Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

5. Dezember 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Game Day Edition #22: German Arrowheads

18 min read

Welcome to Miami! Herzlich Willkommen zur Game Day Edition von Beyond the Horizon zum Super Bowl LIV. Es treffen mit den Kansas City Chiefs und den San Francisco 49ers die Conference Champions der AFC und NFC aufeinander. Während die Chiefs mit dem Erfolg über die Tennessee Titans zum dritten Mal in den Super Bowl einzogen, schafften die 49ers mit dem Heimerfolg gegen die Green Bay Packers zum siebten Mal die Qualifikation zum Spiel der Spiele. Chiefs Offense gegen Niners Defense lautet sicher die große Überschrift, aber auch die Chiefs Defense bzw. die Niners Offense können für Überraschungen sorgen. Vor der 54. Ausgabe des Super Bowls begrüßen wir zum dritten Mal in unserer Interviewreihe die German Arrowheads, die uns bereits im großen Interview vor Saisonbeginn als auch in einer Game Day Edition in der Preseason Rede und Antwort gestanden haben! Gemeinsam blicken wir auf Super Bowl LIV zwischen den Kansas City Chiefs und den San Francisco 49ers. Let´s go!

Hallo liebe Freunde von den German Arrowheads! Herzlichen Glückwunsch zum Einzug in den Super Bowl LIV! Wie habt Ihr das AFC Conference Championship Game gegen die Tennessee Titans verfolgt? Was waren Euren Eindrücke und welche Spieler haben Euch besonders begeistert?

German Arrowheads: Auch euch natürlich herzlichen Glückwunsch zum Einzug in den Superbowl! Wir freuen uns auf jeden Fall auf ein super Spiel!

Nun das AFC Championship Spiel habe ich persönlich mit dem NFL Game Pass in meiner Wohnung geschaut und nebenbei meine Reaktionen live getweeted. Mit anderen Worten: Ein ganz normaler Sonntag mit ein wenig mehr Blutdruck.

Ich war wirklich sehr beeindruckt von unserer Run Defense gegen Derrick Henry. Ich glaube viele haben ein weiteres 100+ Yard Game von Henry erwartet und einfach gehofft, dass wir die Titans zu Field Goals anstatt Touchdowns halten können. Denn mit Field Goals kannst du mit dieser Offense nicht mithalten.

Ich erinnere mich an den zweiten Drive der Titans, wo sie ihre Führung auf 10:0 ausgebaut haben. Normalerweise, gerade gegen ein Team wie die Titans, fängt jeder an sich ein klein wenig Sorgen zu machen. Bei uns hingegen ist es, wie in ein Wespennest zu stechen. Kein bisschen Panik, weder bei Fans noch bei Spielern, sondern eher eine „Jetzt erst Recht'' Mentalität.

Bei den Spielern weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Die ganze Mannschaft hat ein grandioses Spiel gemacht und verdient jedes Lob der Welt. Patrick Mahomes spielte wie üblich auf einem komplett anderen Niveau und mit einem Touchdown Lauf für die Geschichtsbücher.

Die Offensive Line verdient auch eine Erwähnung: Mahomes wurde kaum unter Druck gesetzt, was natürlich auch damit zusammenhängt, dass die Titans dachten, es sei eine gute Idee immer nur mit drei Leuten zu rushen. Das kann ich mir bis heute nicht erklären. Dennoch: Mahomes wurde größtenteils bestens beschützt. Die komplette Offense läuft zurzeit einfach auf Hochtouren.

Auch auf der defensiven Seite läuft es zurzeit ziemlich gut. Die Spieler haben es über die Saison geschafft, Steve Spagnuolo's Defensive Scheme zu verinnerlichen und das spürt man. Tyrann Mathieu ist für mich zurzeit der beste Safety der Liga und seine Vielseitigkeit ist phänomenal.

Einen Spieler möchte ich gerne noch besonders hervorheben: Safety Daniel ''Dirty Dan'' Sorensen. Eigentlich unser Backup-Veteran Safety, der durch die Verletzung von Rookie Sensation Juan Thornhill, die dessen Saison beendete, wieder zum Starter wurde. Gegen die Texans war er schon unfassbar wichtig. Ein Forced Fumble und ein Stop bei einem Fourth Down Fake Punt. Gegen die Titans konnte er diese gute Leistung weiter bestätigen. Viele hatten die Sorge, dass die Verletzung von Thornhill große Lücken in unsere Secondary reißen würde, aber Sorensen hat diese Rolle super übernommen.

In der Divisional Round lagen die Chiefs gegen die Houston Texans zu Beginn des zweiten Quarters mit 0:24 zurück, starteten dann aber ein unglaubliches und schnelles Offensivfeuerwerk und gewannen am Ende deutlich gegen die Texaner. Beschreibt uns doch bitte zum einen Eure Eindrücke und Gefühle bis die Aufholjagd startete und zum anderen, was haben die Chiefs ab dem 0:24 richtig und die Texans falsch gemacht?

German Arrowheads: Das war einer der größten emotionalen Achterbahnfahrten in meinem Leben. Alles lief falsch, was hätte falsch laufen können. Turnover nach Turnover und Fehler über Fehler. Die Third Down Drops unserer Offense möchte ich gar nicht zählen. Es schien, als wäre man verflucht und verdammt dieses Spiel zu verlieren.  Und plötzlich war man 0:24 hinten. Man sagt sich selbst, dass ein Footballspiel über vier Quarter geht, aber so wirklich daran glauben tut man auch nicht.

Doch dann fing es an: Nach und nach liefen die Dinge nicht mehr gegen uns und wir arbeiteten uns Play für Play nach vorne. Ich erinnerte mich auch an die Worte von Patriots Wide Receiver Julian Edelman im Super Bowl gegen die Atlanta Falcons, als sie 28:3 hinten lagen: „It's going to be one hell of a story.“

Alles fing an mit einem ~70 Yard Kickoff Return von Mecole Hardman. Ein Fünkchen Hoffnung, dass direkt ein komplettes Feuer entfacht hat. Es folgte Touchdown Pass Nummer eins von Patrick Mahomes zu Damien Williams und man hatte das Gefühl, dass großes in der Luft liegen könnte.

Dies hat sich anscheinend auch Texans Head Coach Bill O'Brien gedacht, als er in der Mitte des zweiten Quarters einen Fake Punt versucht hat. Doch Safety Daniel Sorensen gelang das Impact Play Nummer eins des Abends. Er schafft es den Fake Punt direkt zu erkennen und macht das Eins-gegen-Eins Tackle. Ein DPI-Call und die Mahomes-Kelce Connection und das Spiel war wieder in Reichweite. Mehr noch sogar, es breitete sich Optimismus aus! Das Momentum war auf unserer Seite und man hatte das Gefühl, dass man bei den Texans nicht wusste wie man darauf reagieren sollte. Dieser rollende Schneeball hörte bis zum Ende des Spiels nicht auf größer zu werden.

Die Chiefs sind ruhig geblieben und haben sich trotz des großen Rückstands nicht verunsichern lassen. Man wusste mit Patrick Mahomes ist alles möglich.

Die Texans hingegen haben sich vom Momentum überwältigen lassen und eine schlechte Coaching Entscheidung nach der anderen getroffen. Ein 4th and 1 in unserem Territorium beim Stand von 21:0 spielt man nicht aus, aber dann wenige Minuten später einen Fake Punt versuchen an seiner eigenen 30 Yard Linie? Fragliche Entscheidung. Die Offense kam abgesehen von einem Coverage Bust nie in Fahrt und hat nur von guter Field Position profitiert. Die Texans sind durch Riesenfehler von uns in Führung gegangen und haben es sich selbst kaputt gemacht. Der Game Ball ging nicht nur an einen phänomenalen Patrick Mahomes, sondern auch an Texans Head Coach Bill O'Brien.

Sicher habt ihr nach dem Einzug der Chiefs in den Super Bowl auch das NFC Championship zwischen den San Francisco 49ers und den Green Bay Packers verfolgt. Wie habt Ihr das Spiel erlebt und mit welchem Ausgang habt ihr vor der Partie gerechnet? Natürlich rein hypothetisch: Wenn Ihr hättet wählen dürfen, gegen welches Team hättet Ihr die Chiefs lieber in Miami spielen gesehen?  

German Arrowheads: Nachdem die Chiefs in den Superbowl eingezogen sind, war das NFC Championship Game quasi Pflichtprogramm. Als ob man nach so einem historischen Ereignis hätte schlafen gehen können?

Ich habe mit einem klaren Sieg der Niners gerechnet, weil ich nicht wirklich überzeugt von den Packers war. Sie schienen einfach nicht gut genug. Probleme auf der Wide Receiver Position und eine immer schwächer werdende Defense über die Saison. Sie waren aus gutem Grund mein Wunschgegner für die Chiefs. In meinen Augen ein schlechteres Team und auch ein deutlich besseres Matchup als das Niners Running Game. Die Niners waren klarer Favorit in dem Match und haben auch deutlich dominiert, sodass ich tatsächlich in der Halbzeit pennen gegangen bin.

Als ich dann am nächsten Morgen aufgewacht bin und mir die Mostert-Show angeschaut hab, wurden alle meine Vermutungen auch bestätigt. Die Niners sind ein komplettes Football Team und werden ein harter Gegner.

Mit Andy Reid und Kyle Shanahan treffen im Super Bowl zwei Offensive Masterminds der Liga aufeinander. Beide haben in den vergangenen Jahren unglaubliche Offenses kreiert und die Fans begeistert. Wie seht ihr die beiden Coaches auch im Verglich zu weiteren Offensiv Coaches der Liga? Welche Coaches gehören neben den beiden in die erste Liga? 

German Arrowheads: Andy Reid ist ein Top drei Head Coach in der NFL. Das Einzige, was ihm zu seinem Vermächtnis fehlt ist ein Superbowl Sieg. Aber mit Patrick Mahomes ist dies wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit.

Kyle Shanahan hingegen ist am Rande der Top fünf Coaches. An Bill Belichick (New England Patriots), Reid, Sean Payton (New Orleans Saints) und Jim Harbaugh (Baltimore Ravens) kommt er meiner Meinung nach vorerst nicht ran. Trotz sehr guter Arbeit in dieser Saison genießt er natürlich trotzdem größten Respekt. Dennoch möchte ich diese Art von Erfolg über mehr als nur einer Saison sehen.

Beispiel Sean McVay (Los Angeles Rams): Letztes Jahr noch einer der am meisten gefeierten Head Coaches und als Revolutionär betitelt und nun schafft er es mit seiner Offense nicht in die Playoffs. Konstanter Erfolg ist etwas, dass in der NFL unfassbar schwer ist und solange Shanahan das nicht beweist, fehlt für mich auch das Top fünf Label. Wenn man allerdings nur diese Saison bewertet, dann müsste er selbstverständlich in Top fünf sein. Wenn man ihn im Super Bowl nicht respektiert, dann wird er uns dafür bezahlen lassen.

Was sind aus Eurer Sicht die Schlüssel zum Sieg für die Chiefs gegen die 49ers? Auf welche Duelle wird es besonders ankommen? Was müssen die Chiefs tun um die 49ers zu stoppen? 

German Arrowheads: Schlüssel zum Sieg Offense:

In erster Linie gilt es Fehler wie in den letzten Wochen zu minimieren. Drops dürfen in diesem Spiel nicht zum Thema werden. Turnover oder geblockte Punts dürfen nicht vorkommen.

Für die Chiefs gilt es den Pass Rush der Niners so gut zu kontrollieren wie möglich. Nicht nur Mitchell Schwartz muss auf seinem gewohnt hohen Level spielen, sondern die komplette Offensive Line. Die San Francisco Defensive Line kann nämlich von überall angreifen. Für einen neutralen O-Line/D-Line Liebhaber sollte das Duell Bosa gegen Schwartz ein wahrer Leckerbissen werden.

Des Weiteren gilt es die Cover 3 der Niners zu besiegen. Mit Passing Konzepten versuchen die Zone Coverage des Gegners zu überladen und so Big Plays zu ermöglichen. Die wichtigen Duelle hierfür sind in erster Linie Tyreek Hill vs. Richard Sherman und Travis Kelce gegen potentielle Double Coverage. Sherman wird den ganzen Abend aufmerksam sein müssen, denn mit dem Speed von Tyreek Hill muss er jedes Play rechnen. Auch hier für den neutralen Zuschauer ein absoluter Leckerbissen.

Falls beide allerdings gecovert sind, sei es auch mit doppelter Double Coverage, so haben die Chiefs trotzdem noch genug Waffen. Die Wide Receiver Mecole Hardman und Sammy Watkins sind genauso große Big Play Waffen wie Tyreek Hill. Ich bin gespannt, was sich die Niners überlegen um mit der ''Legion of Zoom'' mitzuhalten.

Schlüssel zum Sieg Defense:

Gegen die Titans hieß es die ganze Woche: Wie stoppen die Chiefs das Monster Derrick Henry und das starke Run Game der Titans?

Andere Woche, ähnliche Frage: Wie stoppen wir das Laufspiel der Niners und einen formstarken Mostert? Nun simpel ist es nicht, denn die Niners sind kein eindimensionales Team und noch viel gefährlicher als die Titans. Explosiver, disziplinierter und aggressiver. Für die Chiefs wird eine vernünftige Gap Responsibility sehr wichtig werden. Jeder muss an der Line of Scrimmage seinen Job vernünftig machen und dann legt man schon mal eine Basis für den Erfolg.

Eine Basis allein reicht aber nicht, denn Tight End George Kittle könnte diese Basis im Alleingang zerstören. Ein Tight End, der auf demselben Level wie Travis Kelce ist, und jedes Mal gefährlich sein kann. Sei es als Blocker im Run Game oder als Receiver mit Ball in seiner Hand. Falls die Chiefs sich dafür entscheiden ihn Eins-gegen-Eins zu covern, dann wird Tyrann Mathieu den ganzen Tag alle Hände voll zu tun haben. Auch wenn ich eher davon ausgehen würde, dass dieser Job an Sorensen weitergereicht wird, damit Mathieu näher an der Line of Scrimmage sein Ding machen kann.

Vor der Saison gab es bei beiden Teams Trade für Pass Rusher. Die 49ers holten Dee Ford aus Kansas City und als Antwort darauf verpflichteten die Chiefs Frank Clark von den Seattle Seahawks. Wie seht Ihr die Saison der beiden und welche Veränderungen haben die beiden Spieler in die Defense ihres neuen Teams gebracht?

German Arrowheads: Ich bin ehrlich: Auf dem Papier scheint diese Antwort vielleicht nicht allzu eindeutig und doch bin ich der Meinung, dass es deutlicher nicht sein könnte.

Beide Spieler hatten diese Saison mit Verletzungen zu kämpfen. Von Dee Ford kennen wir dies leider schon: Als er noch ein Chief war, kam er leider nur zu einer gesunden Saison und das war auch sein Break Out Jahr. Diese Verletzungshistorie war auch ein verstärkender Faktor in der Entscheidung ihn abzugeben. Und leider wird man mit der Vermutung über diese Saison bestätigt: Dee Ford kam bei den Niners nur auf eine Snap Count Prozentanzahl von 21.96%. Anders ausgedrückt: Er stand nur jedes 5 Play auf dem Feld. Versteht mich nicht falsch, Dee Ford ist ein hervorragender Pass Rusher aber seine andauernden Verletzungen und seine Schwächen gegen das Laufspiel sind zu verheerend.

Bevor ich zu Frank Clark komme, hier ein paar grundlegende Stats der beiden:

Dee Ford:

11 Spiele: 6.5 Sacks, 8 QB Hits, 10 Solo Tackles und 2 Forced Fumbles (21.96% der total Snaps)

Frank Clark:

14 Spiele: 8 Sacks, 19 QB Hits, 27 Solo Tackles, 3 Forced Fumbles und 1 INT. (65% der Total Snaps)

Statistisch liegen die beiden nicht weit auseinander. Doch was viele nicht wissen ist, dass Frank Clark die komplette erste Hälfte der Saison mit Verletzungen zu kämpfen gehabt hat. Ärzte rieten ihm am Anfang der Saison zur Operation (Nackenverletzung) und somit einen Platz auf Injured Reserve List, doch Clark spielte fast jede Woche. Es ging teilweise so weit, dass Clark nicht in der Lage war seine eigenen Finger zu spüren! Toughness.

Des Weiteren verlor er durch einen Magen-Darm-Virus fast zehn Kilo und verbrachte zwei Tage im Krankenhaus. Ein bis zwei Tage später stand er wieder auf dem Platz! Anders ausgedrückt: Die komplette erste Hälfte der Saison haben wir einen Frank Clark gesehen, der vielleicht höchstens bei 20% seiner eigentlichen Leistungsfähigkeit war! Wenn man sich seine Leistungen in den letzten sechs bis sieben Spielen anschaut, dann sieht man warum die Chiefs diesem Mann so viel Geld bezahlen. Ein Albtraum als Pass Rusher mit einer Vielzahl von Pass Rush Moves und eine Macht gegen das Laufspiel. Seine Produktion hat er in dieser Zeit quasi um das Vierfache erhöht.

In der Umkleide ist er eine ähnlich laute Stimme wie Tyrann Mathieu, dem sein Ruf als Leader vorausseilt. Die Chiefs mussten für ihn eine Menge aufgeben und doch war er jeden Penny wert. Wenn man Rückblickend einen Sieger dieser Trade Geschichte erklären müsste, dann fällt es mir schwer Argumente für Dee Ford zu finden. Die Chiefs haben diesen Trade gewonnen und Frank Clark ist als kompletter Spieler noch zwei bis drei Stufen höher einzuordnen als Ford.

Ich möchte dennoch noch einmal hervorheben, dass Ford ein hervorragender Pass Rusher ist und er die Niner Defense besser macht. Dennoch für das Geld, was ihm gezahlt wird und wenn man sich anschaut wie Ford über die Saison eingesetzt werden konnte, dann ist mir das einfach auch viel zu viel Geld für einen Situational Pass Rusher. Da nehme ich in zehn von zehn Fällen lieber den kompletteren Defensive End.

Welcher Spieler aus Eurer Sicht ist bei den Chiefs die Überraschung der Saison? Und von wem habt Ihr mehr erwartet?  

German ArrowheadsIch benenne einfach mal von jeder Seite des Balles zwei Namen.

Die Erwartungen an unsere Offense sind so hoch, dass sie nun wirklich nicht groß überraschen könnte. Jeder erwartet ein Feuerwerk, wenn die Chiefs Offense auf dem Feld ist. Rookie Wide Receiver Mecole Hardman ist dort meine Offensive Überraschung der Saison. Als er gedrafted wurde, hat man ihn eher als potenziellen Tyreek Hill Ersatz gesehen. Nun ist er ein All Pro Returner und bringt Woche für Woche mehr als Receiver mit. Wie auch schon Tyreek Hill am Anfang seiner Karriere, zeigt auch Hardman was für ein Playmaker er mit dem Ball in seiner Hand ist. Ich freue mich schon darauf, seine Entwicklung weiterzuverfolgen.

Von einer großen Wide Receiver Überraschung zur großen Wide Receiver Enttäuschung: Sammy Watkins. Watkins verdient bei den Chiefs eine Menge Geld und drei Touchdowns in der Regular Season (keinen einzigen nach Week 1) und 673 Yards sind einfach zu wenig. Die Erwartungen waren nicht viel höher als letzte Saison und dennoch scheiterte er daran, diese in der Regular Season zu erfüllen. Positiv bis hierhin ist allerdings seine derzeitige Playoff Performance. Vielleicht erreicht er ja nun seine Bestform zum richtigen Zeitpunkt. Nichtsdestotrotz wird Watkins auch nächste Saison ein großer Cut-Kandidat sein. Er wird rund $ 21 Millionen verdienen und die Chiefs würden bei einem Cut rund $ 14 Millionen sparen. Geld das in ein Monster Vertrag von Chris Jones oder Patrick Mahomes fließen könnte.

Nun zur defensive Seite des Balles:

Die Erwartungen als Tyrann Mathieu bei den Chiefs unterschrieben hat waren riesig und doch hat er alle übertroffen. Mittlerweile ist Mathieu All Pro als Defensive Back sowie 2nd Team All Pro als Safety und aus dieser Chiefs Defense nicht wegzudenken. Nicht nur auf dem Platz, sondern auch abseits des Feldes ist Mathieu ein Riesentyp. Seine Vielseitigkeit und sein Ehrgeiz ist aus dieser Defense nicht mehr wegzudenken. Ich könnte noch mehr über Mathieu schreiben aber nichts könnte dem Gerecht werden.

Auch sein Gegenstück, Rookie Juan Thornhill, konnte sich in dieser Defense beweisen. Woche für Woche bewies er, dass er als Single High Safety alles im Griff hat. Seine Range und sein Speed waren unfassbar wichtig für die Defense und erlaubte Mathieu näher an die Line of Scrimmage zu gehen. Leider verletzte er sich am Kreuzband und seine Saison ist nun vorzeitig beendet. Dennoch könnte Thornhill langfristig neben Mathieu ein sehr wichtiges Puzzlestück werden.

Die Enttäuschungen der Defense waren anfangs wieder groß, aber sobald Spagnuolo‘s Defense verinnerlicht wurde, ging es wieder bergauf! Die Secondary und die Defensive Line spielen auf einem hohen Level, was vor der Saison keiner erwartet hatte. Dennoch gibt es eine Positionsgruppe, die weiterhin unter ihren Möglichkeiten spielt. Die Linebacker sind ein Problem und das wird auch ein Areal sein, dass die Niners mit Sicherheit angreifen können. Anthony Hitchens ist nur ein Name von dem viele mehr erwartet hatten. Fehlende Präsenz im Running Game und Schwächen als Coverage Linebacker gegen Running Backs und Tight Ends sind auffällig. Ohne Mathieu, wäre die komplette Mitte des Feldes ein riesiger Angriffspunkt.

Zum Abschluss: Welches Team gewinnt den Super Bowl?

German Arrowheads: Ich denke, dass es Sonntag ein sehr knappes und spannendes Spiel werden könnte. Die Chiefs müssen die Niners Offense im Rahmen halten, versuchen sie zu kontrollieren und Big Plays vermeiden. Man wird versuchen das Laufspiel aufzuhalten und Jimmy G dazu zu zwingen den Ball zu werfen und so auf seine starke Secondary und Pass Rush vertrauen.

Falls dies nicht passiert ist man für ein Shootout natürlich bestens gerüstet. Denn bisher war keiner in der Lage die Chiefs Offense zu stoppen. Wenn man Drops und ähnlich große Dummheiten ignoriert, dann endete jeder Chiefs Drive in den Playoffs mit Punkten. Die Niners müssen dies auf alle Fälle verhindern, denn ich bin mir nicht sicher, ob Jimmy G in der Lage ist mit Patrick Mahomes mitzuhalten.

Ich erwarte allerdings die Niners in Bestform, deswegen gebe ich folgenden Tipp ab:

Chiefs - 49ers: 35-30

Vielen, vielen Dank, dass Ihr nun bereits zum dritten Mal an unserer Interviewreihe teilgenommen habt! Es ist immer eine Freude mit Euch gemeinsam etwas aufzuziehen! Wir wünschen Euch und uns einen spannenden und interessanten Super Bowl und drücken natürlich unserem Team die Daumen – was Ihr sicher auch machen werdet! Dann richten sich nun alle Augen auf das Hard-Rock-Stadium in Miami! #GoNiners