Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Kreuzbandriss bei Jalen Hurd – Saisonaus!

5 min read

Die schlimmen Befürchtungen haben sich leider bei Jalen Hurd bestätigt. Der Wide Receiver der San Francisco 49ers hat sich ohne Fremdeinwirkung im Training einen Kreuzbandriss zugezogen. Damit ist die Saison für den Drittrundenpick aus dem Draft 2019 schon beendet, bevor diese eigentlich richtig angefangen hat. Damit versäumt der ehemalige Baylor Bear und Tennessee Volunteer auch seine zweite NFL Spielzeit.

Kreuzbandriss - Saisonaus für Jalen Hurd

„Es ist ein gerissenes Kreuzband, nur ein gerader Kreuzbandriss", erklärte Jalen Hurts Agent Doug Hendrickson gegenüber KNBR in San Francisco. „Nicht mehr als das. Nichts anderes ist involviert.“ Jalen Hurd lief mit dem Coach auf einem Seitenfeld Routen, als er sich am Knie verletzte. Er machte einen Schnitt und fiel sofort hin. Er hatte noch nicht einmal mit dem Team trainiert. Das Team wollte ihn langsam wieder ans Mannschaftstraining heranführen um Verletzungen vorzubeugen. Seine Rookie Saison hatte Jalen Hurd bereits aufgrund einer Stressfraktur im Rücken verpasst. Bisher lief er für die 49ers erst in einem Preseason Spiel auf. Gegen die Dallas Cowboys ließ er mit zwei Touchdowns sein Können aufblitzen.

Shanahan optimistisch bzgl. Comeback von Hurd 2021

„Das ist eine ziemlich unglückliche Sache für ihn“, kommentierte Head Coach Kyle Shanahan die Verletzung von Hurd. „Dass er sich verletzt hat, bevor er überhaupt da draußen war, nur eine verrückte Sache auf Sendung, das Cutten... Der Kerl tut mir wirklich leid, aber er wird nächstes Jahr wiederkommen.“ Shanahan klingt optimistisch, dass Hurd nächstes Jahr für die Saison 2021 zurückkehren und Impact zeigen wird. Doch Hurds Körper bricht seit der High-School zusammen. Er verpasste fast komplett seine Senior Season in der High-School wegen einer Schulterverletzung. Im College strebte er aufgrund von Rückenbeschwerden einen Positionswechsel von Running Back auf Wide Receiver an.  

Drittrundenpick der Niners 2019

Jalen Tyler Hurd (24. Januar 1996 / 1,96 m / 103 kg) stammt aus Henderssonville im US-Bundesstaat Tennessee und besuchte die Public Beech High-School. Hurd spielte für die Buccaneers Running Back und stellte in seinem Junior Jahr (2012) mit 3.357 Rushing Yards einen State Record in Tennessee auf. Außerdem scorte er 43 Touchdowns. In seinem Senior Jahr machte er aufgrund einer Schulterverletzung nur ein Spiel. Er spielte an der High-School aber nicht nur Football, sondern war auch in der Leichtathletik und lief die sowohl die Hürden- als auch die Sprintstrecken. Vom Portal Rivals.com wurde der talentierte Sportler als Five-Star-Recruit eingestuft und war damit unter den besten Running Back Prospects der Klasse von 2014. Hurd entschied sich für die University of Tennessee und Head Coach Butch Jones. Die Beech High-School vergibt seit 2015 sein Trikot mit der Nummer 18 nicht mehr.   

Transfer von Tennessee nach Baylor

Für die University of Tennessee lief er der True Freshman in seiner ersten College Spielzeit in allen dreizehn Partien auf und startete in neun Partien als Running Back. Er sammelte in seiner ersten College Spielzeit mit 199 Carries 899 Rushing Yards und fünf Rushing Touchdowns. Auch ins Passspiel wurde er von den Volunteers eingebunden und fing 35 Pässe für 221 Yards und zwei Receiving Touchdowns.

In seiner zweiten Spielzeit in 2015 teilte er sich das Backfield mit Alvin Kamara. Hurd lief erneut in allen 13 Saisonbegegnungen auf und beendete die Regular Season mit 1.158 Rushing Yards, was die zwölftbeste Ausbeute in der Schulgeschichte darstellt und der beste Wert seit 2007. Arian Foster erlief in 2007 1.193 Rushing Yards für die Volunteers. Hard erzielte erneut zwei Receiving Touchdowns und fing 22 Pässe für 190 Yards. Im Outback Bowl war Hurd eine spielentscheidende Figur und erlief beim 45:6-Erfolg über die Northwestern Wildcats 130 Rushing Yards mit 24 Carries und einen erzielte einen Touchdown. Er wurde zum MVP des Bowls gekürt.

Auch in seiner dritten Spielzeit für die Volunteers teilte er sich das Backfield mit Alvin Kamara. In seiner Junior Season absolvierte er nur sieben Partien und kam auf eine Ausbeute von 451 Rushing Yards (122 Attempts) und drei Touchdowns sowie zehn Receptions für 81 Yards und zwei Touchdowns. Nach der 21:24-Niederlage gegen South Carolina am 31. Oktober 2016 gab Head Coach Butch Jones bekannt, dass Hurd sich transferieren lassen möchte. Hurd beendete seine Vols Karriere mit 2.638 Rushing Yards, 20 Rushing Touchdowns, 492 Receiving Yards und sechs Receiving Touchdowns. Mit seinen 2.638 Karriere Rushing Yards belegt er den sechsten Platz in der Schulgeschichte.

Umschulung zum Wide Receiver bei den Baylor Bears

Jalen Hurd transferierte zur Baylor University und gab dies am 22. April 2017 bekannt. Die Saison 2017 musste er als Transfer aussetzen. Im Vergleich zu seiner Zeit bei den Tennessee Volunteers nahm er in seiner Senior Season bei den Baylor Bears eine andere Rolle. In erster Linie wurde Hurd nun als Receiver bei den Bears eingesetzt, wurde aber hier und da auch als Running Back eingesetzt. Er sammelte in seiner Senior Spielzeit mit 69 Receptions 946 Receiving Yards und acht Receiving Touchdowns. Mit 48 Carries erzielte er 209 Rushing Yards and drei Rushing Touchdowns. Hurd wurde zum Big 12 Offensive Newcomer of the Year gewählt.  

1 thought on “Kreuzbandriss bei Jalen Hurd – Saisonaus!

Comments are closed.