Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. Januar 2023

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

NFC West Standings vor Week 17: 49ers im Fernduell mit den Vikings

6 min read

Für die Teams aus der NFC West gab es am 16. Spieltag am Weihnachtswochenende zwei Siege und zwei Niederlagen. Der NFC West Champion konnte seine Siegesserie mit einem Heimsieg gegen die Washington Commanders fortsetzen. Die San Francisco 49ers konnten nun bereits acht Spiele in Serie gewinnen und kämpfen mit den Minnesota Vikings um den zweiten Platz in der NFC. Von den Los Angeles Rams gab es mit einem 51:14-Erfolg über die Denver Broncos ein Lebenszeichen, während die Arizona Cardinals den Tampa Bay Buccaneers unterlagen. Einen Rückschlag im Playoff Rennen mussten die Seattle Seahawks mit einer Niederlage gegen die Kansas City Chiefs hinnehmen.

Niners Defense zu stark für Washington

Die San Francisco 49ers fuhren mit einem 37:20-Erfolg gegen die Washington Commanders den achten Sieg in Serie und den elften Win insgesamt in dieser Spielzeit ein. Nick Bosa unterstrich mit einer sehr starken Vorstellung seine Ansprüche auf den Defensive Player of the Year Award. Der Defensive End erzielte zwei Sacks und erhöhte seine Saisonausbeute auf 17,5 und führt damit die Liga an. Die 49ers Defense stoppte die Commanders mehrfach, unter anderem an der eigenen Goal Line.

Das Heimteam erzielte im Levi`s Stadium 7,3 Yards per Play (5,1 schafften die Commanders), zeigte sich aber schwach in der Red Zone. Nur bei einem von fünf Red Zone Trips konnte das Team von Head Coach Kyle Shanahan einen Touchdown erzielen. Brock Purdy, der unter der Woche zum Pepsi Zero Sugar Rookie of the Week gewählt wurde, warf zwei Touchdownpässe auf Tight End George Kittle. Dazu erliefen Ray-Ray McCloud und Christian McCaffrey einen Rushing Touchdown. Kicker Robbie Gould verwandelte alle drei Field Goals als auch vier von vier Extrapunktversuchen.

Im Fernduell mit den Minnesota Vikings, die durch ein Field Goal von Greg Joseph mit auslaufender Uhr gegen die New York Giants gewannen, liegen die Niners weiter nur eine Partie hinter dem Team von Kirk Cousins.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Rams zerlegen Broncos – Hackett entlassen

Die Los Angeles Rams zeigten mit einem 51:14-Heimerfolg gegen die Denver Broncos, dass sie noch Leben. Das Team von Head Coach Sean McVay dominierte die Gäste aus Denver mit 36:35 Minuten Ballbesitz, 388 Total Yards und 6,1 Yards pro Play. Dem hatten die Gäste aus Colorado nichts entgegenzuhalten und die Defense, welche ansonsten der Rückhalt des Teams in dieser Saison war, schien keine großartige Gegenwehr mehr leisten zu wollen.

Dagegen konnte die Defense der Rams gleich vier Turnover einsammeln. Russell Wilson warf gleich drei Interceptions und wurde im vierten Quarter für Brett Rypien (eine Interception) gebenched. Bei den Rams erlief Running Back mit 23 Carries 118 Yards und drei Rushing Touchdowns, während Baker Mayfield zwei Touchdownpässe auf Tight End Tyler Higbee warf. In der Defense fing Rookie Cobie Durant zwei Interceptions.

Nach der desaströsen Vorstellung entließen die Broncos am Montag Head Coach Nathaniel Hackett, den man erst vor dieser Spielzeit von den Green Bay Packers geholt hatte. Mit einem Record von 4-11 könnten sich die Broncos wenigstens auf einen Top Draft Pick freuen, wenn man diesen nicht für Russell Wilson nach Seattle getradet hätte. Dies wäre aktuell der dritte Pick Overall.

Seahawks unterliegen in Kansas City

Mit einer 10:24-Niederlage kehrten die Seattle Seahawks aus Kansas City zurück. Die Chiefs um Patrick Mahomes (224 Yards, zwei Touchdowns) und Tight End Travis Kelce (113 Yards) gewannen die Partie, obwohl die Seahawks über 35 Minuten lang den Ball hatten. Beide Teams zeigten große Schwächen bei Third Downs (Seattle 2-14 und Kansas City 3-11), während die Seahawks bei sechs Versuchen bei Fourth Down immerhin dreimal ein neues First Down erzielen konnten.

Die Seahawks erzielten mehr Total Yards (333 zu 297), aber die Chiefs waren effektiver (5,8 Yards per Play gegenüber 4,6). Eine Interception von Geno Smith (215 Yards und ein Touchdown) tat ihr übriges zur Niederlage hinzu. Die Chiefs kämpfen weiter mit den Buffalo Bills um den First Seed in der AFC. Dagegen liegen die Seahawks nun in NFC auf dem achten Platz. Um die Wild Card Spots raufen sich die Seahawks (7-8) mit den New York Giants (8-6-1), Washington Commanders (7-7-1), Green Bay Packers (7-8) und den Detroit Lions (7-8).

Arizona unterliegt den Buccaneers nach Overtime

Die Arizona Cardinals mussten die elfte Saisonniederlage hinnehmen und haben mit einer Bilanz von 4-11 nichts mit den Playoffs zu tun. Dagegen haben die Buccaneers trotz einer Bilanz von 7-8 ihr Playoff Schicksal weiter selbst in der Hand. Mit einem Erfolge gegen die Carolina Panthers am Neujahrstag gewinnen die Buccaneers die NFC South. Damit hätte Tom Brady mit seinem Team in der Wild Card Round ein Heimspiel.

Die Buccaneers holten im vierten Quarter einen 6:16-Rückstand auf und Ryan Succop traf in der Overtime per Field Goal für die Gäste zum Auswärtserfolg. Tom Brady warf nur einen Touchdownpass, aber zwei Interceptions. Leading Rusher und Receiver für die Gäste aus Florida war Running Back Leonard Fournette mit 72 Rushing Yards und 90 Receiving Yards. Bei den Cardinals kam Trace McSorley in Vertretung von Colt McCoy auf 217 Yards und eine Interception.

Nach der Partie verkündete Defensive Liner J.J. Watt nach zwölf NFL-Spielzeiten sein Karriereende nach dieser Spielzeit. Watt sammelte in 149 Regular Season Partien für die Houston Texans und Arizona Cardinals 111,5 Sacks.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Week 17: 49ers bei den Raiders

Alle vier Teams aus der NFC West treten Neujahrstag an. Im 19:00 Uhr Slot treten die Arizona Cardinals bei den Atlanta Falcons im Mercedes-Benz Stadium an. Die drei weiteren Teams aus der NFC West sind im zweiten Slot ab 22:05 bzw 22:25 Uhr im Einsatz. Im Battle von Los Angeles empfangen die

die Rams, während die Seattle Seahawks die New York Jets erwarten. Beide Teams benötigen für die Playoff Teilnahme einen Sieg.

Die Las Vegas Raiders, die unter der Woche einen Wechsel des Quarterbacks von Derek Carr zu Jarrett Stidham bekannt gaben, treffen auf die San Francisco 49ers. Das Team von Head Coach Kyle Shanahan schaut sicher auch mit einem Auge nach Green Bay, denn dort kämpfen die Packers um einen Wild Card Spot gegen die Minnesota Vikings, die ihrerseits den zweiten Platz in der NFC gegen die Niners verteidigen wollen.    

About Post Author