Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

18. Juni 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Snap Count: Zahlen, Daten und Fakten zum Bengals Spiel – Week 2

7 min read

Die San Francisco 49ers gewannen auch ihr zweites Auswärtsspiel bei den Cincinnati Bengals mit 34:17 in der Eastern Time Zone. Bei den Einsatzzeiten gab es im Vergleich der Vorwoche signifikante Veränderungen gerade in der Defensive Line. Durch die hohe Führung bekamen im vierten Quarter auch zahlreiche Backups Einsatzzweiten. Für fünf Spieler standen bei allen Snaps ihrer Unit auf dem Feld.   

Nur fünf Spieler in allen Snaps ihrer Unit auf dem Feld

In der Offense standen neben Quarterback Jimmy Garoppolo nur noch Right Tackle Mike McGlinchey, Left Guard Laken Tomlinson und Center Weston Richburg in allen 70 Offensive Plays auf dem Feld. Rookie Justin Skule (19 Snaps) ersetzte den verletzten Joe Staley auf Left Tackle und Ben Garland (sechs Snaps) bekam Snaps auf Right Tackle zum Ende des Spiels.

Free Safety Tarvarius Moore spielte in der Defense einzig und allein alle 70 Snaps. Einen Snap weniger auf dem Konto hat Cornerback Ahkello Witherspoon. Mit etwas Abstand folgen Strong Safety Jaquiski Tartt und Linebacker Fred Warner (beide 55 Snaps) und Cornerback Richard Sherman (54 Snaps).   

Bei den Special Teams führt Cornerback Emmanuel Moseley gemeinsam mit Linebacker Dre Greenlaw die Unit mit 23 Snaps (74%) vor Linebacker Mark Nzeocha (22 Snaps, 71%) und Azeez Al-Shaair und Antone Exum (je 19 Snaps, 61%) an.

Tiefe Rotation in der Defensive Line

Die meisten Veränderungen im Vergleich zum Auftaktsieg bei den Tampa Bay Buccaneers gab es bei den Einsatzzeiten in der Defensive Line. Gegen die Bengals führte Arik Armstead die Rotation in der Defensive Line mit 43 Snaps vor D.J. Jones (37) und Ronald Blair (35) an. DeForest Buckner folgt erst auf dem vierten Platz mit 34 Snaps und selbst Solomon Thomas (33) liegt noch vor Nick Bosa (31) und Dee Ford (25). Die Niners Defensive Line sammelte insgesamt vier Sacks: Armstead, Blair, Buckner und Thomas sackten Andy Dalton jeweils einmal. Dazu erreichte die D-Line 20 Quarterback Pressure (Buckner fünf Total Pressures, Bosa vier und Blair drei).

Arik Armstead brachte Andy Dalton im ersten Play des Spiels zu Boden und hat nun bereits zwei Sacks auf dem Konto und schaffte zum zweiten Mal in seiner Karriere jeweils einen Sack in aufeinanderfolgenden Spielen. DeForest Buckner erzielte seinen ersten Sack der Saison und kommt nun in seiner Karriere auf 22,0 Sacks (24,0 nach Pro Football Focus). Auch Ronald Blair schaffte seinen ersten Sack in dieser Spielzeit und hat nun insgesamt 11,5 (14 nach PFF) in seiner Karriere erreicht.

Alexander mit der vierten Interception der Saison

Bester und auffälligster Spieler in der Defense war Linebacker Kwon Alexander, der gerade in der ersten Spielhälfte überall auf dem Platz zu sein schien. Alexander wurde nach seiner Hinausstellung in der vergangenen Woche mit 91,5 am besten von allen Niners Spielern von Pro Football Focus bewertet. Der Linebacker sammelte sechs Total Tackle, wehrte drei Pässe ab und fing eine Interception. Damit kommt Alexander nun auf sieben Interceptions in seiner Karriere.

Quarterback Jimmy Garoppolo findet man Play zu Play mehr Sicherheit und zu alter Form zurück. Gegen die Bengals komplettierte er 17 von 25 Pässen für 297 Yards und drei Touchdowns bei einer Interception. Sein Passer Rating lag bei 131,2 und stellt seinen Bestwert im Trikot der Niners dar.

Running Back Trio unaufhaltsam

Mit einem starken Dreigespann auf der Running Back Position überrannten die 49ers die Bengals im Paul Brown Stadium. Matt Breida erlief mit 12 Carries 121 Yards (durchschnittlich 10,08 Yards) und es war sein viertes Spiel mit mehr als 100 Rushing Yards. Raheem Mostert erlief mit 13 Attempts 83 Yards und kam mit seinen 68 Receiving Yards auf insgesamt 151 Yards from Scrimmage. Dazu scorte Jeff Wilson zwei Touchdowns und erlief mit zehn Carries 34 Yards. Der letzte Spieler mit zwei Rushing Touchdowns im Trikot der 49ers war Carlos Hyde bei den Rams im Dezember 2017.

Das Duo Matt Breida und Raheem Mostert sind das erste 49ers Duo mit 130 oder mehr Scrimmage Yards in einem Spiel seit Frank Gore und Colin Kaepernick in Week 16 der Saison 2014 (Gore: 26 Carries für 158 Yards und einen Rushing Touchdown; Kaepernick: sieben Carries für 151 Rushing Yards und ein Rushing Touchdown). Das Duo Breida/Mostert ist darüber hinaus das erste Duo der Niners mit mehr als 130 oder mehr Scrimmage Yards in einem Sieg seit Frank Gore und Antonio Bryant in Week 2 der Saison 2006 (Gore: 29 Carries für 127 Rushing Yards und eine Rushing Touchdown, zwei Receptions für zehn Receiving Yards; Bryant: vier Receptions für 131 Receiving Yards und einen Touchdown). Auch ligaweit kommt so etwas nicht so häufig vor. Zuletzt schafften dies Alvin Kamara und Mark Ingram in der Saison 2017 (Kamara: zwölf Carries, 106 Rushing Yards, ein Touchdown sowie fünf Receptions für 32 Receiving Yards; Ingram: 21 Carries für 131 Rushing Yards).

Kittle braucht 33 Spiele für 2.000 Receiving Yards

Tight End George Kittle ist in der NFL weiter auf Rekordjagd. Im zweiten Saisonspiel fing er drei Receptions für 54 Yards und durchbrach die Schallmauer von 2.000 Receiving Yards im 33 Regular Season Game. Damit belegt er gemeinsam mit Dave Kocourek einen geteilten dritten Platz noch vor Rob Gronkowski (34 Spiele). Nur Mike Ditka (30) und Kellen Winslow Sr. benötigten weniger Spiele für die 2.000 Receiving Yards.

Starke Teamstatistiken

Die 49ers eröffneten die Saison zuletzt mit zwei Siegen die Saison in der Spielzeit 2012´und schafften dieses Kunststück insgesamt zum 19. Mal. Gegen die Bengals verbesserten die Niners ihren Rekord auf 12-4 und bei den Bengals sogar auf 5-2. Das letzte Mal, dass die Niners zwei Auswärtsspiele in Serie gewannen war in der Saison 2017. Damals gewann man in Week 13 und 14 in Chicago und Houston.

Die gegen die Bengals erzielten 41 Punkte sind meisten erzielten Punkte seit Dezember 2017 (Jacksonville 44) und auf den Plätzen des Gegners seit Oktober 2013 (Jacksonville 42). Durchschnittlich erzielte das Team 8,41 Yards pro Play. Dies sind die meisten Yards pro Play seit November 2016 (Saints, 8,53 Yards). Mit 259 Rushing Yards erliefen die Niners die meisten Rushing Yards seit Dezember 2004 (Chargers, 355 Rushing Yards). Dazu sind es die meisten erzielten Rushing Yards in einem Auswärtsspiel seit November 2010 (Arizona, 261 Yards). Die 49ers beendeten die Partie mit 572 Total Net Yards. Dies sind die meisten Net Yards seit Oktober 2012 (Buffalo, 621 Yards) und die fünftmeisten in der Franchise History.

Bei 19 Carries erzielten die Bengals nur 25 Rushing Yards. Dies sind 1,3 Yards pro Run und die wenigsten zugelassenen Rushing Yards und wenigstens Yards pro zugelassenem Carry seit November 2015 gegen die Atlanta Falcons (14 Carries für 17 Rushing Yards, 1,2 Yards pro Carry). Die Defense von Coordinator Robert Salah fing bereits die vierte Interception der Saison, was die meisten Interceptions seit der Saison 2015 in den ersten beiden Spielen sind. Die Bengals scorten nur einmal bei drei Red Zone Trips. Andy Dalton wurde gleich viermal gesackt. Dies sind die meisten Sacks in einem Spiel seit der letzten Battle of the Bay gegen die Oakland Raiders (acht Sacks).     

Der komplette Snap Count im Überblick: