mehr erzielt. Darüber hinaus hat Ravens-Tight End Isaiah Likely in seinen letzten sechs Spielen, einschließlich der Playoffs, fünf Touchdown-Receptions erzielt.

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

About Post Author