Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

30. Juli 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers verlieren Assistant Coach Joe Woods wohl an die Cleveland Browns

5 min read

Die San Francisco 49ers droht ein Verlust von Defensive Backs Coach und Passing Game Coordinator Joe Woods. Die Cleveland Brows haben unter dem neuen Heads Coach Kevin Stefanski großes Interesse an Woods und es wird erwartet, dass man ihn nach dem Super Bowl als neuen Defensive Coordinator vorstellt. Die 49ers haben angekündigt um Woods Verbleib kämpfen zu wollen, doch kann man den erfolgreichen Coach halten, wenn ihm ein Coordinator Posten angeboten wird?

Lange Verbindung zwischen Stefanski und Woods

„Wir haben uns unterhalten“, sagte Joe Woods am Mittwoch am Rande der Super Bowl Vorbereitung in einem Gespräch mit cleveland.com und einem anderen Browns-Reporter über eine Unterhaltung mit Stefanski. „Natürlich habe ich eine Beziehung zu Kevin. Ich habe acht Jahre mit ihm in Minnesota gearbeitet. Aber erst nach dem Super Bowl wird entschieden. Natürlich habe ich das Gefühl, dass ich dort eine gute Gelegenheit bekommen würde, aber wir werden sehen, was passiert.“

Joe Woods lobte Kevin Stefanski, denn die Cleveland Browns als Nachfolger von Freddie Kitchens zum Head Coach ernannten, als Person und Trainer und würde gerne wieder mit ihm zusammenarbeiten. Ihre gemeinsame Zeit bei den Vikings begann 2006 Brad Childress und man arbeitete bis 2013 acht Jahre zusammen im Coaching Staff. „Ich habe gesehen, wie sich Kevin vom Assistenten eines Head Coachs zum Positionstrainer entwickelt hat“, kommentierte Woods. „Er hat im Grunde jede Position auf der offensiven Seite des Balls trainiert und wurde zu einem Koordinator, der in einer schwierigen Situation die Führung übernimmt. Dann brachten die Vikings einen Veteranen wie Gary Kubiak in den Coaching Staff und er hat es gemeistert. Das sollte euch sagen, was Kevin vorhat und wozu er in der Lage ist. Er arbeitet sehr detailliert, sehr schlau, und geht gut mit Menschen um. Ich freue mich für ihn. Ich hoffe, dass ich, wenn die Dinge gut laufen, die Gelegenheit bekomme, mit ihm zu gehen.“

Woods unterschrieb nur für die Saison 2019 bei den Niners

Woods unterschrieb vor der Spielzeit einen Ein-Jahres-Vertrag bei den 49ers und braucht dementsprechend keine Genehmigung um mit anderen Teams zu sprechen. Auch er hat von Berichten gehört, dass die 49ers große Anstrengungen unternehmen wollen, um ihn im Staff zu halten. Offizielle Gespräche hat es aber weder mit den 49ers noch anderen Teams bisher gegeben. „Ich hatte absolut keine Vertragsgespräche mit jemandem geführt“, sagte Woods. „Ich bin gerade aufgetaucht, um meine Arbeit zu erledigen, und es geht mir nur darum, durch die Saison zu kommen, den Super Bowl zu beenden und dann einfach Entscheidungen zu treffen. Aber ich habe mit niemandem über Verträge gesprochen.“

„Joe ist ein ausgezeichneter Football Coach. Wenn sich also Chancen bieten, kommen sie sicher zu ihm. Aber Joe ist voll auf diese anstehende Aufgabe fokussiert.“

General Manager John Lynch über Joe Woods vor dem Super Bowl

Woods lobt Saleh: "Er wird ein großartiger Head Coach"

Woods hatte für seinen Defensive Coordinator Robert Saleh nur lobende Worte parat. Er habe während seiner Zeit bei den 49ers sehr viel über die Cover-3 Defense, die durch die Legion of Boom der Seattle Seahawks berühmt wurde, gelernt. Neben Saleh habe er auch viel von Safeties Coach Daniel Bullocks gelernt. Über Saleh meinte er: „Robert Saleh ist ein unglaublicher Koordinator. Ich denke, dass er ohne Frage ein großartiger Head Coach wird. Schade, dass er dieses Jahr keinen Job bekommen hat. Aber ich sage dir, ich war mit vielen Leuten zusammen. Er wird ein großartiger Head Coach sein.“ 

Joe Woods (25. Juni 1970) spielte selbst Football an der Illinois State University. Für die Redbirds lief er in vier Spielzeiten als Cornerback und Safety auf. In seiner Senior Saison 1991 war er ein Team Captain und wurde ins First-Team All-Gateway Conference berufen. Er verließ die Illinois State mit einem Abschluss in Kriminologie.

Coaching Erfahrung seit 1992

1992 begann Woods mit dem Coaching am Muskingum College und betreute die Defensive Backs. Nach nur einem Jahr wechselte er als Graduate Assistant an die Eastern Michigan University (1993/1994). 1994 war er auch an der Northwestern State University als Linebackers Coach tätig, wechselte aber noch im gleichen Jahr an die Grand Valley State University und arbeitete wieder als Defensive Backs Coach. Nun betreute er während seiner Coaching Karriere am College nur noch die Defensive Backs. Woods Weg führte über Kent State (1997), Hofstra (1998 bis 2000) nach Western Michigan (2001 bis 2003).

Erster Job in der NFL bei den Buccaneers

Die Tampa Bay Buccaneers holten Woods 2004 in die NFL. Auch bei den Buccaneers coachte er die Defensive Backs. Hier arbeitete er gemeinsam mit Kyle Shanahan, der zu dieser Zeit die Position des Offensive Quality Control Coordinators bekleidete. Nach zwei Spielzeiten in Florida zog es ihn dank dem damaligen Defensive Coordinator Mike Tomlin, mit dem Woods bereits in Tampa Bay zusammengearbeitet hatte, weiter zu den Minnesota Vikings. In Minneapolis war er von 2006 bis 2013 als Defensive Backs Coach angestellt. 2014 bekleidete er die gleiche Position bei den Oakland Raiders, bevor es ihn seine Reise 2015 nach Denver führte. Bei den Broncos betreute er zunächst in den Spielzeiten 2015 und 2016 die Defensive Backs, bevor er unter Head Coach Vance Joseph ab 2017 als Defensive Coordinator arbeitete. In seiner Zeit bei den Broncos gewann er den Super Bowl 50 gegen die Carolina Panthers.

In den Spielzeiten 2015 und 2016 belegten die Broncos mit 199,6 bzw. 185,8 zugelassenen Passing Yards jeweils den ersten Platz in der NFL. Zu dieser Zeit war Wade Phillips der Defensive Coordinator der Broncos. Woods trat 2017 die Nachfolge des nach Los Angeles abgewanderten Phillips an. In seiner ersten Saison als DC landeten die Broncos auf dem ersten Platz in Total Defense und gaben lediglich 290,0 Yards pro Spiel ab.