Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

23. Juli 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Episode 28: Neue Head Coaches Special feat. German Riot

7 min read

Herzlich Willkommen zur zweiten Ausgabe der Special Edition von „Beyond the Horizon“. Am Samstag starteten wir mit der Cowboysnation Germany und dem neuen Head Coach der Dallas Cowboys, Mike McCarthy, in die Vorstellungsrunde der neuen Hauptübungsleiter. In den kommenden vier Ausgaben geht es weiter mit den neuen Coaches der Carolina Panthers, Washington Redskins, New York Giants und Cleveland Browns. Dabei stehen uns die Vertreter der deutschen Fanvereinigungen der NFL Teams von den Redskins Fans in Germany, den New York Giants Fans Deutschland vertreten durch FootballR, den German Browns Bakers und German Riot dankenswerterweise mit Auskünften aus erster Hand zur Verfügung. Verschwenden wir keine Zeit und legen los! Wir sprechen heute mit den German Riots über den neuen Head Coach Matt Rhule und über den Rücktritt von Linebacker Luke Kuechly.

Seid gegrüßt The German Riot! Nach zwölf Spielen trennten sich die Wege der Carolina Panthers und Head Coach Ron Rivera. Von 2011 an errang Rivera 76 Siege, 63 Niederlagen und ein Remis in der Regular Season sowie drei Siege und vier Niederlagen in den Playoffs. Viermal erreichte man die Postseason und einmal den Super Bowl. Kam die Trennung von Rivera für Euch überraschend, oder war es vielleicht schon zu spät? Wie bewertet Ihr die neun Spielzeiten mit Riverboat Ron?  

The German Riot: Dass Ron Rivera das Team als Head Coach verlassen würde, konnte man sich schon innerhalb der letzten Regular Season denken. Bereits vor dem Saisonbeginn saß er auf einem heißen Stuhl und da das Team nicht wirklich überzeugte, kam die Entlassung nicht überraschend. Sicherlich war es dann für die Fans aber doch ein Schock, als bekannt wurde, dass Rivera das Team bereits innerhalb der Saison verlassen musste.

Insgesamt geht Ron Rivera aber als einer der größten Head Coaches der Franchise in die Historie ein. Nicht nur führte er die Panthers in den zweiten Super Bowl der Teamgeschichte, sondern war darüber hinaus auch für drei weitere Teilnahmen an den Playoffs verantwortlich.

Die Entlassung Riveras kommt wahrscheinlich zum richtigen Zeitpunkt. Nach der Übernahme des Owners David Tepper ist das Team dabei sich zu modernisieren. Rivera passte da nicht unbedingt mit seinen teilweise altmodischen Ansätzen ins Konzept. Trotzdem sind wohl die meisten Fans Ron Rivera dankbar.

Beim ehemaligen Baylor Head Coach Matt Rhule machten die Panthers das Rennen, der auch bei anderen Teams hoch im Kurs stand. Rhule brachte sowohl bei Temple als auch bei Baylor die Programme wieder auf Kurs, trat aber bisher nie als Play Caller in Erscheinung. Glaubt Ihr, dass Owner David Tepper den richtigen Head Coach verpflichtet hat? Es soll ja auch eine eigene Analytics Abteilung geschaffen werden. Krempelt Tepper nun die ganze Franchise langsam um? 

The German Riot: Die Analytics Abteilung gab es bereits schon im letzten Jahr, allerdings in einem kleineren Ausmaß als wohl in Zukunft geplant. Von außen betrachtet wirkte es aber meist so, dass Rivera nicht so gut mit der Analytics Abteilung harmonierte und so waren neue Ansätze nicht unbedingt zu erkennen am Ende.

Matt Rhule sticht dagegen mit seinen Erfolgen als College Head Coach hervor. Es ist zu vermuten, dass er sich vermehrt mit der Analytics Abteilung auseinandersetzt, aber natürlich dann auch seine eigenen Konzepte entwickelt, um das Team voran zu treiben. Ob er der richtige Mann ist, ist zu diesem Zeitpunkt noch schwer zu beurteilen, gerade da er als Coordinator in der NFL noch keine Erfahrung gemacht hat. Viele Fans sind allerdings optimistisch eingestellt, da eine lang erwünschte Modernisierung zu erwarten ist. Die Verpflichtung Rhules ist dabei der erste Schritt. Darüber hinaus kann es aber auch sein, dass noch weitere Veränderungen folgen werden, wie zum Beispiel ein Wechsel auf der Quarterback-Position. Eine Veränderung der Strategie ist seit der Übernahme des Teams durch David Tepper auf jeden Fall zu erkennen.

Matt Rhule bringt als Defensive Coordinator seinen langjährigen Weggefährten Phil Snow, der bereits bei Temple und Baylor mit ihm arbeitete, mit nach Carolina. Dazu gelang den Panthers die Verpflichtung von Joe Brady als Offensive Coordinator. Brady revolutionierte als Passing Game Coordinator die zuvor lauflastige Offense der LSU Tigers unter Head Coach Ed Orgeron und galt als heißer Kandidat bei zahlreichen Teams. Aber er hat noch keine Plays gecalled. Was haltet Ihr von den Koordinatoren? Wie werden die neuen Coaches die Panthers verändern und was könnte es für die Zukunft von Cam Newton bedeuten?

The German Riot: Phil Snow war über mehrere Jahre eine Stütze für Matt Rhule. Dass er nun auch nach Carolina mitkommt, erleichtert dem neuen Head Coach einige Aufgaben. Gerade die Kommunikation im Coaching Staff sollte so bereits im ersten Jahr erleichtert sein. Die viel größere Verpflichtung ist aber natürlich Joe Brady. Wie in der Frage erwähnt, war er wohl von vielen Teams umworben. Aus Fan-Sicht kann man nur hoffen, dass er sich schnell in der NFL einlebt und neue Elemente aus dem College in die NFL einbringt. Ob er dabei auf Cam Newton als Quarterback zurückgreifen kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt schwer zu beurteilen. Sicherlich hat die Beantwortung auch was mit dem Heilungsprozess Newtons zu tun. Trotzdem ist es aber auch möglich, dass selbst bei einer Heilung das Team sich neu aufstellen will und in den nächsten Jahren einen neuen Quarterback im Draft sich holt.

Auch wenn es in dieser Ausgabe eigentlich um die neuen Head Coaches geht, sollten wir über den überraschenden Rücktritt von Linebacker Luke Kuechly sprechen. Hat es Euch so überrascht wie den Rest der Football Welt? Wie wird sich der Rücktritt des vielleicht besten Linebackers der Liga auf die Defense der Panthers auswirken?

The German Riot: Der Rücktritt war eine sehr große Überraschung. Man hätte eigentlich gedacht, dass er eine große Stütze bei der Umstrukturierung des Teams werden würde. Nach dem ersten Schock blickt man nun aber auch mit voller Stolz auf die tolle Karriere des Linebackers zurück und kann nur dankbar sein so einen Spieler über acht Jahre im Kader gehabt zu haben.

Sein Fehlen wird im nächsten Jahr auf jeden Fall zu bemerken sein, denn er war der beste Spieler der Defense. Nichtsdestotrotz ist nicht unbedingt davon auszugehen, dass sich das Team stark verschlechtert. Bereits in der zweiten Saisonhälfte war die Defense mit Kuechly eine der ineffizientesten der gesamten Liga. Weder gegen den Pass noch gegen den Lauf hatte man Zugriff auf den Gegner. In Zukunft ist davon auszugehen, dass allein Verbesserungen im System und verbesserte individuelle Leistungen zu einer besseren Performance der Defense beitragen können. Natürlich wäre es aber schöner gewesen, wenn ein Luke Kuechly dabei gewesen wäre, aber den Rücktritt nimmt ihm natürlich kaum einer übel.

Wir bedanken uns herzlich für das Resümee zu dem entlassenen Head Coach sowie die Gedanken zum neuen Hauptübungsleiter und natürlich für die Bereitschaft bei dieser Sonderausgabe mitzumachen. Wir hören bestimmt in der Offseason erneut voneinander! In der dritten Ausgabe des Coaching Specials spielt Ron Rivera als neuer Head Coach der Washington Redskins eine Hauptrolle. Wir tauschen uns mit den Washington Redskins Fans in Germany über Rivera und seinen Coaching Staff, dem auch der ehemalige Head Coach der 49ers Jim Tomsula angehört, aus.

2 thoughts on “Beyond the Horizon – Episode 28: Neue Head Coaches Special feat. German Riot

Comments are closed.