Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

17. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

49ers treffen in der Divisional Round auf die Vikings

7 min read

Es ist soweit! Im Levi’s Stadium zu Santa Clara steigt die erste Playoff Partie mit den San Francisco 49ers. Das Team von Head Coach Kyle Shanahan empfängt in der Divisional Round als First Seed die Minnesota Vikings, die sich in der Wildcard Round in Overtime bei den New Orleans Saints durchgesetzt haben. Für die 49ers ist der erste Auftritt in den Playoffs seit dem verlorenen NFC Championship Game bei den Seattle Seahawks in der Season 2013.

Blicken wir auf das Duell zwischen den an Nummer eins gesetzten San Francisco 49ers und den an Position sechs in die Playoffs eingezogenen Minnesota Vikings. Wir schauen auf die Situation bei den Vikings, entscheidende Matchups und Schlüssel zum Sieg aus Sicht der 49ers sowie die Historie zwischen den beiden Teams.

SITUATION BEI DEN VIKINGS:

Nach einem 2-2-Start in die Saison mit einer krachenden Niederlage bei den Chicago Bears am vierten Spieltag sind die Minnesota Vikings in die Saison gestartet. Die Niederlage im Soldier Field markiert sicher den Wendepunkt in dieser Saison, denn anschließend hat der Coaching Staff Quarterback Kirk Cousins von der der Leine gelassen und Captain Kirk beeindruckte in mehreren Partien mit tiefen Pässen auf die Wide Receiver Stefon Diggs und Adam Thielen. Mit Running Back Dalvin Cook verfügt die Offense von Coordinator Kevin Stefanski nicht nur über einen starken Runner (1.135 Yards und 13 Touchdowns), sondern auch eine gefährliche Waffe im Passspiel (519 Yards bei 53 von 63 Receptions).

Vikings mit einem der besten Safety Duos der Liga

Die Defense von Mike Zimmer wird angeführt von Linebacker Eric Kendricks, der das Team mit 110 Combined Tackles anführt. Die Vikings bieten mit Harrison Smith und Anthony Harris eines der besten Safety Duos der Liga auf, dass zusammen auf neun Interceptions in der Regular Season kam. Die Defensive Ends suchen mit Danielle Hunter (14,5 Sacks, 22 QB Hits, 70 Combined Tackles) und Everson Griffin (8,0 Sacks, 24 QB Hits, 41 Combined Tackles), der nach einer persönlichen Seuchensaison 2018 eine sehr starke Spielzeit ablieferte, ihres Gleichen.

TURNOVER BATTLE:

Was in der Regular Season schon immer ein wichtiger Punkt ist, wird in der Postseason überlebenswichtig. Die Vikings liegen mit einem Turnover Differential von plus elf auf dem fünften Rang in der NFL und mit 17 Interceptions sogar auf dem dritten Platz. Die Niners weisen ein Turnover Differential von lediglich plus vier auf (zehnter Platz), was im Vergleich zum Vorjahr schon eine unglaubliche Steigerung ist. Mit zwölf Interceptions liegt die Defense von Robert Saleh auf einem geteilten 17. Platz. Beide Teams erzielten in der Regular Season 48 Sacks. Gegen Drew Brees gelangen Griffin und Hunter jeweils 1,5 Sacks.

Protect Jimmy Garoppolo

Jimmy Garoppolo blieb in vier der letzten sechs Spiele ohne Interception. Dies zerstört nicht die Bedenken, die dem Passspiel der Niners zugeschrieben werden. Aber selbst wenn er eine Interception wirft, hat er eine brillante Fähigkeit im darauffolgen Drive gezeigt. Bei Drives nach einer Interception ist Garoppolo laut dem Elias Sports Bureau bei 36 von 39 Pässen für 429 Yards und zwei Touchdowns, ohne Interception und einem Passer Rating von 129,6.

Um Garoppolos Ballsicherheit zu verbessern, muss die Offensive Line und insbesondere die Tackles Joe Staley und Mike McGlinchey ihren Quarterback gut beschützen. Die Vikings bieten mit den Pass Rushern Danielle Hunter und Everson Griffen ein starkes Duo auf. Dieses Duo könnte auch die Interior Defense Line um Backup Center Ben Garland angreifen, vorausgesetzt, Mike Zimmer versucht, die erfolgreiche Strategie des letzten Spiels zu wiederholen.

Die 49er verloren in der regulären Saison zehn Fumbles, die Hälfte von Garoppolo und die restlichen fünf bei ihren 498 Rushing Attempts, darunter zwei von Raheem Mostert und einen von Matt Breida.   

RUN TO GLORY:

Quarterback Jimmy Garoppolo wird sicherlich Missmatches im Passspiel für Tight End George Kittle, Emmanuel Sanders und Deebo Samuel finden. Dazu wird Kendrick Bourne insbesondere bei Third Downs und in der Red Zone Plays bekommen. Hier sollten sich Möglichkeiten gegen die Vikings Cornerbacks Xavier Rhodes und Trae Waynes ergeben. Im Slot fehlt dem Team aus Minneapolis Nickelback Mackensie Alexander mit einer Knieverletzung. Gegen die Saints sah man hier mehrfach Safety Andrew Sendejo.

Dreiköpfiges Monster im Backfield

Aber die eigentliche Natur und Grundstein der 49ers Offense liegt im Laufspiel. Die 49ers sind statistisch nach den Baltimore Ravens mit 144,1 Rushing Yards pro Spiel die zweitbeste Rushing Offense der Liga. Auf der anderen Seite lässt die Vikings Defense pro Partie 108,0 Yards pro Partie auf dem Boden zu. Die 49ers bieten mit Raheem Mostert (772 Yards, acht Touchdowns), Matt Breida (623 Yards, ein Touchdown) und Tevin Coleman (544 Yards, sechs Touchdowns) ein dreiköpfiges Monster auf, wobei Mostert in den vergangenen sechs Spielen mit acht Rushing Touchdowns dominierte.

Nur bei den Baltimore Ravens bauen die Konzepte im Pass- und Laufspiel so sehr aufeinander auf wie bei den 49ers. Kyle Shanahan setzt auch seine Receiver wie Deebo Samuel oder auch Emmanuel Sanders und auch Tight End George Kittle im Laufspiel ein. End Arounds, Jet Sweepes und darauf aufbauen RPOs und Play Action Passing Game werden immer wieder versuchen die Vikings zu verwirren und Matchups zu kreieren. Fullback Kyle Juszczyk könnte auch die Vikings nicht nur als Vorblocker eine starke Rolle einnehmen, sondern auch im Passspiel den ein oder anderen Auftritt bekommen.

SLOW DOWN DALVIN COOK:

Neben dem Pressure auf Quarterback Kirk Cousins ist es für die Niners einer der Schlüssel zum Sieg, dass man das Running Game der Vikings über Dalvin Cook zumindest einbremst. Die Defense der Niners hatte in einigen Begegnungen in dieser Spielzeit Schwierigkeiten den Lauf effektiv zu stoppen. Beispielhaft erwähnt seien die beiden Partien gegen die Arizona Cardinals, in denen Kenyon Drake groß auftrumpfte.

Gaps schließen - keine Big Plays im Running Game zulassen

Die 49ers erlauben dem Gegner pro Partie 112,6 Rushing Yards pro Partie (17. Platz), während die Vikings durchschnittlich 133,3 Yards (6. Platz) erlaufen. Hier wird vieles von DeForest Buckner und seiner Fähigkeit die Gaps zu schließen abhängen. Als Unterstützung für die Defensive Line, die abgesehen von Dee Ford, alle gute bis sehr gute Run Verteidiger sind, kommt aber nicht nur von den Linebackern, sondern auch von den Safeties und auch Nickelback K’Waun Williams.

Alexander vor Comeback nach Brustmuskelriss

Zur Unterstützung von den Starting Linebackern Fred Warner und Dre Greenlaw kehrt auch Kwon Alexander nach überstandenem Brustmuskelriss aus der Partie an Halloween bei den Arizona Cardinals zurück. Dalvin Cook bekam bei den Saints am vergangenen Wochenende 28 Carries, was den Höchstwert in dieser Saison darstellt. Sollte die Niners den Laufangriff über Cook nicht entscheidend stören können, eröffnet sich damit der Weg für das Play Action Passspiel von Kirk Cousins und die Receiver Stefon Diggs und Adam Thielen.

HISTORIE:

Das Divisional Round Game am Samstagabend wird die 48. Begegnung zwischen den beiden Franchises sein. Die Serie ist im Moment mit 23 Siegen für jedes Team bei einem Unentschieden komplett ausgeglichen. Von den letzten fünf Begegnungen konnten die 49ers allerdings nur eine für sich entscheiden. Das letzte Aufeinandertreffen in der Regular Season gewannen die Vikings zum Auftakt der 2018er Saison mit 24:16.

In der Postseason gewannen die 49ers allerdings von fünf Aufeinandertreffen vier Begegnungen.    

1 thought on “49ers treffen in der Divisional Round auf die Vikings

Comments are closed.