Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

23. Juli 2021

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Golden Nuggets: Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zum Rams Spiel – Week 6

7 min read

Nach drei Heimniederlagen in Serie konnten die San Francisco 49ers nun auch im Levi’s Stadium eine Partie gewinnen. Man besiegte in Sunday Night Football die Los Angeles Rams mit 24:16. Die Begegnung von Week 6 förderte einige interessante Zahlen, Daten und Einsatzzeiten zu Tage. Hier die Golden Nuggets zum dritten Saisonsieg der 49ers.

Offensive Line gibt keinen Sack ab

Neben Quarterback Jimmy Garoppolo standen noch drei Offensive Liner in jedem Snap auf dem Feld. Hierbei handelte es sich um Laken Tomlinson, Mike McGlinchey und Daniel Brunskill. Trent Williams verließ das Spiel wegen einer Kopfverletzung und kehrte in der nächsten Serie aufs Feld zurück. Center Ben Garland verließ die Partie mit einer Wadenverletzung und wurde durch Hroniss Grasu ersetzt. Die Offensive Line ließ in 33 Pass Blocking Attempts nicht einen Sack zu. Dazu verhalf die Line den 49ers zu 137 Rushing Yards mit 37 Carries.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Jimmy Garoppolo schlägt zurück

Nach der desaströsen Vorstellung gegen die Miami Dolphins meldete sich Quarterback Jimmy Garoppolo zurück. In der ersten Spielhälfte warf er gleich drei Touchdownpässe auf George Kittle, Deebo Samuel und Brandon Aiyuk. Der Signal Caller brachte 23 von 33 Attempts in die Hände seiner Receiver und verbuchte 268 Yards und drei Touchdowns. Daraus resultiert ein Passer Rating von 124,3 und zu einem Total QBR Rating bei ESPN von 90,4. Damit liegt Garoppolo unter allen bewerteten Quarterbacks für Week 6 auf dem fünften Platz. Interessantes Golden Nugget zu Garoppolo: Er hat noch nie zwei Spiele in Serie in der Regular Season als Starter verloren. Außerdem steht er nun bei einer Bilanz von 4-0 in seiner Karriere gegen die Rams.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Mostert mit vielen harten Yards, Hasty übernimmt in der zweiten Halbzeit

Raheem Mostert etabliert sich auch in Abwesenheit von Tevin Coleman immer mehr als die Nummer eins unter den Running Backs. Gegen die Rams erzielte er mit 35 Snaps und 17 Carries 65 Yards. Diese waren oftmals hart erkämpft und das Running Game flachte in der zweiten Spielhälfte ab. Rookie JaMycal Hasty sprang im vierten Viertel ein und holte mit neun Carries und 37 Yards. Dazu steuerte Jerick McKinnon 18 Yards bei.

Samuel und Aiyuk mit Touchdown

Bei den Einsatzzeiten unter den Wide Receivern setzt sich der Trend der vergangenen Wochen fort. Kyle Shanahan scheint sich auf Deebo Samuel und Brandon Aiyuk als primäre Wide Receiver sowie Kendrick Bourne festgelegt zu haben. Aiyuk bekam 62 von 73 möglichen Snaps, Samuel 60 und Bourne 41. Dahinter folgt ein großer Abstand zu Richie James (7) und Trent Taylor (6). Deebo Samuel fing alle sechs Targets für 66 Yards und erzielte im Opening Drive seinen ersten Receiving Touchdown der Saison. Für ihn war es Receiving Touchdown Nummer vier in seiner Karriere. Aiyuk beendete die Partie mit zwei Receptions für lediglich zwölf Yards, fing aber in der Redzone einen wichtigen Touchdown. Kendrick Bourne fing zwei Laser Pässe von Garoppolo für 44 Yards.

Kittle erneut Leading Receiver   

Tight End George Kittle verpasste lediglich zwei Snaps an der Seitenlinie. Der Tight End fing sieben von zehn Targets für 109 Receiving Yards und einen Touchdown. Beim vierten Versuch und 2 fand ihn Garoppolo in Zero-Coverage für 44 Yards zum Touchdown. Für Kittle ist es das zweite Spiel mit 100 oder mehr Receiving Yards in dieser Spielzeit und das zehnte in seiner Karriere. Mit nunmehr zehn Spielen mit 100 oder mehr Receiving Yards liegt Kittle unter den Tight Ends in der Geschichte der Franchise auf dem ersten Platz. Unter allen Positionen liegt er auf einem geteilten siebten Platz. In drei der vergangenen vier Partien gegen die Rams kam Kittle auf 100 oder mehr Receiving Yards. In vier der letzten fünf Begegnungen der beiden Teams gegeneinander erzielte Kittle einen Touchdown.

Defensive Line ohne Sack gegen Jared Goff

Arik Armstead, Kerry Hyder und Javon Kinlaw führen wie in den letzten Begegnungen den Snap Count in der Defensive Line an. D.J. Jones, Kevin Givens und Dion Jordan spielten alle ungefähr die Hälfte der Snaps. Gegen die starke Offensive Line der Los Angeles Rams war der Pass Rush allerdings nicht effektiv und produzierte lediglich acht Total Pressures. Kerry Hyder war mit zwei Hurries und einem Hit noch der erfolgreichste Pass Rusher. Rookie Javon Kinlaw wehrte an der Line gegen zwei Gegenspieler einen Pass von Goff ab und Dion Jordan blockte in den Special Teams einen Extrapunkt. Für Jordan war es der erste geblockte Kick in seiner Karriere. Zuletzt blockte Defensive Liner Chris Jones am 1.1.2017 gegen Seattles Kicker Steven Hauschka einen PAT.   

Warner und Greenlaw sind das Linebacker Duo der Zukunft

Fred Warner und Dre Greenlaw standen in allen Snaps auf dem Feld. In der Defense schafften dies außer den beiden Linebackern nur Free Safety Jimmie Ward sowie die Cornerbacks Emmanuel Moseley und Jason Verrett. Fred Warner war erneut ständig von Sideline-to-Sideline unterwegs und beendete die Partie mit sieben Combined Tackles. Noch einen mehr hatte Der Greenlaw am Ende der Partie auf dem Konto. Dazu hatte er noch einen Tackle für Raumverlust.

Defensive Backfield mit starker Vorstellung

Während gerade in der Partie gegen die Miami Dolphins die Cornerbacks die Schwäche des Teams waren, sah es gegen die Rams genau anders herum aus. Mit der Rückkehr von Emmanuel Moseley (sieben Solo Tackles, drei abgewehrte Pässe) und Jason Verrett (drei Solo Tackles, zwei abgewehrte Pässe, eine Interception) konnten die 49ers sich nicht nur stabilisieren, sondern auch aggressiv gegen Cooper Kupp und Robert Woods verteidigen. Auch Jimmie Ward (vier Combined Tackles) und Marcell Harris (zwei Tackle, ein abgewehrter Pass) spielten stark verbessert.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Jason Verrett bekam mit 94,0 das höchste Grade eines 49ers bei Pro Football Focus und ist die einzige Konstante in der Secondary der 49ers. Verrett ließ bei zwei Targets keine Reception zu und interceptete Jared Goff bei einem ausgespielten vierten Versuch in der Endzone. Für den ehemaligen First Round Pick Verrett war es die erste Interception in dieser Saison und die fünfte seiner Karriere. Die letzte Interception fing er noch als Spieler der San Diego Chargers am 11. September 2016.

Emmanuel Moseley sah acht Targets und ließ vier Receptions zu. Moseley gab 64 Yards, wobei 40 davon aus einem langen Touchdownpass auf Josh Reynolds stammten. Hierbei unterlief Moseley eine Defensive Pass Interference Strafe und Reynold konnte den Ball trotzdem fangen. Ein Fehler, den man unbedingt vermeiden muss. Ansonsten boten die Cornerbacks, was auch Jamar Taylor einschloss, ein deutlich besseres Bild als in den vergangenen Wochen. Endlich spielte man aggressiv und nicht abwartend.

49ers nun mit einem 12-6 Record in Sunday Night Football

Mit dem ersten Erfolg im eigenen Stadion konnten die 49ers ihre Bilanz auf 3-3 ausgleichen. Man hat nun drei Spiele in Serie gegen die Rams gewonnen und die All-Time Bilanz auf 72 Siege, 67 Niederlagen und drei Remis ausbauen können. In Heimspielen verbesserte man den Rekord auf 36 Siege bei 34 Niederlagen und zwei Remis.

In Prime Time Begegnungen weisen die 49ers nun eine Bilanz von 73-40 auf. Dabei gewann man von den Heimbegegnungen 44 und verlor nur 20. Beim Sunday Night Football lautet die Bilanz des Teams nun 17-14 mit einem Heimrekord von 12-6.    

Der komplette Snap Count im Überblick: