Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

18. Juni 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Golden Nuggets: Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zum Patriots Spiel – Week 7

8 min read

Mit 33:6 siegten die San Francisco 49ers bei den New England Patriots. Damit gewannen die 49ers auch ihr drittes Auswärtsspiel in dieser Saison. Für Patriots Head Coach Bill Belichick ist es die höchste Heimniederlage in seiner gesamten Zeit bei den Patriots. In den Golden Nuggets gibt es alle Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zum Spiel der Niners am siebten Spieltag.

Acht Spieler bei allen Snaps auf dem Feld

In der Defensive standen allein die Back Up Safeties Tarvarius Moore und Marcell Harris in allen 52 Defensive Snaps auf dem Feld. Die Linebacker und auch Cornerbacks durften in den letzten Serien der Patriots vom Feld bleiben. In der Offensive waren gleich sechs Spieler bei jedem Snap auf dem Feld. Jimmy Garoppolo plus seine komplette Offensive Line bestehend aus Trent Williams, Laken Tomlinson, Hroniss Grasu, Daniel Brunskill und Mike McGlinchey.

Garoppolo mit 80% Completion Rate und zwei Interceptions

Bei seinem Homecoming Game komplettierte Quarterback Jimmy Garoppolo 20 von 25 Pässen (80& Completion Rate) für 277 Yards. Seine erste Incompletion war eine von zwei Interceptions, wobei die zweite eine Hail Mary direkt vor der Halbzeitpause war. Durch die beiden Interceptions hatte er nur ein Passer Rating von 79,5 am Ende der Partie. Beim Total QBR von ESPN schneidet er deutlich besser. Hier liegt Jimmy G mit einem Rating von 79,6 auf dem zehnten Platz am siebten Spieltag. Pro Football Focus bewerte den „Heimkehrer“ mit einem Overall Grade von 80,7.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Offensive Line stark verbessert

In der zweiten Woche in Folge zeigte sich die Offensive Line stark verbessert. Auch ohne Center Ben Garland konnte die Offensiv Line sowohl in der Pass Protection als auch im Run Block überzeugen. Insgesamt ließen die fünf Offensive Liner nur drei Total Pressures (ein Sack, zwei Hurries) zu. Trent Williams, Laken Tomlinson und auch Daniel Brunskill behielten sogar eine weiße Weste. McGlinchey gab einen Sack an, während Graus zwei Hurries zu ließ. Die Offensive Line blockte für das Running Game den Weg frei mit dem Ergebnis, dass die 49ers insgesamt 197 Rushing Yards erliefen.

Wilson-Show mit drei Touchdowns

In Abwesenheit von Raheem Mostert und Tevin Coleman schlüpfte Jeff Wilson in die Rolle des Lead Backs. Wilson bekam wie Kyle Juszczyk 37 Snaps. Mit 17 Carries erlief er 112 Yards (6,6 Yards pro Carrie) und drei Rushing Touchdowns. Dies sind beides Karriere Bestleistungen für Wilson. Es war außerdem das erste 100 Yard Rushing Game der 49ers in dieser Saison. Das letzte Mal, dass es ein 49ers Running Back drei Rushing Touchdowns in einer Auswärtspartie erzielte war in der Saison 1988. Roger Craig scorte gleich dreimal gegen die Los Angeles Rams.

Nachdem verletzungsbedingtem Ausscheiden von Wilson sprang UDFA JaMycal Hasty in die Bresche. Er bekam mit 15 drei Snaps mehr als Jerick McKinnon und erlief mit neun Carries 57 Rushing Yards. Dies sind ebenfalls beeindruckende 6,3 Yards pro Attempt. Fullback Kyle Juszczyk schaffte mit vier Carries 18 Yards und einen Touchdown. Mit vier Carries stellte er eine Karrierebestleistung auf. Für „Juice“ war es der zweite Rushing Touchdown in dieser Saison. Dies ist ebenfalls eine Karrierebestleistung.

Samuel und Aiyuk immer besser

Im Wide Receiver setzt sich der Trend der vergangenen Wochen fort. Brandon Aiyuk (50 Snaps), Deebo Samuel (41) und Kendrick Bourne (30) dominieren die Einsatzzeiten. Mit weitem Abstand folgt dann Richie James (16) und Trent Taylor (3). Dies könnte in den kommenden Wochen durch die Verletzung von Samuel zum Bumerang werden.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Brandon Aiyuk erreichte mit sechs Receptions 115 Receiving Yards. Es ist das erste Mal seit dem 30. Dezember 2018, dass das Team einen 100 Yard Rusher und einen 100 Yard Receiver hatten. Im Dezember 2018 schafften dies bei den Rams Tight End George Kittle (149 Receiving Yards) und Running Back Alfred Morris (111 Rushing Yards). Für Aiyuk war es das erste 100 Yards Receiving Game in seiner Karriere. Aiyuk erzielte pro Catch durchschnittlich 19,2 Yards.

Deebo Samuel fing fünf von fünf Target und machte dabei 65 Receiving Yards. Kendrick Bourne sah nur ein Target, konnte den Ball aber nicht festmachen. Richie James und Trent Taylor bekamen kein Target.

Kittle verpasst den Ditka-Rekord    

Am National Tight Ends Day glänzte George Kittle im Run Blocking. Außerdem war er für zwei Strafen verantwortlich (Offensive Holding und False Start). Im Passing Game fing er fünf von sieben Targets für 55 Yards. Mit diesen 55 Yards kommt Kittle nun auf 3,380 Receiving Yards in seinen ersten 50 NFL Spielen. Nur zwei Tight Ends erreichten bisher mehr Receiving Yards in ihren ersten 50 Einsätzen: Mike Ditka und Kellen Winslow.

Ruhepausen für die Defensive Liner  

In dieser Woche führen einmal nicht Kerry Hyder oder Arik Armstead den Snap Count an. Dion Jordan hatte mit 33 die meisten Snaps vor Kevin Givens mit 31. Danach folgen Armstead (30), Hyder (28) und Kinlaw (25). Die Defensive Line war beim Pass Rush nicht sonderlich erfolgreich. Gegen die Patriots sammelte man lediglich zwölf Total Pressures. Aber in der Run Defense spielte man sehr gut. Kevin Givens erzielte seinen ersten Karriere Sack gegen Jared Stidham mit dem letzten Play des Spiels.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Warner erneut überragend

Fred Warner knüpfte an seine starken Leistungen in den vergangenen Wochen an. Der Linebacker interceptete außerdem Cam Newton in der ersten Spielhälfte. Dies war schon seine zweite Interception in dieser Saison. Dazu führte er das Team erneut mit sieben Tackles an. Dre Greenlaw schaffte einen Sack in der zweiten Spielhälfte gegen Cam Newton. Für ihn war es der zweite Sack in seiner NFL Laufbahn. Linebacker Azeez Al-Shaair forcierte den ersten Forced Fumble seiner Karriere.

Cornerbacks schnappen sich drei Interceptions

Jamar Taylor und Emmanuel Moseley schnappten sich zusammen drei Interceptions. Emmanuel Moseley interceptete Cam Newton und returnierte den Ball über 51 Yards. Es war die erste Interception von Moseley in dieser Saison und die zweite in seiner Karriere. Jamar Taylor schnappte sich sowohl einen Pass von Cam Newton als auch von Jared Stidham. Damit kommt er nun auf fünf Interceptions im Laufe seiner Karriere. Taylor ist der erste 49ers Spieler mit zwei Interceptions seit Chris Borland in der Saison 2014. Borland interceptete Eli Manning am 16. November 2014 zweimal.

All Gas, no Break

Die Defense der 49ers erlaubte in der ersten Spielhälfte nur 59 Net Yards der Patriots. Dies sind die wenigstens zugelassenen Net Yards in einer ersten Spielhälfte seit 2012. Gegen die Kansas City Chiefs ließ man am 19. November 2012 35 Net Yards zu. Dazu verbuchte die Defense insgesamt vier Receptions. Die sind die meisten Interceptions für die 49ers seit der Saison 2014. Gegen die New York Giants fing man fünf Pässe ab (16. November 2014).

Offense marschiert mit dem Opening Drive

Mit dem Opening Drive erzielten die 49ers erneut einen Touchdown. Jimmy Garoppolo führte sein Team über neun Plays und 75 Yards zum Touchdown durch Jeff Wilson. Dieser Touchdown war der erste zugelassene Touchdown im Opening Drive gegen die Patriots seit dem 2. Oktober 2016. Auch gegen die Rams erzielten die 49ers mit dem Opening Drive einen Touchdown und damit zum ersten Mal in zwei aufeinander folgenden Partien seit 2019 (Baltimore und New Orleans).

Die 49ers erzielten gegen die Patriots 467 Total Net Yards – 197 Rushing Yards und 270 Passing Yards. Dies sind die meisten Total Net Yards für die Niners in dieser Saison und die meisten seit dem Auswärtssieg in New Orleans 2019 (516 Total Net Yards – 162 Rushing Yards und 354 Passing Yards). Zum dritten Mal in dieser Saison schaffte die Offense der 49res 30 oder mehr Punkte. Seit Beginn der Saison 2019 schaffte man dies zum elften Mal. Damit liegt man ligaweit auf einen geteilten vierten Platz (mit Chiefs und Buccaneers). Es führen die Saints mit 15 Partien vor den Ravens und Cowboys mit jeweils zwölf Begegnungen.  

Mit dem Sieg bei den Patriots…

Die Niners verbesserten ihren Record auf 4-3. Im ewigen Vergleich zwischen den 49ers und Patriots steht es nun 9-5 und bei den Patriots 5-3 aus Sicht der Niners. Gegen die Teams aus der AFC East steht man in dieser Saison nun bei zwei Siegen und einer Niederlage. Letzter Gegner aus der AFC East werden die Buffalo Bills sein. Als Head Coach der 49ers hat Kyle Shanahan nun einen Overall Record gegen die AFC von 10-5. Außerdem gewannen die Niners nun zum zweiten Mal in Serie die ersten drei Auswärtsbegegnungen in einer Saison.

Der komplette Snap Count im Überblick: