Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

5. Dezember 2022

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Golden Nuggets: Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zum Seahawks Spiel – Week 13

8 min read

Am vergangenen Sonntag verloren die San Francisco 49ers auch die zweite Partie in dieser Saison gegen die Seattle Seahawks. Wie schon in der ersten Begegnung leisteten sich die 49ers einen Fumble in den Special Teams, außerdem warf Jimmy Garoppolo gleich zwei Interceptions. Alle Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zu der Begegnung von Week 13 gibt es in den Golden Nuggets.

Nur ein Spieler in der Defense bei allen Plays auf dem Feld

Während in der Offensive insgesamt sechs Spieler bei jedem der 58 Snaps auf dem Feld standen, schaffte dies in der Defense nur ein Akteur. Free Safety Jimmie Ward war bei allen 70 defensiven Plays auf dem Feld. Neben Quarterback Jimmy Garoppolo waren es in der Offense Trent Williams, Laken Tomlinson, Alex Mack, Daniel Brunskill und Tom Compton.

In den Special Teams führte Rookie Ambry Thomas mit 24 Snaps die Einsatzzeiten an. Es folgen Charlie Woerner, Talanoa Hufanga und Tyrell Adams mit jeweils 22 Snaps.

Garoppolo mit zwei Interceptions

Signal Caller Jimmy Garoppolo brachte 20 von 30 Pässen für 299 Yards und zwei Touchdowns an. Allerdings unterliefen Garoppolo auch zwei Interceptions, die Bobby Wagner und Quandre Diggs für die Seattle Seahawks abfingen. Garoppolo beendete die Partie mit einem Passer Rating von 93,6 und landete beim ESPN Total QBR für Week 13 mit 32,9 auf dem 17. Platz. Zwei Plätze hinter Jimmy G landete interessanterweise Russell Wilson mit 30,8.

Mitchell mit Touchdown und Concussion

Sechstrundenpick Elijah Mitchell führte erneut mit Abstand den Snap Count unter den Running Backs an. Mitchell bekam 49 Snaps und Fullback Kyle Juszczyk 32. Jeff Wilson und JaMycal Hasty spielten erneut keine Rolle bei der Vergabe der Einsatzzeiten. Eli Mitchell war auch gegen die Seahawks der einzige Running Back, der den Ball bekam. Wilson und Hasty gingen komplett ohne Ballberührung aus der Partie, während „Juice“ wenigstens drei Targets im Passing Game bekam.

Elijah Mitchell machte mit 22 Carries 66 Yards und einen Rushing Touchdowns. Er schaffte es nun in dieser Saison bereits zum zweiten Mal, dass er einen Rushing Touchdown in aufeinanderfolgenden Begegnungen erzielen konnte. Der Rookie kommt nun bereits auf fünf Rushing Touchdowns. Dies sind die meisten Rushing Touchdowns für einen Rookie seit 1994. William Floyd erzielte in dieser Saison insgesamt sechs Rushing Touchdowns. Mitchell kommt nun auf 759 Rushing Yards in dieser Saison. Dies sind die meisten Rushing Yards für einen Rookie Running Back seit Vic Washington in der Saison 1971 811 Yards erzielte.

Quelle: 49ers.com

Nach einem Hit von Darrell Taylor, der Mitchell mit seinem Unterarm/Ellenbogen von der Seite gegen den Helm erwischte, wurde Mitchell auf eine Gehirnerschütterung untersucht. Der Running Back konnte in die Partie zurückkehren. Aber am Montag zeigten sich Symptome und Mitchell muss durch das Concussion Protocol.

Wide Receiver Corps ohne Samuel Durchschlagskraft

Ohne Deebo Samuel war das Wide Receiver Corps der 49ers nicht gefährlich. Trent Sherfield bekam mit 57 Snaps die meiste Einsatzzeit. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Brandon Aiyuk (54) und Jauan Jennings (29). Dazu bekam Travis Benjamin drei Snaps.

Diese Gruppe bekam insgesamt 13 Targets. Daraus resultierten nur sechs Catches für lediglich 79 Yards. Trent Sherfield verursachte zwei kostspielige Strafen. Eine negierte einen elf Yard Run von Jeff Wilson und im finalen Drive macht er einen Raumgewinn von Kittle durch einen Block in den Rücken zunichte.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Kittle mit zwei Touchdowns

George Kittle bestritt 54 der 58 offensive Snaps. Charlie Woerner und Ross Dwelley mit sieben bzw. zwei Plays spielten keine Rolle gegen die Seahawks. In den drei Begegnungen, die die 49ers am Stück gewinnen konnten, lief man insgesamt 13 Mal in 22 Personnel (zwei Running Backs, zwei Tight End und ein Wide Receiver) auf. Gegen die Seahawks nutzte man diese Positionsgruppe nur zweimal.

Tight End George Kittle schaffte mit neun Catches 181 Yards und zwei Touchdowns. Dies war die drittbeste Ausbeute des „People`s Tight End“ in seiner Karriere – gemessen an den Receiving Yards. 2018 schaffte er gegen die Denver Broncos 210 Yards und gegen die Philadelphia Eagles 2020 waren es 183 Yards. Für Kittle war es das erste Spiel in seiner Karriere mit zwei Receiving Touchdowns. Zum zwölften Mal konnte Kittle in seiner Laufbahn 100 oder mehr Receiving Yards erzielen. Damit liegt er auf einem geteilten fünften Platz in der Franchise Geschichte.

Quelle: 49ers.com

Kittle machte allein in der ersten Halbzeit gegen die Seahawks 121 Receiving Yards. Der letzte 49ers Tight End, der in einer Halbzeit 100 oder mehr Receiving Yards erzielen konnte, war ebenfalls George Kittle. Gegen die Los Angeles Rams in der Saison 2018 erzielte Kittle in der zweiten Spielhälfte 120 Receiving Yards.

Defense mit vier Sacks und vier Forced Fumbles

In der Defensive Line führt Nick Bosa (61) vor Arik Armstead (55) und Samson Ebukam (43) den Snap Count an. D.J. Jones folgte mit 42 Snaps. Danach folgten Arden Key (20), Charles Omenihu (20), Kevin Givens (20) mit großem Abstand. Jordan Willis bekam 13 Snaps und Kentavius Street lediglich zehn.

Vier Sacks erzielten die 49ers gegen Seahawks Quarterback Russell Wilson. Nick Bosa, Arik Armstead, Jordan Willis kamen jeweils auf einen Sack. Dazu teilten sich Arden Key und Azeez Al-Shaair einen weiten Sack.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Nick Bosa erzielte gegen die Seahawks neben dem Sack drei Tackles und ein Forced Fumble. Damit führt er das Team mit nunmehr 12,0 Sacks in dieser Saison an und verbesserte sein Karriere Ausbeute auf 21,0 Sacks. In vier aufeinanderfolgenden Partien hat Bosa nun mindestens 1,0 Sacks erzielt. Damit ist er der erste Spieler der 49ers seit Aldon Smith, der dies in der Saison 2012 (Weeks 11 bis 14) schaffen konnte. Außerdem sind die 12,0 Sacks die meisten für einen Spieler der 49ers seit 2018. DeForest Buckner beendete diese Spielzeit mit 12,0 Sacks. Bosa hat nun noch fünf Partien um seine Quote weiter zu verbessern. Bosa kommt nun außerdem auf drei Forced Fumbles in dieser Spielzeit.

Auch Arik Armstead kam zu Russell Wilson durch und verbuchte seinen dritten Sack in dieser Spielzeit. Außerdem sammelte er vier Tackles. Armstead kommt nun auf 25,5 Sacks in seiner Karriere. Jordan Willis beendete die Partie mit drei Tackles und 1,0 Sacks. Nach seiner Sperre ist es für Willis der erste Sack in dieser Saison. In seiner NFL Laufbahn kommt er nun auf insgesamt 6,5 Sacks. Arden Key verbuchte 0,5 Sacks und liegt nun bei 3,5 Sacks in dieser Spielzeit.

Nose Tackle D.J. Jones verzeichnete sieben Tackles und einen Forced Fumble gegen Tight End Gerald Everett. Es war Jones zweiter Forced Fumble in dieser Spielzeit und der dritte in seiner Karriere. Damit konnte Jones in dieser Spielzeit in beiden Begegnungen gegen die Seahawks einen Forced Fumble erzielen. Der Forced Fumble führte zur 24 Yard Touchdown Reception von George Kittle.

Al-Shaair mit 16 Tackles

In Abwesenheit von Fred Warner zeigte Azeez Al-Shaair eine bärenstarke Leistung. Der Linebacker sammele gegen die Seahawks 16 Combined Tackles und einen Forced Fumble gegen Tight End Gerald Everett. Bei den 16 Tackles in einer Partie handelt es sich für Al-Shaair um eine Karrierebestleistung. Es ist der zweite Forced Fumble in der Karriere des Linebackers. Zuletzt schaffte er einen Forced Fumble bei den New England Patriots in der Saison 2020. Der halbe Sack von Al-Shaair, den er sich mit Arden Key teilte, ist der erste Sack seiner NFL Laufbahn.

Mit seinen 16 Tackles in einem Spiel stößt AL-Shaair in Sphären von Patrick Willis vor. Fred Warners Bestleistung liegt bei 14 Tackles, während Dre Greenlaw auf 13 kommt. Neben Al-Shaair (68 Snaps) kamen Demetrius Flannigan-Fowles (51) und Tyrell Adams (2) als Linebacker zum Einsatz.

Zwei Fumble Recoveries, ein Forced Fumble und einer Interception für die Cornerbacks

Josh Norman und K’Waun Williams führen mit 69 Snaps die Einsatzzeiten unter den Cornerbacks an. Es folgen Dontae Johnson (40), Deommodore Lenoir (25) und Emmanuel Moseley (9).

Emmanuel Moseley schaffte vor seinem Ausscheiden aufgrund einer Knöchelverletzung die erste Fumble Recovery seiner Karriere. Dontae Johnson kam in der zweiten Halbzeit für Moseley als Outside Cornerback zum Einsatz, nachdem Deommodore vor der Halbzeit zunächst Moseley ersetzte. Johnson schaffte wie Moseley eine Fumble Recovery. Es war seine zweite Fumble Recovery in dieser Saison und vierte in seiner Karriere.

Nickelback K`Waun Williams fing seine erste Interception in dieser Spielzeit. Außerdem gelangen ihm vier Tackles und ein Forced Fumble. Für Williams war es die vierte Interception und das elfte Forced Fumble in seiner Karriere.

Der komplette Snap Count im Überblick:

About Post Author