Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

1. August 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFC West Standings vor Week 7

3 min read

Im divisionsinternen Duell setzten sich die San Francisco 49ers gegen die Los Angeles Rams durch. Dies bringt noch mehr Spannung in die NFC West, denn am kommenden Spieltag treffen die Seattle Seahawks auf die Arizona Cardinals. 49ers und Cardinals fuhren an Week 6 Siege ein, die Rams verloren und die Seahawks waren in der Bye Week.

Cardinals schocken Cowboys

Mit 38:10 überfuhren die Arizona Cardinals die Dallas Cowboys im AT&T Stadium. Bevor sich die Hausherren richtig an ihren neuen Starting Quarterback Andy Dalton gewöhnt hatten, führten die Gäste aus Arizona bereits mit 21:0. Kyler Murray fand in der ersten Spielhälfte gleich zweimal Christian Kirk in der Endzone (ein Pass über 80 Yards) und Running Back Drake erzielte einen von drei Rushing Touchdowns für die Cardinals. Die Cowboys kamen nur mit einem Field Goal von Greg Zuerlein vor der Halbzeitpause auf die Anzeigentafel.

Nach der Halbzeitpause erlief Kyler Murray einen Rushing Touchdown und Zane Gonzales verwandelte ein Field Goal, bevor die Cowboys spät im vierten Quarter durch Amari Cooper einen Touchdown erzielen konnten. Mit einem Touchdown Run über 69 Yards schraubte Kenyan Drake die Partie auf den Endstand von 38:10 in die Höhe.  

Die Cardinals besiegten die Cowboys mit 261 Rushing Yards und drei Rushing Touchdowns auf dem Boden. Kyler Murray warf nur für 177 Yards und zwei Touchdowns. Kenyan Drake erlief 164 Yards und zwei Touchdowns. Murray erlief mit zehn Rushing Attempts weitere 74 Yards und einen Touchdown. Und die Cowboys? Andy Dalton brachte nur 34 von 54 Passversuchen für 266 Yards an den Mann. Dabei warf er einen Touchdown, aber auch zwei Interceptions. Insgesamt leisteten sich die Cowboys vier Turnover. Zu den beiden Interceptions von Andy Dalton kamen zwei Fumbles von Ezekiel Elliott. Mit zwei Siegen und vier Niederlagen führen die Cowboys immer noch die NFC East an.

49ers siegen in der Classic Rivalry gegen die Rams

Nach zuletzt drei Heimniederlagen in Serie fanden die San Francisco 49ers wieder in die Erfolgsspur. Jimmy Garoppolo warf in der ersten Spielhälfte gleich Touchdownpässe auf Deebo Samuel, George Kittle und Brandon Aiyuk. Dazu spielte die 49ers Secondary um Jason Verrett und Rückkehrer Emmanuel Moseley sehr stark gegen die Los Angeles Rams. Verrett gelang in der zweiten Spielhälfte bei einem ausgespielten vierten Versuch eine Interception gegen Jared Goff in der Endzone.  

Das Team von Head Coach Kyle Shanahan hatte für fast 38 Minuten den Ball und diktierte damit, gerade in der ersten Spielhälfte, das Geschehen. Dazu konnte die viel gescholtene Offensive Line Aaron Donald aus dem Spiel nehmen. Jimmy Garoppolo musste nicht einen Sack durch die Los Angeles Rams hinnehmen. Mit dem dritten Saisonerfolg, dem ersten in der NFC West, halten die 49ers den Anschluss an Rams (4-2) und Cardinals (4-2).

NFC West Knaller: Seahawks @ Cardinals

Am kommenden Sonntag bestreiten dann auch die Seattle Seahawks nach der Bye Week ihr erstes Match innerhalb der NFC West. Das Team von Head Coach Pete Carroll reist mit einer Bilanz von 5-0 ins State Farm Stadium nach Arizona. Die Los Angeles Rams empfanden im SoFi Stadium die Chicago Bears zu einem weiteren Spitzenspiel. Die Bears kommen mit einem Record von 5-1 nach Los Angeles und führen derzeit die NFC North an. Die 49ers reisen nach Massachusetts. Die New England Patriots verloren am letzten Spieltag in Denver. Für Jimmy G wird es eine Art Homecoming im Gillette Stadium.