Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

19. September 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Beyond the Horizon – Game Day Edition #20: Minnesota Vikings Fans Germany e.V.

9 min read

Herzlich Willkommen zur ersten Game Day Edition von Beyond the Horizon im Jahr 2020! Zugleich ist es die erste Episode unserer Interviewreihe zu einem Playoff Game. Am Samstag, den 11. Januar 2020, empfangen die San Francisco 49ers im Levi’s Stadium zu Santa Clara die Minnesota Vikings in der Divisional Round der NFC. Während die 49ers als First Seed in der NFC eine Bye Week während der Wildcard Round innehatten, setzten sich die Vikings mit 26:20 in Overtime bei den New Orleans Saints durch und sorgten damit für eine Überraschung. Wir begrüßen in dieser Ausgabe erneut ganz herzlich die Minnesota Vikings Fans Deutschland e.V., die bereits in der großen Beyond the Horizon Ausgabe unseren Fragen Rede und Antwort gestanden haben. Legen wir los!

Hallo liebe Freunde von den Minnesota Vikings Fans Germany e.V.! Und herzlichen Glückwunsch zum Einzug in die Divisional Round. Die Vikings sind als Nummer sechs Seed in der NFC in die Postsesaon eingezogen und galten bei den New Orleans Saints im Mercedes-Benz Superdome als Außenseiter. Nun haben die Vikings die Saints in drei Spielzeiten schon zweimal aus den Playoffs geschmissen: Liegen Euch die Saints besonders gut? Wie habt ihr die Partie verfolgt und mit welchen Erwartungen seid Ihr in die Postseason gestartet? 

Minnesota Vikings Fans Germany e.V.: Vielen Dank für die Glückwünsche und vielen Dank für die Einladung zu diesem Interview! Die beiden vergangenen Playoff Siege gegen die Saints sind kaum zu vergleichen: War man vor zwei Jahren der leichte Favorit im eigenen Stadion, sind wir am Sonntag als klarer Außenseiter nach New Orleans gereist. Daher fällt es schwer von einem “Lieblingsgegner” o.ä. zu sprechen, zumal beide Spiele erst mit dem letzten Play entschieden wurden.

Seit der krachenden Niederlage gegen die Packers in Week 16 und der damit verspielten Divisionkrone, war klar, dass Minnesota keiner wirklich auf der Rechnung hatte. Doch im Football hat jeder noch so große Underdog eine Chance, das wurde uns mal wieder bewiesen. Das Spiel war eine emotionale Achterbahnfahrt mit dem besseren Ende für uns. Durch den Playoff Sieg kann man schon jetzt von einer erfolgreichen Saison sprechen. Alles was noch dazukommt, ist gern gesehener Bonus für die Fans. Was nicht heißt, dass die Jungs nicht heiß sein werden.

Was waren für Euch die Schlüssel zum Sieg der Saints bei den Vikings? Welchen Spielern in Offense und Defense würdet Ihr den Game Ball verleihen?  

Minnesota Vikings Fans Germany e.V.: Auffallend war, dass unsere großen Schwachstellen der Regular Season in diesem Spiel plötzlich solide agierten. Etwa die Outside Corner, die uns Vikings-Fans das ganze Jahr zum verzweifeln brachten und jetzt einen der besten Quarterbacks mit dem wohl besten Wide Receiver der Liga kaltstellten. Oder aber die Offensive Line, die Cousins eine der besten Protections der Saison stellte.

Gameballs gehen an Kirk Cousins, der eine gute Saison mit diesem Spiel krönen konnte und seinen ersten Playoff Sieg einfuhr und an Andrew Sendejo, der aufgrund von Verletzungen zum ersten Mal in seinem Leben überhaupt auf der Position des Nickels spielen musste und den Job ziemlich erfolgreich erledigte.

Grundsätzlich war die Leistung aber ein Team-Win. Viele Spieler waren schlicht besser als sie es in der bisherigen Spielzeit zeigen konnten.

Die Minnesota Vikings hatten mit zwei Siegen und zwei Niederlagen einen durchwachsenen Saisonstart, insbesondere was die Produktion in der Offense betraf. Nach der Niederlage beim Divisionsrivalen Chicago Bears mit lediglich sechs erzielten Punkten und 222 Total Yards schien ein Umdenken im Coaching Staff eingesetzt zu haben und man ließ Kirk Cousins im Passing Game von der Leine. Bis zur Niederlage an Week 16 in Green Bay produzierte man immer mehr als 300 Total Yards und verlor nur noch zwei Begegnungen (mit 23:26 in Kansas City und mit 30:37 in Seattle). War die Niederlage im Soldier Field der Wendepunkt der Saison? Wie hat sich das Auftreten der Vikings ab Woche fünf aus Eurer Sicht verändert?

Minnesota Vikings Fans Germany e.V.: Absolut war er das. Nach Week 4 war die Stimmung in Team und Fanbase auf dem Tiefpunkt. Stars kritisierten öffentlich und Tradegerüchte hielten sich hartnäckig. Dann stellte Offensive Coordinator Kevin Stefanski seine Offense um, er band Tight Ends und Running Backs stärker als Receiver in das Passspiel ein und entwickelte ein kreativeres Run-Game. Es half auch, dass Cousins seit Woche 4 sich gefangen hat und auf einem Niveau spielt, das er in seiner Karriere vorher noch nicht erreichen konnte. Besonders seine Deepshots sind dieses Jahr brandgefährlich, was etwa die Saints veranlagte, ihre Safeties sehr tief spielen zu lassen.

Egal wie die Saison für uns ausgeht, die Woche nach dem Spiel in Chicago war einer der zentralen Knackpunkte der Saison.

Mit Quarterback Kirk Cousins (3.603 Passing Yards, 69,1% Completion Percentage, 26 Touchdowns und sechs Interceptions – Anmerkung: Alle Stats stammen aus der Regular Season) und Running Back Dalvin Cook (1.135 Rushing Yards, 4,5 Yards pro Carry. 13 Rushing Touchdowns, 519 Receiving Yards, 9,8 Yards pro Catch) sowie die Wide Receiver Stefon Diggs (1.130 Receiving Yards, sechs Receiving Touchdowns) und Adam Thielen (418 Receiving Yards, sechs Touchdowns) haben die Vikings in der Offensive starke Playmaker. Natürlich darf man die Tight Ends Kyle Rudolph und Rookie Irv Smith in der Aufzählung nicht vergessen, schließlich haben beide zusammen acht Touchdowns gefangen. Was sind in der Offensive aus Eurer Sicht die Schlüssel zum Sieg im Levi’s Stadium gegen die 49ers? 

Minnesota Vikings Fans Germany e.V.: Wir dürfen nicht so konservativ agieren wie gegen New Orleans letzte Woche. Das Spiel dominierte man in Halbzeit 1, aufgrund des zu auf Sicherheit bedachten Gameplans konnte man sich aber nicht entscheidend absetzen. Das lag auch daran, dass man in den frühen Downs den Ball zu oft laufen wollte, obwohl die Saints-Front das gut verteidigte. Ich hoffe, dass unsere Offense aggressiver gegen euch auftritt und Offensive Coordinator Kevin Stefanski auch bei einer knappen Führung nicht zu sehr auf das Run-Game setzen wird.

Dazu gilt es die richtigen Matchups zu attackieren. Zum einen traue ich unseren beiden Tight Ends zu eure Linebacker vor Probleme zu stellen und zum anderen sollte man den Wide Receiver suchen, der von Ahkello Witherspoon gedeckt wird. Ich habe riesigen Respekt vor eurer Defense, aber der #2 Corner ist meines Erachtens eine Schwachstelle, die es zu nutzen gilt.

Pass Rusher Danielle Hunter führt die Defensive der Vikings mit 14,5 Sacks vor Everson Griffin mit 8,0 und Ifeadi Odenigbo mit 7,0 Sacks an. Linebacker Eric Kendricks hat mit 110 Total Tackles die meisten im Team vor Safety Harrison Smith (85) und Linebacker Anthony Barr (79) gesammelt. Was müssen die Vikings am Samstag in der Defensive anstellen, damit sie die Offense der 49ers schlagen können? 

Minnesota Vikings Fans Germany e.V.: George Kittle muss als Receiver und nicht als Tight End angesehen werden. Also mit einem Cornerback und nicht mit Linebacker oder Safeties verteidigt werden. Xavier Rhodes war mal einer der besten Corner der Liga, spielt dieses Jahr aber eine wirklich schwache Saison. Gegen den physischen Kittle könnte Rhodes aber seine Chance haben, wenn man ihn dauerhaft im 1:1 lässt.
An der Front erwarte ich ein aggressiveres Auftreten als gegen die Saints. Garoppolo agiert gegen den Blitz deutlich weniger souverän als gegen den 4-Men-Rush. Anthony Barr ist der beste Blitzer im Team, er wird wohl häufiger von der Leine gelassen werden.
Das Backfield hat überraschend gut gegen die Saints gespielt. Diese Leistung muss konserviert und die wenigen aber schmerzhaften Abstimmungsprobleme behoben werden.

Auf beiden Seiten lieferten zwei Spieler, die in der vergangenen Saison lange fehlten, eine starke Comeback Saison ab. Auf Seiten der Vikings ist von Everson Griffen die Rede, der lange mit mentalen Problemen ausfiel und in den absolvierten Spielen nicht wie er selbst wirkte. Anstatt ihn zu entlassen, restrukturierte man seinen Vertrag und setzte weiter auf ihn. Mit Leistung (8,0 Sacks, 41 Combined Tackle, elf Tackle für Raumverlust und 24 QB Hits) zahlte Griffen zurück. Bei den 49ers kehrte Jimmy Garoppolo nach Kreuzbandriss zurück und erzielte 3.978 Passing Yards, 69,1% Completion Percentage, 27 Touchdowns bei 13 Interceptions. Wird einer der beiden von der NFL zum Comeback Player of the Year auserwählt? Sehr ihr weitere Kandidaten neben Wide Receiver Cooper Kupp (Los Angeles Rams) oder Tight End Darren Waller von den Oakland Raiders?

Minnesota Vikings Fans Germany e.V.Persönliche Awards sind mir ehrlich gesagt weniger wichtig. Ja, sie sind immer eine tolle Auszeichnung für die Spieler und gerade der CPOTY-Award ist eine schöne Geschichte, am Ende sind sie aber sportlich meist wenig aussagekräftig und immer ein Beliebtheitswettbewerb. Griff spielt eine tolle Saison, die ich ihm so kaum zugetraut hätte und ist zudem einer der Leader im Team. Für den Award wird es jedoch kaum reichen, ist er in Minnesotas Defense “nur” eine von mehreren wichtigen Stützen.
Mein aktueller Tipp wäre Titans Quarterback Ryan Tannehill, der eine unfassbare Saison in Tennessee spielt, mit der man nach seinen jahrelangen Leistungen in Miami überhaupt nicht rechnen konnte. 

Zum Abschluss: Welches Team gewinnt das erste Spiel in der diesjährigen Divisional Round? Wie wird sich der Sieger im NFC Championship Game schlagen? Sehen wir die Vikings oder 49ers im Super Bowl?

Minnesota Vikings Fans Germany e.V.: Wir Wikinger gehen erneut als klarer Underdog in das Matchup, davor darf man auch als Fan nicht die Augen verschließen. Trotzdem glaube ich, dass wir an einem guten Tag jedes Team schlagen können. Dennoch halte ich euch für das beste Team der Conference, sodass ihr normal das Spiel gewinnen solltet und auch in den Super Bowl einziehen könnt. Doch: You always have a chance. 😉

Vielen, vielen Dank, dass Ihr erneut an unserer Interviewreihe teilgenommen und Euch dafür Zeit genommen habt! Unser besonderer Dank geht an Stephan Starke (Twitter: @stesta93), der für die Minnesota Vikings Fans Germany e.V. als Interviewpartner zur Verfügung stand!  Wir wünschen ein spannendes und faires Aufeinandertreffen am kommenden Samstag!