Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

1. August 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Nach 31 Seasons in der NFL: Tom Rathman tritt zurück

6 min read

Tom Rathman, der mit den San Francisco 49ers zweimal den Super Bowl gewann, hat nun nach 31 Spielzeiten in der NFL seine Footballschuhe endgültig an den Nagel gehängt. Der Fullback spielte neun Spielzeiten in der NFL und war anschließend viele Jahre als Running Backs Coach in der Liga aktiv. Zuletzt coachte Rathman die Running Backs bei den Indianapolis Colts, die auch seinen Rücktritt bekannt gaben.

„Es war eine Ehre, die NFL mehr als 30 Jahre lang als Trainer und Spieler zu vertreten. Ich war stolz darauf, zu repräsentieren und einige herausragende Spieler zu coachen, und ich bin dankbar für meine Zeit in Indianapolis. Ich werde immer ein Colts-Fan sein."

Tom Rathman in seiner Rücktrittserklärung, welche die Indianapolis Colts veröffentlichten.

Drittrundenpick der 49ers 1986

Die San Francisco 49ers haben Thomas Dean Rathman (7. Oktober 1962) mit dem 56. Pick Overall in der dritten Runde des Drafts ausgewählt. Rathman war damit ein Teil einer sensationellen Draftklasse der 49ers. Neben ihm drafteten Hall of Famer Charles Haley, Wide Receiver John Taylor, Offensive Tackle Steve Wallace und die Cornerbacks Tim McKyer und Don Griffin. Der Fullback besuchte zuvor die University of Nebraska und beendete seine College Karriere mit 1.425 Rushing Yards. Dabei erzielte er durchschnittlich über sechs Yards pro Carry. Rathman wird häufig als der beste Fullback in der modernen Geschichte der Cornhuskers bezeichnet. Rathman stellte in seiner College Zeit zahlreiche  Schulrekorde auf, wovon einige sogar heute noch Bestand haben. Unter anderem stellte er den Single Season Rushing Yards Rekord für Fullbacks mit 861 Yards (Saison 1985) und die meisten Karrieretouchdowns eines Fullbacks mit zwölf auf.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Neun aktive Spielzeiten für 49ers und Raiders

Seine ersten acht Spielzeiten verbrachte Tom Rathman bei den San Francisco 49ers, bevor er seine finale Season als Spieler bei den Los Angeles Raiders absolvierte (1994). In seinen ersten fünf Spielzeiten setzten ihn die 49ers vornehmlich als Lead Blocker für einen weiteren ehemaligen Cornhuskers, Roger Craig, ein. Rathman gewann mit den 49ers gleich zwei Super Bowls. Der Fullback war beim 20:16-Erfolg der Niners gegen die Cincinnati Bengals in Super Bowl XXIII dabei. In Super Bowl XXIV, welchen die 49ers mit 55:10 gegen die Denver Broncos gewannen, erzielte Rathman zwei Rushing Touchdowns.

In der Saison 1989 führte er alle Running Backs der NFL mit 73 Receptions für 616 Yards an. Rathman absolvierte von 1986 bis 1994 131 Regular Season Games in der NFL für die 49ers und Raiders. Er beendete seine aktive Karriere mit 2.020 Rushing Yards und 26 Rushing Touchdowns. Dazu kommen 2.684 Receiving Yards mit 320 Receptions. Ihm gelangen insgesamt acht Receiving Touchdowns. Für die 49ers stand er in 14 Postseason Games auf dem Spielfeld. In diesen Partien erzielte er 287 Rushing Yards und vier Rushing Touchdowns, sowie 327 Receiving Yards und einen Receiving Touchdown.

Statement zum Rücktritt von Rathman von den 49ers:

„Die 49ers Familie möchte Tom Rathman zum Abschluss einer großartigen, 31-jährigen Karriere sowohl als Spieler als auch als Trainer in der National Football League gratulieren. Während seiner mehr als zwei Jahrzehnte als 49er hinterließ er eine unauslöschliche Spur in unserer Organisation, bei den Spielern, die er trainierte, und den Verteidigern, gegen die er kämpfte. Tom coachte seine Spieler auf die gleiche Weise, wie er selbst spielte: mit einer selbstlosen, knallharten Hingabe, um das Beste aus sich und seinen Mitspielern herauszuholen. Als Mitglied der Edward J. DeBartolo Sr. 49ers Hall of Fame ist er in jeder Hinsicht der Inbegriff eines 49ers. Wir freuen uns sehr für Tom, seine Frau Holly und ihre Familie, da er sich von dem Spiel, dem er so viel gegeben hat, zurückzieht.“

Rathman begann 1995 mit dem Coaching

Seine Coaching Karriere startete Tom Rathman als Running Backs an der Junipero Serra High-School in San Mateo (1995). Anschließend fungierte er beim Menlo College in Atherton als Offense Coordinator. Schon 1997 bekam er seinen ersten Job in der NFL. Die San Francisco 49ers engagierten ihn als Running Backs Coach – bis zum Ende seiner Coaching Karriere bekleidete er keine andere Position. Rathman arbeitete in seiner Karriere zweimal als Running Backs Coach für die 49ers (1997 bis 2002 und 2009 bis 2016), die Detroit Lions (2003 bis 2005), die Oakland Raiders (2006 bis 2008) und Indianapolis Colts (2018 bis 2020).

Rathman folgte Steve Mariucci zur Saison 2003 von den 49ers zu den Detroit Lions. Er blieb die kompletten drei Spielzeiten von Mariucci als Head Coach bei den Lions und kehrte dann über den „Umweg“ Oakland Raiders zu den 49ers zurück. Rathman arbeitete von 2009 unter den Head Coaches Mike Singletary, Jim Harbaugh, Jim Tomsula und Chip Kelly. Kyle Shanahan brachte zu seinem Amtsantritt 2017 seinen langjährigen Running Backs Coach Bobby Turner mit nach Santa Clara. Die 49ers wollten Rathman in einer anderen Funktion beim Team halten, aber seine Passion war das Coaching der Running Backs. Deswegen schlug er die Einladung, ein Teil des Coaching Staffs in anderer Funktion aus. Zwei Monate nach der Trennung wurde Rathman in die 49ers Hall of Fame aufgenommen. Nach einem Jahr Pause schloss er sich unter Frank Reich den Indianapolis Colts an und coachte von 2018 bis 2020 die Running Backs.

Lobeshymne von Frank Gore

Frank Gore, der inzwischen auf dem dritten Platz in der NFL Geschichte für erzielte Rushing Yards liegt, lobte die Bedeutung von Tom Rathman für ihn mehrfach während seiner Karriere. Gore machte deutlich, dass ihn Rathman zu einem kompletten Spieler gemacht habe und ihm insbesondere das Blocking an Herz gelegt habe.

„Ich sehe ihn wie einen Vater an. Er kam zum richtigen Zeitpunkt in meine Karriere. Wenn er mich nicht so gecoacht hätte, wie er mich gecoacht hat, und mich dazu gebracht hätte, das große Ganze des Footballs zu betrachten, glaube ich nicht, dass ich noch in der Liga wäre. Er half mir, ein kompletter Spieler zu werden. Du wolltest, dass er gut aussieht. Ich wollte, dass er stolz auf mich ist."

Frank Gore in einem Interview 2017