Profil

Bitte melde dich an, um auf dein Profil zugreifen zu können.

Warenkorb

27. November 2022

49ers Germany

Official 49ers Fan Chapter, part of Niner Empire.

Garoppolo erfolgreich an der Schulter operiert

5 min read

Quarterback Jimmy Garoppolo ist erfolgreich an seiner Wurfschulter operiert worden. Der Signal Caller der San Francisco 49ers sollte vor dem Beginn des Trainings Camps bereits wieder in der Lage sein zu werfen. Fraglich ist weiter bei welchem Team? Das Quarterback Karussell hat gestern mit der Vertragsverlängerung von Aaron Rodgers bei den Green Bay Packers und dem Trade von Russell Wilson zu den Denver Broncos richtig Fahrt aufgenommen.

Erfolgreiche Operation an der Wurfschulter

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

In der Wildcard Round bei den Dallas Cowboys verletzte sich Jimmy Garoppolo an seiner Wurfschulter. Eine konservative Behandlung scheiterte und der Quarterback musste unters Messer. Gestern wurde Jimmy G erfolgreich an der rechten Schuler operiert und sollte, sofern alles nach Plan verläuft, bereits vor dem Beginn des Training Camps wieder trainieren und werden können. Fraglich ist weiterhin, bei welchem Team Garoppolo under Center stehen wird? General Manager John Lynch äußerte sich im Rahmen der Scouting Combine dahingehend, dass das Team mehrere Pläne habe und es auch möglich sei, dass man eine weitere Saison mit Garoppolo und Trey Lance bestreiten könnte.

Angesichts des Cap Hits von $ 26.950.000 von Garoppolo in der kommenden Spielzeit ist ein Verbleib bei den 49ers unwahrscheinlich. Bei einer Entlassung oder einem Trade sparen die 49ers $ 25.550.000 gegen den Salary Cap. Dieses Geld werden die Niners brauchen, denn man geht mit 28 Free Agents in Richtung des neuen Ligajahres, welches am 16. März 2022 beginnt. Mit dem Beginn des neuen Ligajahres entfällt auch die bisherige No-Trade-Klausel in Garoppolos Vertrag. Abgesehen von den zahlreichen Free Agents wie zum Beispiel Left Guard Laken Tomlinson oder Defensive Tackle D.J. Jones, möchten die 49ers in dieser Offseason nach Möglichkeit die Verträge von Wide Receiver Deebo Samuel und Edge Rusher Nick Bosa verlängern.

Quarterback Karussell kommt in Fahrt

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Die großen Puzzlestücke haben gestern das Quarterback Karussell der NFL in Fahrt gebracht. Die Green Bay Packers einigten sich zuerst mit Aaron Rodgers auf eine Verlängerung seines Vertrages. Die Packers machen Rodgers zum derzeit bestbezahlten Quarterback und zahlen ihm in den kommenden vier Spielzeiten $ 200.000.000 (garantiert: $ 153.000.000). Nur wenige Stunden erschütterte ein Trade die NFC West: Die Seattle Seahawks traden ihren langjährigen Quarterback Russell Wilson (und einen Fourth Round Pick) zu den Denver Broncos. Im Gegenzug wandern zwei First Round Picks, zwei Second Round Picks, ein Fifth Round Pick sowie Quarterback Drew Lock, Defensive Liner Shelby Harris und Tight End Noah Fant nach Seattle.

Die Washington Commanders machten heute den nächsten überraschenden Move. Das Team aus der US-Hauptstadt einigten sich mit den Indianapolis Colts auf einen Trade von Carson Wentz. Der zuvor von zahlreichen US-Medien als „radioactive“ bezeichnete Quarterback geht für zwei Third Round Picks zu den Commanders, die den kompletten Vertrag im Wert von $ 28.000.000 übernehmen. Die Colts gehen damit aus dem „Carson-Wentz-Debakel“ ohne Cap heraus und sind auf einmal wieder in der Suche nach einem Starting Quarterback.

Landing Spots für Garoppolo?

Die Denver Broncos und Washington Commanders haben sich aus der Suche nach einem Quarterback verabschiedet. Nach dem Frank Reich und die Colts sich nach einer Spielzeit von Carson Wentz getrennt haben, sucht man im Lucas Oil Stadium auch wieder nach einem Quarterback. Könnte Indianapolis an Garoppolo interessiert sein? Ja. Die Colts haben eine gute Offensive Line, ein starkes Running Game und auch den ein oder anderen starken Wide Receiver sowie nun rund $ 70.000.000 an Cap Space. Außerdem hat man keinen First Round Pick, denn dieser ging für Wentz an die Philadelphia Eagles.

Die Pittsburgh Steelers sind nachdem Rücktritt von Ben Rothlisberger auch mitten in der Quarterback Suche. Die Steelers haben rund $ 29.000.000 an Cap Space und einen gut besetzten Wide Receiver und Running Back Room. In die Offensive Line müsste man allerdings noch investieren. Auch vom Spielstil würde Garoppolo zu den Steelers passen. Gleiches aber auch für die New Orleans Saints. Jahr eins nach Drew Brees kam die Saints Offense mit den Quarterbacks Jameis Winston, Trevor Siemian, Ian Book und Taysom Hill nie richtig ins Rollen. Die Umstände wären hinter einer der besten Offensive Lines der Liga (sofern man Terron Armstead halten kann) recht gut. Allerdings sieht es in Sachen Cap Space und Skill Position Playern bei den Saints nichts ganz so gut aus.

Die Carolina Panthers gelten ebenfalls als ein Kandidat. So wie auch die Tampa Bay Buccaneers. Eine Reunion von Bruce Arians mit Jameis Winston erscheint unwahrscheinlich, allerdings passen der Spielstil von Jimmy Garoppolo und die Offensive Vision von Arians nicht unbedingt zusammen. Obwohl man das auch von Tom Brady gedacht hatte. Die Umstände für Garoppolo mit starken Receivern und einer starken Offensive Line sowie Arians als Quarterback Flüsterer wären jedenfalls vielversprechend.   

About Post Author

You may have missed

9 min read